Anzeige

Forum / Mein Baby

OT Brauche mal Euren Rat aus neutraler Sicht

Letzte Nachricht: 2. März 2015 um 15:45
T
totty_12741194
02.03.15 um 15:26

Geht um Logopädie.

Mein Sohn ging bis vor einen Jahr zur Logopädie hatten 6 Rezepte gehabt, dann weigerte sich unser Kinderarzt ein weiters auszustellen obwohl mein Sohn noch Problem hat das K auszusprechen.

Er wollte uns zu einen Kinderpyschologen schicken oder ein halbes Jahr Pause, heute sprach mich seine Klassenlehrerin an er geht in die 1 Klasse, das K Probelm wäre immer noch da seufz.....

Ich rief mein Kinderarzt und obwohl wir fast ein Jahr Pause hatten weigert er sich immer noch, jetzt sollen wir ins sPZ gehen um das abzuklären, ja super ich schicke mein Kind doch nicht zu 3/4 weiteren Ärzte wegen ein Problem mit der Mundmotorik, das sagte ja sogar die Logopädin, das mit den Zungenmuskelatur ein Problem hätte.

Ich bin drauf und dran mit meinen Sohn mal zu einen anderen arzt zu gehen, Beispiel meinen Hauarzt.

Aus 2 Gründen, ersten weil es ewig dauert um einen Termin zu bekommen beim SPZ, habe da angerufen, mindestens ein halbes Jahr und zweitens will ich meinen Kind dem sonst nix fehlt zu einen Pyschologen schleppen.


Selbst der Kinderarzt, Logopädin , Erzieher und Lehrerin sagen wir bräuchten da keinen Pyschologen.aber anders geht es angeblich nicht.

Wenn der Hausarzt ein Rezept ausstellen würde, ginge das nach 6 Rezepten überhaupt trotz der langen Pause.
?

Mehr lesen

P
pushpa_12646495
02.03.15 um 15:37

Probieren
mehr als nein sagen kann der hausarzt ja nicht.

unser kinderarzt hat sich damals auch geweigert weitere rezepte auszustellen. und wir hatten nicht nur ein "K"- problem. wir hatten ein generelles sprach,- oder besser nichtsprach-problem.

als sie nach gut einem halben bis dreiviertel jahr die allerersten kleinen erfolge zeigte, also die ersten wörter kamen, wollte unser damaliger kinderarzt eine therapeutische pause.
ich hab ihm nen vogel gezeigt und bin direkt zu unserem pädaudiologen. der hat dann alle weiteren rezepte anstandslos ausgestellt. der konnte es nicht fassen das der KIA ne therapeutische pause wollte. total kontraproduktiv.

aber klar... die gucken halt auf ihr budget. ist da nix, gibts auch nix.
wobei es bei wirklich förderbedürftigen kindern auch ausnahmen gibt. nur muss sich der KIA da halt mit der krankenkasse auseinandersetzen und hat viel papierkram.
meiner wollte halt nicht.

also ich würd es probieren. oder guck ob es bei euch pädaudiologen gibt.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
avra_12579177
02.03.15 um 15:45

Hallo
Also generell ist es so, dass 6 Rezepte das Maximum sind, was am Stück (!) verschrieben werden darf.

Dann muss man entweder eine (mindestens) dreimonatige Pause machen oder man geht ins SPZ, damit die einen weiteren Bedarf feststellen.

Meine Tochter hat die 6 Rezepte auch komplett gehabt, dann haben wir Pause gemacht (4 Monate, weil dann Weihnachten war) und nun gehts seit kurzem weiter.

Bei euch ist einfach nur der Arzt das Problem. Die Krankenkasse würde eine Neuverordnung nach so langer Pause sofort zahlen.

Ich würde nochmal mit dem Arzt reden und sonst zum Hausarzt oder einem neuen Kinderarzt.

Klar kannst du auch ins SPZ (hat nichts mit Psychologen) zu tun, aber die Wartezeiten sind doch oftmals heftig.

Ein Psychologe könnte auch hinzu gezogen werden.
Macht man manchmal, um eine andere Störung auszuschließen.
Meine Tochter war aufgrund ihrer Krankengeschichte mal bei einem und das war alles andere als schlimm. Der hat mit uns Eltern gesprochen und jeweils eine Stunde (an mehreren Terminen) mit meiner Tochter gespielt. War nicht schlimm. Aber auch dort sind die Wartezeiten oft lang.

Ich würde handeln und nicht lange warten. Das Problem wird dadurch ja nicht besser.

VG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige