Home / Forum / Mein Baby / Ot: der schritt in die selbstständigkeit, was wann wer wo? wer hat erfahrung und kann vllt helfen?

Ot: der schritt in die selbstständigkeit, was wann wer wo? wer hat erfahrung und kann vllt helfen?

31. Oktober 2014 um 6:14

Guten Morgen,

mein Mann spielt schon lange mit dem Gedanken, sich selbstständig zu machen. Jetzt scheint ein guter Zeitpunkt gekommen. Aber wo fängt man an? Welcher Schritt kommt wann?
Ich gebe euch mal ein paar Eckdaten, damit ihr die Situation kennt...
- Ich denke anfangs wird es ein Kleingewerbe werden, Internetshop (Vorteil: Arbeit von zuhause aus, kein Ladengeschäft zur Miete, keine Umsatzsteuer) wir wollen erstmal schauen, wie es läuft.
- alles eigen investiert, Ich investiere sozusagen in ihn , keine Schulden bei der Bank
- Idee, Konzept, etc steht, muss nur noch realisiert werden
- er ist nicht erwerbstätig, aber auch nicht beim Amt gemeldet, bekommt keine Bezüge o.ä. ist gerade Hausmann.

Welche Schritte geht man nun? Was ist nötig, wichtig, unnötig?

Wenn ihr Erfahrung habt, bitte teilt sie mit mir

Mehr lesen

31. Oktober 2014 um 10:01

Danke schonmal für die antwort
die Versicherung ist so eine Sache... Ich bin Beamtin, versichere alle (mich, Mann, Kinder) bereits privat. mein Mann kostet da etwa 220... Wie das wäre, wenn Ich das ganze anmelden würde, wenn ich das dürfte, wäre interessant .. Wie wäre das, wenn dann aus dem kleingewerbe, z.b. wegen Vergrößerung oder so ein normales Gewerbe werden würde? muss man dann einfach ummelden? oder geht das generell nicht?? Ich werde mich auf alle Fälle mit dem Steuerberater auch mal unterhalten. eine Geschäftsidee steht schon, mit Idee, Aufstellung, etc. nur bei den Ämtern, Behörden, Anträgen, etc sind wir noch nicht angelangt.. da drücke ich mich gerne ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 13:17
In Antwort auf pixidust82

Danke schonmal für die antwort
die Versicherung ist so eine Sache... Ich bin Beamtin, versichere alle (mich, Mann, Kinder) bereits privat. mein Mann kostet da etwa 220... Wie das wäre, wenn Ich das ganze anmelden würde, wenn ich das dürfte, wäre interessant .. Wie wäre das, wenn dann aus dem kleingewerbe, z.b. wegen Vergrößerung oder so ein normales Gewerbe werden würde? muss man dann einfach ummelden? oder geht das generell nicht?? Ich werde mich auf alle Fälle mit dem Steuerberater auch mal unterhalten. eine Geschäftsidee steht schon, mit Idee, Aufstellung, etc. nur bei den Ämtern, Behörden, Anträgen, etc sind wir noch nicht angelangt.. da drücke ich mich gerne ..

Das man Kleinunternehmer
ist, ist nur wegen der Umsatzsteuer relevant.
Generell könnt ihr euch bei der IHK informieren. Und beim Gewerbeamt.
Zuerst macht man eine Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt. Ist es ein Zulassungsfreies Gewerbe geht das ganz flott und kostet bei uns hier z.b. nur 15 Euro. Dann erhält man seinen Gewerbeschein und los kann es gehen. Danach bekommt man Post von der IHK und muss denen Beitrag zahlen. Einmal jährlich, richtet sich nach Umsatz. Bei uns sind es mindestens 45 euro. Die sind Pflicht. Dann muss man natürlich gucken, ob es verpflichtende Versicherungen gibt oder welche die man abschließen möchte z.b. Betriebshaftpflicht, Vermögenshaftpflicht etc...
Ist aber alles sehr von der Art des Gewerbes abhängig. Bei manchen kriegt man die Anmeldung erst, wenn man bestimmt Anforderungen erfüllt. Erfährt man beim Gewerbeamt.
Ein Gang zum Steuerberater ist empfehlenswert, da er euch alles wegen der Steuernummer, Kleinunternehmerregelung etc erklären kann. Das wäre hier zu viel.

Diese Stellen können euch auf jeden Fall spezielles auf euer Gewerbe sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 13:51

Du als beamte
kannst eigentlich kein gewerbe anmelden für deinen mann. das verbietet dir eigentlich schon dein vertrag, musste man gucken.

da dein mann nicht im leistungsbezug ist, fällt ja auch der gründungszuschuss vom amt weg, das wäre sonst der erste schritt gewesen.

der rest des weges ist ganz easy: dein mann geht zum gewerbbeamt und meldet dort sein gewerbe an. das kostet in etwa 20 euro. da muss man alles angeben, was man machen will. also onlineshop, verkauf und vertrieb von diesen und jenen sachen.

dann kommt der weg zum finanzamt. da musst er eine steuerliche erfassung machen. das ist nicht sehr schwer, pfiffig wird es ab dem punkt, was er als einkommen erwartet. bis 17.500 euro JÄHRLICH kann man auf die aufweisung der umsatzsteuer verzichten, man ist also kleinunternehmer. wichtig ist auch der punkt: will dein mann die ware auch im ausland anbieten oder aus dem ausland einkaufen, braucht er eine sog. umsatzsteuer-ID, die kann man gleich mit beantragen. danach bekommt er seine steuernummer zugewiesen.

ich würde euch auf jeden fall den gang zum steuerberater ans herz legen, was ihr noch beachten müsst, ob dein beamtenstatus sich großmächtig auswirkt und ob eine getrennte veranlagung vielleicht gut wäre.

macht euch aber ein konzept: was sind meine ausgaben (server, post, homepage oder shop, einkäufe usw.) und was erwartet ihr für einnahmen. es macht sinn, das vorher durchzurechnen und durchzuspielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 13:57

Thema Krankenversicherung
Ich gehe davon aus, dass Eure Familie beihilfeberechtigt ist? Mit einem gewissen Einkommen aus Selbstständigkeit würde dieser Part für Deinen Mann wegfallen, er müsste sich also zu 100% versichern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2014 um 6:52

Danke euch!
To-do Liste ist erstellt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Urlaub Kanaren Tipps für Strandurlaub mit Kindern gesucht!
Von: pixidust82
neu
11. Juli 2017 um 17:28
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen