Home / Forum / Mein Baby / Ot; duales studium oder "normal" soziale arbeit

Ot; duales studium oder "normal" soziale arbeit

17. Januar 2014 um 7:46

Hallo ihr Lieben

Ich steh grad ein bisschen zwischen zwei bzw. drei Stühlen
Ich schließe dieses Jahr meine Ausbildung zur Erzieherin staatl. erkannt ab.
Danach möchte ich gerne in Richtung Soziales studieren. Meine Fachhochschulreife habe ich mit 1,7 abgeschnitten.
Nun zu meiner Frage. Ich habe mich bereits für ein duales Studium beworben, jedoch noch keine Rückmeldung bzgl. Vorstellungsgespräch erhalten. Positiv daran wäre dass ich im 3 Monats Wechsel in den Sozialen Diensten tätig wäre, die Uni allerdings in Stuttgart ist und ich dann vom Rhein Neckar Kreis aus pendeln, oder mir ein Zimmer suchen müsste. Aber im Jugendamt wollte ich am liebsten arbeiten. Außerdem bekommt man ein monatl. Gehalt.
Dann gibt es da noch ein normales Studium, bei dem ich dann Semesterferien hätte und es bei mir um die Ecke liegt. Würde nichts verdienen, aber nebenbei arbeiten gehen. Danach könnte ich auch im JA arbeiten.
Die dritte Option wäre auch ein duales Studium, die BA ist aber privat und kostet um die 500 im Monat. Die Praxiseinrichtung übernimmt aber die Kosten. Der Studiengang nennt sich "Sozialpäd. & Management". Ist darauf ausgelegt eine Kita etc zu leiten, was mich auch anspricht.

Hat eine von euch Erfahrungen mit einem der Studiengänge gemacht? Bin zurzeit echt unschlüssig, habe auch schon pro&contra abgewogen, komme aber zu keinem grünen Zweig

Vielen lieben Dank im Vorraus

Mehr lesen

17. Januar 2014 um 14:39

Wirklich helfen
kann ich dir nicht. Ich wollte nur noch einwerfen, dass es z.B. an der PH Heidelberg einen Studiengang gibt, der sich "Frühkindliche Elementarbildung" nennt. Die meisten Absolventen arbeiten später in der Leitung eines Kigas/einer Kita. Vielleicht wäre das ja auch was für dich?

Ansonsten habe ich schon oft gehört, dass es zwar den dualen Studiengang Soziale Arbeit gibt, es aber extrem schwierig ist, eine Stelle dafür zu finden. Deshalb würde ich auf jeden Fall dazu raten, dass du dich noch an der Uni/PH bewirbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2014 um 17:26

...
Ich habe ein Duales Studium gemacht in diesem Bereich und bin froh darüber. Inhaltlich und qualitativ war es eben mehr auf die Praxis bezogen, weniger theoretisch. Habe also in 3 Jahren Diplom/Bachelor gehabt ohne viel Aufwand.

Allerdings sollte dir klar sein, dass die Stellen im Jugendamt rar sind, dass ebenso Stellen für Sozialarbeiter/Sozialpädagogen rar sind und oft noch schlecht bezahlt. Ich habe mich dennoch für das Studium entschieden, weil ich eigentlich Erzieherin werden wollten und diese Ausbildung bei uns hie insgesamt 5 Jahre dauert. Also hatte ich mir durch das Studium 2 Jahre gespart und außerdem einen höheren Abschluss.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook