Home / Forum / Mein Baby / OT: eBay- Päckchen nicht angekommen

OT: eBay- Päckchen nicht angekommen

13. November 2013 um 9:50

So ein mist, das hat mir grade noch gefehlt. Die Käuferin meines Handys droht mit ihrem Onkel, der zufälligerweise auch noch Anwalt sein soll. Aber erstmal zur Situation:
Ich habe mein altes Handy bei eBay reingestellt. Wenn man technische Artikel verkauft, dann hat eBay immer schon eine Vorlage mit Beschreibung, Versand etc. Habe also nur noch einen kurzen Satz selber hinzugeschrieben. Bei dem Versand stand da " 4,90 DHL Paket" nichts weiter. Mitte Oktober ging es dann weg für ca. 60 Euro. Ich habe eine Woche auf das Geld gewartet. Ich hatte noch nichtmal einen geldeingang auf dem Konto schon kam die erste Mail ob ich es schon verschickt hätte, da sie dann und dann in den Urlaub fährt. Ich habe ihr geschrieben das ich es losgeschickt habe als Päckchen unversichert für 4,10. Tja und ab da ging es dann los! Warum ich es nicht versichert verschickt hätte blablabla. Versichert hätte es 6,90 gekostet. Wenn das ihr Wunsch gewesen wäre, dann hätte sie es mir mitteilen müssen. Es kam wie es kommen musste, das Päckchen kam angeblich nicht an. Ich bin mit der Quittung zur Post und habe einen Nachforschungsantrag gestellt. Dieser läuft jetzt schon 14 Tage. Mehr kann ich nun auch nicht tun. Mein Mann und meine Schwiegermutter waren dabei als ich es bei der Post abgegeben habe. Jetzt setzt sie mich aber total unter Druck. Ich bin um ehrlich zu sein nicht gewillt ihr das Geld zurückzuerstatten. Am Ende sitzt sie mit Handy und Geld da und reibt sich die Hände. Immerhin trägt sie das versandrisiko. Nun werde ich auch noch als betrügerin hingestellt. Ich glaube mein schwein pfeifft! Wer hat denn nun am Ende recht?

Mehr lesen

13. November 2013 um 9:59

Ich...
...würde ja sagen, da du Paket angegeben hast, hättest du es auch so verschicken müssen. Den Preis dafür kann man ja manuell ändern. Manche nehmen nur den Postpreis, manche schlagen etwas für Benzin, Verpackung etc drauf. Gerade bei Handys ist ja Vorsicht geboten. Aber ich bin keine Juristin, daher kenne ich die genaue Rechtslage nicht. Sonst wende dich einfach direkt an eBay.

Gefällt mir

13. November 2013 um 10:05
In Antwort auf annadezember

Ich...
...würde ja sagen, da du Paket angegeben hast, hättest du es auch so verschicken müssen. Den Preis dafür kann man ja manuell ändern. Manche nehmen nur den Postpreis, manche schlagen etwas für Benzin, Verpackung etc drauf. Gerade bei Handys ist ja Vorsicht geboten. Aber ich bin keine Juristin, daher kenne ich die genaue Rechtslage nicht. Sonst wende dich einfach direkt an eBay.

Wenn du als Versand
Paket angegeben hast u der Versandpreis dem eines Päckchen war hast du glaub schlechte Karten
Sobald du als DHL Paket drin stehen hast Musst du es so versenden!!!
Egal ob der Versandpreis auch dem entspricht.

Ebay macht meistens nicht viel.
Du kannst es drauf anlegen wenn Sie dich anzeigen sollte ...hatte ich auch schon.
Die Polizei hat die Anzeige wg mangels an beweisen gelöscht.
Die haben soviel ebay Fälle meinte er in den meisten Fällen machen die da nichts weiter.

Anwalt hin o her
BlackY

Gefällt mir

13. November 2013 um 10:16

Ähmm
Ich glaube du irrst dich... Ich hab neulich erst irgendwo gelesen, das das Versandrisiko bei Ebay immer beim Verkäufer liegt und es schon allein deswegen im Interesse des Verkäufers sein sollte, nur versichert zu verschicken.

Gefällt mir

13. November 2013 um 10:31

Weil
Man bei der Post 6,90 Euro für ein versichertes Paket zahlt.

Gefällt mir

13. November 2013 um 10:38

Du hast leider nicht Recht
>>>Immerhin trägt sie das versandrisiko.<<<

In der Regel trägt beim Versand durch einen privaten Verkäufer der Käufer das Versendungsrisiko.
Aber keine Regel ohne Ausnahme.

Und eine Ausnahme besteht in den Fällen, in denen eine bestimmte Versendungsart vereinbart wurde - dann kehrt sich der obige Regel-Grundsatz quasi um - und bei Problemen trägt dann - ausnahmsweise - der Verkäufer das Risiko, dass eine Sendung nicht ankommt, verloren oder kaputt geht.

Ihr habt hier versicherten Versand vereinbart, dem bist Du nicht nachgekommen.
Damit gilt hier die Ausnahme.
Und das Versendungsrisiko, bzw. eine Schadenersatzpflicht, liegt jetzt bei Dir.


Schreib die Gegenseite doch nochmal an, erkläre die Sachlage, schick eine Kopie des Einlieferungsbeleges mit, mach darauf aufmerksam, dass Du Zeugen für die Einlieferung hast.
Und dass gerade ein Nachforschungsantrag läuft.
Und erbitte Dir mit diesen Angaben noch eine letzte Frist, die Sache mit der Post zu klären, 2-3 Wochen.
Vielleicht hast Du ja Glück, und der Nachforschungsantrag ergibt etwas.
Entweder, dass das Päckchen ausgeliefert wurde, oder es wird noch aufgefunden, etc.

Sollte bei dem Antrag nichts herauskommen, hast Du schlichtweg Pech gehabt. Und bist zur Rückerstattung verpflichtet.

Viel Glück!

Gefällt mir

13. November 2013 um 10:46
In Antwort auf wachsperle8

Du hast leider nicht Recht
>>>Immerhin trägt sie das versandrisiko.<<<

In der Regel trägt beim Versand durch einen privaten Verkäufer der Käufer das Versendungsrisiko.
Aber keine Regel ohne Ausnahme.

Und eine Ausnahme besteht in den Fällen, in denen eine bestimmte Versendungsart vereinbart wurde - dann kehrt sich der obige Regel-Grundsatz quasi um - und bei Problemen trägt dann - ausnahmsweise - der Verkäufer das Risiko, dass eine Sendung nicht ankommt, verloren oder kaputt geht.

Ihr habt hier versicherten Versand vereinbart, dem bist Du nicht nachgekommen.
Damit gilt hier die Ausnahme.
Und das Versendungsrisiko, bzw. eine Schadenersatzpflicht, liegt jetzt bei Dir.


Schreib die Gegenseite doch nochmal an, erkläre die Sachlage, schick eine Kopie des Einlieferungsbeleges mit, mach darauf aufmerksam, dass Du Zeugen für die Einlieferung hast.
Und dass gerade ein Nachforschungsantrag läuft.
Und erbitte Dir mit diesen Angaben noch eine letzte Frist, die Sache mit der Post zu klären, 2-3 Wochen.
Vielleicht hast Du ja Glück, und der Nachforschungsantrag ergibt etwas.
Entweder, dass das Päckchen ausgeliefert wurde, oder es wird noch aufgefunden, etc.

Sollte bei dem Antrag nichts herauskommen, hast Du schlichtweg Pech gehabt. Und bist zur Rückerstattung verpflichtet.

Viel Glück!

Das Ihr
hier vereinbart hattet "4,90 DHL Paket", Du dann aber in der Filiale für einen versicherten Versand 6,90 hättest zahlen müssen, geht hier leider zu Deinen Lasten.

Dann hättest Du entweder für 4,90 online eine entsprechende Versandmarke erwerben und ausdrucken können und müssen.
Oder zumindest, wenn Du in der Filiale mitbekommst, dass der Versand ab da 6,90 kostet, nochmals mit der Käuferin Rücksprache nehmen, und schauen, ob eine andere Versandmöglichkeit für diese in Ordnung geht.

Aber einseitig von einer vertraglichen Vereinbarung abzuweichen, stand Dir nicht zu.

Gefällt mir

13. November 2013 um 10:50

Ich gehöre derzeit zu den Betroffenen
habe für meinen Sohn was ersteigert und das ist nun 10 Tage her, habe einen Link bekommen für den Versandstatus leider kommt überhaupt kein Fortschritt, hab jetzt auch gesagt, wenn das Paket nicht ankommt, will ich mein Geld zurück!
Geht ja nicht, das man was zahlt und nicht bekommt. Du hast es gut gemacht den Nachforschungantrag gestellt zu haben. Telefonier halt mal mit ihr, vielleicht würdet ihr dann auf einen Nenner kommen

Gefällt mir

13. November 2013 um 10:52
In Antwort auf gofemvip1

Ich gehöre derzeit zu den Betroffenen
habe für meinen Sohn was ersteigert und das ist nun 10 Tage her, habe einen Link bekommen für den Versandstatus leider kommt überhaupt kein Fortschritt, hab jetzt auch gesagt, wenn das Paket nicht ankommt, will ich mein Geld zurück!
Geht ja nicht, das man was zahlt und nicht bekommt. Du hast es gut gemacht den Nachforschungantrag gestellt zu haben. Telefonier halt mal mit ihr, vielleicht würdet ihr dann auf einen Nenner kommen

Wurde das Paket versichert Versand?
und der Versandstatus des Lieferdienstes geht nicht weiter oder wie meinst du das?

Da kann der Verkäufer aber doch nichts für.

Gefällt mir

13. November 2013 um 10:54
In Antwort auf xsouleaterx

Wurde das Paket versichert Versand?
und der Versandstatus des Lieferdienstes geht nicht weiter oder wie meinst du das?

Da kann der Verkäufer aber doch nichts für.


ja als versichert. Ja ich hab ihm ja auch freundlich drum gebeten da mal nach zufragen. Aber hab ihm auch erklärt das ich zurücktreten werde, wenn es demnächst nicht geklärt ist, ich kann ja mit Wintersachen im Sommer nichts mehr anfangen

Gefällt mir

13. November 2013 um 11:07

Die Käuferin hat Recht
Du musst ihr das Geld erstatten.Es war versicherter Versand angegeben und wenn du dann einfach unversichert verschickst liegt das Risiko bei dir

Gefällt mir

13. November 2013 um 11:18
In Antwort auf gofemvip1


ja als versichert. Ja ich hab ihm ja auch freundlich drum gebeten da mal nach zufragen. Aber hab ihm auch erklärt das ich zurücktreten werde, wenn es demnächst nicht geklärt ist, ich kann ja mit Wintersachen im Sommer nichts mehr anfangen

Aber das kannst du gar nicht
er hat ja seinen Teil vom Kaufvertrag richtig erfüllt. Da muss dann der Lieferdienst für die Kosten aufkommen. Deswegen heißt es ja versicherter Versand

Gefällt mir

13. November 2013 um 11:20
In Antwort auf xsouleaterx

Aber das kannst du gar nicht
er hat ja seinen Teil vom Kaufvertrag richtig erfüllt. Da muss dann der Lieferdienst für die Kosten aufkommen. Deswegen heißt es ja versicherter Versand

Ich hoffe das es sich klärt
, es waren wirklich schöne Sachen

Gefällt mir

13. November 2013 um 11:23

Sie ist im recht
Wenn du paket angibst, kannst du es nicht einfach als päckchen versenden

Da ist es egal wer dabei war, kann ja auch jeder behaupten

Gefällt mir

13. November 2013 um 11:26

Der Käufer hat Recht
Du hast 4,90 DHL Paket angegeben und ein versichertes DHL Paket bzw. die Paketmarke kann man tatsächlich für 4,90 schon online erwerben.

Gefällt mir

13. November 2013 um 11:30
In Antwort auf gofemvip1

Ich hoffe das es sich klärt
, es waren wirklich schöne Sachen

Ja sowas ist dann wirklich ärgerlich
vllt kannst es ja trotzdem irgendwie mit ihm klären

Gefällt mir

13. November 2013 um 11:36

Falsch das Versandrisiko trägst in dem Fall du
Da du einfach unversichert verschickt hast und nicht wie angegeben versichert.
Überweise ihr das Geld zurück sonst kommt es dich wahrscheinlich sehr teuer mit dem Anwalt

Gefällt mir

13. November 2013 um 16:56

Hat sich nun endlich geklärt!
Habe auch nochmal mit dem kundenservice von ebay telefoniert. Ich wusste nicht das man für 4,90 Online Marken kaufen kann. Er hat mir am Telefon gesagt das es sehr vielen passiert, weil eBay die versandart automatisch einstellt. Es ist mir ja auch erst aufgefallen als es zu spät war. Ich werde ihr die Hälfte vom Geld zurückerstatten, getreu dem Motto " geteiltes leid ist halbes Leid" . Sie hat zugestimmt. Ich finde es aber immernoch sehr seltsam, dass gerade der Artikel nicht angekommen ist. Irgendwas stinkt da bis zum Himmel. Schade das ich niemals erfahren werde ob sie mit kohle und Handy zuhause sitzt.

Gefällt mir

13. November 2013 um 17:12
In Antwort auf fussel1401

Hat sich nun endlich geklärt!
Habe auch nochmal mit dem kundenservice von ebay telefoniert. Ich wusste nicht das man für 4,90 Online Marken kaufen kann. Er hat mir am Telefon gesagt das es sehr vielen passiert, weil eBay die versandart automatisch einstellt. Es ist mir ja auch erst aufgefallen als es zu spät war. Ich werde ihr die Hälfte vom Geld zurückerstatten, getreu dem Motto " geteiltes leid ist halbes Leid" . Sie hat zugestimmt. Ich finde es aber immernoch sehr seltsam, dass gerade der Artikel nicht angekommen ist. Irgendwas stinkt da bis zum Himmel. Schade das ich niemals erfahren werde ob sie mit kohle und Handy zuhause sitzt.

Na, Du
hast doch noch den Nachforschungsauftrag.
Vielleicht ergibt der ja doch noch etwas.

Gefällt mir

14. November 2013 um 9:53

Nachforschungsauftrag
Bei meiner Schwester haben die 4 Wochen für den Nachforschungsauftrag gebraucht, am Ende hat sie ihren vermissten Gegenstand aber wieder bekommen. So oder so melden die sich eigentlich auf jeden fall nochmal bei dir, deswegen hätt ich an deiner Stelle der Käuferin gesagt, das ich ihr die Hälfte zurück erstatte, wenn der Nachforschungsauftrag abgeschlossen ist und das Handy nicht auffindbar ist.

Gefällt mir

14. November 2013 um 11:21
In Antwort auf evaleena

Nachforschungsauftrag
Bei meiner Schwester haben die 4 Wochen für den Nachforschungsauftrag gebraucht, am Ende hat sie ihren vermissten Gegenstand aber wieder bekommen. So oder so melden die sich eigentlich auf jeden fall nochmal bei dir, deswegen hätt ich an deiner Stelle der Käuferin gesagt, das ich ihr die Hälfte zurück erstatte, wenn der Nachforschungsauftrag abgeschlossen ist und das Handy nicht auffindbar ist.

Sowas kann echt dauern mit dem Nachforschungsauftrag
da sollte man zumindest ein Teil des Geldes jetzt zurücküberweisen .Ich wär da als Käufer stinksauer, wenn ich etwas Ersteiger für 60 Euro was als versicherter Versand Paket verschickt werden sollte und der Verkäufer es dann einfach als unversichert verschickt und dadurch jetzt verschollen ist.
Ich find es sehr kulant von der Käuferin sich auf 30 einzulassen, hätte ich nicht getan, da die Schuld hier einfach beim Verkäufer liegt

Gefällt mir

14. November 2013 um 11:26


ich habe im sommer auch mein handy bei ebay versteigert. Mit dieser Qwertz tastertur. Das handy war gut gebraucht und war auch so beschrieben. Hat aber funktioniert. Bei ihr hieß es dann die tastertur würde ja garnicht funktionieren usw. Da ich aber sicher war das es bei mir noch ging und ich dafür zeugen habe bin ich hart geblieben trotz drohung mit anwalt. Sie eröffnete einen fall bei ebay. Ebay hat diesen zu meinen gunsten geschlossen. Wenn es wirklich nicht funktioniert hat dann war das ihr risiko etwas gebrauchtes zu ersteigern.

Ich würde auch erst noch den nachforschungsauftrag abwarten! Mittlerweile wird bei ebay EXTREM abgezockt ich halt mich da jetzt fern keine lust mehr auf sinnlosen stress!

Gefällt mir

14. November 2013 um 11:46
In Antwort auf mamaax2


ich habe im sommer auch mein handy bei ebay versteigert. Mit dieser Qwertz tastertur. Das handy war gut gebraucht und war auch so beschrieben. Hat aber funktioniert. Bei ihr hieß es dann die tastertur würde ja garnicht funktionieren usw. Da ich aber sicher war das es bei mir noch ging und ich dafür zeugen habe bin ich hart geblieben trotz drohung mit anwalt. Sie eröffnete einen fall bei ebay. Ebay hat diesen zu meinen gunsten geschlossen. Wenn es wirklich nicht funktioniert hat dann war das ihr risiko etwas gebrauchtes zu ersteigern.

Ich würde auch erst noch den nachforschungsauftrag abwarten! Mittlerweile wird bei ebay EXTREM abgezockt ich halt mich da jetzt fern keine lust mehr auf sinnlosen stress!

In letzter Zeit ist es echt schlimm geworden
bei Ebay, ist einfach schade.Ich kauf da auch nur noch wenn es über paypal bezahlbar ist und als versicherter Versand verschickt wird

Gefällt mir

14. November 2013 um 13:25


Bleib da bloß hart, auch trotz Drohung mit Anwalt. Wie schon geschrieben, muss sie erst einen Fall bei Ebay öffnen und das weis ihr toller Anwalt auch. (Wenn es dann so ist)

Wir wurden so um 600 an Geld und 600 an Wertgegenstand gebracht obwohl wir es sogar über paypal abgeschlossen/verkauft haben tolles paypal! Der käufer hat per paypal bezahlt! Meinte dann das das iphone nicht angekommen sei und es sich selbst zurück erstattet. Tja.... iPhone weg und Geld weg. ab jetzt wird definitiv erst verschickt wenn das Geld vom Paypalkonto auf unserer überquesen und eingegangen ist!

Gefällt mir

14. November 2013 um 13:44
In Antwort auf jessydannybaby


Bleib da bloß hart, auch trotz Drohung mit Anwalt. Wie schon geschrieben, muss sie erst einen Fall bei Ebay öffnen und das weis ihr toller Anwalt auch. (Wenn es dann so ist)

Wir wurden so um 600 an Geld und 600 an Wertgegenstand gebracht obwohl wir es sogar über paypal abgeschlossen/verkauft haben tolles paypal! Der käufer hat per paypal bezahlt! Meinte dann das das iphone nicht angekommen sei und es sich selbst zurück erstattet. Tja.... iPhone weg und Geld weg. ab jetzt wird definitiv erst verschickt wenn das Geld vom Paypalkonto auf unserer überquesen und eingegangen ist!

Hier liegt der Fehler aber bei der TE die unversichert
verschickt hat obwohl versichert angegeben war.
Sie hat weiter unten auch schon geschrieben bereits mit Ebay telefoniert zu haben und sich mit der Käuferin auf eine Rückerstattung von 30 geeinigt zu haben.Rechtlich sehr kulant von der Käuferin

Gefällt mir

14. November 2013 um 14:43
In Antwort auf mueckenstich31

Hier liegt der Fehler aber bei der TE die unversichert
verschickt hat obwohl versichert angegeben war.
Sie hat weiter unten auch schon geschrieben bereits mit Ebay telefoniert zu haben und sich mit der Käuferin auf eine Rückerstattung von 30 geeinigt zu haben.Rechtlich sehr kulant von der Käuferin


Achso, danke für die Aufklärung. ich lese mir nie alle Beiträge durch, deshalb hatt ich es nicht gesehen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Angeschwollene Lymphknoten
Von: fussel1401
neu
20. Februar 2017 um 13:55

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen