Home / Forum / Mein Baby / Ot: Einmal Ausheulen

Ot: Einmal Ausheulen

30. November 2015 um 5:26

Wir haben 5 Uhr Morgens und seit 6 Monaten ist das meine "normale" zu Bett geh Zeit, OK abundzu mal 2 oder 3 Uhr aber es macht mich wahnsinnig... Meine Kleine ist nun schon 7 Monate alt (morgen). Und diese Blähungen, egal was ich mache und tue, kaum etwas hilft nur diese blöden Zäpfchen, von dennen ich ihr nicht jeden Tag 2 in den Po schieben möchte (entschuldigt meine Ausdrucksweise). Jede Woche 1pck Zäpchen für 8,50 .... Und der liebe KiA kann natürlich nichts machen... Wir waren beim Osteopathen, der konnte nichts Physisches festellen...
Ich bin ja froh und glücklich dass mein Baby Physisch gesund ist, aber sie quält sich jeden Tag Stundenlang und rein garnichts (ausser diese doofen Kümmelzäpfchen) hilft ihr damit sie es vor 1-5 Uhr alles rauslassen kann in der Nacht und bevor alles draussen ist kann sie auch nicht schlafen, sie meckert und drückt solange bis alles draussen ist... Und wenn sie mal kurz einschläft, dann nur eine Halbe Stunde.

Es gibt immer paar Wochen zwischendurch da ist es besser aber die letzte Woche war ich kein einziges mal vor 5 Uhr im Bett, vorallem man hat dann nichts mehr vom Tag, wenn man dann bis um 12 flach liegt und es am nächsten "Morgen" gleich wieder los geht mit den Blähungen, es ist ja nicht so dass die nur Nachts sind neee. Den ganzen lieben langen Tag, Tag für Tag für Tag....

Alles haben wir durchprobiert,
Sab Simplex,Lefax,Flatulex überhaupt nicht
Bigaia,Mutaflor war nichts
Kirschkernkissen und Flieger (hilft bedingt)
Fencheltee bringt nichts
Globili Anfangs ja kurz etwas..

Bitte irgendwer muss doch noch Tipps haben ich bin so am Ende meiner Kraft dieses 1 1/2 Stündige aufwachen und nicht wieder einschlafen wegen den pupsen macht mich ganz kaputt, ich möchte doch nur das Beste für sie aber ich kann es nicht mehr ertragen wie sie sich jeden Tag so quält.


Sorry fürs ausheulen

Mehr lesen

30. November 2015 um 5:29

Tut mir Leid der
Text ist sehr wirr geschrieben, bin ja extrem
Übermüdet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 5:38

Hast
du schon diese Mini Babyeinläufe probiert? Baby Lax oder so? Das hat bei uns immer super geholfen. Genauso wie Massagen und Fencheltee gemischt mit Muttermilch in der Flasche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 6:43

Ich kenne mich nur bedingt aus
Weiß aber durch meinen Sohn der nach der letzten OP auch Probleme mit Verstopfung hatte, man diese Einläufe nicht zu oft machen soll.

Hast du mal an eine Kuhmilchallergie gedacht? Die kann soweit ich weiß auch starke Verstopfung auslösen. Kuhmilcheiweiß ist in jeder Babypulvernahrung zu finden...

Wurde das mal medizinisch abgeklärt ob es vielleicht eine Störung vom Darm ist? Wenn die Perestaltik (Darmbewegung) vom Darm nicht "stark" genug ist, quält sich die Kleine :/

Ich drück dir die Daumen das es bald besser wird und man mehr schlafen kann. Schlafentzug ist echt zum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 7:49

Bei
meiner Bekannten und ihrer Tochter war das auch so. Die kleine hat auf alles reagiert was KuhMilch etc betrifft und hinzu kam noch das der Enddarm kein Leben mehr hatte weil es da immer gestopft war. Sie wurde im kh untersucht und da sie noch so klein ist, hofft man jetzt das die Ernährungsumstellung und jeden Tag ein Päkchen muwikohl (sorry, weiß nicht wie es geschrieben wird) besser wird sonst muss das letzte Stück vom Darm operiert werden.
Drück dir die daumen
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 7:54

Novalac Bk
Eine bestimmte Sorte Milch ist das. Nur in der Apotheke erhältlich. Hat bei meinem Großen Wunder vollbracht.
Er war auch so wie deine. Probier es mal.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 9:27

Sie stillt..
noch fast voll.. hab leider keine Ideen weiter Saphi.. aber die Info könnte nützlich sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 9:36

Eine Bekannte
von mir hat deswegen abgestillt aber schon mit 7 Wochen und Flasche gegeben. Bei ihr wurde es damit besser. Scheinbar vertrug sie was nicht was Mama gegessen hat.
Das kann alles mögliche sein. Kaffee, Schoko etc Kuhmilch.
Ich denke so wie Du das beschreibst hat sie wogegen auch immer ne Unverträglichkeit.
Ausheulen ist da ja wohl völlig berechtigt! !!! Sowas zerrt enorm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 10:25

Kuhmilchallergie
Überträgt sich aber auch aufs Stillen.
Also vielleicht mal selbst 5-7 Tage auf alles an Milchprodukten verzichten, vielleicht hilft es ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 10:26
In Antwort auf pustewind79

Eine Bekannte
von mir hat deswegen abgestillt aber schon mit 7 Wochen und Flasche gegeben. Bei ihr wurde es damit besser. Scheinbar vertrug sie was nicht was Mama gegessen hat.
Das kann alles mögliche sein. Kaffee, Schoko etc Kuhmilch.
Ich denke so wie Du das beschreibst hat sie wogegen auch immer ne Unverträglichkeit.
Ausheulen ist da ja wohl völlig berechtigt! !!! Sowas zerrt enorm.

Das nennt man übrigens
Morbus Hirschssprung wenn ich mich nicht täusche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 12:30

Ach das mit der Milch
Selbst wenn ich nichts essen würde hat sie das, ich hab 2 Wochen mal auf alles mögliche verzichtet was sein könnte, Milchprodukte, Blähendes Gemüse lass ich immer weg, Kaffee, Weizenprodukte, Salami ess ich auch keine mehr ....Die Flasche nimmt sie nicht an nur paar Schlücke.
Der Fencheltee den ich selbst trinke bringt auch nichts und wenn sie Brei bekommt (den sie auch nicht mag) dann dazu Fencheltee in einem Schnabelsauger, da trinkt sie paar Schlückchen...

Ich habe nächste Woche U5 und werde es natürlich noch mal ansprechen und hoffe die können ihr und mir helfen, weil ich denke auch dass es nicht mehr normal ist solche abartigen Blähungen zu haben, ich war schon so verzweifelt dass ich als ich noch abgepumpt habe, dachte es liegt an meiner Milch und habe ihr eine Woche Spezialnahrung gegeben, leider ohne Erfolg.
Kackern kann sie von alleine das ist nicht das Problem nur das sie fast durchgehend pupen muss ... Und wenn ich ihr dann ein Zäpchen gebe kommt da so viel Luft raus und es knattert in der Windel .... Gradeeben ist sie wieder wach geworden davon, sie hat eben 4 mal gepupst und dann still ich sie und da pupst und windet sie sich weiter und das zappeln beim stillen, bei aller liebe aber es tut weh, ich werde gekratzt, sie zieht an meiner Brustwarze rum und schlägt mit ihrem Arm immer um sich...
Ich möchte nicht abstillen weil es mir halt so wichtig ist und ich weis dass sie es aber auch braucht und weint wenn sie hunger hat und man ihr mit einer Flasche ankommt, eher verhungert sie als die doofe Flasche anzunehmem (ausser 2-3 Schlücke) ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 14:25

Ich hab jetzt keine Antworten durchgelesen...
... aber was mir spontan dazu einfällt: Such dir jemanden, der die eine oder andere Nachtschicht übernimmt, damit du mal schlafen kannst! Kannst du dich zB bei deinen Eltern einquartieren für ein paar Tage und Oma oder Opa gehen in der Nacht mit dem Baby durch die Wohnung oder so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 14:27

Ne sie wacht alle
12 Stunden auf und schläft dann insgesamt 8-9 Stunden von 5-14 Uhr heute ...
Sie war um 7 wach, um 10, um 12 und jetzt um 14 Uhr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 14:31
In Antwort auf aureliaborealis

Ich hab jetzt keine Antworten durchgelesen...
... aber was mir spontan dazu einfällt: Such dir jemanden, der die eine oder andere Nachtschicht übernimmt, damit du mal schlafen kannst! Kannst du dich zB bei deinen Eltern einquartieren für ein paar Tage und Oma oder Opa gehen in der Nacht mit dem Baby durch die Wohnung oder so?

Wir wohnen bei den Schwiegereltern
Aberr die Oma muss ja auch schlafen, die muss doch arbeiten auch wenn nur 3 Stunden... Und sie wacht es alle 2 Stunden auf und dann muss sie mich sooder so wecken wegen stillen also ob ich da zu mehr Schlaf komme weis ich nicht... Am Wochenende lege ich mich Abends immer ein Stündchen hin und mein Mann passt auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 14:54

Also
muss da auch nochmal was zu schreiben. So extrem wie Du das beschreibst ist das in dem Alter echt nicht normal. Da soll er mal auf Unvertäglichkeiten testen oder gibt es vielleicht auch einen Internisten für Kinder? der da mal draufsehen kann bezüglich Darm etc. Finde es echt unverschämt von Deinem Kinderarzt dass er Dich damit so alleine stehen lässt. Was würdet ihr denn machen wenn Du noch eine 3 jährige ab 6 uhr morgens da hättest? Also das gibt ja mal so Nächte aber dass das schon die Regel ist und Dein Arzt da echt keinen Handlungsbedarf sieht, find ich krass.

Bezüglich abstillen und Flasche...meist hilft es da wenn Du nicht da bist in dem Augenblick und der Partner die Flasche gibt, der hat nämlich keine gutduftende Alternative .

Du kannst Dir auch eine zweite Meinung von einem anderen Kinderarzt holen, habe ich bei meinem Sohn auch mal gemacht.
Ich drücke Dir echt ganz dolle die Daumen dass die rausfinden woran es liegt und würde echt drum wetten dass die eine Unverträglichkeit finden so wie Du es beschreibst.
Gaaaaaaanz viel Kraft!!!! und Toi Toi Toi!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 15:07
In Antwort auf pustewind79

Also
muss da auch nochmal was zu schreiben. So extrem wie Du das beschreibst ist das in dem Alter echt nicht normal. Da soll er mal auf Unvertäglichkeiten testen oder gibt es vielleicht auch einen Internisten für Kinder? der da mal draufsehen kann bezüglich Darm etc. Finde es echt unverschämt von Deinem Kinderarzt dass er Dich damit so alleine stehen lässt. Was würdet ihr denn machen wenn Du noch eine 3 jährige ab 6 uhr morgens da hättest? Also das gibt ja mal so Nächte aber dass das schon die Regel ist und Dein Arzt da echt keinen Handlungsbedarf sieht, find ich krass.

Bezüglich abstillen und Flasche...meist hilft es da wenn Du nicht da bist in dem Augenblick und der Partner die Flasche gibt, der hat nämlich keine gutduftende Alternative .

Du kannst Dir auch eine zweite Meinung von einem anderen Kinderarzt holen, habe ich bei meinem Sohn auch mal gemacht.
Ich drücke Dir echt ganz dolle die Daumen dass die rausfinden woran es liegt und würde echt drum wetten dass die eine Unverträglichkeit finden so wie Du es beschreibst.
Gaaaaaaanz viel Kraft!!!! und Toi Toi Toi!

Ja wir haben schon versucht
Oma gibt ihr Flasche ich war nicht mal da also ich war ein Stockwerk oben, keine Chance nach 20 Minuten geschreie hat sie, sie mir hoch gebracht (wir haben Latexsauger) auch abgepumpte Milch nimmt sie nicht...

Ja ich hab schon einen anderen KiA gefragt aber der sagte er kann nichts machen da sie kein Patient ist und die nehmen niemanden mehr, weil der jetzt in Pension gegangen ist.

Hm und eine Hebamme hab ich auch die gibt mir immer mal wieder Tipps aber sonst sieht sie in ihr auch nur ein kleines aufgewecktes Mädchen das viel grinst und meint es sei kein Handlungsbedarf...

Nächste Woche werde ich mal ein ernstes Wort mit meinem KiA reden und Druck machen das Handlungsbedarf besteht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 16:30

Omnibiotik Panda
::
Wir hatten deine Situation nur paar mal.
Und du hast echt mein Mitgefühl.

Blähungen und Krämpfe, wenn sie wusste und spürte, sie muss aufs klo, krampfte sie schon vor Panik, weil der Stuhl auch hart war.
Sie war da cav10 Monate.
Mit omnibi.otio Panda horte es auf.
Falls der Stuhl zu hart ist, versuche auflockerne Nahrung.

Evtl eine Unverträglichkeit, ach du arme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 17:56

Das kenne ich
auch. Mein Sohn hatte das Problem auch fast sieben Monate. Ein Schreikind der besonderen Sorte. Egal ob Tag oder Nacht.
Heute ist er 8 Jahre und ihm geht es blendend. Auch wenn es im Moment nicht viel hilft. Ich drück dich ganz doll und sag dir du schaffst das. Habe auch eine Tochter die ist jetzt auch fast 8 Monate alt. Sie hatte Anfangs das gleiche Problem. Was mir damals sehr geholfen hat, war das ich erkennen musste das er einfach an einer Nahrungsunverträglichkeit gelitten hat. Egal ob Stillen oder Säuglingsnahrung. Ich habe dann ganz gewöhnlich eine Himmeltauflasche mit Milch gegeben und normal Zu gefüttert. Und der Spuk war weg. Muss nicht sein aber es könnte bei euch áuch so sein. Bei meiner Tochter wars genau das gleiche. Habe ihr dann schon mit 3 Monaten die Nahrung umgestellt und alles war vorbei. Probier aus was du denkst das gut ist. Ich wünsche das es euch bald besser geht. Und hol dir Unterstützung. Ich weiß es ist so schwer und man sieht kein Ende aber glaub mir es wird besser. Und lass sie mal vom Arzt gründlich checken. GLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 18:59

Ich würde auf alles verzichten
Aber abstillen möchte ich eh nicht 1. ist es das "beste" fürs Kind und das einfachste sprich wenn ich eh so ausgelaugt bin von den Blähungen Nachts und ich noch Flasche machen muss ich kenn das ja noch und ich musste ja wach bleiben bis sie fertig war, so still ich sie nicke etwas ein und nehm sie dann hoch zum Beuerchen machen und lege sie wieder neben mich in ihr Bettchen... Zum stillen wenn sie sich ausgepupst hat schläft sie immer wieder ein oder sie pupst währenddessen alles raus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 19:10

Noch ne idee
stillhütchen , vielleicht saugt sie dann nicht so schhnell, weil dabei saugt sie auch viel luft, welche die gase im bauch verursachen und damit die pupserei. die stillhütchen schützen auch deine brustwarzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 19:23
In Antwort auf ano100

Noch ne idee
stillhütchen , vielleicht saugt sie dann nicht so schhnell, weil dabei saugt sie auch viel luft, welche die gase im bauch verursachen und damit die pupserei. die stillhütchen schützen auch deine brustwarzen...

Habe ich anfangs gemacht
Weil ich Schlupfwarzen habe aber nach 2 Wochen ging es ohne besser, sie hat da nicht genug Milch rausbekommen (glaub ich) weil ich zufüttern musste bis sie zufrieden war... Ich hab wirklich alles durchprobiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 19:27
In Antwort auf godiva_12743891

Habe ich anfangs gemacht
Weil ich Schlupfwarzen habe aber nach 2 Wochen ging es ohne besser, sie hat da nicht genug Milch rausbekommen (glaub ich) weil ich zufüttern musste bis sie zufrieden war... Ich hab wirklich alles durchprobiert

Dann hast du welche da?
probier es trotzdem noch mal. anfangs musstest du wahrscheinlich zufüttern , weil das oft genug ein paar wochen dauert, bis das mit der benötigten milchproduktion klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 19:32
In Antwort auf ano100

Dann hast du welche da?
probier es trotzdem noch mal. anfangs musstest du wahrscheinlich zufüttern , weil das oft genug ein paar wochen dauert, bis das mit der benötigten milchproduktion klappt.

Hab sie erst
Gestillt als sie 8 Wochen alt war dann mit Hütchen ja probiern werd ichs Trotzdem mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 20:11

Fieberthermometermethode
Google das mal, das machen die Schwestern auf der Säuglingstation, aber ganz vorsichtig natürlich. Danach ist dann immer für ein paar Stunden Ruhe.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 20:46

Omni.biotik Panda
Hast du das schon mal hast gegeben?

deine Situation hatten wir einen kurzen Zeitraum .

Ich stillte auch nur, das war die Zeit um den 10. Monat beim.Beikost Start.
Hatten auch Probleme mit Verstopfung.
Und jedes mal.wenn sie glaubte sie muss, weinte sie schon schrecklich.
Und beim stillen ging die Verdauung immer los.

Omni.biotik Panda half da extrem.
Allerdings war es echt eine Herausforderung ihr den zu geben.
Nahm.keine Flasche, keinen Brei.

Orangensaft gepresst mit dem strohlam. Da konnte ich es dazu mixen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 22:52

Ich
hab das bei meinem Sohn gemacht und es führte zu keinen Problemen, sondern zu Schlaf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 0:29

Ändere deine Diät
Wenn du sie noch voll stillst. Meine bekam Bauchschmerzen und Blähungen wenn ich Milch getrunken hab. Mein chiropraktiker hat mir das vorgeschlagen. Und drei tage nachdem ich aufgehört hab Milch zu trinken, hatte ich das glücklichste Baby. Könnte natürlich auch eine andere Lebensmittelgruppe sein. Probiers einfach mal aus. Und lass eine lebensmittelgruppe für ein paar wochen aus und sieh was passiert. Immer noch zehnmal besser als Medikamente und schlaflose Nächte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 1:05

Seh ich genau so
nicht um jeden preis...
ich hatte mal eine kundin vor jahren , sie klagte mal ihr leid, das ihr kleiner ständig am weinen ist und sie auch mit ihm schon im kh war,ärzte fanden nichts... als sie erzählte das sie stillt, übrigens hatte sie grad ne schachtel zigaretten gekauft, hab ich ihr ein milchpulver empfohlen...hat sie dann auch mitgenommen. nach ein paar tagen kam sie wieder und bedankte sich...ihr kind war wie ausgewechselt.
was ist denn das beste?? das ihr die nächte durchmacht??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 1:49
In Antwort auf ano100

Seh ich genau so
nicht um jeden preis...
ich hatte mal eine kundin vor jahren , sie klagte mal ihr leid, das ihr kleiner ständig am weinen ist und sie auch mit ihm schon im kh war,ärzte fanden nichts... als sie erzählte das sie stillt, übrigens hatte sie grad ne schachtel zigaretten gekauft, hab ich ihr ein milchpulver empfohlen...hat sie dann auch mitgenommen. nach ein paar tagen kam sie wieder und bedankte sich...ihr kind war wie ausgewechselt.
was ist denn das beste?? das ihr die nächte durchmacht??

Sie hat doch auch
Die Milchnahrung nicht vertragen... Hab ich doch schon geschrieben weil ich dachte das es an meiner Milch liegt habe ich ihr eine Woche Flasche gegeben ohne Besserung, wirde sogar schlimmer weil sie von dem Stuhlgang Verstopfungen bekommen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 2:01
In Antwort auf soraja87

Ändere deine Diät
Wenn du sie noch voll stillst. Meine bekam Bauchschmerzen und Blähungen wenn ich Milch getrunken hab. Mein chiropraktiker hat mir das vorgeschlagen. Und drei tage nachdem ich aufgehört hab Milch zu trinken, hatte ich das glücklichste Baby. Könnte natürlich auch eine andere Lebensmittelgruppe sein. Probiers einfach mal aus. Und lass eine lebensmittelgruppe für ein paar wochen aus und sieh was passiert. Immer noch zehnmal besser als Medikamente und schlaflose Nächte.

Ich lass ja schon alles Mögliche weg
Milchprodukte, Blähendes Gemüse und Andere Sachen die Blähungen verursachen könnten z.B Salami und allg. Wurstprodukte...
Kaffe trink ich eh keinen nur ganz selten mal Cappu da ist ja Milch drin aber an dem Tag wo ich den trinke wird es nicht schlimmer aber auch nicht besser. Ich bin so Ratlos, echt naja zum KiA und sie mal richtig checken lassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 2:39

Ich trinke nur stilles Wasser
Sonst Tee mit etwas Zucker...
Hm versuchen werde ich es mal... Obwohl ich kaum Zucker zu mir nehme...
Was hast du alles weggelassen?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 13:19

Sie hat kein Bauchweh
Sie muss nur immer pupsen und kann deswegen nicht schlafen, sie weint dabei NICHT ... Sie quengelt dann wenn sie es mit eigener Kraft nicht rausgedrückt bekommt, dabei bekommt sie Bauchmasagen und Kernkissen auf den Bauch und im Fliegergriff, wenn es dann nocht kommt bekommt sie ein Zäpfchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 13:26

Sie hat keine Schmerzen dabei
Sie muss nur immer den ganzen Tag pupsen, sie quengelt nur wenn sie es nicht raus bekommt aber ich helfe mit Bauchmassagen und viel im Flieger tragen mir kernkissen .... Sory das ich das jetzt 2x mal antworte, falls das oben doch nicht gelsen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 16:23

Naja
Wenn mein bsuch voller luft ist und ich ständig pupsen muss dann habe ich auch bauchschmerzen, weil soviel luft im bauch drückt und weh tut. Ich würde auch überlegen ob krampfhaftes weiterstillen deinerseits oder lieber wechsel zur flasche nicht besser ist. Da kannst du genau kontrollieren was sie zu sich nimmt. Auch wenn du diät hälst ist das doch auch keine dauerlösung. Ich würde auch nochmal zum kindersrzt und vielleicht einen bluttest machen lassen, um ganz genau zu schauen. Normal ist das nicht und auch kein zustand für euch beide.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 17:36
In Antwort auf wodyy

Naja
Wenn mein bsuch voller luft ist und ich ständig pupsen muss dann habe ich auch bauchschmerzen, weil soviel luft im bauch drückt und weh tut. Ich würde auch überlegen ob krampfhaftes weiterstillen deinerseits oder lieber wechsel zur flasche nicht besser ist. Da kannst du genau kontrollieren was sie zu sich nimmt. Auch wenn du diät hälst ist das doch auch keine dauerlösung. Ich würde auch nochmal zum kindersrzt und vielleicht einen bluttest machen lassen, um ganz genau zu schauen. Normal ist das nicht und auch kein zustand für euch beide.

Ihr tut es aber komischerweise
Nicht weh... Sie weint dan auch nicht sie pupst blos den ganzen Tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 20:19

Also
Wenn es ihr nicht weh tun würde, würde sie ja schlafen und nicht davon wach oder ? Also meine macht das auch im Schlaf oder auch so aber Du sagst ja sie weint oder kann nicht schlafen.
Vielleicht weint sie nachts auch nur so und ist einfach wach und unruhig? Wichtig wäre dann sie nicht ewig durch die Wohnung zu tragen da sie davon immer wacher wird. Das ist echt schwierig Deine Situation und ich würde da echt dem Arzt Druck machen dass ihr Hilfe braucht. Denn es kann ja wirklich sein dass sie eine Unverträglichkeit hat.
Stillen ist meiner Meinung nach nicht immer das Beste und wenn ihr damit geholfen wäre also mit ner Flasche wäre euch allen geholfen. Ich mache auch Flasche. Hab das abgekochte Wasser fertig im Flaschenwärmer und Pulver rein, nächste Flasche in den Flaschenwärmer stecken, 10-15 min trinken; fertig. Bäuerchen brauchen die in der Regel nicht mehr.
Aber geh am Besten zum Arzt , lass es testen oder wie die das machen und entscheide dann.
Wenn Du eine Op hättest oder Medikamente nehmen müsstest müsste sie auch ne Flasche nehmen.
Viel Kraft!!!! Und hoffe es geht euch bald besser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 20:50

Unten
Schreibst du ihr tut nix weh und in deinem anfangs thread kommt es so rüber als könnte sie nicht schlafen weil sie schmerzen hat. Vielleicht musst du auch mal euren tagesablauf ändern. Das sie sich eine woche oder mehr daran gewöhnt um 7 oder 8 ins bett geht und dann auch dunkel und ruhig ist bus die normale nacht auch um ist. Und dann schlafen bis 7-8 uhr. Und dann auch aufstehen und tagessablauf haben und nicht bis 14 uhr schlafen lassen, es ist auch ein teufelskreis, sie schläft lange isst umso spöter und dann kommt alles in die nacht rein. Ein versuch wäre es wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 21:53
In Antwort auf wodyy

Unten
Schreibst du ihr tut nix weh und in deinem anfangs thread kommt es so rüber als könnte sie nicht schlafen weil sie schmerzen hat. Vielleicht musst du auch mal euren tagesablauf ändern. Das sie sich eine woche oder mehr daran gewöhnt um 7 oder 8 ins bett geht und dann auch dunkel und ruhig ist bus die normale nacht auch um ist. Und dann schlafen bis 7-8 uhr. Und dann auch aufstehen und tagessablauf haben und nicht bis 14 uhr schlafen lassen, es ist auch ein teufelskreis, sie schläft lange isst umso spöter und dann kommt alles in die nacht rein. Ein versuch wäre es wert.

Ja, der Gedanke kam mir auch beim Lesen.
Vormittags und mittags schläft sie ja zumindest besser. Ich glaube der Rhythmus hat sich verkehrt herum eingespielt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 22:45

Ich verstehe nicht
Wie man behaupten kann das es an meiner Milch liegt als ob sie die Milchnahrung, die schwerer verdaulich ist besser vertägt?!
Sie kann nicht schlafen weil sie drückt und nicht wegen Schmerzen, wow manche Antworten hier sind ja echt der Hammer, bravo das ihr soviel Ahnung habt, ich wollte Tipps, mehr nicht.
Ich weis ja wohl am besten wieso sie nicht schlafen kann, nicht wegen Schmerzen sondern wegen der ständigen Drückerrei...

Und klar abstillen macht natürlich alles besser ich denke mit Sicherheit nicht eben 1. weil die Milchnahrung schwerer zu verdauen ist und sie davon Verstopfung bekommt (macht es schlimmer) und 2. wenn sie allg. eine Milchunverträglichkeit hat bringt es genauso 0. ich stille nicht um jeden Preis ich stille weil es besser ist weil als sie noch Pre bekommen hat war es schlimmer da hat sie max. 9 Stunden den ganzen Tag verteilt geschlafen! Da war sie schon 12 Wochen alt ich hab gestillt und zugefüttert weil es nochnicht gereicht hat... Dann als ich vollgestillt habe wurde es viel besser, bis vor einer Woche da hat es plötzlich wieder so extrem angefangen seit dem sie Den Brei bekommt der war nähmlich mit PRE angerührt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 22:51
In Antwort auf godiva_12743891

Ich verstehe nicht
Wie man behaupten kann das es an meiner Milch liegt als ob sie die Milchnahrung, die schwerer verdaulich ist besser vertägt?!
Sie kann nicht schlafen weil sie drückt und nicht wegen Schmerzen, wow manche Antworten hier sind ja echt der Hammer, bravo das ihr soviel Ahnung habt, ich wollte Tipps, mehr nicht.
Ich weis ja wohl am besten wieso sie nicht schlafen kann, nicht wegen Schmerzen sondern wegen der ständigen Drückerrei...

Und klar abstillen macht natürlich alles besser ich denke mit Sicherheit nicht eben 1. weil die Milchnahrung schwerer zu verdauen ist und sie davon Verstopfung bekommt (macht es schlimmer) und 2. wenn sie allg. eine Milchunverträglichkeit hat bringt es genauso 0. ich stille nicht um jeden Preis ich stille weil es besser ist weil als sie noch Pre bekommen hat war es schlimmer da hat sie max. 9 Stunden den ganzen Tag verteilt geschlafen! Da war sie schon 12 Wochen alt ich hab gestillt und zugefüttert weil es nochnicht gereicht hat... Dann als ich vollgestillt habe wurde es viel besser, bis vor einer Woche da hat es plötzlich wieder so extrem angefangen seit dem sie Den Brei bekommt der war nähmlich mit PRE angerührt!

Das mit dem Brei ist mir
Vorhin erst eingefallen ich hatte den 5 Tage gegeben da wirde es schlimmer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 22:56
In Antwort auf 000ashni000

Ja, der Gedanke kam mir auch beim Lesen.
Vormittags und mittags schläft sie ja zumindest besser. Ich glaube der Rhythmus hat sich verkehrt herum eingespielt....

Sie würde schlafen
Wenn das nicht wär, sie macht keinen Mittagsschlaf sie schläft bis max. 14 Uhr und dann nicht mehr bis 2Uhr-5Uhr Morgens, dann immer wenn sie müde ist versuch ich sie zum schlafen zu bringen aber keine Chancendan drückt sie wieder die ganze Zeit und ist total überdreht und macht stöhngeräusche
Niemand wird das verstehen, weil das niemand so extrem kennt, sie ist den ganzen Tag müde und überdreht zugleich deswegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 6:50
In Antwort auf godiva_12743891

Sie würde schlafen
Wenn das nicht wär, sie macht keinen Mittagsschlaf sie schläft bis max. 14 Uhr und dann nicht mehr bis 2Uhr-5Uhr Morgens, dann immer wenn sie müde ist versuch ich sie zum schlafen zu bringen aber keine Chancendan drückt sie wieder die ganze Zeit und ist total überdreht und macht stöhngeräusche
Niemand wird das verstehen, weil das niemand so extrem kennt, sie ist den ganzen Tag müde und überdreht zugleich deswegen...

Ich verstehe das.
Dennoch ist der schlafrhythmus falsch rum, denn den größte bzw. längste Schlaf ist nachts. Daran sollte man eben auch arbeiten...da du das nicht mehr lange durchhalten kannst.

Was ich mir noch vorstellen kann ist eine Laktoseunverträglichkeit... Deren Symptome sind starke Blähungen sowie Bauchweh und Laktose ist sowohl in pre als auch in Muttermilch enthalten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 6:53
In Antwort auf 000ashni000

Ich verstehe das.
Dennoch ist der schlafrhythmus falsch rum, denn den größte bzw. längste Schlaf ist nachts. Daran sollte man eben auch arbeiten...da du das nicht mehr lange durchhalten kannst.

Was ich mir noch vorstellen kann ist eine Laktoseunverträglichkeit... Deren Symptome sind starke Blähungen sowie Bauchweh und Laktose ist sowohl in pre als auch in Muttermilch enthalten....

Mensch....sorry...
Der längste Schlaf ist tagsüber und sollte aber nachts sein....

Und klar insgesamt schläft sie zu wenig....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 7:22

Oh
Man, ich verstehe es echt nicht, alle probieren dir zu helfen mit tipps und das ende vom lied ist es doch wieder das daraus hinausläuft das nix angenommen wird und dann noch rum gemeckert wird. Wir alle probieren nur zu helfen und können auch nur vermuten, keiner meint es böse. Es ist nicht normal das die kleine vom drücken nicht schlafen kann, also hat sie was was sie bedrückt , auch wenn sie nicht weint sondern vielleicht nur geräuche macht. Es kann aber auch nichtt sein das ihr so einen rhytmus habt, das ist nicht normal und das muss man ändern, auch für die kleine. So ein rhytmus ist für euch beide auf dauer nicht gesund. Es meint hier keiner böse, und das mit dem stillen, da haben die meisten gesagt du sollst danach nicht 0815 pre nehmen sondern spezial nahrung. Und du kannst mal gucken, es gibt so ein ding das ist wie ein strohhalm der wird in den po eingeführt und hilft so das die luft entweicht, vielleicht hilft das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 8:36

Du bist total übermüdet und ich verstehe...
... Das man da schnell ungehalten wird...

Aber es wollen Wirklich alle helfen.

Also, ich schrieb es ja unten schon....eventuell wirklich lactoseintoleranz? Dann kannst du weglassen was du willst es wird nicht helfen.... Milchnahrung gibt es allerdings mit vorgespaltener Laktose. Von milupa. Lass das das doch vom Arzt testen oder probiere es auf eigene Faust. Die Milchnahrungen von milupa haben Zusätze drin sodass die verstopfungsgefahr geringer ist....

Dieser Rhythmus den ihr habt der ist verkehrt herum, ihr macht die Nacht zum Tage und Vormittags zur Nacht. Das sollte tatsächlich geändert werden weil du sonst irgendwann zusammenklappst und außerdem ist das auch für die kleine nicht gut.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 12:00

Wir baben feste Rituale
Ich geh immer um 23 Uhr mit ihr ins Schlafzimmer, Schlafanzug anziehen dann Bauchmassage und still sie ... Aber schlafen kann sie nicht, manchmal schläft sie um 0 Uhr schon ein oder manchmal eben erst um 5 dann lauf ich teilweise mit ihr rum und mach noch eine 2. Bauchmassage... Gestern war sie um 2:35 im Bett... Ich schreibe mir ihre Schlafenszeiten auf und wann sie gegessen hat...
Wenn Sie unruhig beim stillne ist nehme ich sie kurz in Flieger und dann pupst sie meistens...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 12:04
In Antwort auf godiva_12743891

Wir baben feste Rituale
Ich geh immer um 23 Uhr mit ihr ins Schlafzimmer, Schlafanzug anziehen dann Bauchmassage und still sie ... Aber schlafen kann sie nicht, manchmal schläft sie um 0 Uhr schon ein oder manchmal eben erst um 5 dann lauf ich teilweise mit ihr rum und mach noch eine 2. Bauchmassage... Gestern war sie um 2:35 im Bett... Ich schreibe mir ihre Schlafenszeiten auf und wann sie gegessen hat...
Wenn Sie unruhig beim stillne ist nehme ich sie kurz in Flieger und dann pupst sie meistens...

Ps am anfang war
Es 20 Uhr bis die Blähungen kamen da wurde es immer später und ich konnte nichts mehr rumdrehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 14:18

Hi
Sowas ist immer schwierig da Du 10000 Meinungen findet wirst.
Dass Pulvermilch schwerer verdaut werden kann stimmt und es war von vielen hier denke ich nur eine Idee um Euch zu helfen falls sie z.B. was nicht verträgt was Du isst. Von Dir kam halt der Satz Stillen ist das Beste . Ich kenne halt zwei Frauen bei denen das Kind das was sie über die Muttermilch bekamen nicht vertragen haben Die eine hat ihre Lösung im Abstillen gefunden, Kind ging es deutlich besser , die andere in dem sie null Kuhmilch zu sich nahm bis sie mit 8 Monaten wegen einer Operation abstillen musste. Und ja es kann schwerer verdaulich sein die Flasche, muss aber nicht.Meine hat es gut vertragen. Ich denke helfen kann da ein Arzt vor Ort. Dass Du aufschreibst wann sie schläft usw ist sicher dabei hilfreich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 22:00
In Antwort auf godiva_12743891

Ich lass ja schon alles Mögliche weg
Milchprodukte, Blähendes Gemüse und Andere Sachen die Blähungen verursachen könnten z.B Salami und allg. Wurstprodukte...
Kaffe trink ich eh keinen nur ganz selten mal Cappu da ist ja Milch drin aber an dem Tag wo ich den trinke wird es nicht schlimmer aber auch nicht besser. Ich bin so Ratlos, echt naja zum KiA und sie mal richtig checken lassen...

...
Such dir vll. auch einen guten Chiropraktiker, die haben oft eine andere Sichtweise als ein Arzt und können den kleinen oft ohne medis helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 22:03

Kapier ich nicht
das hörte sich doch erst so an , als wär das schon seit monaten ein problem....und jetzt ist es erst seit letzter woche ein problem??
ich seh es wie die anderen auch, wirklich ratschläge nimmst du nicht an. und klar kann muttermilch auch weniger gut verdaubar sein , als milchpulver... hängt hauptsächlich von deiner eigenen ernährung ab!
ich hatte ein flaschenkind ,welches nie verstopfungen oder pupserei hatte als baby.
ich kenn auch kein kind , welches über längere zeit ständig am pupsen und drücken ist @es ist ja nicht so dass die nur Nachts sind neee. Den ganzen lieben langen Tag, Tag für Tag für Tag.
dann die nacht zum tag macht... ist auch nicht normal für so ein kleines baby.
geh doch mal zu einem facharzt und lass das abklären!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erhöhter Wert beim Zuckertest...
Von: sfsp
neu
9. Dezember 2015 um 15:02
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest