Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / OT: Erzieherin im KiGa (sorry, laaaaang!)

OT: Erzieherin im KiGa (sorry, laaaaang!)

14. Oktober 2010 um 14:29 Letzte Antwort: 14. Oktober 2010 um 14:53

hallo,

erstmal vorweg: ich bin eigentlich sehr zufrieden mit unserem kiga. allerdings ist eine erzieherin aus der gruppe meines kleinen für längere zeit krank, so dass der kiga eine vertretungskraft eingestellt hat.
mein sohn mag sie üüüüüberhaupt nicht und heult jedes mal, wenn sie morgens da ist und ihn in empfang nimmt (weil sie frühschicht hat). ehrlich gesagt, mag ich sie auch gar nicht. keine ahnung, ob mein sohn und ich das irgenwie aufeinander übertragen haben oder ob wir einfach nur ähnlich ticken und beide ihre art nicht mögen.

was mich besonders aufregt: sie wimmelt mich immer morgens so ab. dabei haben mein sohn und ich so ein ritual. ich bleibe so 5-10 minuten und er zeigt mir ein paar sachen, die ihm wichtig sind; z.b. spielzeug oder sachen, die sie gemeinsam gemacht haben. er braucht diese zeit mit mir, danach geht das verabschieden auch besser. nur bei der neuen erzieherin klappt das nie!!! dann heult er sogar nach unserem "ritual" und will nach hause.

sie meinte auch mal, dass einige eltern sich ja so schlecht von ihren kleinen trennen könnten, es aber besser sei, wenn sie das ganze kurz und schmerzlos halten würden. dann wäre der abschied für die kleinen leichter. habe ich dann geantwortet, dass das ja eine individuelle sache sein und daher bei kind zu kind unterschiedlich. da hat sie nur blöd geschaut und ich bin mir soooo sicher, dass sie das ganze auf mich bezogen hat und mir das so "durch die blume" sagen wollte, dass ich früher gehen solle. hinzukommt, dass sie meinen kleinen nicht beruhigt bzw. in den arm nimmt, wenn er denn weint (obwohl ich mir nicht denken kann, dass er sich von der trösten lassen würde).

zusätzlich bringt sie manchmal so sprüche wo ich immer geschockt bin, dass ich sowas von einer erzieherin bzw. pädagogin hören muss (bin selbst eine).

wie würdet ihr das mit der "netten" dame handhaben? bin da echt mit meinem latein am ende... gebe ihr ja auch nett meinen senf zurück, wenn ich nicht mit dem übereinstimme, was sie von sich gibt. sollte ich das lassen oder erst recht das klärende gespräch suchen??

sorry, sehr lang geworden!
lg, incywincyspider

ps: arghs! und sie spricht meinen kleinen immer so mit gekünstelter stimme mit einem spitznamen an, den ich überhaupt nicht abkann.

Mehr lesen

14. Oktober 2010 um 14:37


Wie alt ist denn dein Sohn?
Ehrlich gesagt finde ich 5-10 Minuten im Kindergarten bleiben auch etwas....naja...unangebracht! Stell dir vor das würden ALLE Eltern machen!? Wie sollen die Kinder da ankommen, wenn ständig andere Eltern mit rumhängen und mit rumrennen?
ich denke kurz mit rein gehen, etwas zeigen usw geht auch in 1 Minute!

Das sie ihn nicht in den Arm nimmt kann man nicht beurteilen, es gibt auch Leute, die eben andere nicht in den Arm nehmen wollen, deswegen sind sie nicht unbedingt weniger liebevoll oder schlechter im Trösten,es gibt verschiedene Arten zu trösten!

ich denke du findest sie einfach unsympathisch, das steht dir auch zu,man muss nicht alle sympathisch finden! Aber dann neigt man schnell dazu alles zu verurteilen,was andere machen und da musst etwas aufpassen,denn zumindest das, was du da schriebst, so schlimm ist ihr verhalten nicht!

Gefällt mir
14. Oktober 2010 um 14:46
In Antwort auf kiku_12730974


Wie alt ist denn dein Sohn?
Ehrlich gesagt finde ich 5-10 Minuten im Kindergarten bleiben auch etwas....naja...unangebracht! Stell dir vor das würden ALLE Eltern machen!? Wie sollen die Kinder da ankommen, wenn ständig andere Eltern mit rumhängen und mit rumrennen?
ich denke kurz mit rein gehen, etwas zeigen usw geht auch in 1 Minute!

Das sie ihn nicht in den Arm nimmt kann man nicht beurteilen, es gibt auch Leute, die eben andere nicht in den Arm nehmen wollen, deswegen sind sie nicht unbedingt weniger liebevoll oder schlechter im Trösten,es gibt verschiedene Arten zu trösten!

ich denke du findest sie einfach unsympathisch, das steht dir auch zu,man muss nicht alle sympathisch finden! Aber dann neigt man schnell dazu alles zu verurteilen,was andere machen und da musst etwas aufpassen,denn zumindest das, was du da schriebst, so schlimm ist ihr verhalten nicht!

...
mein "großer" ist jetzt 22,5 monate und geht seit anfang august in den kiga, seit mitte september auch länger als 2 h.

naja, ich vergleiche das halt nur wie die anderen erzieherinnen das so machen und die sind da irgendwie "liebevoller"; reden beruhigend auf ihn ein, wenn er doch mal traurig ist, wenn ich gehe oder sie nehmen ihn wie gesagt in den arm. sie hingegen verschlimmert mMn die situation sogar noch, indem sie nochmals deutlich hervorhebt, dass ich gehe und es kam auch schon mal so der spruch, dass er sich mal nicht so haben solle und er eh keine andere wahl hätte, als dort zu bleiben. finde ich persönlich nicht so "pädagogisch wertvoll".

die anderen eltern handhaben das übrigens ähnlich wie ich. sie gehen auch für ein paar minuten mit in die gruppe. (10 minuten war im anfangsthread vielleicht etwas hochgegriffen)

aber ich werde nochmal versuchen, die sache ein wenig lockerer anzugehen und ihr weiterhin eine chance zu geben. finde es einfach nur schade, dass nur bei ihr das "problem" so auftritt. mit den anderen erzieherinnen klappt es wunderbar und wir sind auf der gleichen wellenlänge.

aber du hast recht, vielleicht mag ich sie einfach nicht und suche daher nach fehlern...

lg, incywincyspider

Gefällt mir
14. Oktober 2010 um 14:53
In Antwort auf incywincyspider

...
mein "großer" ist jetzt 22,5 monate und geht seit anfang august in den kiga, seit mitte september auch länger als 2 h.

naja, ich vergleiche das halt nur wie die anderen erzieherinnen das so machen und die sind da irgendwie "liebevoller"; reden beruhigend auf ihn ein, wenn er doch mal traurig ist, wenn ich gehe oder sie nehmen ihn wie gesagt in den arm. sie hingegen verschlimmert mMn die situation sogar noch, indem sie nochmals deutlich hervorhebt, dass ich gehe und es kam auch schon mal so der spruch, dass er sich mal nicht so haben solle und er eh keine andere wahl hätte, als dort zu bleiben. finde ich persönlich nicht so "pädagogisch wertvoll".

die anderen eltern handhaben das übrigens ähnlich wie ich. sie gehen auch für ein paar minuten mit in die gruppe. (10 minuten war im anfangsthread vielleicht etwas hochgegriffen)

aber ich werde nochmal versuchen, die sache ein wenig lockerer anzugehen und ihr weiterhin eine chance zu geben. finde es einfach nur schade, dass nur bei ihr das "problem" so auftritt. mit den anderen erzieherinnen klappt es wunderbar und wir sind auf der gleichen wellenlänge.

aber du hast recht, vielleicht mag ich sie einfach nicht und suche daher nach fehlern...

lg, incywincyspider


Ich verstehe dich wirklich gut, Liam hat auch eine Erzieherin, die ich einfach nicht mag und ich finde ihr Verhalten "grundsätzlich" falsch...Nur weil sie es so macht. Wir sind nur Menschen und jeder Mensch ist anders.
Und ja, sie geht eventuell nicht so liebevoll mit dem Kind um, ABER unsere Kinder lernen so auch,dass alle Menschen anders sind und auch,dass nicht alle Menschen gemocht werden müssen,aber man auch mit diesen irgendwie klar kommen muss.

ich finde es z.B. wichtig, dass Kinder ganz bewusst merken,wenn die Mama geht und das darf ruhig betont werden, nur so kann das Kind lernen und verstehen, wann Mama da ist und wann sie geht, vor Allem, dass sie nicht einfach so verschwindet, sondern das Kind das immer weiß

Ich würde sagen sei lieber froh, dass das Problem nur bei ihr auftritt Sie ist ja, wenn ich das richtig verstanden habe, nur die Aushilfe. Und wichtiger ist doch,dass er sich sonst sehr wohl fühlt. Wenn nur eine Erzieherin nicht passt ist doch im Großen und Ganzen schon Grund zur Freude

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers