Home / Forum / Mein Baby / OT: Frage zur Bezahlung bei Auto-Schaden durch die Haftpflicht...???

OT: Frage zur Bezahlung bei Auto-Schaden durch die Haftpflicht...???

24. Mai 2010 um 21:57

Hallöle!

Mir ist letztens einer ins Auto gefahren. Schuld war der andere und er hat es auch direkt seiner Versicherung gemeldet, die sich dann auch direkt bei mir gemeldet hat.

Das Auto ist fast 16 Jahre alt und ich weiß nicht, ob ich den Schaden wirklich beheben lassen soll oder ob wir nur das Geld einsacken. Aber: wir funktioniert das eigentlich, wenn man das Geld haben will???? Ich würde morgen erstmal von einer Werkstatt einen Kostenvoranschlag machen lassen. Den würde aber die Haftpflicht doch bestimmt nur bezahlen, wenn ich das AUto auch tatsächlich reparieren würde, oder? Wie komme ich denn an das Geld, wenn ich das nicht machen lassen will???

Hat jemand eine Idee???

Vielen Dank!

LG
Sabbelchen75

Mehr lesen

24. Mai 2010 um 22:06

Hallo
Als uns vor ein paar Jahren einer reingefahren ist hab ich von der Werkstatt eine Kostenvoranschlag eingeholt. Das hat entweder nichts gekostet, oder die Versicherung hat es übernommen. Ist schon was her. Gutachten wäre nicht gegangen,w eil das nur bei einer bestimmten Schadenshöhe gerechtfertigt ist. Die Versicherung hat entsprechend dem Kostenvoranschlag gezahlt, zusätzlich haben wir glaube ich noch ne Telfon- und Aufwandpauschale abgerechnet. Nutzungsausfall ging nicht, da das Auto ja nicht in der Werkstatt war. Und ich meine für Wertausgliech wars auch zu wenig. Weiß leider nicht mehr so ganz genau, zumal sich ein Anwalt drum gekümmert hatte, da die Unfallverursacherin sich rausreden wollte. Und wofür zahle ich den jedes Jahr die Verkehrsrechtschutz. Die in der Werkstatt könne Dir aber sicher auch weiterhelfen oder Du fragst mal Deinen Versicherungsvertreter. Meiner gibt da auch imemr gute Auskünfte, aber ich denke da ist jeder anders.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 22:11


Hallo,
also hier mal eine vernünftige Antwort:

Werkstatt -> Kostenvoranschlag
Versicherung -> Kostenvoranschlag und Info, dass du das Geld ausbezahlt haben möchtest

Du erhälst dann das Geld, was auf dem Kostenvoranschlag steht ABZÜGLICH der MWST!

Relativ logisch und absolut legal!

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 22:12


noch was: Welche Versicherung der andere hat, ist völlig unrelevant. Die Kaskoversicherung regelt nur den Schaden an dessen eigenem Auto. Deine Autoreperatur trägt immer die Haftpflicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 22:38

Jup...
Kostenvoranschlag machen lassen und bei der Versicherung einreichen mit dem Hinweis, dass Du nach dem Kostenvoranschlag abrechnen möchtest und dass die versicherung auch den Nutzungsausfall berechnen soll. (auf dem Kostenvoranschlag muss die voraussichtliche Reperaturdauer stehen)

Dann bekommst Du den Betrag des Kostenvoranschlages abzgl der Mwst, zzgl des Nutzungsausfalles.

LGJasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 22:43

Als
Du wirst bei dem alten Auto nur noch den Wiederbeschaffungswert (den Fahrzeugwert vor dem Unfall) bekommen, abzüglich eines Restwertangebotes (Wert nach dem Unfall).

Denn ein Kostenvoranschlag lohnt nicht mehr bei so alten Autos, denn die Reparaturkosten sind meistens höher, als das Auto wert ist. Kommt natürlich auch auf den Schaden drauf an, wenn es nur ne Beule in der Tür ist, bekommst du den Schaden ohne Mwst ausgezahlt.

Am besten einen Gutachter beauftragen und die reichen das Gutachten dann gleich an die gegnerischer Versicherung weiter. Zahlen muss das Gutachten und den Schaden die gegnerische Versicherung.

Mache sowas beruflich, also falls du noch Fragen hast...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen