Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / OT: Freund = Muttsöhnchen?? Vorsicht lang!

OT: Freund = Muttsöhnchen?? Vorsicht lang!

7. April 2009 um 20:29 Letzte Antwort: 7. April 2009 um 21:57

Hallo ihr Lieben,

ich bin heute genau mit meinem Freund (29J.) fünf Jahre zusammen..
Es lief alles wunderbar bei uns. Kurz vor der Geburt unseres Sohnes (morgen 7 Wochen alt) sind wir endgültig zusammen gezogen. Er ist nun auch zwei Monate zu Hause (Elternzeit).
Hört sich nach 5 Jahren komisch an, aber seit dem fallen mir immer mehr Sachen auf, mit denen ich nicht so klar komme. Ist aber wahrscheinlich normal, wenn man nun 24Std/Tag aufeinander hockt.
Seine Eltern wohnen 2 Häuser weiter (!!!) und mir fällt immer mehr auf, dass mein Freund sich eigentlich jeden Tag bei seinen Eltern blicken lässt. Seine Mutter arbeitet nicht, ist Hausfrau.
Heute gab es mal wieder Zoff, wegen seiner Mutter.. Wir sind nicht verheiratet u eine Freundin erzählte mir, dass seine Mutter einer Person aus der Nachbarschaft erzählt hätte, das es besser für ihren Sohn sei zu heiraten, wegen d. Rechten als Vater usw., falls wir uns mal trennen sollten. Da ist mir der Kragen geplatzt.. Was denkt die Frau von mir??? Das ich ihren Sohn ausnutze? Sie verhält sich, seitdem Maxim da ist, sowieso ganz anders mir gegenüber.. genau wie sein Vater.
Mein Freund hat sie jedenfalls heute drauf angesprochen.. sie läugnete das u meinte, dass es falsch verstanden wurde, da es ja wieder über zig Ecken lief. Ich weiß nun nicht, wem ich glauben soll. Mein Freund ist allerdings total auf IHRER SEITE u glaubt ihr natürlich. Ist doch aber logisch, das ich Zweifel habe, oder?
Aber das ist ja nicht das einzige.. Warum muss er jeden Tag zu seinen Eltern rennen? Ich sehe meine Eltern auch nur 1-2x die Woche u bin gerade frisch zu Hause ausgezogen, was mir am Anfang auch nicht so leicht gefallen ist.. aber trotzdem muss ich nicht jeden Tag zu meinen Eltern rennen od. mit denen telefonieren..

Ihr müsstet das sehen.. wie er über seine Mutter redet usw.
Neulich waren wir den ganzen Vormittag in der Stadt u seine Mutter rief ihn einen Tag vorher an u fragte, ob er morgen Zeit hätte, um ihr im Garten zu helfen. Er sagte ihr, das wir weg sind u das es ja verschoben werden könne auf übermorgen. Okay...
Wir sind in die Stadt gefahren, kamen wieder zurück u haben seine Mutter wütend im Garten gesehen. Mein Freund natürlich gleich hin u ich bin mit Maxim nach gekommen. Sie beschwerte sich, warum sie das alleine machen muss u sie keine Hilfe bekommt.. Hääää??? Eifersüchtig, dass wir uns nen netten Tag gemacht haben, oder was??

Nun sind wir aber selbst eine Familie, aber z.B. in den ersten Tagen hatten wir kaum einen Tag, wo seine Eltern nicht bei uns waren.. "wir wollen den Kleinen mal sehen". Aber nicht vorher anrufen oder so, nein...EINFACH VOR DER TÜR STEHEN!!! Sowas wie eine "Kennlernzeit" gab es somit bei uns nicht.

Mein Freund findet das alles gar nicht schlimm, denn seine Mutter ist die Queen u macht alles richtig! Sorry...
Ich stehe auch zu meinen Eltern, aber als 30 Jähriger sollte man sich doch mal langsam abkapseln u sein eigenes Leben führen. Gerade, wenn man eine eigene Familie hat. Versteht ihr was ich meine?

Bin ich paranoid oder ist mein Freund ein Muttersöhnchen?

Liebe Grüße,
Milka

Mehr lesen

7. April 2009 um 20:58

Hihi
ich weiß eigentlich ist es ned lustig, aber:
ich denke viele männer sind solche muttersöhnchen... mein mann ist auch so ein "Objekt"

seine mutter über alles (seine mutter ist allein er ziehend gewesen) hat auch ne zeit gedauert bis er checkte dass wir nun selber ne familie sind... die wichtiger ist....

Für mich ist mein kind einfach das wichtigste auf der ganzen welt

naja nun ist der kleine 3,5 monate und er hats auch kapiert .
allerdings muss ich noch sagen:
seine mutter wohnt 110km weg und meine eltern wohnen 50km weit weg....

Kopf hoch es gibt noch hoffnung auf besserung

Lg meli mit jonas

Gefällt mir
7. April 2009 um 21:09


...und das wüsste ich z.b. nicht.

Gefällt mir
7. April 2009 um 21:13

...
ob er zu mir halten würde

Gefällt mir
7. April 2009 um 21:22

In der
..schwangerschaft wurde ich behandelt wie ein rohes ei. nun ist maxim da u mir wird gerad mal ein "hallo" zugeworfen..

mich würde mal interessieren, zu wem er halten würde - wie hast du es rausgefunden?

momentan ist sie auch tägl. streitthema.

Gefällt mir
7. April 2009 um 21:32

Irgendwie
hab ich angst vor der frage.. aber ich werd sie ihm stellen. hab keine lust mehr auf diesen mist.
man hat eltern, die soll man lieben u ehren.. und das tut man auch, wenn man nicht auf muttersöhnchen macht.

neulich meinte er schon, dass seine eltern viel für ihn getan haben usw.. und er denen dankbar ist, ohne ende. kann er ja auch - aber das was er macht, ist zuviel. zumindest für mich..

Gefällt mir
7. April 2009 um 21:41

Hmmm..
gute frage.. ich versuch immer alles so gut wie es geht alleine zu machen. wenn es mal darum geht, 1std auf maxim aufzupassen, dann ist seine gluckenmutter (sorry) da.. sonst könnte ich das jetzt gar nicht so beurteilen.
als ich aus dem kh kam, hab ich mir hier den ar*** aufgerissen, damit die bude immer schön sauber u aufgeräumt ist... gekocht, sachen gewaschen, gebügelt etc (und trotzdem kein kilo verloren *grins*). ich war teilweise echt hinüber u da kam keine hilfe. 1x wurde mir das bügeln angeboten, das wars.

Gefällt mir
7. April 2009 um 21:57

Im kh
ging es auch.. da hat sie auch ein - zwei sachen mitgebracht, die ich gebraucht habe. na ja, aber das wars sonst.

ich werds klären.. jetzt gleich. werd ganz normal mit ihm sprechen (nun hab ich mich abgeregt) und mal schauen.
bin gespannt..

Gefällt mir