Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / OT: Geschenk zur Jugendweihe

OT: Geschenk zur Jugendweihe

12. Februar 2011 um 18:20 Letzte Antwort: 12. Februar 2011 um 19:59

hallo

bin auf der suche nach einem originellen geschenk für ein mädchen oder eine junge frau zur jugendweihe.

kann mir jemand helfen?


danke

Mehr lesen

12. Februar 2011 um 18:27

Sie ist
14 jahre und es ist ein konfirmationsersatz für nicht religiöse.
gibt es in einigen teilen deutschlands!

Gefällt mir
12. Februar 2011 um 18:39

Jaja, die ossis
nein, ich habe einen geheiratet und kannte das vorher auch nicht. das wird nun die erste jugendweihe und ist wie gesagt der ersatz für die konfirmation.
bei uns gabs halt nix wenn man nicht zur konfirmation gehen wollte, die sind hier halt schlauer!

Gefällt mir
12. Februar 2011 um 19:12


aber nicht das ihr mich jetzt meint. ich bin superglücklich mit einem ossi verheiratet und wir sagen uns das im spaß gegenseitig.

weil wir auch immer wieder feststellen müssen, wie schlecht die straßen im WESTEN sind.

ist von meiner seite wirklich nur spaßig. ich wollte auch keine diskussion auslösen. ich habe es auch erst hier kennengelernt.

zwiebel mit klein-wossi

Gefällt mir
12. Februar 2011 um 19:24

Mein mann
hat mich auch grade aufgeklärt. ich hatte das wohl falsch verstanden. es findet NUR im gleichen alter, also mit 14 wie auch die konfirmation statt.

Gefällt mir
12. Februar 2011 um 19:30

Ich habe auch noch einen
meine arbeitskollegin hat einen schwager der obsthändler ist. der wiederum hat verwandtschaft im osten gehabt (da war der mauerfall noch nicht in sicht).
er hat auf jeden fall ananas in den osten geschickt. zwei monate später kam ein brief aus dem osten: es ist ja lieb das du mir das obst geschickt hast aber leider is es wohl beim transport verdorben. ich habe die frucht eingegraben bis nur noch das grün rausschaute aber es wächst einfach nicht!

Gefällt mir
12. Februar 2011 um 19:55

Jugendweihe
hatte ich auch noch, obwohl es schon nach der Wende war. 1994!
Heutzutage ist es aich ganz anders. Der politische Gedanke, der in der DDR an erster Stelle stand, ist Gott sei Dank weg.

Es ist eben ein Feier zum ersten Schritt ins Erwachsenenleben, für Kinder, die nicht kirchlich sind.

Ich würde entweder Geld schenken oder Gutscheine (Parfümerie, Klamottenladen o.ä)

10 Jahre habe ich die DDR noch miterlebt. Es stimmt, nicht alles war schlecht, wie viele denken.
Als Kind hat man die ganzen Hintergründe auch nicht so detailliert mitbekommen.
Ich finde der Egosismus war nicht so ausgeprägt, der Zusammenhalt und die Gemeinschaft wurden mehr gefordert. Nicht dieses "ich bin mir selbst der Nächste"

Trotzdem gab es eben noch die andere Seite der Medaille.
Unterdrückung, Vorgaben durch den Staat.
Ich bin trotzdem froh, dass die Mauer nicht mehr steht.
Ich möchte in keinem Staat leben, wo Menschen eingesperrt werden, weil sie das System kritisieren oder abgekanllt werden, weil sie einfach raus wollen.

Heute ist es leider so, dass viele mit der "Freiheit" nicht umgehen können und dann schlägt dann wieder ins andere Extrem um.

Egal, es ging ja um die Jungendweihe

Gefällt mir
12. Februar 2011 um 19:59
In Antwort auf chara_12722091

Jugendweihe
hatte ich auch noch, obwohl es schon nach der Wende war. 1994!
Heutzutage ist es aich ganz anders. Der politische Gedanke, der in der DDR an erster Stelle stand, ist Gott sei Dank weg.

Es ist eben ein Feier zum ersten Schritt ins Erwachsenenleben, für Kinder, die nicht kirchlich sind.

Ich würde entweder Geld schenken oder Gutscheine (Parfümerie, Klamottenladen o.ä)

10 Jahre habe ich die DDR noch miterlebt. Es stimmt, nicht alles war schlecht, wie viele denken.
Als Kind hat man die ganzen Hintergründe auch nicht so detailliert mitbekommen.
Ich finde der Egosismus war nicht so ausgeprägt, der Zusammenhalt und die Gemeinschaft wurden mehr gefordert. Nicht dieses "ich bin mir selbst der Nächste"

Trotzdem gab es eben noch die andere Seite der Medaille.
Unterdrückung, Vorgaben durch den Staat.
Ich bin trotzdem froh, dass die Mauer nicht mehr steht.
Ich möchte in keinem Staat leben, wo Menschen eingesperrt werden, weil sie das System kritisieren oder abgekanllt werden, weil sie einfach raus wollen.

Heute ist es leider so, dass viele mit der "Freiheit" nicht umgehen können und dann schlägt dann wieder ins andere Extrem um.

Egal, es ging ja um die Jungendweihe

elchen
die Wessis sind auch ein Schlag für sich.
Keiner kann was dafür, wo er aufwächst und es ist normal, dass es Unterschiede gibt. Unterschiedliche Systeme prägen einfach.
Ich bin nur manchmal echt schockiert, wie wenig Ahnung, die Nachwendegeneration hat. Noch schlimmer aber die "Wessis", die schon älter sind aber trotzdem vorurteilsbehaftet und nur diversen Stammtischparolen mächtig.

Da wäre manchmal etwas Wissenauffrischung auf beiden Seiten nötig

Gefällt mir