Home / Forum / Mein Baby / OT Gewichtsabnahme mit Hashimoto

OT Gewichtsabnahme mit Hashimoto

12. Dezember 2015 um 17:21

Hallo, bei mir wird Hashimoto vermutet und nächste Woche Donnerstag krieg ich die Ergebnisse von den Antikörpern (Auf dem Ultraschall sah man wohl Entzündungen, aber der Radiologe schickt alle Befunde zusammen mit den Blutergebnissen zum HA am Donnerstag.)

Nun ist es so, das ich leider einiges zugenommen habe. Vor 5 Monaten hatte ich zuletzt 74kg (174cm) und naja.. Ohne das sich großartig was geändert waren es auf einmal 10kg mehr Nun hab ich wieder meine Ernährung umgestellt, versuche trotz höllischer Schmerzen in den Gelenken Sport zu machen aber es funktioniert einfach nicht. Neben all den anderen Symptomen die mich verzweifeln lassen ist die Gewichtszunahme sehr belastend für mich. Ich weiß das es bei einigen Hashis mit entsprechend guter Einstellung des LTs gut funktioniert hat, aber soweit bin ich ja noch nicht. Gibt es da irgendwas, was besonders gut funktioniert??

Mit Low Carb komme ich nicht so gut zurecht, versuche aber trotzdem sehr auf Kohlenhydrate zu achten. Süßigkeiten, Limos und Fertiggerichte sind sowieso von meiner Liste gestrichen. Im Moment versuche ich es mit Weight Watchers... Habt ihr da vielleicht noch eine Idee?

Mehr lesen

12. Dezember 2015 um 20:24

Aaaalso
Mein Ferritin liegt bei 36 (angeblich super Wert, inzwischen weiß ich es besser), mein B12 bei 300 ( da hieß es sei kein Mangel, ist es denn einer?)
Andere Werte wurden nicht kontrolliert, mein TSH lag aktuell bei 2,24, ft3 und ft4 wurde "vergessen"
Vom Oktober die fta 3 und ft4 Werte waren laut Radiologe aber obere Norm.

Wie gesagt er sagte die Schilddrüse sei teilweise entzündet ... und ich sollte Jod Tabletten nehmen um meine Schilddrüse zu pflegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2015 um 20:44

Jaa, Jod hab ich auch komplett weggenommen
Aber wie lange dauert das bis z.b das B12 wirksam verbessert ist? Ich kann im Moment nicht mal mehr spazieren gehen so starke Schmerzen hab ich dann in den Beinen und der Hüfte.

Rheuma wurde übrigens schon getestet war aber die Blutwerte sprechen wohl nicht dafür. Ich hab nur Angst das der Radiologe eben nicht empfiehlt LT zu nehmen. Ich glaube dann verzweifel ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2015 um 10:45

Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt
Und klagt jeden Tag über Schmerzen im Fuß, sagt das sie nicht mehr laufen kann...Aber auf Blutwerte ist noch keiner gekommen.....

Ich hab mir jetzt 5000er B12 bestellt + Komplex und Eisenaktiv..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2015 um 11:50

Ich habe auch nen Hashi
und kämpfe mit meinem Gewicht. Bin zwar normalgewichtig, nehme aber schnell zu und schwer ab. Selbst mit weniger essen und mehr Sport.
Das nervt

Merin TSH liegt momentan bei 2,64.

Ich habe mal ne Frage zum B12?

Also ich habe seit 5 Wochen immer wiedermkehrende Parästhesien, d.h. Kribbeln und Taubheitsgefühle in den beinen/Füßen. Nachts schlafen die Hände ein.
Ich war beim Orthopäden/Neurologen.
Soll Rückensport machen.

Mein B12 war 460 (211-911 Referenzbereich) liegt also in der Norm.
Weil hiet rgeschrieben wurde 300 wäre schon ein massiver Mangel. Mit wurde gesagt 460 ist super,könnte meine Beschwerden nicht erklären.
Trotzdem nehme ich Keltican (B12+Folsäure) ein, wobei es der B12 Anteil nicht so hoch ist.

Viramin D ist Dank Tbl. 32, also im Normbereich.
Mich würden die Quellen interessieren, warum der B12 dann trotzdem zu niedrig sein soll.
Letztendlich orientiert man sich ja an den Laborparametern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2015 um 12:01
In Antwort auf sannie79

Ich habe auch nen Hashi
und kämpfe mit meinem Gewicht. Bin zwar normalgewichtig, nehme aber schnell zu und schwer ab. Selbst mit weniger essen und mehr Sport.
Das nervt

Merin TSH liegt momentan bei 2,64.

Ich habe mal ne Frage zum B12?

Also ich habe seit 5 Wochen immer wiedermkehrende Parästhesien, d.h. Kribbeln und Taubheitsgefühle in den beinen/Füßen. Nachts schlafen die Hände ein.
Ich war beim Orthopäden/Neurologen.
Soll Rückensport machen.

Mein B12 war 460 (211-911 Referenzbereich) liegt also in der Norm.
Weil hiet rgeschrieben wurde 300 wäre schon ein massiver Mangel. Mit wurde gesagt 460 ist super,könnte meine Beschwerden nicht erklären.
Trotzdem nehme ich Keltican (B12+Folsäure) ein, wobei es der B12 Anteil nicht so hoch ist.

Viramin D ist Dank Tbl. 32, also im Normbereich.
Mich würden die Quellen interessieren, warum der B12 dann trotzdem zu niedrig sein soll.
Letztendlich orientiert man sich ja an den Laborparametern.

Naja, also die Info hab ich unabhängig auch von einer Facebookgruppe bekommen
Und bei Hashi ist das wohl anders. Wieso weshalb warum kann ich dir nicht genau erläutern, aber ich hab das wie gesagt schon mehrmals gehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2015 um 12:42
In Antwort auf jumamile

Naja, also die Info hab ich unabhängig auch von einer Facebookgruppe bekommen
Und bei Hashi ist das wohl anders. Wieso weshalb warum kann ich dir nicht genau erläutern, aber ich hab das wie gesagt schon mehrmals gehört.

Okay
danke schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2015 um 14:26

Nur ganz kurz nen o-ton meiner endokrinologin
Sobald man l-thyroxin nimmt soll der tsh unter 1 liegen. Leider sind viele schlecht eingestellt. Geht wirklich zum facharzt mit der schilddrüse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 14:13

Nun muss ich den thread doch mal
Missbrauchen.

Ich hab ne SD unterfunktion (von hashi spricht keiner, da keine AKs nachweisbar) bekomme auch l-thyroxin.
Nach meiner ersten schwangerschaft find die misere an. Ich entwickelte nen ganzen a*sch voll symptome die (danke für den link) alle auf vitamin-d, eisen, magnesium und b-vitamin mangel hindeuten.
Während meiner 2. schwangerschaft wurde es etwas besser, allerdings wurde mir vitamin d mangel (wert lag damals bei 18) und immer mal wieder etwas wenig eisen attestiert.
Mein arzt sagte ich solle tägl. 1000 i.E Vitamin d nehmen und mich etwas eisenreicher ernähren.
Nun befinde ich mich nach einer liegeschwangerschaft noch mitten in der Stillzeit und die Symtome nehmen wieder zu.
Thyroxin wurde gerade von 75 auf 50 gesenkt bei ft3 und ft4 obere norm, tsh 0,1.
Bei dem blutbild liess ich wegen massiver gelenkschmerzen auch auf rheuma testen (negativ) dabei fiel nur wieder niedriger eisenwert auf.
Tests auf Nährstoffe muss ich grundsätzlich selbst zahlen, daher wurde das nicht gemacht.

Magnesium musste ich in der schwangerschaft 1200mg täglich zur wehenhemmung nehmen, nehme ich nun gar nicht mehr.

Nun macht mich das was du schreibst echt nachdenklich und ich weiß nicht was ich tun soll. 3 jahre bin ich von arzt zu arzt gerannt und keiner nahm mich ernst. Die meisten schoben es auf psyche und stress, waren sogar der meinung due SD wäre nicht behandlungbedürftig.
Selbst in einem grossen endokrinologikum, dass angeblich super für hashi patienten wäre, hiess es meine verkleinerte SD sei normal, thyroxin nicht notwendig (bei tsh 3,2 und freien werten im unteren drittel), da bin ich mit meinem jetzigen arzt noch sehr gut dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 14:19
In Antwort auf yve98

Nun muss ich den thread doch mal
Missbrauchen.

Ich hab ne SD unterfunktion (von hashi spricht keiner, da keine AKs nachweisbar) bekomme auch l-thyroxin.
Nach meiner ersten schwangerschaft find die misere an. Ich entwickelte nen ganzen a*sch voll symptome die (danke für den link) alle auf vitamin-d, eisen, magnesium und b-vitamin mangel hindeuten.
Während meiner 2. schwangerschaft wurde es etwas besser, allerdings wurde mir vitamin d mangel (wert lag damals bei 18) und immer mal wieder etwas wenig eisen attestiert.
Mein arzt sagte ich solle tägl. 1000 i.E Vitamin d nehmen und mich etwas eisenreicher ernähren.
Nun befinde ich mich nach einer liegeschwangerschaft noch mitten in der Stillzeit und die Symtome nehmen wieder zu.
Thyroxin wurde gerade von 75 auf 50 gesenkt bei ft3 und ft4 obere norm, tsh 0,1.
Bei dem blutbild liess ich wegen massiver gelenkschmerzen auch auf rheuma testen (negativ) dabei fiel nur wieder niedriger eisenwert auf.
Tests auf Nährstoffe muss ich grundsätzlich selbst zahlen, daher wurde das nicht gemacht.

Magnesium musste ich in der schwangerschaft 1200mg täglich zur wehenhemmung nehmen, nehme ich nun gar nicht mehr.

Nun macht mich das was du schreibst echt nachdenklich und ich weiß nicht was ich tun soll. 3 jahre bin ich von arzt zu arzt gerannt und keiner nahm mich ernst. Die meisten schoben es auf psyche und stress, waren sogar der meinung due SD wäre nicht behandlungbedürftig.
Selbst in einem grossen endokrinologikum, dass angeblich super für hashi patienten wäre, hiess es meine verkleinerte SD sei normal, thyroxin nicht notwendig (bei tsh 3,2 und freien werten im unteren drittel), da bin ich mit meinem jetzigen arzt noch sehr gut dran

Ps.:
Hauptsächlich hab ich damit dich angesprochen giraeffchen, du wirkst so wahnsinnig kompetent was das angeht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 15:32

Danke Giraeffchen
unsere zielwerte (bin MFA) liegen immer zwischen 30-40, deswegen war ich leicht verunsichert, woher du die hohen Zielwerte nimmst.Die meisten nehmen dekristol 20 000 1xMonat oder alle 2 Wo, je nachdem.
Beim Vitamin B12 kenne ich das, Pattienten, die gespritzt werden, liegen auch bei weit über 1000.

Mich machen diese Parenthesien wirklich irre, besonders in den Fußsohlen.Hab schon den Fehler gemacht zu googelen und da zu lesen, dass MS so beginnen kann.
Die Neurologin schloß das aber aus, denkt auch eher muskulär bedingt. Sie meinte bei MS wäre es dauerhaft wärend eines Schubes und nicht so wechselt bzw. hatte ich ja auch mal 2 Tage Pause, dann gings weiter.

Heute Nacht wußte ich nicht, wie ich liegen sollte, ständig schliefen die Finger ein. Das habe ich aber nur nachts.Tagsüber heute habe ich wieder Missempfindungen in den Fußsohlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 15:34

Wirklich krass
und erschreckend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 16:07
In Antwort auf yve98

Nun muss ich den thread doch mal
Missbrauchen.

Ich hab ne SD unterfunktion (von hashi spricht keiner, da keine AKs nachweisbar) bekomme auch l-thyroxin.
Nach meiner ersten schwangerschaft find die misere an. Ich entwickelte nen ganzen a*sch voll symptome die (danke für den link) alle auf vitamin-d, eisen, magnesium und b-vitamin mangel hindeuten.
Während meiner 2. schwangerschaft wurde es etwas besser, allerdings wurde mir vitamin d mangel (wert lag damals bei 18) und immer mal wieder etwas wenig eisen attestiert.
Mein arzt sagte ich solle tägl. 1000 i.E Vitamin d nehmen und mich etwas eisenreicher ernähren.
Nun befinde ich mich nach einer liegeschwangerschaft noch mitten in der Stillzeit und die Symtome nehmen wieder zu.
Thyroxin wurde gerade von 75 auf 50 gesenkt bei ft3 und ft4 obere norm, tsh 0,1.
Bei dem blutbild liess ich wegen massiver gelenkschmerzen auch auf rheuma testen (negativ) dabei fiel nur wieder niedriger eisenwert auf.
Tests auf Nährstoffe muss ich grundsätzlich selbst zahlen, daher wurde das nicht gemacht.

Magnesium musste ich in der schwangerschaft 1200mg täglich zur wehenhemmung nehmen, nehme ich nun gar nicht mehr.

Nun macht mich das was du schreibst echt nachdenklich und ich weiß nicht was ich tun soll. 3 jahre bin ich von arzt zu arzt gerannt und keiner nahm mich ernst. Die meisten schoben es auf psyche und stress, waren sogar der meinung due SD wäre nicht behandlungbedürftig.
Selbst in einem grossen endokrinologikum, dass angeblich super für hashi patienten wäre, hiess es meine verkleinerte SD sei normal, thyroxin nicht notwendig (bei tsh 3,2 und freien werten im unteren drittel), da bin ich mit meinem jetzigen arzt noch sehr gut dran

Ich hab nur kurz überflogen
Bei Hashi sind nicht immer AK nachweisbar. Man kann super Blutwerte haben und trotzdem Hashi haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 20:45

Da hab ich mal eine Frage
Ich hab im Oktober ja das erste Mal meine Blutwerte in der Hand gehabt. Neben der SD-Werte wurde auch eine Hormonbestimmung gemacht. Bei einem Wert stand milde Hyperprolaktinämie... Das war wohl ein Hypophysenwert. Hat das eine was mit dem Hashimoto zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 22:40

Also es wurde so ein ganz großes Blutbild gemacht
Mit den Schilddrüsenwerten, dann alles mögliche an Hormonen, der Arzt hat z.b auch gesehen das in meinem 69 Tage Zyklus kein Eisprung stattfand. Welche Werte wären da noch wichtig? Vitaminwerte habe ich nur Ferritin und B12. D und Selen, usw wurde vergessen...Bzw der Arzt meinte (o ton!) "Bei einem so guten Ferritinwert von 36 und einem HB von knapp 15 KÖNNEN gar keine anderen Mängel vorliegen!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Schreibaby = Schreikind?
Von: jumamile
neu
14. Dezember 2017 um 20:43
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook