Home / Forum / Mein Baby / Ot gibt es hier veganer?

Ot gibt es hier veganer?

23. Oktober 2015 um 23:38

Seit der Geburt von meinem kleinen, ist etwas anders mit mir ... Ich war noch nie ein Fleischfan und habe selbst vor der Geburt wenig Fleisch gegessen und wenn dann, nur Bratwurst oder Hackfleisch. Naja seit mein kleiner Mann da ist, ist das anders. Fleisch widert mich einfach nur noch an :/ Und ich will auch partout keine Milch mehr trinken oder Eier essen ..... Ich weiss nicht warum aber ich finde es einfach abstoßend .....
Ich habe mir jetzt mal überlegt, dass ich ersmal ein paar Wochen versuchen möchte, vegan zu leben. Ich bin allerdings vollkommener Neuling auf dem Gebiet Worauf muss ich achten? Gibt es irgendwelche tierischen Inhaltsstoffe, die man so auf den ersten Blick nicht erkennt? Gibt es hilfreiche Internetseiten? Sind vegane Sachen sehr teuer? Habe bei unserem Edeka nämlich mal ein Vegan-Regal entdeckt und die Preise haben mich dann doch etwad abgeschreckt

Zum Schluß: Ich möchte bitte nur Tips für das Veganer-Leben und keine Belehrungen oder sonstwas Und keine Angst: Meine Kinder und mein Mann dürfen auch weiterhin Fleisch, Milch, Eier etc. essen, wenn sie möchten

Mehr lesen

23. Oktober 2015 um 23:54

Ich nicht...
Aber ich bin Vegetarierin, die sich gern mit Essen beschäftigt

Vegan wäre mir persönlich zu anstrengend, denn Milchpulver oder dergleichen ist total oft in Lebensmitteln (z.B. auch in dem neuen Fanta, in Kartoffelchips...)
Auch im Restaurant essen gehen wird schwierig, weil sich viele Gastronomen mit der Thematik nicht wirklich auseinandersetzen.

Naja, was muss man sonst beachten...ich denke, ein gutes Körpergefühl ist unabdingbar. Du wirst merken, was den Körper braucht wenn du in dich hineinhorchst.
V.a. mit Vitamin B12 solltest du etwas aufpassen, das ist für Veganer schwierig aufzunehmen, da es überwiegend in tierischen Produkten enthalten ist.

Bücher und Blogs gibt es dazu en masse, da es momentan durchaus ein Trend ist.
Nicht rein vegan, aber viele Tipps zu gesunder Ernährung gibt es auf carrotsforclaire.com
Ein richtig schöner und informativer Blog, wie ich finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 6:34

Naja, schwierig finde ich das jetzt nicht
Du musst dich halt mit der Thematik und VORALLEM mit deinem Körper auseinander setzen. Man kann alles, was in tierischer Nahrung steckt, durch pflanzliche Produkte ersetzen und ggf. B12 ergänzen. Du musst auch nicht in einem " Vegan Regal" einkaufen. Gemüse, Nüsse, Reis, Nudeln, Chia Samen sind wahre Mineralien Bomben. Mittlerweile steigen viele große Lebensmittel Konzerne darauf ein. Vegan ist immer gekennzeichnet. Das hat man schnell raus. Und selbst machen kann man auch viel. Frische Marmelade mit Chia Samen, Brot, Brühe. Man muss sich halt wie gesagt nur damit beschäftigen, ein veganer Einkauf ist nicht teurer als ein "normaler" eine gute Seite dazu ist veganstart.de von Peta. Von Alpro Produkten kaufe ich nichts mehr, hat aber auch eher ethische Gründe. Lg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 6:46
In Antwort auf adhle_12455554

Naja, schwierig finde ich das jetzt nicht
Du musst dich halt mit der Thematik und VORALLEM mit deinem Körper auseinander setzen. Man kann alles, was in tierischer Nahrung steckt, durch pflanzliche Produkte ersetzen und ggf. B12 ergänzen. Du musst auch nicht in einem " Vegan Regal" einkaufen. Gemüse, Nüsse, Reis, Nudeln, Chia Samen sind wahre Mineralien Bomben. Mittlerweile steigen viele große Lebensmittel Konzerne darauf ein. Vegan ist immer gekennzeichnet. Das hat man schnell raus. Und selbst machen kann man auch viel. Frische Marmelade mit Chia Samen, Brot, Brühe. Man muss sich halt wie gesagt nur damit beschäftigen, ein veganer Einkauf ist nicht teurer als ein "normaler" eine gute Seite dazu ist veganstart.de von Peta. Von Alpro Produkten kaufe ich nichts mehr, hat aber auch eher ethische Gründe. Lg!

Wirklich?
Alle Veganer, die ich kenne, haben schon immer Probleme. Zumindest, wenn sie auswärts essen. Auch bei Bekannten/Verwandten, weil sich viele gerade noch auf Vegetarier einstellen, aber Veganer sind ein rotes Tuch.
Ich persönlich verstehe das nicht. Dass jemand vielleicht keinen veganen Kuchen backenmag/kann, ist noch nachvollziehbar. Aber Kartoffeln oder Nudeln mit Gemüse kann man eigentlich problemlos vegan machen, wenn man nicht darauf besteht, die Zwiebel in Butterschmalz anzubraten

Aber du hast recht, aus dem "Veganerregal" braucht man eigentlich gar nichts. Das Meiste, das ich bisher probiert habe, hat nicht mal geschmeckt und vegane Salami finde ich deplatziert.
Das Einzige, das ich mir da ab und an gönne sind Soja-Schnetzel (angebaut in der EU).

Welche "Grundnahrungsmittel" man als Veganer oder Vegetarier nicht vergessen sollte, sind mMn Hülsenfrüchte, Quinoa, Amaranth, Hirse und Hefe (fürs B12).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 13:30

Stillst du noch?
bis zum abstillen würde ich noch wenigstens vegetarisch leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 18:57
In Antwort auf mochi891

Stillst du noch?
bis zum abstillen würde ich noch wenigstens vegetarisch leben.

Ich stille auch noch
und es ist alles bestens mit Milch und Tochter trotz vegan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 20:35

Omega 3
Bekommst du auch durch Chia Samen, eisen durch Hirse und rote Früchte...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 20:46

Also die Sachen
aus dem Veganerregal... naja, wers mag.. ich mag das meiste nicht und sehe auch keinen Sinn in veganer Wurst, veganen Fleischpflanzerl oder Nuggets. Aber man muss sich auch klar sein, dass man viele verarbeitete Lebensmittel nicht mehr essen kann und selbst ran muss. Ich hab selbst in Marmelade schon tierische Bestandteile gefunden
Ich mache vieles selbst: Marmeladen, Brotaufstriche, Mandelmilch... und greife nur selten auf fertige vegane Produkte zurück, ehrlich gesagt überzeugen mich die meisten auch nicht so Letztens habe ich einen veganen Feta und eine vegane Teewurst getestet, die waren beide richtig bäh.
Als ich begonnen habe, vegan zu essen, habe ich mich an der "veganen Ernährungspyramide" orientiert. Das war ein guter Einstieg und gab mir Hilfe. Es gibt im Internet auch von Peta usw. gute Ernähungsplane, an denen man sich orientieren kann.
In Restaurants scheue ich mich auch nicht, nachzufragen, welche Gerichte man evtl vegan abwandeln kann. Meistens findet sich immer was Leckeres.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2015 um 10:29
In Antwort auf adhle_12455554

Ich stille auch noch
und es ist alles bestens mit Milch und Tochter trotz vegan

Mir
wär der aufwand mit blutwertüberwachung bei mir und vor allem dem baby dann allerdings zu groß/unangenehm. sie hat ja nun auch keine erfahrung, was veganes leben angeht, da ist das risiko für mängel nochmal größer. soja lässt sich mittlerweile ja ganz gut umgehen, als anfänger hätte ich wohl verstärkt drauf zurückgegriffen, in der stillzeit auch nicht gut.

mir persönlich wär es zu heikel, ohne erfahrung und mit verändertem bedarf vegan zu leben, so lang es nicht nur um meine eigene gesundheit geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen