Home / Forum / Mein Baby / OT: Hauskauf- ich werde noch wahnsinnig

OT: Hauskauf- ich werde noch wahnsinnig

27. August 2012 um 21:29

Hallo zusammen,

ich brauche dringend möglichst viele Meinungen/Erfahrungswerte.

Wir möchten gerne ein Haus kaufen.
Leider stehen wir mit diesem Vorhaben nicht alleine da und wohnen zudem in einer Gegend, in der Wohnraum knapp und teuer ist.
Jetzt haben wir eine Immobilie in Aussicht und sowohl ich, als auch mein Mann, können sich vorstellen dort einzuziehen.
Es ist nicht unsere Traumimmobilie, aber ein realistisches Vorhaben.
Die Eltern meines Mannes haben ziemlich negativ über das Haus geredet, von wegen wir würden uns finanziell übernehmen und das Haus wäre zu klein, erst recht mit einem weiteren Kind etc.

Im Moment bin ich nur verwirrt und schon regelrecht müde mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.
So viele Fragen und ich finde keine Lösung.

Muss ich mich in ein Haus "verlieben", oder reicht es zu denken, dass man sich dort wohlfühlen könnte?

Was sind die Kriterien eines Hauskaufes?

Wie kann man sich "sicher sein"?

Kann mich jemand verstehen?

Ich möchte es meiner Familie schön gemütlich machen und raus aus unsere Mietswohnung (die Nachbarn hier sind die Hölle), aber ich möchte auch nicht vom Regen in die Traufe kommen.

Wer kann mir was zu diesem Thema sagen?
Gerne auch per PN wenn das zu intim sein sollte.

Vielen lieben Dank.

LG
Pupsigel

Mehr lesen

27. August 2012 um 21:36

Ich bin, würden wir jemals uns irgendwo niederlassen, seeehr kritisch
die Lage muss gut sein, das heisst, gute Schule in der nähe, Freizeitangebote in der Nähe, Einkaufsmöglichkeiten möglichst nahe, dennoch ruhig.

Das Grundstueck muesst gross sein, ich will nen schönen garten, nicht nur nen Minihinterhof.

Lieber ein oder zwei Zimmer zu viel, als zu wenig.

Ich bedenke, dass ich da für IMMER bleibe, da mach ich keine Kompromisse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 21:45

Also
wir haben uns Monate lang Häuser angeschaut aber die waren halt alle auch schon was älter, wir hatten zunächst den Plan gehabt ein altes neu umzubauen und zu restaurieren.
Wir hatten jedes Mal meinen Vater dabei und einen befreundeten Architekten, wenn wir uns das Haus dann überhaupt nochmal anschauen wolten. Jedes Mal war es fast so das wir dann für das Geld selbst neu bauen hätten können (Doppelhaushälfe) oder die kosten sogar noch höher waren.
Mir gefiehl oft die Grösse der Räume Aufteilung und die Umgebung nicht (klar kann man das ändern wenn es die Statik zulässt).

Naja jetzt bauen wir ne Doppelhaushälfte und alles was ich/wir wollten wurde berücksichtigt, habe ne super Dämmung und muss mir die nächsten 10 Jahre nicht soo grosse Sorgen machen das dann ständig was kaputt geht.

Also für uns war es die "bessere" Lösung würde ich sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 21:47

Ja, genau,
ich habe auch die Sorge, dass meine Sehnsucht die Dinge verfälscht.
Deswegen versuche ich mich an die Fakten zu halten.

Die Lage ist super, alles was man braucht ist fußläufig zu erreichen.
Es gibt viele Kinder- auch top.

Das Haus an sich ist mir ein wenig zu klein, besser gesagt, die Zimmer sind mir zu klein, aber gehen würde es.

Meine Freunde sagen, dass man Kompromisse schließen müsse.
Das sehe ich auch so.
Ich frage mich nur, wie es sich anfühlen sollte.
Und "zoom" wie bei euch hat es nicht gemacht, aber das wird es hier in der Gegend auch nicht, außer wir gewinnen noch eine Million im Lotto.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 21:49

Es wird
NIE ALLES passen.

Daran glaube ich nicht.
Und realistisch sollte man schon bleiben.
Man kann nur das kaufen, was der Markt hergibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 21:51
In Antwort auf juna_12063588

Ich bin, würden wir jemals uns irgendwo niederlassen, seeehr kritisch
die Lage muss gut sein, das heisst, gute Schule in der nähe, Freizeitangebote in der Nähe, Einkaufsmöglichkeiten möglichst nahe, dennoch ruhig.

Das Grundstueck muesst gross sein, ich will nen schönen garten, nicht nur nen Minihinterhof.

Lieber ein oder zwei Zimmer zu viel, als zu wenig.

Ich bedenke, dass ich da für IMMER bleibe, da mach ich keine Kompromisse.

Kannst du dir
alles kaufen, wenn du es dir leisten kannst.
Aber wir haben keine 2 Millionen in der Hinterhand, als dass wir solche Ansprüche stellen könnten.

Und Kompromisse musst du im Leben immer machen, ich bezweifel stark, dass da das Thema Hauskauf eine Ausnahme ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 21:54
In Antwort auf pupsigel

Kannst du dir
alles kaufen, wenn du es dir leisten kannst.
Aber wir haben keine 2 Millionen in der Hinterhand, als dass wir solche Ansprüche stellen könnten.

Und Kompromisse musst du im Leben immer machen, ich bezweifel stark, dass da das Thema Hauskauf eine Ausnahme ist.

Dann wuerde ich auf den Hauskauf verzichten und lieber was mieten, was
meinen Ansprüchen am naechsten kommt.

Nee, bei etwas, bei dem ich den Rest meines Lebens bleibe, mach ich keine Kompromisse, zumindest nicht bei den genannten Punkten.
Die mach ich auch nicht bei der Auswahl meines Ehepartners.

nee, nur um des Immobilienbesitzes willen werd ich nichts kaufen, was meinen Ansprüchen so nahe wie möglich kommt.

Würde aber auch weit weg ziehen, wenn ich sowas im direkten Umkreis nicht finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 21:55

Nee,
verstehe ich nicht.

Genau dieses "passen und passen" ist ja mein Problem.

Wann passt es denn?

Und das Argument mit der Investition über mehere Jahrzehnte, ja mei, ich lebe auch nicht in der perfekten Mietswohung und da muss ich ja auch jeden Monat zahlen. Will heißen, wo ist denn der Unterschied ob ich für eine Mietswohnung Miete zahlen, die nicht perfekt ist bzw. ob ich für ein nicht perfektes Haus zahle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 21:55

Wir haben phasenweise über 5 jahre gesucht
Wir haben so viele Häuser besichtigt, einige hätten wir fast gekauft, ich hab immer im letzten Moment einen Rückzieher gemacht.
Ich hab mir immer unser restliches Leben drin vorgestellt. Am Ende war ich nie kompromissbereit was Lage, Größe und Preis angeht. Naja als ich hochschwanger waren, war es auf einmal da, voll das Schnäpchen und trotz total vieler Bewerber haben wir den Zuschlag bekommen. Wir müssen viel machen, aber das war voher klar. Ich hätte nie ein Haus gekauft wo nicht genug Zimmer, vielleicht auch für ein ungeplantes Kind oder Arbeitszimmer sind. Und ich wäre nie aus unserem Stadtteil weggezogen, lieber weiter Miete zahlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
OT: Urlaub auf dem Bauernhof
Von: pupsigel
neu
16. März 2018 um 19:50
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper