Home / Forum / Mein Baby / Ot "hervorragende englischkenntnisse" im Job..Was tun?

Ot "hervorragende englischkenntnisse" im Job..Was tun?

18. November 2016 um 10:43

Sorry ich schon wieder mit einem job Thema.  

Aktuell eine Einladung zu einem Gespräch für eine projektassistenz im Zuge eines it Projektes für einen deutschspr.bibliothekenverbund.  Das Profil passte ganz gut, also beworben. Jetzt nach der Einladung hab ich es noch einmal durchgeschaut u da steht "hervorragende englischkenntnisse"..Das hatte ich vorher ignoriert...  Diese besitze ich aber nicht. Im cv hatte ich standardmäßig "sehr gut" angegeben, was sie aber aufgrund mangelnder Praxis sicher nicht sind. Sie sind okay, man verständigt sich ganz gut, das wars, Fachsprache null. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich kann mir vorstellen, dass das ganze Projekt auf englisch durchgezogen wird, bin aber nicht sicher. Dann steh ich doof da...

Würdet ihr vorab nachfragen, einfach hingehen oder gleich absagen? Letzteres kann ich mir nimmer so gut leisten, such schon lange  irgendwie hat immer alles einen haken  will mich halt auch irgendwie nicht umsonst vorbereiten..

Mehr lesen

18. November 2016 um 11:23
In Antwort auf fliefla

Sorry ich schon wieder mit einem job Thema.  

Aktuell eine Einladung zu einem Gespräch für eine projektassistenz im Zuge eines it Projektes für einen deutschspr.bibliothekenverbund.  Das Profil passte ganz gut, also beworben. Jetzt nach der Einladung hab ich es noch einmal durchgeschaut u da steht "hervorragende englischkenntnisse"..Das hatte ich vorher ignoriert...  Diese besitze ich aber nicht. Im cv hatte ich standardmäßig "sehr gut" angegeben, was sie aber aufgrund mangelnder Praxis sicher nicht sind. Sie sind okay, man verständigt sich ganz gut, das wars, Fachsprache null. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich kann mir vorstellen, dass das ganze Projekt auf englisch durchgezogen wird, bin aber nicht sicher. Dann steh ich doof da...

Würdet ihr vorab nachfragen, einfach hingehen oder gleich absagen? Letzteres kann ich mir nimmer so gut leisten, such schon lange  irgendwie hat immer alles einen haken  will mich halt auch irgendwie nicht umsonst vorbereiten..

Also ich arbeite ja in einem internationalen Unternehmen mit Hauptsprache Englisch (Dokumentation, Kontakt mit Partnern). Und ganz ehrlich- welche Englisch"Kenntnisse" da manchmal in den oberen Führungsriegen vorherrschen kannst du dir nicht ausmalen... 
ich würde erstmal alles ganz normal weiterlaufen lassen, wenn du an sich Englisch kannst, kommt der Rest automatisch. 
Um dich zu beruhigen, kannst du ja vor dem Gespräch noch ein paar Fach-Vokabeln lernen.
ich meine die wissen ja, dass sie keine Muttersprachlerin einstellen.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2016 um 12:02

Ich würde hingehen. Meiner Erfahrung nach sind die Englischkenntnisse der Chefs auch oft sehr bescheiden. Und wenn du musst, wirst du dich da schon durchwurschteln.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2016 um 12:59
In Antwort auf fliefla

Sorry ich schon wieder mit einem job Thema.  

Aktuell eine Einladung zu einem Gespräch für eine projektassistenz im Zuge eines it Projektes für einen deutschspr.bibliothekenverbund.  Das Profil passte ganz gut, also beworben. Jetzt nach der Einladung hab ich es noch einmal durchgeschaut u da steht "hervorragende englischkenntnisse"..Das hatte ich vorher ignoriert...  Diese besitze ich aber nicht. Im cv hatte ich standardmäßig "sehr gut" angegeben, was sie aber aufgrund mangelnder Praxis sicher nicht sind. Sie sind okay, man verständigt sich ganz gut, das wars, Fachsprache null. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich kann mir vorstellen, dass das ganze Projekt auf englisch durchgezogen wird, bin aber nicht sicher. Dann steh ich doof da...

Würdet ihr vorab nachfragen, einfach hingehen oder gleich absagen? Letzteres kann ich mir nimmer so gut leisten, such schon lange  irgendwie hat immer alles einen haken  will mich halt auch irgendwie nicht umsonst vorbereiten..

Jetzt, wo du die Einladung hast, würde ich auf jeden Fall hingehen und auch auf keinen Fall noch mal nachfragen wegen der Englischkenntnisse, das disqualifiziert dich unter Umständen. Zur Not bist du dann eben um eine Erfahrung reicher.

Dir kann theoretisch alles begegnen, da Firmen hervorragende Kenntnisse unterschiedlich interpretieren. Aber ich denke, dass für die Stelle keine überirdischen Anforderungen vorherrschen werden.

Ich musste mal ein Vorstellungsgespräch unvorbereitet mit einem Nativespeaker führen, der nur englisch spricht. Ich würde mein englisch als eher schlecht bezeichnen und ich hab den Job bekommen.

Sie werden das englisch im Vorstellungsgespräch nur "abtesten", wenn da ein Nativespeaker sitzt und dann wird es sicj wohl eher auf deinen CV beziehen bzw was du dir im Job erwartest. Und darauf kannst und solltest du dich vorbereiten.


Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2016 um 16:59

Ich würde da hingehen und dazu stehen. Vorher würde ich mir vhs Kurse oder so heraussuchen und nach einem Platz fragen (aber mich wahrscheinlich nicht anmelden ) Falls das im Gespräch aufkommt und es ein Problem ist, kann man sagen, dass man sich schon detailliert informiert hat und in der Zeit bis Jobanfang noch etwas gegen das Defizit tut

Wurde aus dem anderen Job nichts? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2016 um 20:32
In Antwort auf fliefla

Sorry ich schon wieder mit einem job Thema.  

Aktuell eine Einladung zu einem Gespräch für eine projektassistenz im Zuge eines it Projektes für einen deutschspr.bibliothekenverbund.  Das Profil passte ganz gut, also beworben. Jetzt nach der Einladung hab ich es noch einmal durchgeschaut u da steht "hervorragende englischkenntnisse"..Das hatte ich vorher ignoriert...  Diese besitze ich aber nicht. Im cv hatte ich standardmäßig "sehr gut" angegeben, was sie aber aufgrund mangelnder Praxis sicher nicht sind. Sie sind okay, man verständigt sich ganz gut, das wars, Fachsprache null. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich kann mir vorstellen, dass das ganze Projekt auf englisch durchgezogen wird, bin aber nicht sicher. Dann steh ich doof da...

Würdet ihr vorab nachfragen, einfach hingehen oder gleich absagen? Letzteres kann ich mir nimmer so gut leisten, such schon lange  irgendwie hat immer alles einen haken  will mich halt auch irgendwie nicht umsonst vorbereiten..

Danke für eure Einschätzungen, dann werde ich also hingehen und es mir einfach mal anhören und mich davor auf alles wesentliche auf englisch vorbereiten. Bisher stand einmal "fließend" drinnen bei einem internationalen Konzern..das hat die Personalerin  (keine native) mit 2-3sätzen abgetastet u es hat ihr dann gleich genügt..Das war also halb so wild..Also mal sehen 

Aja so tun als wäre man ein Mann könnte wahrsch.generell im ganzen bewerbungsprozess helfen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2016 um 11:07

Danke für die Nachfrage, nein es ist MORGEN!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2016 um 11:41

Viel Erfolg bei deinem Gespräch.
Kleiner Tipp: Am Anfang der meisten Vorstellungsgespräche wird man gebeten, sich zunächst selbst vorzustellen. Überlege dir, wie du das auf Englsich formulieren würdest, so hast du einen guten Einstieg, falls das Gespräch wirklich auf Englisch geführt wird und du hast dadurch schon ein paar Fachvokabeln.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2016 um 20:40

Viel Glück! 🍀🍀🍀

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 6:53

Klar hatte ich es gelesen. Aber wenn du schon lange suchst, dann versuchst du alles. V.a.weil die restliche anzeige sehr passgenau war. Es gibt nicht viele anzeigen, die bei mir so zu meiner ausbildung passen, darum hab ich es versucht. Mal sehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 8:05

P.s. u ich bin tendenziell jmd der immer viel zu tief stapelt, wahrsch hab ich deswegen noch nix..

Bist du denn personalerin??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 12:54

Danke für die aufbauenden worte, beruhigt mich doch. Also in dem fall führe ich das gespräch mit dem rund 60j GF, der dem lebenslauf nach selbst nie berufsmässig im ausland war u es ist eine kleine, nicht internat.firma..also zumindest ist das gespräch mit keiner jungen nativespeaker personalerin..  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 16:54

Solange in der Stellenanzeige kein bestimmtes Level gefordert wird, sondern nur sehr vage Bezeichnungen wie "sehr gut" und "hervorragend" würde ich hier nicht von Falschangaben reden. Letztendlich stellt sich unter "sehr gut" und "hervorragend" jeder was anderes vor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 18:09

Hallo, ich bin wieder da! Buh das Gespräch war recht intensiv, haben ziemlich viel gefragt. Hatte das gerade bei der Stelle nicht unbedingt so erwartet, aber gut. Es waren letztendlich dann drei Leute beim Gespräch dabei. Eine davon hat mich dann lieb vorgewarnt, dass sie mich jetzt auf Englisch was fragen wird und dann hat sie gefragt, ob ich ihr was von meiner Projekterfahrung erzählen kann. Das hatte ich ja so ein bissl vorbereitet, es war trotzdem natürlich nicht "hervorragend", sondern eher "holprig", ABER ich hatte nicht das Gefühl, dass es ihnen nicht gereicht hätte. Ich hab dann halt gesagt, dass ich halt momentan nicht "drinnen" bin, aber dass ich denke, dass es mit der Praxis besser werden würde. Sie hat mir dann beigepflichtet und gemeint, dass selbst sie oft in der Früh Probleme hat auf Englisch zu reden..die waren total nett.

Leider ist es aber tatsächlich so, dass das Projekt international ist und darum auf Englisch kommuniziert wird. Jetzt muss ich mir die Frage stellen, ob ich mich da ran traue oder ob nicht..Ansonsten kann ich aber überhaupt nicht sagen, ob ich genommen werde. Bei manchen Fragen bin ich mir ziemlich doof vorgekommen, aber wird wahrscheinlich jedem so gehen Keine Ahnung ob ich hoffen soll, dass ich den Job kriege..sind 40 Stunden und wurde mir eher "intensiv" beschrieben, da es sich eben um ein Projekt handelt

Darum bin ich momentan etwas ratlos. Wenn ich erst angefangen hätte einen Job zu suchen, wären die Vorzeichen sicher anders, aber ich such leider schon so lang...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 18:44

Eben, internationales Projekt bedeutet ein Großteil ist ebenfalls nicht Muttersprachler. Da kommt man schnell rein, es geht hauptsächlich darum die Hemmungen zu überwinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 18:51
In Antwort auf waldmeisterin1

Eben, internationales Projekt bedeutet ein Großteil ist ebenfalls nicht Muttersprachler. Da kommt man schnell rein, es geht hauptsächlich darum die Hemmungen zu überwinden.

Ja an das hab ich noch gar nicht so gedacht die eine hat nach dem englischteil auch noch darauf hingewiesen, dass ich ja immerhin auch auf auslandssemester war...

Stimmt, probemonat sollte ich dann zumindest ausprobieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 19:09

Hmmm also ich war in solch einer situation. Allerdings bereits im job und sollte an einem It projekt mitwirken. Bei mir ging es gar nicht. Ich saß in den meetings, in denen per telefon mitarbeiter zugeschaltet waren...ichverstand nix. Ich bekam skripte an die 100 seiten...ich brauchte ewig. Es war eben auch extrem fachspezifisch und mein Englisch ist eher so smaltalk mäßig hinzu kam, dass alle fliessend englisch sprachen und gar kein Deutsch, das war wirklich unangenehm und es ging leider nicht irgendwie. Aber das kommt natürlich auf dein engliscg an, wie genau die Bedingungen sind und letztendlich auvh , wieviel du dir zutraust. Mir war das eher total unangenehm, andere legen einfach los

Prbier es aus, viel glück! 

Ps. Hervorragend klingt für mich schon nach fliessend und fehlerfrei aber das ist wohl Ansichtssache.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 19:37

Das problem ist, dass es sich um ein it projekt handelt..leider macht das die sache nicht einfacher. Ach jetzt wart ich mal ab und dann kann ich ja nochmal drüber sinnieren, wenn sie mich haben wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 20:53

Ich arbeite aktuell in einem Bereich, wo sehr viel, sehr gutes Englisch gesprochen werden muss.
Du glaubst einfach nicht, wieviele bei uns mit "miserabel" irgendwie durchkommen 
Erst Recht die Chefs....unglaublich!
In einem anderen Job damals bin ich mit meinem Chef damals ÜBERALL mit hingereist, weil ich seine Dolmetscherin war, der konnte fast garkein englisch! (Grosses Weltunternehmen mags hier nicht sagen)

Mach doch mal einen Einstufungstest (google mal, gibts online ganz viele) um dein Level zu testen, dann kannst du es einschätzen. Gut geht meiner Meinung nach bei C1 los...


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2016 um 8:49

Danke nochmal für euren Zuspruch und Einblicke!
Im Endeffekt wird es nur helfen, wenn ich es ausprobiere, sollte ich genommen werden. Wenn es mir wirklich sehr viel zu steil ist, sodass ich mir denke, dass ich das nicht so schnell erlernen kann, dann merke ich das wahrscheinlich schon im Probemonat...

Ich weiß aber gerade nicht, auf was ich hoffen soll...aber so geht es mir nach den Gesprächen leider häufig... Jetzt muss ich mal auf nächste Woche warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2016 um 8:57
In Antwort auf fliefla

Danke nochmal für euren Zuspruch und Einblicke!
Im Endeffekt wird es nur helfen, wenn ich es ausprobiere, sollte ich genommen werden. Wenn es mir wirklich sehr viel zu steil ist, sodass ich mir denke, dass ich das nicht so schnell erlernen kann, dann merke ich das wahrscheinlich schon im Probemonat...

Ich weiß aber gerade nicht, auf was ich hoffen soll...aber so geht es mir nach den Gesprächen leider häufig... Jetzt muss ich mal auf nächste Woche warten.

p.s. und ich muss auch immer etwas mitbedenken, dass ich leider ein Mensch bin, der immer sehr an sich zweifelt, obwohl das Feedback von außen oft sehr viel besser ist als ich es selbst von mir erwarten würde. Denke, dass diese Selbstzweifel auch in diesem Fall mit eine Rolle spielen und die gilt es halt auch zu überwinden. V.a. sind sie auch da, weil ich noch nicht so lange im Berufsleben bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2016 um 9:24
In Antwort auf fliefla

Sorry ich schon wieder mit einem job Thema.  

Aktuell eine Einladung zu einem Gespräch für eine projektassistenz im Zuge eines it Projektes für einen deutschspr.bibliothekenverbund.  Das Profil passte ganz gut, also beworben. Jetzt nach der Einladung hab ich es noch einmal durchgeschaut u da steht "hervorragende englischkenntnisse"..Das hatte ich vorher ignoriert...  Diese besitze ich aber nicht. Im cv hatte ich standardmäßig "sehr gut" angegeben, was sie aber aufgrund mangelnder Praxis sicher nicht sind. Sie sind okay, man verständigt sich ganz gut, das wars, Fachsprache null. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich kann mir vorstellen, dass das ganze Projekt auf englisch durchgezogen wird, bin aber nicht sicher. Dann steh ich doof da...

Würdet ihr vorab nachfragen, einfach hingehen oder gleich absagen? Letzteres kann ich mir nimmer so gut leisten, such schon lange  irgendwie hat immer alles einen haken  will mich halt auch irgendwie nicht umsonst vorbereiten..

Hi! Ich glaube auch, dass man nie alle Anforderungen einer Ausschreibung erfüllt, aber learning by doing-mäßig einiges aufholen kann. Darf ich fragen, was du studiert/ gelernt hast? Drücke die Daumen, dass bald die Zusage eintrudelt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2016 um 19:43
In Antwort auf vanessaworth

Ich arbeite aktuell in einem Bereich, wo sehr viel, sehr gutes Englisch gesprochen werden muss.
Du glaubst einfach nicht, wieviele bei uns mit "miserabel" irgendwie durchkommen 
Erst Recht die Chefs....unglaublich!
In einem anderen Job damals bin ich mit meinem Chef damals ÜBERALL mit hingereist, weil ich seine Dolmetscherin war, der konnte fast garkein englisch! (Grosses Weltunternehmen mags hier nicht sagen)

Mach doch mal einen Einstufungstest (google mal, gibts online ganz viele) um dein Level zu testen, dann kannst du es einschätzen. Gut geht meiner Meinung nach bei C1 los...


 

Oh super dann bin ich gerade so gut 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2016 um 23:53

Hey, stups mal dein Selbstvertrauen an!

Weisst du, was supergut kommt im Berufsleben? Voll auf die Kacke hauen und selbstsicher sein. Be a Man  Bild dir was auf dich ein. Pokerface!
Du kommst so ganz anders rüber, glaub mir.

Was soll denn passieren? Du versagst, gehst da raus und die denken vielleicht noch 30sek lang, "was ne eingebildete Tussi", aber dann kommt der nächste...Die vergessen dich!
Du vergisst sie, nächste Chance!

Ich hab so oft im Berufsleben dem Profil eigtl nicht entsprochen und trotzdem jeden Job, den ich wollte, IMMER bekommen und teilweise auch recht ambitioniert. Gehalt verhandelt, Vorteile rausgeschlagen etc etc. Das geht jetzt schon seit 15Jahren so  

Wie heisst es so schön "FRECH SIEGT"  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 18:50

Naja aber das problem ist, dass diese angaben sehr schwammig sind. Dann müssten sie ein level angeben. Klar, dass meine kenntnisse nicht ausgezeichnet sind, dass weiß ich, aber im gespräch kams so rüber als würde das schon passen u wenn sonst alles passt dann könne man auch mit guten kenntnissen leben.

Und "sehr gute" schreibt fast jede/r akademiker/in, das ist quasi standard wie bei ms office...und wer spricht im deutschsprachigen raum schon "ausgezeichnet"? Nur die, die native sind oder längere zeit im englischspr ausland waren, denk ich...das sollte auch denen klar sein 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 19:19
In Antwort auf fliefla

Naja aber das problem ist, dass diese angaben sehr schwammig sind. Dann müssten sie ein level angeben. Klar, dass meine kenntnisse nicht ausgezeichnet sind, dass weiß ich, aber im gespräch kams so rüber als würde das schon passen u wenn sonst alles passt dann könne man auch mit guten kenntnissen leben.

Und "sehr gute" schreibt fast jede/r akademiker/in, das ist quasi standard wie bei ms office...und wer spricht im deutschsprachigen raum schon "ausgezeichnet"? Nur die, die native sind oder längere zeit im englischspr ausland waren, denk ich...das sollte auch denen klar sein 

Du erwähntest doch dass du selbst ein austauschsemester (?) im englischsprachigen Ausland hättest, richtig? Dann sollte das sicherlich nach ein wenig auffrischen genügen, wenn du dir die Fachausdrücke aneignen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 20:06
In Antwort auf waldmeisterin1

Du erwähntest doch dass du selbst ein austauschsemester (?) im englischsprachigen Ausland hättest, richtig? Dann sollte das sicherlich nach ein wenig auffrischen genügen, wenn du dir die Fachausdrücke aneignen kannst.

Nein leider..War in Skandinavien! War zwar auf englisch, aber halt zu wenig. Aber bisschen auffrischen geht natürlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 19:35

Hey,

wollte mal fragen, was draus geworden ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 20:25
In Antwort auf vanessaworth

Hey,

wollte mal fragen, was draus geworden ist?

"Leider" nix..lag aber wahrscheinlich nicht hauptsächlich am englisch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest