Home / Forum / Mein Baby / Ot: hodgkin lymphom

Ot: hodgkin lymphom

10. April 2013 um 11:43

Hallo ihr lieben. Weiss garnicht wo ich anfangen soll bin total durcheinander.
Letzte woche Dienstag wurde meinem zukünftigen mann unterhalb der Achselhöhle ein geschwulst entfernt. Heute früh waren wir nochmal beim arzt um die Fäden ziehen zu lassen. Da bekamen wir auch den Bericht vom labor, die dieses geschwulst untersucht haben. Diese vermuten stark dass es sich um ein hodgkin lymphom handelt. Am Freitag haben wir einen termin im nahegelegenen krankenhaus in der onkologie, wo alles weitere geklärt werden soll.

Nun meine frage, hat jemand von euch schonmal erfahrungen damit gemacht und kann mir etwas mut zusprechen? Ich bin fix und alle. Mein "mann" hat es bisher noch nicht wirklich realisiert, ihm kamen vorher erst die Tränen als er mit unserem sohnemann (8monate) gekuschelt hat.

Liebe grüße marinsche

Mehr lesen

10. April 2013 um 12:58

Hey
Ich arbeite in einer onkologischen ambulanz. Meine jüngste pat mit HL war damAls 22. sie musste chemo machen (es waren 3 oder 4stk befallen) aber heute geht es ihr gut u sie is nun 2j ohne therapie u bis jetz kam nixneues nach! Zum glück! Versucht euch erstmal nicht zu verrüclt zu machen auch wenns leichter gesagt als getan ist...wenn es frühzeitig entdeckt wurde, entfernt usw sind die chancen eig immer recht gut!
Meine schwester hat 1 seit 7j(!)neben dem bauchnabel 4j war nix nötig u jetz geht se seit 2-3j zur bestrahlung in blöcken..

Kopf hoxh u alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2013 um 14:41

Hmm...
Mein Mann hatte das auch! Er hatte das am Hals! Es wurde entfernt und mit einer strahlentherapie behandelt. Dies ist jetzt 5 jahre her und er gilt als "geheilt" . Muss nur noch jährlich zur Kontrolle. ..
Kopf hoch und alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2013 um 17:16
In Antwort auf parker_12556964

Hmm...
Mein Mann hatte das auch! Er hatte das am Hals! Es wurde entfernt und mit einer strahlentherapie behandelt. Dies ist jetzt 5 jahre her und er gilt als "geheilt" . Muss nur noch jährlich zur Kontrolle. ..
Kopf hoch und alles Gute

Als "geheilt" gilt man erst
Wenn man 15-21j komplett krebsfrei ist....

Die kontrollabstände werden nur grösser...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2013 um 18:04
In Antwort auf bebim2012

Als "geheilt" gilt man erst
Wenn man 15-21j komplett krebsfrei ist....

Die kontrollabstände werden nur grösser...


Oh ok...Du wirst es wissen wenn du in der onkologie arbeitest! ich Berufe mich nur auf das wissen der Ärzte und das was ich als Arzthelferin gelernt habe! Man lernt nie aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2013 um 18:46

Hallo!!
ich kann aus erfahrung sprechen, leider
hatte es vor 13 jahren, als ich 16 war.
mein hals war dick geschwollen und es bestand der verdacht auf leukämie o. hodgkin. nacb einer lymphknotenentnahme bestàtigte sich hodgkin im stadium 2B.
weitere untersuchungen wurden gemacht um andere befallene stellen auszuschließen.zum glück war nur hals und ein kleiner knoten in der achselhöhle befallen.
bin dann zur therapie in eine uniklinik gegangen.
therapie ist nat. immer abhängig vom stadium. ich bekam erst 4 zyklen chemo (alle 14 tage eine infusion). leider wurde bei der abschlussunters. noch ein kleiner knoten entdeckt. somit gabs nochmal 4 zyklen. und anschl.
15x bestrahlung (tägl.)
eine heilungschance besteht bei morbus hodgkin zu 80%. heutzutage sicherlich noch höher u. therapie viell. aucb schon besser.
es gibt auch noch ein non hodgkin lymphom, da ist die behandlung schon bissel schwieriger.
heute geht es mir wieder super.
habe trotz chemo usw. einen gesunden sohn bekommen, was mich nat. sehr glücklich macht, hatte näml. immer große angst, die therapie hätte mich unfruchtbar gemacht.

ist die diagnose denn jetzt schon sicher bei deinem mann? das hab ich nicht ganz rauslesen können...?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2013 um 19:00
In Antwort auf sigrzn_12644800

Hallo!!
ich kann aus erfahrung sprechen, leider
hatte es vor 13 jahren, als ich 16 war.
mein hals war dick geschwollen und es bestand der verdacht auf leukämie o. hodgkin. nacb einer lymphknotenentnahme bestàtigte sich hodgkin im stadium 2B.
weitere untersuchungen wurden gemacht um andere befallene stellen auszuschließen.zum glück war nur hals und ein kleiner knoten in der achselhöhle befallen.
bin dann zur therapie in eine uniklinik gegangen.
therapie ist nat. immer abhängig vom stadium. ich bekam erst 4 zyklen chemo (alle 14 tage eine infusion). leider wurde bei der abschlussunters. noch ein kleiner knoten entdeckt. somit gabs nochmal 4 zyklen. und anschl.
15x bestrahlung (tägl.)
eine heilungschance besteht bei morbus hodgkin zu 80%. heutzutage sicherlich noch höher u. therapie viell. aucb schon besser.
es gibt auch noch ein non hodgkin lymphom, da ist die behandlung schon bissel schwieriger.
heute geht es mir wieder super.
habe trotz chemo usw. einen gesunden sohn bekommen, was mich nat. sehr glücklich macht, hatte näml. immer große angst, die therapie hätte mich unfruchtbar gemacht.

ist die diagnose denn jetzt schon sicher bei deinem mann? das hab ich nicht ganz rauslesen können...?!

..
Also auf dem schrieb aus dem labor steht drauf das alles auf das hodgkin lymphom (wortwörtlich lymphozytenreiches hodgkin-lymphom) hindeutet. Am freitag werden wir es sicher wissen, wenn weitere Untersuchungen stattgefunden haben. Mensch, diese Ungewissheit in welchem stadium er sich befindet mach mich echt fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2013 um 19:33
In Antwort auf parker_12556964


Oh ok...Du wirst es wissen wenn du in der onkologie arbeitest! ich Berufe mich nur auf das wissen der Ärzte und das was ich als Arzthelferin gelernt habe! Man lernt nie aus

Bin auch mfa(früher ah)^^
Ja habs grad nochma gelesen, klang voll nach klugscheisser haha sry denn so wars nicht gemeint^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2013 um 0:39

Mmmh...
komisch, da die diagnose nach einer histologischen gewebeprobe ja feststeht. nach genaueren untersuchungen kann man nur nocb das stadium festlegen, aber die zelluntersuchung ist ja eindeutig.
und zum thema realisieren: mir wurd die diagnose auch beim fädenziehen an den koof geknallt. meine mutter war völlig fertig und icb hab da noch nix gerafft. dachte mit paar tabletten geht das ruckzuck weg. habs erst richtig begriffen als die chemo kurz bevorstand...
ich drück euch die daumen dass alles gut wird und ihr stark seid!!!
man kann das schaffen auch wenn der weg hart und krass ist. das wichtigste ist dass du ihn auf dem weg ehrlich und aufrichtig begleitest.
wenn man sowas zusammen packt, ist das ein bund fürs leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram