Home / Forum / Mein Baby / OT: Ich kann nicht mehr. Was ist bloß los mit mir?

OT: Ich kann nicht mehr. Was ist bloß los mit mir?

22. November 2013 um 23:00

Vorweg: Ist ein Zweitnick, ich möchte ungern erkannt werden, wenn mich jemand doch erkennen sollte, bitte ich darum, dass es nicht verbreitet wird.

Ich bitte euch um hilfe, um wie sagt man "arschtritte" (ob das aber das richtige ist weiß ich nicht) lest einfach selbst.

So wo fang ich an, mir geht es echt bescheiden und mir geht es auch bescheiden in der Hinsicht meiner Kinder, ich liebe meine Kinder ohne Frage, wenn ich nur daran denke das ihnen was passiert aber ich bin mit allem unzufrieden, ich spiele kaum mit meinen Kindern, sie spielen meist allein ihrem Zimmer und es tut mir jeden Tag wieder aufs neue Leid wenn sie dann abends ins bett gehen. Ich bin eine nicht wirklich gute Mutter finde ich, ich weiß nicht was ich mit meinen Kindern spielen kann, ich kann im schon seit längerer Zeit stundenlang stumm auf dem Sofa hocken weil ich einfach den Hintern nicht hochbekomme, wenn ich daran denke das meine Kinder schon etwas älter sind und ich ihnen ihre Kindheit stehle wird mir echt schwer ums Herz, mein Sohn war bisher 1x im Zoo und ich würde gern sowas öfter machen aber erstens fehlt mir das Geld und ich komm einfach nicht aus dem Knick, ich hasse mich selbst so sehr dafür...öfters habe ich schon gedacht das ich mein zweites Kind nicht hätte bekommen sollen und einmal habe ich sogar gedacht das sie in einer anderen Familie besser aufgehoben wären . Ein Paar mal habe ich mir jetzt schon gedanken darüber gemacht wie es wohl wäre wenn ich einfach nicht mehr da wäre, warum ich so eine miese Person bin, warum andere besser sind als ich, warum ich meinen Kindern antue das sie alleine spielen müssen, weil mami eine dumme Sau ist, warum ich meinen Kindern nicht die Liebe spüren lassen kann die ich für sie in mir trage. ich würde für meine kinder 20 morde begehen, sie vor allem beschützen wollen, warum bin ich dann so eine kranke Mutter? Ich tue meinen Kindern nicht weh, oder schreie sie an, oder mache sonstwas dergleichen, ich würde mich dafür auch selbst lynchen das ist ein absolutes Tabu und ein No-Go, ich habe nur so fürchterlich angst das sie denken ich würde sie nicht lieben, das vielleicht die probleme die meine kinder haben meine schuld sind und nur ganz allein meine...ich fühle mich echt mies jedesmal wieder wenn ich daran denke und ich fühle mich mies das ich so mies bin...und ich weiß nicht was mit mir los ist. ich könnte es nicht ertragen wenn man mir meine kinder wegnehmen würde, dennoch tue ich nichts...

wie kann man mir helfen und wer kann mir helfen? ich möchte eine fröhliche mama sein mit fröhlichen kindern, die lachend mit den kindern durch laub und schnee rennt und bastelt und spaß hat und sich scheckig lacht wenn das kind sich mit farbe beschmiert und ganz witzig ausschaut, eine mutter sein, deren kinder ihr sagen das sie sie lieb haben, eben eine vernünftige aufrichtige ehrliche mami die alles mit ihren kindern macht was gut für sie ist.

Auch sonst ist alles Beziehung ich bin nur noch miesepetrig kein fröhlicher lebenslustiger mensch,,,aber ich will es doch so gern

manchmal fühle ich mich in mir selbst wie gefangen.

Danke fürs Lesen und falls jemand antwortet auch danke dafür.

Mehr lesen

22. November 2013 um 23:09


Ich denke mal es ist schon offensichtlich wer du bist,aber darum geht es nicht

woran genau scheitert es denn,das du dich nicht motivieren kannst?

finde es schon bedenklich,wenn du dich zu gar nichts aufraffen kannst,vielleicht wäre eine Familienhilfe ganz hilfreich

somit lernst du wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben

ansonsten Kontakt zu anderen Müttern wie sieht es damit aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 23:17
In Antwort auf oriane_11926818


Ich denke mal es ist schon offensichtlich wer du bist,aber darum geht es nicht

woran genau scheitert es denn,das du dich nicht motivieren kannst?

finde es schon bedenklich,wenn du dich zu gar nichts aufraffen kannst,vielleicht wäre eine Familienhilfe ganz hilfreich

somit lernst du wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben

ansonsten Kontakt zu anderen Müttern wie sieht es damit aus?

Naja ich mache schon den haushalt, sauge und wische putze hier und putze da
ich sauge jeden tag...ich putze jeden tag, wir stehen zusammen auf und frühstücken zusammen, essen mittag zusammen, nunja im moment nicht da mein sohn in eine fördergruppe in den kiga geht wo er geziehlt betreut und gefördert wird, deswegen esse ich nur mit meiner tochter...gut im moment sind wir mit magen darm immer noch bzw schon wieder krank...

ich find es einfach alles zum wie ich bin wie es hier aussieht, wie mein partner ist. ich bin mit der gesamtsituation wahrlich unzufrieden

meine familie hält auch nicht sehr viel von mir. eigentlich tut das niemand, naja noch nichtmal ich selbst...ich bin einfach fix und fertig und will am liebsten laut um hilfe schreien

und ja vielleicht erkennt man mich weil es offensichtlich scheint es geht doch nur darum das ich fast vor schlechtem gewissen und allem ersaufe und weiß nicht wohin mit mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 23:24
In Antwort auf lucie_12253123

Naja ich mache schon den haushalt, sauge und wische putze hier und putze da
ich sauge jeden tag...ich putze jeden tag, wir stehen zusammen auf und frühstücken zusammen, essen mittag zusammen, nunja im moment nicht da mein sohn in eine fördergruppe in den kiga geht wo er geziehlt betreut und gefördert wird, deswegen esse ich nur mit meiner tochter...gut im moment sind wir mit magen darm immer noch bzw schon wieder krank...

ich find es einfach alles zum wie ich bin wie es hier aussieht, wie mein partner ist. ich bin mit der gesamtsituation wahrlich unzufrieden

meine familie hält auch nicht sehr viel von mir. eigentlich tut das niemand, naja noch nichtmal ich selbst...ich bin einfach fix und fertig und will am liebsten laut um hilfe schreien

und ja vielleicht erkennt man mich weil es offensichtlich scheint es geht doch nur darum das ich fast vor schlechtem gewissen und allem ersaufe und weiß nicht wohin mit mir


Vielleicht solltest du mal eine Kur beantragen?

Klingt als müsstest du alles neu strukturieren,da wäre ein Tapetenwechsel ganz angebracht

Würde dich ja zu mir einladen,aber da scheitert es am Platz

du selbst solltest wissen was du eigentlich willst und was du aus dir machen möchtest

wenn das Budget da ist,dann gönnt euch mal ne woche auszeit irgendwo(das kostet nicht so viel)damit du überhaupt die möglichkeit hast,mal aus deinem Trott raus zu kommen

was hindert dich an einer trennung?Es läuft doch nicht erst seit gestern so mies,und wirklich ein paar und gemeinsame Eltern seit ihr doch auch nicht

dir wird auch einfach der Rückhalt fehlen,Freunde,ein fester Partner der dir vielleicht auch mal ein paar takte sagt usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 23:31

Oje du Arme
Das klingt ja alles sehr traurig.Du bist ganz bestimmt keine schlechte Mutter.Man liest raus,dass du deine Kinder liebst und das ist schon mal das Wichtigste!Und offenbar hast du ja auch den Willen was zu ändern.Gut so!Das ist doch schon der erste Schritt.Wenn du selbst da nicht rauskommst,dann ist es keine Schande,um Hilfe zu bitten.Im Gegenteil.Vielleicht sprichst du mal mit einem Therapeuten,der kann ganz sicher was für dich tun.Manchmal hilft ja auch schon zu reden.Und sag deinen Kindern,dass du sie lieb hast;wenn sie alt genug sind,erklärs ihnen kindgerecht.Kunder verstehen manchmal mehr,als man glaubt.Es ist wichtig,dass sie nicht denken,sie seien Schuld.Ich schick die ne dicke Umarmung und ne Extraportion Kraft-Alles Gute für euch!
K

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 23:31

Wie wärs mit
Einem haustier?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 23:35
In Antwort auf oriane_11926818


Vielleicht solltest du mal eine Kur beantragen?

Klingt als müsstest du alles neu strukturieren,da wäre ein Tapetenwechsel ganz angebracht

Würde dich ja zu mir einladen,aber da scheitert es am Platz

du selbst solltest wissen was du eigentlich willst und was du aus dir machen möchtest

wenn das Budget da ist,dann gönnt euch mal ne woche auszeit irgendwo(das kostet nicht so viel)damit du überhaupt die möglichkeit hast,mal aus deinem Trott raus zu kommen

was hindert dich an einer trennung?Es läuft doch nicht erst seit gestern so mies,und wirklich ein paar und gemeinsame Eltern seit ihr doch auch nicht

dir wird auch einfach der Rückhalt fehlen,Freunde,ein fester Partner der dir vielleicht auch mal ein paar takte sagt usw

Das ist es ja ich weiß nicht was ich will bzw habe ich träume und gedanken
die niemals in erfüllung gehen werden....ich würde gerne ärztin werden, ich würde gerne 1000 tieren helfen, ich möchte gut darstehen, ich möchte sagen "hey scheiss auf die kohle, wir habens und machen xyz" ich möchte meine kinder mit geschenken überhäufen...und so weiter.

trennung? damit ich gar niemanden mehr habe? Ich liebe ihn ja, ich liebe ihn wirklich vom ganzen Herzen, ich geh mir nur tierisch selbst auf den zwirn...ich weiß zumindest eines und das ganz sicher es hat angefangen als ich ihn kennenlernte und ich weiß noch eines ganz sicher, wenn es so weiter geht mit mir bin ich weg vom fenster, ganz tief unten wo mir niemand mehr helfen kann.

ja ich hab ja niemanden. freunde was ist das? hatte ich als ich in die schule ging damals 2 von das ist aber auch 2006 gewesen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 23:41
In Antwort auf lucie_12253123

Das ist es ja ich weiß nicht was ich will bzw habe ich träume und gedanken
die niemals in erfüllung gehen werden....ich würde gerne ärztin werden, ich würde gerne 1000 tieren helfen, ich möchte gut darstehen, ich möchte sagen "hey scheiss auf die kohle, wir habens und machen xyz" ich möchte meine kinder mit geschenken überhäufen...und so weiter.

trennung? damit ich gar niemanden mehr habe? Ich liebe ihn ja, ich liebe ihn wirklich vom ganzen Herzen, ich geh mir nur tierisch selbst auf den zwirn...ich weiß zumindest eines und das ganz sicher es hat angefangen als ich ihn kennenlernte und ich weiß noch eines ganz sicher, wenn es so weiter geht mit mir bin ich weg vom fenster, ganz tief unten wo mir niemand mehr helfen kann.

ja ich hab ja niemanden. freunde was ist das? hatte ich als ich in die schule ging damals 2 von das ist aber auch 2006 gewesen...

Und die psychologin wo ich war sagte das es tief in mir drin ist
das die scheidung meiner eltern schuld ist, das ich nie die chance hatte selbst zu entscheiden und das stimmt auch...nein du machst nicht dies, nein du machst das und es ist heute noch so ich kann keine entscheidungen treffen bzw finde ich nie die richtigen...ich handle unüberlegt ich bin unüberlegt ich bin naiv...

ich möchte doch einfach nur glücklich werden und das meine kids glücklich sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 23:44
In Antwort auf lucie_12253123

Und die psychologin wo ich war sagte das es tief in mir drin ist
das die scheidung meiner eltern schuld ist, das ich nie die chance hatte selbst zu entscheiden und das stimmt auch...nein du machst nicht dies, nein du machst das und es ist heute noch so ich kann keine entscheidungen treffen bzw finde ich nie die richtigen...ich handle unüberlegt ich bin unüberlegt ich bin naiv...

ich möchte doch einfach nur glücklich werden und das meine kids glücklich sind

Dann
Übernehme verantwortung für dein leben und suche nicht die schuld bei anderen. Wenn du das nicht hinbekommst wäre vllt eine längere therapie sinnvoll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 23:55

Hmm...
So wie es sich für mich darstellt, hast du ein Problem mit dir selbst! Mach dich doch nicht selbst runter indem du dich " als dumme Sau" bezeichnest! Du musst dringend dein Selbstwertgefühl aufbauen und dich so akzeptieren und lieben wie du nunmal bist! Deine unrealistischen Träume verabschieden, bspw in beruflicher Hinsicht! Meiner Meinung nach, schränkst du dich in der Hinsicht extrem ein und hältst dich an Dingen fest, die sich so nicht realisieren können!
Wenn du beschreibst was du mit deinen Kindern unternehmen möchtest ( hüpfen im Laub, usw) merkt man wie sehr du deine Kinder liebst, aber auch das sind wieder so übertriebene Beschreibungen wie aus einem Werbefilm! Ich hoffe, du verstehst wie ich das meine!
Ich lese schon länger hier mit und mir scheint du hast so einige Baustellen, die es zu beseitigen gilt! Du bist auf dem richtigen weg, denn du fragst nach Hilfe und wirst dir diese hoffentlich auch holen!
Das wichtigste für dich, wäre es aber erstmal das du dich selbst liebst mit all deinen Fehlern und Schwächen! Ich bin mir sicher, du hast auch viele gute Seiten!!!!
Am besten du wendest dich an deinen Hausarzt, der dir dann einen Therapeuten vermitteln kann oder dir die passenden Anlaufstellen nennen kann!
Alles gute für dich und Kopf hoch: du schaffst das!
Annegret

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:00

Es geht mir auch nicht direkt um das geld
es ist schwer zu erklären...ich möchte doch nur das meine kinder alles haben was sie möchten, allen vorran eigentlich eine liebevolle mutter die so für sie da ist wie es richtig ist, aber da wir finanziell irgendwie so gar nicht klar kommen, weil der herr auch nicht bei der "problemlösung" bzw führen eines haushaltsbuches behilflich ist, weil er mir keine angaben macht wie viel er auf seinem scheiss konto hat oder die bons mitbringt vom einkaufen das ich es eintragen kann hab ich keinerlei übersicht was für "puffer" "ausgaben" oder sonstwas haben...und ich möchte doch meinen kinder auch mal was tolles kaufen...wir wollten meinem sohn ein bett kaufen...ja hahaha kein geld...zumindest nicht für neu und das ist schon richtig mies...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:03

..
Find ich auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:07
In Antwort auf sonnenschein654

Hmm...
So wie es sich für mich darstellt, hast du ein Problem mit dir selbst! Mach dich doch nicht selbst runter indem du dich " als dumme Sau" bezeichnest! Du musst dringend dein Selbstwertgefühl aufbauen und dich so akzeptieren und lieben wie du nunmal bist! Deine unrealistischen Träume verabschieden, bspw in beruflicher Hinsicht! Meiner Meinung nach, schränkst du dich in der Hinsicht extrem ein und hältst dich an Dingen fest, die sich so nicht realisieren können!
Wenn du beschreibst was du mit deinen Kindern unternehmen möchtest ( hüpfen im Laub, usw) merkt man wie sehr du deine Kinder liebst, aber auch das sind wieder so übertriebene Beschreibungen wie aus einem Werbefilm! Ich hoffe, du verstehst wie ich das meine!
Ich lese schon länger hier mit und mir scheint du hast so einige Baustellen, die es zu beseitigen gilt! Du bist auf dem richtigen weg, denn du fragst nach Hilfe und wirst dir diese hoffentlich auch holen!
Das wichtigste für dich, wäre es aber erstmal das du dich selbst liebst mit all deinen Fehlern und Schwächen! Ich bin mir sicher, du hast auch viele gute Seiten!!!!
Am besten du wendest dich an deinen Hausarzt, der dir dann einen Therapeuten vermitteln kann oder dir die passenden Anlaufstellen nennen kann!
Alles gute für dich und Kopf hoch: du schaffst das!
Annegret

Aber so stell ich mir das einfach vor
das man einfach seine kinder packt weil man grad bock hat und wild durch den park läuft...oder wenn es so wäre zu anderen mamis kaffee trinken und die kinder spielen...man liest es doch hier öfters mal was mit den kindern unternommen wird etc

ich habe natürlich sehr viele baustellen das weiß ich ja auch selbst ganz gut nur es reißt mich alles immer tiefer, ich möchte wirklich nur einen einzigen tag in meinem leben haben wo ich sagen kann "das war ein super geiler tag" war bisher aber noch nie der fall, egal ob mit oder ohne kinder, in der kindheit oder jugend...heute oder morgen...ich kann mich nichtmal an den kleinsten sachen erfreuen...

ich habe angefangen acrylbilder zu malen, per hand zu nähen weil meine maschine nicht will...etc pp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:11

Aber das ist ja auch ein problem, ich bin mit allem so unzufrieden das
ich am liebsten alles irgendwie ändern würde wollen

naja depressive verstimmung eher bin ich das einzigwahre depressiv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:15
In Antwort auf chaosqueen32

Wie wärs mit
Einem haustier?

Langeweile oder so?


also über sowas kann ich trotz der scheiss situation noch lachen weil hauptsache mal was gesagt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:41

Ja ich kann nähen nur leider dauert das per hand so eeeewig...
mal ne naht reparieren geht ja fix aber wenn ich daran denke wie lange ich an dem kissenbezug saß in 50x50 und ich hänge immer noch an der hängeaufbewahrung fürs badezimmer fest mit der maschine stimmt irgendwas nicht, die nadeln brechen immer ab und irgendwie wird es auch total kruckelig und schief wenn es denn mal kurz funzt und ich kann mir halt keine neue maschine leisten...woher soll ich die stoffe nehmen und was sollte ich überhaupt nähen...ich habe auch per hand hängematten für meine ratten genäht die ich mal hatte und ne handyhülle, aber für so schnittmuster und sowas bin ich irgendwie zu doof hab auch leider keinen drucker oder so...

und dann müsste man ein kleingewerbe anmelden und alles was ich verdienen würde würde an mein hartz 4 angerechnet werden etc etc

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:51

Naja wer soll mir nen weg zeigen, es gibt niemanden der mich an die hand
nehmen könnte...mein kerl arbeitet die ganze zeit und bekommt noch nichtmal mit wie es mir geht...er hat davon keine Ahnung...meine familie sagt ich bin erwachsen und hab mich auch so zu benehmen...ja aber wie benimmt man sich so, wie wird man reif...

ich stecke irgendwie irgendwo fest...

das JA da hab ich angst vor

wie kann man körperlich depressionen haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:52
In Antwort auf lucie_12253123

Langeweile oder so?


also über sowas kann ich trotz der scheiss situation noch lachen weil hauptsache mal was gesagt...

Na
Du hast doch gestern noch gefragt ob du dir nicht ein Haustier anschaffen solltest?
Mein Gefühl sägt mir das du nach ausreden und zeitfressern suchst (Tiere, Kindern die perfekte Mutter sein die dauernd mit ihnen spielt..) um nichts an deinem Leben ändern zu müssen. Aber anstatt es in die Hand zu nehmen jammerst du und willst nichts tun um deine Situation zu verbessern? Warum?
Das macht mich echt sauer wenn man so in Selbstmitleid badet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 0:55

Finde es daneben
Haustiere und Kinder als Vorwand zu missbrauchen warum man dies und jenes nicht kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 1:00
In Antwort auf chaosqueen32

Na
Du hast doch gestern noch gefragt ob du dir nicht ein Haustier anschaffen solltest?
Mein Gefühl sägt mir das du nach ausreden und zeitfressern suchst (Tiere, Kindern die perfekte Mutter sein die dauernd mit ihnen spielt..) um nichts an deinem Leben ändern zu müssen. Aber anstatt es in die Hand zu nehmen jammerst du und willst nichts tun um deine Situation zu verbessern? Warum?
Das macht mich echt sauer wenn man so in Selbstmitleid badet!

Hör mal zu puppe
ES GEHT MIR SELBST AUF DEN SACK...du bist ja nicht irgendwie depressiv sei froh drum ehrlich, anscheinend weist du nicht ansatzweise wie es ist sich in einem rad der ewigen "verdammnis" zu sitzen das sich so schnell dreht das du keinen ausweg findest und am liebsten jeden tag stundenlang kotzen willst....

ach und ich suche nach ausreden nichts ändern zu müssen? Ich will doch ändern eine gute Mutter zu werden was willst du eigentlich? solche menschen wie dich mag ich ja, keine ahnung wie es ist aber erstmal reinhauen egal wer da am pc sitzt und sich das durchlesen muss...

und genau solche leute wie du die sagen anstatt anstatt sind auch solche leute die depressive menschen links liegen lassen weil sie ihnen egal sind weil sie nicht normal sind so wie glückliche und zufriedene menschen.

es reicht mir jetzt allemal das ständig irgendwer meint mich zu kennen und zu wissen was ich mache und das ich jammer um ja nicht aus meinem loch zu kommen, am besten wirfst du mir noch an den kopf das ich mich profilieren will und ich das alle nur schreibe um aufmerksamkeit zu bekommen um mich in den mittelpunkt zu quetschen!!?! gerade ich, ja du hast ja nichr mehr alle zapfen an der tanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 1:14
In Antwort auf lucie_12253123

Hör mal zu puppe
ES GEHT MIR SELBST AUF DEN SACK...du bist ja nicht irgendwie depressiv sei froh drum ehrlich, anscheinend weist du nicht ansatzweise wie es ist sich in einem rad der ewigen "verdammnis" zu sitzen das sich so schnell dreht das du keinen ausweg findest und am liebsten jeden tag stundenlang kotzen willst....

ach und ich suche nach ausreden nichts ändern zu müssen? Ich will doch ändern eine gute Mutter zu werden was willst du eigentlich? solche menschen wie dich mag ich ja, keine ahnung wie es ist aber erstmal reinhauen egal wer da am pc sitzt und sich das durchlesen muss...

und genau solche leute wie du die sagen anstatt anstatt sind auch solche leute die depressive menschen links liegen lassen weil sie ihnen egal sind weil sie nicht normal sind so wie glückliche und zufriedene menschen.

es reicht mir jetzt allemal das ständig irgendwer meint mich zu kennen und zu wissen was ich mache und das ich jammer um ja nicht aus meinem loch zu kommen, am besten wirfst du mir noch an den kopf das ich mich profilieren will und ich das alle nur schreibe um aufmerksamkeit zu bekommen um mich in den mittelpunkt zu quetschen!!?! gerade ich, ja du hast ja nichr mehr alle zapfen an der tanne

Deine
Ausdrucksweise ist ja unter aller Kanone! Wie alt bist du noch gleich?
Getroffene Hunde bellen.. Kannst scheinbar für Wahrheit nicht vertragen. Dann solltest du dich vllt nicht an ein Forum wenden oder es deutlich sagen wenn du nur kopftätscheln und armes putt putt hören möchtest.
Ich kenne dich nicht, du mich aber genauso wenig. Ich war mal selbst sehr depressiv ich weis wovon ich spreche.. Ich hab das auch mit keinem Wort abgetan? Du erscheinst mir jetzt nicht depressiv aber ist eigtl auch egal es ist Fakt das du da nur mit Eigeninitiative rauskommst es wird niemand an der Tür klingeln und dich retten. Komm mal in der Realität an. Wende dich für Diagnosen und professionelle Hilfe an Fachleute. Übernimm Verantwortung! An den echten Baustellen und nicht an imaginären!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 1:23
In Antwort auf chaosqueen32

Deine
Ausdrucksweise ist ja unter aller Kanone! Wie alt bist du noch gleich?
Getroffene Hunde bellen.. Kannst scheinbar für Wahrheit nicht vertragen. Dann solltest du dich vllt nicht an ein Forum wenden oder es deutlich sagen wenn du nur kopftätscheln und armes putt putt hören möchtest.
Ich kenne dich nicht, du mich aber genauso wenig. Ich war mal selbst sehr depressiv ich weis wovon ich spreche.. Ich hab das auch mit keinem Wort abgetan? Du erscheinst mir jetzt nicht depressiv aber ist eigtl auch egal es ist Fakt das du da nur mit Eigeninitiative rauskommst es wird niemand an der Tür klingeln und dich retten. Komm mal in der Realität an. Wende dich für Diagnosen und professionelle Hilfe an Fachleute. Übernimm Verantwortung! An den echten Baustellen und nicht an imaginären!

Ich belle nicht nur ich beiße auch
weil es mir weh tut das man behauptet, ich suche nur ausreden

und es ist auch schön aufbauende worte zuhören, leider bekomm ich die nur selten zuhören...deswegen ist es auch mal ganz nett und auch aufpushend nette worte zu vernehmen anstatt immer nur "ach komm reiß dich zusammen" etc

ja wenn du mich nicht kennst kannst du mich und meine lage auch nicht beurteilen....denn ich bin fix und fertig...

ich "erscheine" nicht depressiv aha und wie haben deiner meinung nach depressive menschen aufzutreten.

Und das niemand an meiner tür klingelt ist mir schon sehr wohl bewusst bzw wäre wenn mal jemand unterstützend zur seite stehen würde der start gar nicht so schwer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 1:39
In Antwort auf lucie_12253123

Ich belle nicht nur ich beiße auch
weil es mir weh tut das man behauptet, ich suche nur ausreden

und es ist auch schön aufbauende worte zuhören, leider bekomm ich die nur selten zuhören...deswegen ist es auch mal ganz nett und auch aufpushend nette worte zu vernehmen anstatt immer nur "ach komm reiß dich zusammen" etc

ja wenn du mich nicht kennst kannst du mich und meine lage auch nicht beurteilen....denn ich bin fix und fertig...

ich "erscheine" nicht depressiv aha und wie haben deiner meinung nach depressive menschen aufzutreten.

Und das niemand an meiner tür klingelt ist mir schon sehr wohl bewusst bzw wäre wenn mal jemand unterstützend zur seite stehen würde der start gar nicht so schwer

Ich habe mit
Keinem wort gesagt das du die ausreden aus faulheit oder niederen beweggründen suchst. Du lienst deine kinder und tiere ja aber wenn du ehrluch zu dir selbst bist dann benutzt du beides als grund warum nichts geht. Das ist schade..
Ich kann nicht beurteilen ob du depressiv bist oder nicht. Wärst dus gern? Hättest du gern diese diagnose? Weil es dann einen grund hat?
Jeder hat msl schlechte phasen/tage, das kann ich doch von einrm geschriebenen text nicht erahnen. Ich finde nur mit diesem argument versuchst du es dir leicht zu machen aber gerade dann solltest du aktiv werden. Nicht perfektionistischd mutter oder hausfrau sondern etwas für dich tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 1:45

Hi, meine Liebe.
Das Leben kann echt schwer sein, bzw ist es.
Ich möchte dir wirklich gern helfen, gerade weil ich denke ähnliche Probleme zu haben und gemeistert zu haben.
Dir fehlt es, wie schon so oft von anderen gesagt, an Selbstliebe/vertrauen/bewusstsein.
Du verlierst dich selbst in Träumereien, was-wäre-wenns, warum-ist-das-nur-sos und ich-bin-einfach-zu-blöds.
Es ist zwar prinzipiell nicht schlecht die eigenen Fehler zu kennen und zu erkennen, das kann ein sehr wichtiger Schritt sein, ich weiß aber, dass es nicht weiterhilft, wenn du dir diese vorhältst. Das führt nur zu einer lähmenden Endlosschleife. Such dir die guten Dinge.
Und da ich ebenso weiß, dass du dich wahrscheinlich jetzt fragst, was bitteschön du für gute Eigenschaften hast, helfe ich dir direkt weiter:

Ich weiß, wer du bist und somit weiß ich auch, dass du definitiv oberflächlich auch einiges zu bieten hast
Du bist schlank, hübsch und sicherlich nicht blöd.
Du versuchst Lösungen zu finden und liebst deine Kinder über alles.

Mach dir das doch mal bewusst! Geh zum Spiegel, lächel und sag LAUT, dass du wunderschön und intelligent bist!
Klingt bescheuert, ich weiß. Versuchs. Und wenn du einen Lachanfall bekommst, es hat auf jeden Fall etwas gebracht.

Dir fehlt definitiv der Kontakt zu Außenwelt. Man kommt sich vor, wie ein Alien, wenn man diesen eine Weile verpasst hat.
Findest du hier keine Mama, die in deiner Nähe wohnt, mit der du dich verstehst?
Die Kinder könnten miteinander spielen, du tust dir was Gutes und am Ende des Abends kannst du lachen und dir auf die Schulter klopfen, weil du das gemeistert hast.
Ich hab mich mit dem Bastelbienchen getroffen und bin seit dem ein neuer Mensch^^
Soziale Interaktion verlernt man schnell.
Dann wird jeder Außenkontakt zur Anstrengung, sogar Fahrkartenkaufen ist schwierig und anstrengend und weil es so ist, vermeidet mans, dadurch wirds noch schlimmer, usw.

Such dir dringend eine Verpflichtung. Ein Praktikum z.B. Etwas, dass dir Spaß macht.

ZWING DICH! Mit aller Kraft, die du hast.
Du musst wieder lernen einen normalen Alltag zu bewältigen und mit Freude zu leben.
Dabei kann dir therapeutisch geholfen werden, es ist aber unerlässlich, dass du sofort selbst damit beginnst.
Nicht gleich alles auf einmal. Klein anfangen, kleine Strukturen einbauen, wie: jeden Tag um x mach ich mit meinen Kindern eine halbe Stunde y.
Setz dich doch einfach zu ihnen ins Zimmer, während sie spielen und schau zu, früher oder später wirst du zur Interaktion gezwungen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 1:48

...
Ich glaube das größte problem ist, dass du irgendwelchen unerreichbaren idealbildern einer mutter hinterherrennst, die es nur in der werbung gibt. Keine mutter findet es witzig, nach dem saubermachen sein kind mehlverstaubt im wohnzimmer zu finden. Na klar, und danach machen wir immer ne kissenschlacht bis die federn fliegen. Diese perfekten werbemamas gibt es nicht!!! Und: Man kann nicht so einfach aus seiner haut! Ich finds auch schade, dass ich keine von den müttern bin, die sich in der gruppe treffen 1mal die woche und spaß haben. Aber da bin ich leider nicht der typ für. Solche treffen verursachen bei mir stress. Doof, aber ist so. Mit guten freunden ja, aber müttergruppen nerven mich eher. Man muss akzeptieren wie man ist und sich mit sich arrangieren. Und sich nicht versuchen zu verbiegen. Vor allem hör auf, die schuld immer bei den anderen zu suchen! Das hilft dir nicht! Ich glaube das ist auch der grund warum man dir so schwer helfen kann, weil du für alles immer sofort eine ausrede parat hast. Eigentlich willst du nichts ändern. Oder doch? Dann mach! Was ist mit deinem freund? Warum zeigt er dir euren kontostand nicht??? Und warum lässt du dir das gefallen? Oder ist es dir eigentlich recht so, weil du dann ja wieder nichts dafür kannst, dass du keinen überblick hast? Wieso kannst du nicht mit ihm reden? Und wie oft gehst du zur therapeutin? Kannst du mit ihr nicht einen schritt- für-schritt-lebensplan erstellen? Und ich glaube was candy meinte ist, dass zb. Auch die schilddrüse an depressionen schuld sein kann... Hast du mal überlegt wie man dir helfen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 1:55
In Antwort auf rhea_12550879

...
Ich glaube das größte problem ist, dass du irgendwelchen unerreichbaren idealbildern einer mutter hinterherrennst, die es nur in der werbung gibt. Keine mutter findet es witzig, nach dem saubermachen sein kind mehlverstaubt im wohnzimmer zu finden. Na klar, und danach machen wir immer ne kissenschlacht bis die federn fliegen. Diese perfekten werbemamas gibt es nicht!!! Und: Man kann nicht so einfach aus seiner haut! Ich finds auch schade, dass ich keine von den müttern bin, die sich in der gruppe treffen 1mal die woche und spaß haben. Aber da bin ich leider nicht der typ für. Solche treffen verursachen bei mir stress. Doof, aber ist so. Mit guten freunden ja, aber müttergruppen nerven mich eher. Man muss akzeptieren wie man ist und sich mit sich arrangieren. Und sich nicht versuchen zu verbiegen. Vor allem hör auf, die schuld immer bei den anderen zu suchen! Das hilft dir nicht! Ich glaube das ist auch der grund warum man dir so schwer helfen kann, weil du für alles immer sofort eine ausrede parat hast. Eigentlich willst du nichts ändern. Oder doch? Dann mach! Was ist mit deinem freund? Warum zeigt er dir euren kontostand nicht??? Und warum lässt du dir das gefallen? Oder ist es dir eigentlich recht so, weil du dann ja wieder nichts dafür kannst, dass du keinen überblick hast? Wieso kannst du nicht mit ihm reden? Und wie oft gehst du zur therapeutin? Kannst du mit ihr nicht einen schritt- für-schritt-lebensplan erstellen? Und ich glaube was candy meinte ist, dass zb. Auch die schilddrüse an depressionen schuld sein kann... Hast du mal überlegt wie man dir helfen kann?

Und
noch was: genausowenig sollst du die schuld bei dir suchen! Es ist total egal wer "schuld" ist. Lösungen müssen her. Immer nach vorne gucken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 9:49

Versuch mal eine kur zu beantragen
damit ihr einfach mal rauskommt. dort gibt es profis die dir helfen können. deine kinder werden miteingebunden...ich denke das wär schon mal der richtige weg. zumindest könntet ihr mal 3 wochen raus aus dem alltäglichen trott.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 11:20

Ich kann das gut verstehen
Du bist unglücklich. Dieses Unglück hat seinen Ursprung in den Altlasten die Du mit Dir herumschleppst und die wirken sich auch auf Deine Gegenwart und Zukunft aus.

Du fühlst Dich alleine und hast wenig bis gar keine sozialen Kontakte. Ok, so geht es vielen Müttern mit kleinen Kindern, man wird isoliert, selbst Frauen die vorher ein intaktes soziales Umfeld hatten kennen das.

Es ist so ungemein wichtig den Kindern Liebe und Zuwendung zu geben. Ich schätze Du hast sie selbst nicht erhalten. Wenn es so ist können die Kinder später als Erwachsene nur schwer glücklich sein oder ein gelungenes Leben aufweisen.
Ich schätze dass Du auch darunter leidest, Deinen Kindern nun nicht das geben zu können was Dir selbst verwehrt worden ist. Du hast die Kraft dafür einfach nicht.

Wenn Du auch noch zuhause bist mit zwei kleinen Kindern, macht sich Lagerkoller breit. Du hast wenig Hilfe.
Wie alt sind die Kinder und werden sie betreut? Kannst Du soziale Kontakte zu Müttern der Kita knüpfen?

Vergiss das mit dem Werbebild und dem Fangen spielen mit Kindern im Herbstlaub. Das sind meist Mütter die schon ältere Kinder haben, Deine sind doch noch ganz klein. Und oft genug auch Mütter mit viel Unterstützung und mit Ganztagsbetreuungsplätzen usw. Da ist es einfach, nach einer erholsamen Woche am Wochenende auf dem Spielplatz mitzuturnen.

Du jedoch bist ausgelaugt. Mütter die den ganzen Tag mit den Kindern alleine sind und auch finanziell und beruflich herunter gezogen sind, sind eher diejenigen, die sich auf dem Spielplatz auf die Bank setzen und die Zeit nutzen um mal Ruhe zu haben, während die Kinder sich austoben können.
Es reicht echt schon wenn Du ihnen das bieten kannst, also rauszugehen, egal wohin. Damit sie von der Wohnung weg kommen.

Mit zwei kleinen Kindern zuhause ist es auch nicht einfach die Muße zu finden um zu spielen. Ständig ist etwas, Windeln, Essen, Anziehen, Ausziehen, Haushalt, Kochen usw.
Es reicht wenn Du ihnen mal etwas vorliest oder ein Häuschen baust. Man muss nicht den ganzen Tag mit ihnen spielen. Wichtiger ist es dass Du da bist. Und sie wissen dass Du da bist.
Die Anwesenheit einer Mama ist viel Wert.
Schau es gibt Mütter die arbeiten bist abends und da sehen sie ihre Kinder erst ab 18 Uhr. Auch wenn Du denkst dass Du nichts tust, ist doch Deine Anwesenheit auch ein wichtiger Faktor, der für manche Kinder Luxus ist.
Damit will ich nicht arbeitende Frauen verurteilen, sondern sagen, dass alles einen Wert oder eine Kehrseite hat, die man schätzen sollte.
Du solltesst lernen das gute in allem zu sehen.

Was Deine berufliche Situation anbetrifft, kann ich mir schon vorstellen dass es einen einfach runter zieht.
Ganz ehrlich, ich hätte damit nicht leben können. Qualifikation ist für mich etwas ganz wichtiges um Glück bzw. Zufriedenheit empfinden zu können.
Ich denke dass Du daran arbeiten solltest, dann wird es Dir auch besser gehen.
Du bist noch jung, Wenn Du die Jahre ungetan verstreichen lässt, ist es zu spät.
Ein Rückschlag ist nicht schlimm. Erst Recht nicht wenn man undiszipliniert ist weil man Kinder hat.
Ich habe viele Rückschläge einstecken müssen. Man hätte mich auch verurteilen können dafür. Am Ende war es oft Undiszipliniertheit die mich zum scheitern brachte.
Aber immer wenn es nicht weiter ging, habe ich einen anderen Weg gefunden und dort weiter gemacht, ich habe nicht aufgegeben. Das ist die Hauptsache. Wenn Du gerade die Kraft dafür nicht findest, ist es auch nicht schlimm.
Wichtig ist dass Du es nicht aus dem Auge verliest, die Zeit dafür wird noch kommen, Du wirst Kräfte entwickeln und alles auf einmal stemmen können.

Aber bitte schaffe Dir keine Tiere mehr an. Du solltesst Dich nicht weiter ans Haus ketten und Dich noch mehr häuslich einrichten. Kümmere Dich um Deine Kinder, sie brauchen Dich. Tiere machen zusätzliche Arbeit. In der Zeit kannst Du mit den Kindern etwas machen.
Du musst Dich nach außen orientieren und nicht weiter häuslich einrichten.
Deine Baustelle ist da draußen.

Hast Du genügend Kleider für Dich und die Kinder? Du musst raus gehen. Deine Baustelle ist da draußen. Wenn Du ein paar Ansehnliche Sachen hast und genug Wechselkleidung und warme Sachen für Euch, dann wird es einfacher raus zu gehen. Kauf Dir etwas schönes, nicht viel und nicht teuer, aber so dass Du Dich wohl fühlen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 11:41
In Antwort auf staubkorn

Ich kann das gut verstehen
Du bist unglücklich. Dieses Unglück hat seinen Ursprung in den Altlasten die Du mit Dir herumschleppst und die wirken sich auch auf Deine Gegenwart und Zukunft aus.

Du fühlst Dich alleine und hast wenig bis gar keine sozialen Kontakte. Ok, so geht es vielen Müttern mit kleinen Kindern, man wird isoliert, selbst Frauen die vorher ein intaktes soziales Umfeld hatten kennen das.

Es ist so ungemein wichtig den Kindern Liebe und Zuwendung zu geben. Ich schätze Du hast sie selbst nicht erhalten. Wenn es so ist können die Kinder später als Erwachsene nur schwer glücklich sein oder ein gelungenes Leben aufweisen.
Ich schätze dass Du auch darunter leidest, Deinen Kindern nun nicht das geben zu können was Dir selbst verwehrt worden ist. Du hast die Kraft dafür einfach nicht.

Wenn Du auch noch zuhause bist mit zwei kleinen Kindern, macht sich Lagerkoller breit. Du hast wenig Hilfe.
Wie alt sind die Kinder und werden sie betreut? Kannst Du soziale Kontakte zu Müttern der Kita knüpfen?

Vergiss das mit dem Werbebild und dem Fangen spielen mit Kindern im Herbstlaub. Das sind meist Mütter die schon ältere Kinder haben, Deine sind doch noch ganz klein. Und oft genug auch Mütter mit viel Unterstützung und mit Ganztagsbetreuungsplätzen usw. Da ist es einfach, nach einer erholsamen Woche am Wochenende auf dem Spielplatz mitzuturnen.

Du jedoch bist ausgelaugt. Mütter die den ganzen Tag mit den Kindern alleine sind und auch finanziell und beruflich herunter gezogen sind, sind eher diejenigen, die sich auf dem Spielplatz auf die Bank setzen und die Zeit nutzen um mal Ruhe zu haben, während die Kinder sich austoben können.
Es reicht echt schon wenn Du ihnen das bieten kannst, also rauszugehen, egal wohin. Damit sie von der Wohnung weg kommen.

Mit zwei kleinen Kindern zuhause ist es auch nicht einfach die Muße zu finden um zu spielen. Ständig ist etwas, Windeln, Essen, Anziehen, Ausziehen, Haushalt, Kochen usw.
Es reicht wenn Du ihnen mal etwas vorliest oder ein Häuschen baust. Man muss nicht den ganzen Tag mit ihnen spielen. Wichtiger ist es dass Du da bist. Und sie wissen dass Du da bist.
Die Anwesenheit einer Mama ist viel Wert.
Schau es gibt Mütter die arbeiten bist abends und da sehen sie ihre Kinder erst ab 18 Uhr. Auch wenn Du denkst dass Du nichts tust, ist doch Deine Anwesenheit auch ein wichtiger Faktor, der für manche Kinder Luxus ist.
Damit will ich nicht arbeitende Frauen verurteilen, sondern sagen, dass alles einen Wert oder eine Kehrseite hat, die man schätzen sollte.
Du solltesst lernen das gute in allem zu sehen.

Was Deine berufliche Situation anbetrifft, kann ich mir schon vorstellen dass es einen einfach runter zieht.
Ganz ehrlich, ich hätte damit nicht leben können. Qualifikation ist für mich etwas ganz wichtiges um Glück bzw. Zufriedenheit empfinden zu können.
Ich denke dass Du daran arbeiten solltest, dann wird es Dir auch besser gehen.
Du bist noch jung, Wenn Du die Jahre ungetan verstreichen lässt, ist es zu spät.
Ein Rückschlag ist nicht schlimm. Erst Recht nicht wenn man undiszipliniert ist weil man Kinder hat.
Ich habe viele Rückschläge einstecken müssen. Man hätte mich auch verurteilen können dafür. Am Ende war es oft Undiszipliniertheit die mich zum scheitern brachte.
Aber immer wenn es nicht weiter ging, habe ich einen anderen Weg gefunden und dort weiter gemacht, ich habe nicht aufgegeben. Das ist die Hauptsache. Wenn Du gerade die Kraft dafür nicht findest, ist es auch nicht schlimm.
Wichtig ist dass Du es nicht aus dem Auge verliest, die Zeit dafür wird noch kommen, Du wirst Kräfte entwickeln und alles auf einmal stemmen können.

Aber bitte schaffe Dir keine Tiere mehr an. Du solltesst Dich nicht weiter ans Haus ketten und Dich noch mehr häuslich einrichten. Kümmere Dich um Deine Kinder, sie brauchen Dich. Tiere machen zusätzliche Arbeit. In der Zeit kannst Du mit den Kindern etwas machen.
Du musst Dich nach außen orientieren und nicht weiter häuslich einrichten.
Deine Baustelle ist da draußen.

Hast Du genügend Kleider für Dich und die Kinder? Du musst raus gehen. Deine Baustelle ist da draußen. Wenn Du ein paar Ansehnliche Sachen hast und genug Wechselkleidung und warme Sachen für Euch, dann wird es einfacher raus zu gehen. Kauf Dir etwas schönes, nicht viel und nicht teuer, aber so dass Du Dich wohl fühlen kannst.

Und Deine Werbebild
ist im Grunde gut. Denn es zeigt dass Du einen Anspruch hast.

Solche Träume und Bilder können einen motivieren, als auch herunter ziehen. Lasse Dich nicht davon herunter ziehen. Die Zeit wird noch kommen, habe Geduld.
Im Winter ist es doch eh doof.
Aber lasse Dir diese Bilder nicht nehmen.
Denn sie treiben Dich an. Nur durch sie wirst Du über Deinen Schatten springen können und mehr aus Dir machen können.
Es wäre noch gut wenn Du solche Bilder in Deinem Kopf von Dir hättest, also was Du gerne später sein möchtest, beruflich... das kann auch motivieren ...

Außerdem wohnst Du mitten in der Stadt oder? Seid ihr inzwischen umgezogen? Welche Etage?
Weißt Du, es ist alles viel leichter wenn man draußen wohnt. Viele können sich da ein kleines Haus leisten, man hat einen Garten, einen Raum den man als Toberaum einrichten kann für den Winter, viel Platz in der Küche, so dass man gemeinsam kochen und sitzen kann, die Fahrräder und Anhänger usw. stehen in der Garage nebenan, müssen nicht mühsam aus dem Keller heraus verfrachtet werden, wo man eh bangen muss ob nicht alles doch geklaut wird usw.
Die Kinder hocken vor dem Fernseher, weil sie nicht einfach mal eben in den Garten auf Trampolin können. Damit die Kinder raus können, muss die Mama alle komplett anziehen und den halten Hausstand mit raus nehmen und kann in der Zeit in der sie draußen ist wiederum zuhause nichts machen.
Ich finde so ein Stadtleben mit kleinen Kindern echt eine Zumutung. Das kann auch echt herunter ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 14:12

Hallo
erstmal danke für die ausführlichen und langen antworten die mir gegeben wurden, leider fällt es mir sehr schwer auf so lange texte genauso ausführlich einzugehen, trotzdem wollte ich mich dafür bedanken.

nur mal ein kleiner umriss:

Nein wir sind nicht umgezogen, wir wohnen immer noch genau da wo ich gar nicht sein will...im ersten og eines mehrfamilienhauses...wie gern hätte ich ein kleines häuschen aber das ist geldmäßig überhaupt nicht realisierbar.

Ich würde gerne in der natur wohnen, also ringsrum grün und viel platz für die kinder, aber dann würde mir auch wiederrum einkaufsmöglichkeiten fehlen bzw müsste man dann wahrscheinlich mit bus und bahn und sonstwas fahren...ich möchte einfach irgendwo anders neu beginnen, aber mein freund will hier nicht weg, er hat hier ja arbeit...

und naja ich möchte halt gern einfach eine gute mutter sein, ich kann weder kochen noch backen, noch sonstwas.

naja mein Sohn wird ja im Moment auch in einer Fördergruppe betreut und da sind nur 3 kinder drin und sollen auch nur 6 werden, soll halt sowas ähnliches wie ein i platz sein. Und wenn ich ihn hinbringe sind da schon 100derte Mütter die darauf warten ihre Kinder abzuholen und schnell nach Haus zu kommen, die meisten unterhalten sich auch miteinander aber ich steh nur dümmlich daneben, ich hab halt auch selbst so ein schlechtes bild von mir das ich mich nicht traue irgendwen anzusprechen, denn die könnten mich ja scheisse finden

...

Aber Chaos hat irgendwie doch recht und alle anderen die sagen ich jammere zu viel...

Ich werde wohl doch mal wirklich zum Hausarzt müssen um mich der anzuvertrauen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 15:54

Mir fiel noch etwas ein ...
und ich wollte es Dir unbedingt noch mitteilen ...

Es ist keine große Hilfe, aber es ist auch gut die Ursachen zu kennen.
Es geht um Vorbilder. Wir können noch so sehr einen Anspruch an uns stellen. Wenn wir ein positives und gelungenes Leben nicht vorgelebt bekommen haben, ist es schwierig all das in die Tat umzusetzen.
Von nichts kommt nichts und um bestimmte Ziele zu erreichen braucht man meist erst eine Grundlade. Wenn man jedoch nicht weiß was dafür nötig ist, kommt man auch nicht ans Ziel.

Daher hast Du es doppelt so schwer. Wenn Du Deinem Anspruch gerecht werden willst, hast Du die schwere Aufgabe zu bewältigen, Dir alles SELBST bei A angefangen beizubringen.
Das ist eine Mammutaufgabe und vielleicht schaffst Du es in Deinem Leben auch nie bei Z anzukommen. Musst Du auch nicht. Vielleicht schaffen es Deine Kinder oder Kindeskinder irgendwann einmal. Das sind Entwicklungsschritte die Generationen bedürfen.
Und unsere Aufgabe ist es, es immer besser zu machen als es unsere Vorfahren gemacht haben und uns weiter zu entwickeln, nicht stehen zu bleiben.

Wenn Du Dir Hilfe holst ist das schon einmal ein guter und wichtiger Schritt bei A anzufangen und Dir das Werkzeug zu holen was Du benötigst und um die Bedingungen richtig zu setzen.

Ich würde Dir wünschen dass Du mehr Platz und ein schönes Umfeld hättest, denn Dein Umfeld kann auch dazu beitragen als Mama mit Kind depressiv zu werden.
Vielleicht wäre es ein Kompromiss am Stadtrand zu leben, etwas weiter außerhalb sind Häuser gar nicht mehr so teuer.
Aber ich kenne das leider auch, der Papa der Kinder will partout nicht aus der Stadt raus, weil er auch hier arbeitet.
Das kann echt runter ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 16:00
In Antwort auf staubkorn

Mir fiel noch etwas ein ...
und ich wollte es Dir unbedingt noch mitteilen ...

Es ist keine große Hilfe, aber es ist auch gut die Ursachen zu kennen.
Es geht um Vorbilder. Wir können noch so sehr einen Anspruch an uns stellen. Wenn wir ein positives und gelungenes Leben nicht vorgelebt bekommen haben, ist es schwierig all das in die Tat umzusetzen.
Von nichts kommt nichts und um bestimmte Ziele zu erreichen braucht man meist erst eine Grundlade. Wenn man jedoch nicht weiß was dafür nötig ist, kommt man auch nicht ans Ziel.

Daher hast Du es doppelt so schwer. Wenn Du Deinem Anspruch gerecht werden willst, hast Du die schwere Aufgabe zu bewältigen, Dir alles SELBST bei A angefangen beizubringen.
Das ist eine Mammutaufgabe und vielleicht schaffst Du es in Deinem Leben auch nie bei Z anzukommen. Musst Du auch nicht. Vielleicht schaffen es Deine Kinder oder Kindeskinder irgendwann einmal. Das sind Entwicklungsschritte die Generationen bedürfen.
Und unsere Aufgabe ist es, es immer besser zu machen als es unsere Vorfahren gemacht haben und uns weiter zu entwickeln, nicht stehen zu bleiben.

Wenn Du Dir Hilfe holst ist das schon einmal ein guter und wichtiger Schritt bei A anzufangen und Dir das Werkzeug zu holen was Du benötigst und um die Bedingungen richtig zu setzen.

Ich würde Dir wünschen dass Du mehr Platz und ein schönes Umfeld hättest, denn Dein Umfeld kann auch dazu beitragen als Mama mit Kind depressiv zu werden.
Vielleicht wäre es ein Kompromiss am Stadtrand zu leben, etwas weiter außerhalb sind Häuser gar nicht mehr so teuer.
Aber ich kenne das leider auch, der Papa der Kinder will partout nicht aus der Stadt raus, weil er auch hier arbeitet.
Das kann echt runter ziehen.

Vergessen
und der positive Input fehlt Dir auch.

Bei vielen ist es so, dass sie nicht nur das gelungene Leben vorgelebt bekommen haben, sondern ihre Eltern immer noch sehr nahe um sich herum haben. Die kommen und sagen auch wenn ihnen etwas negatives auffällt oder sie der Meinung sind, dass etwas fehlt damit etwas gut funktionieren kann. Sie geben Rat und helfen auch dabei vieles umzusetzen, ob finanziell, durch Anwesenheit oder durch Zeit.

Du bist daher weiterhin einfach vernachlässigt, wenn da keiner ist, der Dir diesen positiven Input gibt. Du bist den Kräften da draußen und auch dem Partner, ohne jeden weiteren Hintergrund ausgeliefert und kannst nur selbst für Dich und Deine Belange einstehen. Die Kinder bringen einen noch zusätzlich in die Lage dass man kraftloser dabei ist und auch mit dem Rücken zur Wand steht und daher noch eher zum Blatt im Wind wird.

Du als Blatt im Wind, hast nun die Aufgabe irgendwo einen Anker zu werfen, alles Dir selbst anzueignen und Dir Dein soziales Umfeld künstlich zu erschaffen.
Und ich kann mir vorstellen, welch entwurzeltes Gefühl Du zwischen all den anderen verwurzelten Müttern in der Kita hast. Es ist überhaupt nicht einfach wenn Du etwas verändern willst.
Aber es ist machbar. Schritt für Schritt.
Und Hilfe zu holen ist der beste Weg den Knoten zu lösen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 17:13
In Antwort auf staubkorn

Vergessen
und der positive Input fehlt Dir auch.

Bei vielen ist es so, dass sie nicht nur das gelungene Leben vorgelebt bekommen haben, sondern ihre Eltern immer noch sehr nahe um sich herum haben. Die kommen und sagen auch wenn ihnen etwas negatives auffällt oder sie der Meinung sind, dass etwas fehlt damit etwas gut funktionieren kann. Sie geben Rat und helfen auch dabei vieles umzusetzen, ob finanziell, durch Anwesenheit oder durch Zeit.

Du bist daher weiterhin einfach vernachlässigt, wenn da keiner ist, der Dir diesen positiven Input gibt. Du bist den Kräften da draußen und auch dem Partner, ohne jeden weiteren Hintergrund ausgeliefert und kannst nur selbst für Dich und Deine Belange einstehen. Die Kinder bringen einen noch zusätzlich in die Lage dass man kraftloser dabei ist und auch mit dem Rücken zur Wand steht und daher noch eher zum Blatt im Wind wird.

Du als Blatt im Wind, hast nun die Aufgabe irgendwo einen Anker zu werfen, alles Dir selbst anzueignen und Dir Dein soziales Umfeld künstlich zu erschaffen.
Und ich kann mir vorstellen, welch entwurzeltes Gefühl Du zwischen all den anderen verwurzelten Müttern in der Kita hast. Es ist überhaupt nicht einfach wenn Du etwas verändern willst.
Aber es ist machbar. Schritt für Schritt.
Und Hilfe zu holen ist der beste Weg den Knoten zu lösen.

Nochwas
Der Kontakt im Kindergarten läuft über die Kinder.
Schau einfach mit wem Dein Kind gerne spielt oder Freundschaften knüpft. Konzentriere Dich eher auf diese Kontakte bzw. sprich mal die Mutter an und lade sie mal zu euch ein oder so ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest