Home / Forum / Mein Baby / OT: Ich versteh es nicht (Tragen und ähnliches)

OT: Ich versteh es nicht (Tragen und ähnliches)

16. Oktober 2014 um 11:27

Ich muss einfach mal ein bißchen Frust loswerden...

Ich bin sicher keine Supermutter und mache auch Fehler, ganz klar.
Aber es geht mir total gegen den Strich, wenn ich Mütter sehe, die so augenscheinlich etwas verkehrt machen, dass es einem schon wehtut.

Bestes Beispiel: wie oft gehe ich durch die Stadt oder irgendwo hin und sehe IMMER NOCH arme kleine Hutzelzwerge in einem Baby Björn. Halbes Jahr alt und schön vorwärts bin hängenden Beinchen. Meistens weinend (oh Wunder!). Da krieg ich echt Krätze.

Oder: Ebenfalls Minikind (kann garantiert noch nicht alleine sitzen) in nem reinen Sitzbuggy. In sich zusammengesunken nach vorne gucken und auch meistens weinend.

Und so könnte ich noch ewig weitermachen.

Ich meine, ja, man hat heute einfach endlos viele Möglichkeiten leider auch viel falsch zu machen aber vieles müßte man doch mit nur 2 Minuten nachdenken oder 5 Minuten googeln schon mit den Worten "äh, ich glaub dann lieber doch nicht" abhaken.

Oder seh ich das völlig falsch?!

Liebe Grüße
Katzus

Mehr lesen

16. Oktober 2014 um 11:30


siehst du zumindest aus meinen Augen heraus nicht falsch. ich kriege auch immer einen inneren Anfall bei sowas. baby Björn sollte man ganz verbieten. ich sehe aber auch Babys in tragetüchern,die falsch gewickelt sind,wo der Rücken grade ist. dabei gibt's doch soooo viele Videos bei YouTube und sooo viele trageberaterinnen und auch Hebammen die Ahnung davon haben. auch schlimm:lauflernhilfen, die sehe ich auch immer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:33

Ach so...
... habe noch einen meiner Lieblingspunkte vergessen:
dass es auch IMMER NOCH Mütter gibt, die "Jedes Kind kann schlafen (oder was auch immer es gerade soll) lernen" kaufen und es dann gaaanz toll finden wenn Jeremy-Maurice oder Chantalle-Riännahh auf einmal ganz plötzlich von alleine einschlafen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:35

Glaub mir,
irgendwann resignierst du.. ich war da auch mal hochsensibel bei sowas und dachte, ich veränder jetzt die welt und laber die leute an. so. aber im forum und im RL schnell gemerkt - KRITISIERE NIEMALS NE MUTTER. das ist kriegsansage und geht sofort in ne richtung, wo nix gutes dabei rauskommt. die wollen das nicht wissen, sind resistent, so what..

heut hab ich n dickes fell und lass es nur raus, wenn ich sonst platzen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:38
In Antwort auf katzus2010

Ach so...
... habe noch einen meiner Lieblingspunkte vergessen:
dass es auch IMMER NOCH Mütter gibt, die "Jedes Kind kann schlafen (oder was auch immer es gerade soll) lernen" kaufen und es dann gaaanz toll finden wenn Jeremy-Maurice oder Chantalle-Riännahh auf einmal ganz plötzlich von alleine einschlafen...

Jaaa
kooomisch,wie machen die Kinder das nur die armen Babys,das Urvertrauen kann man nie wieder herstellen. mich persönlich stört auch noch "mein Baby ist jetzt 6 Monate und ich muss jetzt abstillen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:39

Nö ich find
Es auch bescheuert, aber was soll man machen.
Ich kann nur versuchen, meinem Kind das nicht anzutun.
Es ist leider auch oft Unwissenheit, die dahinter steckt. Wenn man nicht weiß, dass etwas schlecht ist, liest man es vermutlich nicht nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:41

Nee nee...
...das mach ich auch nicht. Auf so nen Stress kann ich gut verzichten, hab mit meinem Zwucki genug an der Backe

Aber ich steh dann doch immer so da und denke "das arme kleine Männlein" oder so und frag mich einfach, wie man bei soviel Info immer noch so bescheuert sein kann. Zumal die doch auch Freunde, Hebammen, Kindergärtner etc. haben müssen. macht den da keiner mal die Gusche auf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:44
In Antwort auf ninal0301

Jaaa
kooomisch,wie machen die Kinder das nur die armen Babys,das Urvertrauen kann man nie wieder herstellen. mich persönlich stört auch noch "mein Baby ist jetzt 6 Monate und ich muss jetzt abstillen"

Jo!
wobei ich da mal nicht so laut tönen will, ich habe meinen Zwerg nur 4 Monate gestillt, das hatte aber auch andere Gründe. Aber mir tun die Kleinen dann einfach immer so leid...wenn ich vorstelle, wie sich da so ne kleine Maus in den Schlaf weint...schrecklich.

Vor allem - wenn man dann mal nachfragt, sagen ja viele auch oft, dass es Ihnen schon komisch vorkommt und sie ein "schlechtes Gefühl" haben, aber "das Buch" oder "der und der" hat gesagt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:45

Ganz schlimm ist es bei eigentlich gebildeten Frauen
die haben studiert und sind es gewohnt sich ordentliche Infos selbst zu suchen. Und von solchen höre ich, dass Ferbern ganz toll funktioniert hat (klar, Kind schläft, keine Frage, aber zu welchem Preis und mit welchem Gefühl schläft das Kind ein?)
Und impfen ist auch doof, soviel Chemie! Ach und mit was werden dann Windpocken, Masern und Konsorten behandelt? Durch Handauflegen und Blätterumschläge?
Oder lieber Zuckerkügelchen, damit die böse Pharmaindustrie nix dran verdient, denn Kügelchenhersteller machen das aus Nächstenliebe und verlangen nur Geld um damit den armen Kindern in Afrika zu helfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:45

Aber
Das mit dem Baby Björn ist ja nun auch wohl einschlägig erwiesenermaßen schlecht für den Rücken....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:47

Zum Tragen in Gruseltragen
Da war die Mama vieleicht im Babyfachgeschäft. Da wurde ihr diese Trage angepriesen und erklärt die ist super und ab 3 bis 4 Moinaten soll sie in Fahrtrichtung tragen, weil das Kind mehr sehen will. Sie glaubt natürlich dem vermeintlichen Fachpersonal.
Es ibt auch Hebammen udn KiÄ die zu bestimmten Sachen (Stillen, Tragen, Schlafen, Ernährung, Erziehung) einen Mist verzapfen, den man als Mutter dann vielleicht glaubt, weil es ist ja Fachpersonal. Den wenigsten ist bewußt, dass eiin KiA im Studium so gut wie nichts über Ernährung, Stillen, Tragen, Erziehung etc. lernt. Er kanns ich da selber Fortbilden, muss aber nicht. Ein KiA lernt Krankheiten zu erkennen und zu behandeln udn Entwicklung von Kindern zu beurteilen. Alles andere kann er sich fortbilden muss es aber nicht und gibt oft eigene Ansichten wieder, gerade zum Thema Erziehung.
Hebammen lernen sicher auch was übers Stillen in der Ausbildung, aber eher Grundlagen. Eine Hebamme kann sich super mit Geburten auskennen, alle möglichen Tricks kennen etc., d.h. aber nicht, dass sie auch Ahnung vom Stillen hat, da kann sie den größten Mist erzählen. Jetzt hat sie dei Mutter aber super bei der Geburt begleitet, also denkt die Mutter, mit Stillen kennt sie sich genauso gut aus.
Und nicht jeder besorgt sich andere Meinungen im Internet. Das gerade finde ich am Forum so toll: Man kann sich mit zig Müttern austaschen, die merh oder weniger alle einen anderen KiA und eine andere Hebamme udn ein anderes Umfeld haben und so ganz viele Erfahrungsberichte und Empfehlungen bekommen und dann entscheiden, was einem am schlüsisgsten erscheint, wo man nachgooglen sollte und man merkt, wo sich alle einig sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:49


da hast Du schon recht und deswegen sage ich ja meistens auch nichts.

Mein Sohn war zum Beispiel auch reiner Bauchschläfer und da hätte ich mir nie reinreden lassen. Stattdessen haben wir eben eine Angelcare Matte und seitdem er sich selbst drehen konnte, schläft er auch oft auf der Seite.

Ja, auch bei den Kiwas ist das sicher vom Kind abhängig, wobei ein Kind was noch nicht selbständig sitzt einfach NICHT in eine solche Position gehört.

Ich meinte jetzt aber mehr so die Dinge die wirklich einfach auch viel schaden können und da gehört zum Beispiel der baby Björn eindeutig dazu. Und da ist es mir scheißegal, ob der mama das nun am bequemsten ist oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:51


ich auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:53
In Antwort auf noah_12558413

Zum Tragen in Gruseltragen
Da war die Mama vieleicht im Babyfachgeschäft. Da wurde ihr diese Trage angepriesen und erklärt die ist super und ab 3 bis 4 Moinaten soll sie in Fahrtrichtung tragen, weil das Kind mehr sehen will. Sie glaubt natürlich dem vermeintlichen Fachpersonal.
Es ibt auch Hebammen udn KiÄ die zu bestimmten Sachen (Stillen, Tragen, Schlafen, Ernährung, Erziehung) einen Mist verzapfen, den man als Mutter dann vielleicht glaubt, weil es ist ja Fachpersonal. Den wenigsten ist bewußt, dass eiin KiA im Studium so gut wie nichts über Ernährung, Stillen, Tragen, Erziehung etc. lernt. Er kanns ich da selber Fortbilden, muss aber nicht. Ein KiA lernt Krankheiten zu erkennen und zu behandeln udn Entwicklung von Kindern zu beurteilen. Alles andere kann er sich fortbilden muss es aber nicht und gibt oft eigene Ansichten wieder, gerade zum Thema Erziehung.
Hebammen lernen sicher auch was übers Stillen in der Ausbildung, aber eher Grundlagen. Eine Hebamme kann sich super mit Geburten auskennen, alle möglichen Tricks kennen etc., d.h. aber nicht, dass sie auch Ahnung vom Stillen hat, da kann sie den größten Mist erzählen. Jetzt hat sie dei Mutter aber super bei der Geburt begleitet, also denkt die Mutter, mit Stillen kennt sie sich genauso gut aus.
Und nicht jeder besorgt sich andere Meinungen im Internet. Das gerade finde ich am Forum so toll: Man kann sich mit zig Müttern austaschen, die merh oder weniger alle einen anderen KiA und eine andere Hebamme udn ein anderes Umfeld haben und so ganz viele Erfahrungsberichte und Empfehlungen bekommen und dann entscheiden, was einem am schlüsisgsten erscheint, wo man nachgooglen sollte und man merkt, wo sich alle einig sind.

Ja da hast...
...Du sicherlich Recht.

Wobei ich auch da denke, dass man als Kinderarzt oder Heba,,e die Verpflichtung hat, sich diesbezüglich weiterzubilden ODER eben die Größe zu haben zu sagen "kann ich nciht, weiß ich nicht aber ich biete hier eine Trageberatung oder ein Stillseminar an" oder ähnliches, so hat es meine Hebamme auch gemacht.

Wobei das jetzt glaub ich echt Wunschdenken ist. Ich kann mir nur manchmal einfach nicht helfen und muss innerlich ein bißchen weinen, wenn ich sowas sehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:54
In Antwort auf ninal0301

Aber
Das mit dem Baby Björn ist ja nun auch wohl einschlägig erwiesenermaßen schlecht für den Rücken....

Echt
kannst Du mir die entsprechende Studie zeigen?

Nein, kannst Du nicht, weil es keine Studie dazu gibt. Sie wären unethisch, weil man einen Teil der Studeinteilnehmer evtl. schädlichen Bedingungen aussetzen würde. Man kann sich nur die Entwicklung der kindlichen Wirbelsäule anschauen und seine Schlüsse daraus ableiten, was für mich heißt, im BB ist das Kind völlig unzureichend gestützt und aufgrund der mangelnden Anhock-Spreitzhaltung ist eine Rundung des Rückens nicht möglich. U.a. daraus ergibt sich für mich die Empfehlung: BB nicht verwenden. Aber es gibt keinen Beweis, dass der Gebrauch schadet. Der Vorteil der Gruseltragen ist,d ass ie meist so unbequem für den Tragenden sind, dass die Kinder eh nciht lange darin getragen werden. Andererseits ist Tragen (egal wie, solange mit dem Gesicht zum Tragenden) für die Psyche des Kindes super.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:55

Ui
biite nicht streiten, deswegen hab ich ja gesagt, ich bin auch nicht perfekt. Aber so ein paar Sachen gehen einfach gar nicht finde ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 11:59

Naja
klar ist es nicht schön wenn man sein baby in ein BB steckt.
aber ganz ehrlich, ich hätte es damals als ich schwanger bzw. frisch mama war gar nicht besser gewusst.

ich bin damals auch in einen fachmarkt und dachte "ooooh so tolle babytragen, und die sehen so nett aus".
hab damals keine gekauft weil ich eh nen kiwa hatte. aber wie gesagt, ich hätte es nicht gewusst und dann schwangerschaftsverblendet kauft man halt dinge die nicht gut sind.

das erste was mir damals unser kinderarzt in die hand drückte war ein zettel wo auch drauf stand das diese gehfreidinger absolut nicht gut sind. hab ich bis dahin auch nicht gewusst.

klar, dann setzt man sich mal mit den ganzen produkten auseinander, recherchiert, informiert sich. was ist gut, was nicht.
heute weis ich es auch besser.

ich denke halt mal, viele werdende mamas (erstgebärende) gehen völlig planlos in ein laden und lassen sich einfach das erstbeste aufschwatzen.
und dann sind da natürlich, grad bei den tragen, auch große namen dabei... stokke, BB, cybex.. usw. da denkt man sich... "hey, das sind gute marken, die werden schon kein schrott verkaufen"...

und dann nicht zu vergessen die ganzen printmedien, die "stars und sternchen" die stolz ihr kind im BB durch New York oder LA tragen und sich dabei ablichten lassen.
da gibt es sicher auch die ein oder ander dame die sich dann denkt... "hey, star xy hat ihr baby in der und der trage, die will ich auch".

guck dir doch mal namenhafte schwangerschafts/babyzeitschriften an. sicher wird da auch mal werbung für manduca und co. gemacht. aber hauptsächlich doch von diesen gruseltragen von stokke, BB und co.

so war es jedenfalls damals noch vor 5-6 jahren.

damals waren auch bei uns im laden die BB`s ganz vorne platziert. in massen, in allen farben und formen. die "guten" tragen oder tragetücher waren in irgendeinem regal ganz hinten unten versteckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:03
In Antwort auf ninal0301


siehst du zumindest aus meinen Augen heraus nicht falsch. ich kriege auch immer einen inneren Anfall bei sowas. baby Björn sollte man ganz verbieten. ich sehe aber auch Babys in tragetüchern,die falsch gewickelt sind,wo der Rücken grade ist. dabei gibt's doch soooo viele Videos bei YouTube und sooo viele trageberaterinnen und auch Hebammen die Ahnung davon haben. auch schlimm:lauflernhilfen, die sehe ich auch immer

Ein waches Kind
das sich streckt und aufrecht hält darf im TT einen geraden Rücken haben. Sollte es sogar ab einem gewissen Alter.

Aber stimmt schon, manche Wickeltechniken kann man nur als sehr kreativ bezeichnen. Und wenn dann trotz Tuch 2 Hände benötigt werden das Kind zu halten, spätestens dann würde ich doch mal recherchieren was ich falsch mache. Wobei man immer bedenken muss, man sieht in der Regel nur eine Momentaufnahme. Ich bin letztens auch mit total grottig gebundenen Tuch durchs Dorf gelatscht und habe krampfhaft die Pokante festgehalten, damit sie nicht endgültig wegrutscht. Das Haus verlassen habe ich mit gutem Känguru, leider hat die Minimaus gehüpft wie blöd, so dass der Stoff von der Pokante imemr mehr hochrutschte, udn locker im Nacken hing. Und ich hatte keine Zeit zum neu binden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:12
In Antwort auf emmasmamma

Naja
klar ist es nicht schön wenn man sein baby in ein BB steckt.
aber ganz ehrlich, ich hätte es damals als ich schwanger bzw. frisch mama war gar nicht besser gewusst.

ich bin damals auch in einen fachmarkt und dachte "ooooh so tolle babytragen, und die sehen so nett aus".
hab damals keine gekauft weil ich eh nen kiwa hatte. aber wie gesagt, ich hätte es nicht gewusst und dann schwangerschaftsverblendet kauft man halt dinge die nicht gut sind.

das erste was mir damals unser kinderarzt in die hand drückte war ein zettel wo auch drauf stand das diese gehfreidinger absolut nicht gut sind. hab ich bis dahin auch nicht gewusst.

klar, dann setzt man sich mal mit den ganzen produkten auseinander, recherchiert, informiert sich. was ist gut, was nicht.
heute weis ich es auch besser.

ich denke halt mal, viele werdende mamas (erstgebärende) gehen völlig planlos in ein laden und lassen sich einfach das erstbeste aufschwatzen.
und dann sind da natürlich, grad bei den tragen, auch große namen dabei... stokke, BB, cybex.. usw. da denkt man sich... "hey, das sind gute marken, die werden schon kein schrott verkaufen"...

und dann nicht zu vergessen die ganzen printmedien, die "stars und sternchen" die stolz ihr kind im BB durch New York oder LA tragen und sich dabei ablichten lassen.
da gibt es sicher auch die ein oder ander dame die sich dann denkt... "hey, star xy hat ihr baby in der und der trage, die will ich auch".

guck dir doch mal namenhafte schwangerschafts/babyzeitschriften an. sicher wird da auch mal werbung für manduca und co. gemacht. aber hauptsächlich doch von diesen gruseltragen von stokke, BB und co.

so war es jedenfalls damals noch vor 5-6 jahren.

damals waren auch bei uns im laden die BB`s ganz vorne platziert. in massen, in allen farben und formen. die "guten" tragen oder tragetücher waren in irgendeinem regal ganz hinten unten versteckt.

Mir ist...
...auch schon aufgefallen, dass in Fachblättern gerne viel Werbung für eher mindergute Tragen etc. gemacht wird.
Da frag ich mich manchmal auch was das soll und wer da für verantwortlich ist.

Und die Beratung in Fachgeschäften läßt tatsächlich leider sehr oft zu wünschen übrig.

Aber wie Du selbst sagt, kann (und sollte) man recherchieren und sich informieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:19


Aber bei Euch ist die Ausgangssituation ja auch ein bißchen anders (weiß ich aus anderen Threads)...ich will ja auch gar nicht auf klienen Sachen rumreiten oder bsagen, es gibt oder soll keine Grauzonen geben.

Aber ich finde, manche Dinge sind tatsächlich schwarz oder weiß, also einfach geht oder geht nicht.

Und nun ganz OT: ich habe eine ganz wahnsinnige Hochachtung vor Dir, wie Du das mit Deinem Fischli alles meisterst und Drücke Euch weiterhin ganz feste die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:22

Ja ich verstehe Dich...
mir geht es manchmal genauso. Nicht unbedingt beim Thema tragen: ich trage nicht, ich nutze Kiwa und Buggy entsprechend der Hinweise. Beide Kinder konnten sich mit 7 Monaten alleine hinsetzen, von da ab waren sie Buggyfahrer. 7 Monate später wurde der Buggy nur noch als Sicherheit mitgeführt, es wurde alleine gelaufen. Weitere 5 Monate später konnten BEIDE mit 19 Monaten Laufrad (Puky LRM) fahren. Von da ab blieb der Buggy zu Hause. Die Zwerge konnten sich aussuchen, ob sie mit lieber zu Fuß oder mit Laufrad fahren wollten. Meistens siegte das Laufrad.
Gestillt wurden (bzw. werden) beide lange. Bei der Großen war mit 22 Monaten Schluss...wegen der Trotzphase. Bei der kleinen läuft es jetzt auf ein ähnliches Abstillalter hinaus. Mir tun IMMER die Kinder leid, die aus Unwissenheit der Eltern, gar nicht oder nur kurz gestillt werden und dann sowas wie Mittelohrentzündung bekommen. Meine Kinder bekommen sowas nicht...zum Glück...könnte nicht ertragen, sie so leiden zu sehen, nur weil ich nicht stillen wollte....

Also in gewisser Weise haben wir eine ähnliche Einstellung.

ikkebins

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:28

So einen thread hatten wir doch erst neulich
da fragte jemand, ob man den müttern, die falsch tragen, nicht mal auf der straße (oder sonst wo) sagen sollte, dass sie die kinder falsch tragen.

ich bin ehrlich und sage: will ich eine tragehilfe (oder tuch) nutzen, dann muss ich mich auch schlau machen. mich hat damals meine hebamme beraten und mir das auch gezeigt, man kann aber auch eine trageberaterin fragen. oder man schaut sich bei youtube videos dazu an.

wer dann immer noch zu doof ist, dem kann auch mein hinweis auf die falsche trageweise nicht mehr helfen. außerdem sehe ich es nicht ein, mich eventuell anblöken zu lassen, von solchen intolleranten menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:30

Stillen kann
Da vorbeugen, warum hab ich leider vergessen
Aber kriegen können die Kinder das natürlich trotzdem. Meine Nichte wurde 1 Jahr gestillt und hatte es trotzdem sehr oft und schlimm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:30

Das...
...hab ich zweimal gemacht und tu ich mir nicht mehr an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:32
In Antwort auf 3snibekki

Ja ich verstehe Dich...
mir geht es manchmal genauso. Nicht unbedingt beim Thema tragen: ich trage nicht, ich nutze Kiwa und Buggy entsprechend der Hinweise. Beide Kinder konnten sich mit 7 Monaten alleine hinsetzen, von da ab waren sie Buggyfahrer. 7 Monate später wurde der Buggy nur noch als Sicherheit mitgeführt, es wurde alleine gelaufen. Weitere 5 Monate später konnten BEIDE mit 19 Monaten Laufrad (Puky LRM) fahren. Von da ab blieb der Buggy zu Hause. Die Zwerge konnten sich aussuchen, ob sie mit lieber zu Fuß oder mit Laufrad fahren wollten. Meistens siegte das Laufrad.
Gestillt wurden (bzw. werden) beide lange. Bei der Großen war mit 22 Monaten Schluss...wegen der Trotzphase. Bei der kleinen läuft es jetzt auf ein ähnliches Abstillalter hinaus. Mir tun IMMER die Kinder leid, die aus Unwissenheit der Eltern, gar nicht oder nur kurz gestillt werden und dann sowas wie Mittelohrentzündung bekommen. Meine Kinder bekommen sowas nicht...zum Glück...könnte nicht ertragen, sie so leiden zu sehen, nur weil ich nicht stillen wollte....

Also in gewisser Weise haben wir eine ähnliche Einstellung.

ikkebins

Mhhh
Also ich bin ja auch DIE stillbefürworterin schlechthin,mein kleiner wird jetzt seit 2 Jahren gestillt aaaaber er hatte schon öfters mittelentzündungen,sein Gehörgang ist sehr schmal sagte der doc.. Dennoch ist stillen einfach viel viel viel besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:33

Ja weißt du
Denn nicht, dass Flasche geben schadet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:36
In Antwort auf selene_12148207

So einen thread hatten wir doch erst neulich
da fragte jemand, ob man den müttern, die falsch tragen, nicht mal auf der straße (oder sonst wo) sagen sollte, dass sie die kinder falsch tragen.

ich bin ehrlich und sage: will ich eine tragehilfe (oder tuch) nutzen, dann muss ich mich auch schlau machen. mich hat damals meine hebamme beraten und mir das auch gezeigt, man kann aber auch eine trageberaterin fragen. oder man schaut sich bei youtube videos dazu an.

wer dann immer noch zu doof ist, dem kann auch mein hinweis auf die falsche trageweise nicht mehr helfen. außerdem sehe ich es nicht ein, mich eventuell anblöken zu lassen, von solchen intolleranten menschen.

Hmmm...
...den habich wohl verpasst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:36

Find...
...ich jetzt auch nicht unbedingt notwendig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:37

Google das mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:37


Nee, hilft nicht...bin Landmutti mit nur einem Kind UND habe gestillt. Zwucki hatte trotzdem gerade Mittelohrentzündung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:41


ich finde es immer herrlich, wenn man manchmal Kommentare hört, die man gar nicht hören sollte. hab schon viel gelacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:43
In Antwort auf katzus2010


Nee, hilft nicht...bin Landmutti mit nur einem Kind UND habe gestillt. Zwucki hatte trotzdem gerade Mittelohrentzündung

Wahrscheinlich hätteste länger....
Deine Abwehrstoffe durch das Stillen weitergeben sollen. Ich bemerke ganz ernsthaft deutlich Unterschiede zwischen nicht oder nicht mehr gestillten Krippenkindern und Krippenkindern, die noch gestillt werden!

ikkebins

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:45


Genau DAS meine ich.

jede Küchmaschine, Handy blabla wird gegoogelt, aber sowas nicht?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:50
In Antwort auf vera_12569117

Stillen kann
Da vorbeugen, warum hab ich leider vergessen
Aber kriegen können die Kinder das natürlich trotzdem. Meine Nichte wurde 1 Jahr gestillt und hatte es trotzdem sehr oft und schlimm.

Höchstwahrscheinlich erst nach dem Abstillen...
also als sie 1 Jahr und älter war, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:54

Eine Hebamme
die versuchen würde auf allen Gebieten die ihr Berufsfeld auch nur am Rande berühren (Stillen, Tragen, Akkupunktur, Homöopathie etc.) auf dem aktuellen STand sein will hat keine Zeit mehr zum Arbeiten, sie wäre nur noch auf Fortbildungen udn am lernen.
Eine kompetente Hebamme ist für mich eien Hebamme,d ie weiß was sie richtig gut kann und wo sie nicht so viel Ahnung hat (weil man ja nicht alles Wissen kann) und dort auf das entsprechende Fachpersonal verweist. Leider fällt das vielen schwer. Und damit meine ich nciht nur Hebammen sondern in allen Berufen fällt es den Leuten oft schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 12:57
In Antwort auf 3snibekki

Ja ich verstehe Dich...
mir geht es manchmal genauso. Nicht unbedingt beim Thema tragen: ich trage nicht, ich nutze Kiwa und Buggy entsprechend der Hinweise. Beide Kinder konnten sich mit 7 Monaten alleine hinsetzen, von da ab waren sie Buggyfahrer. 7 Monate später wurde der Buggy nur noch als Sicherheit mitgeführt, es wurde alleine gelaufen. Weitere 5 Monate später konnten BEIDE mit 19 Monaten Laufrad (Puky LRM) fahren. Von da ab blieb der Buggy zu Hause. Die Zwerge konnten sich aussuchen, ob sie mit lieber zu Fuß oder mit Laufrad fahren wollten. Meistens siegte das Laufrad.
Gestillt wurden (bzw. werden) beide lange. Bei der Großen war mit 22 Monaten Schluss...wegen der Trotzphase. Bei der kleinen läuft es jetzt auf ein ähnliches Abstillalter hinaus. Mir tun IMMER die Kinder leid, die aus Unwissenheit der Eltern, gar nicht oder nur kurz gestillt werden und dann sowas wie Mittelohrentzündung bekommen. Meine Kinder bekommen sowas nicht...zum Glück...könnte nicht ertragen, sie so leiden zu sehen, nur weil ich nicht stillen wollte....

Also in gewisser Weise haben wir eine ähnliche Einstellung.

ikkebins

Du
Wirst es nicht glauben meine nur 4 Wochen gestillte Tochter hatte noch nie Bronchitis, mitttelohrentzündung, magen Darm und musste nich nie Abtibiotika nehmen. Sie ist nun 5 . Ach so Hand, Fuß Mund oder andere Kinderkrankheiten, geschwollene Mandeln oder Halsschmerzen hatte sie auch noch nie. Ich muss Dich also leider wiederlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:07

Dass der Kinderschutzbund
Da noch nix dazu gesagt hat. Tststs...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:08

Katzus
Sag was! Ich bin 36, Lehrerin, halbwegs gebildet und interessiert und hatte 0,000 Ahnung von bestimmten Themen. Unter anderem auch vom Tragen und da hat es nicht das Geringste genutzt, sich im Fachhandel zu erkundigen! Wenn man es besser weiß, sollte man was sagen! Du musst ja nicht auf die Mamas zugehen und mit dem erhobenen Zeigefinger wedeln; auch hier macht der Ton die Musik!
Das hat auch nichts damit zu tun, dass man glaubt, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, aber falsches falsches Tragen, Lauflernwagen, ferbern sind nun mal ganz objektiv betrachtet Themen, zu denen man keine 2 Meinungen haben kann. Es ist schädlich, also sollte man davon Abstand halten! Ob die Mamas die Ratschläge befolgen oder nicht, liegt nicht in deiner Hand UND geht dich dann auch nichts mehr an, aber wenigstens können die Mamas dann nicht mehr sagen, sie haben das nicht gewusst. Ansonsten halte ich tatsächlich nichts davon, sich in die Erziehung anderer Eltern einzumischen, denn da soll bitte jeder machen, wie er meint. Die Individualität der Kinder muss da immer beachtet werden und da ist man einfach nicht im Thema und weiß zu wenig, um beurteilen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:11
In Antwort auf 3snibekki

Höchstwahrscheinlich erst nach dem Abstillen...
also als sie 1 Jahr und älter war, oder?

Ne
Sogar als sie noch voll gestillt wurde.
Mein Kleiner hatte aber auch schon Magen-Darm, obwohl ich stille.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:12
In Antwort auf tweetymama28

Du
Wirst es nicht glauben meine nur 4 Wochen gestillte Tochter hatte noch nie Bronchitis, mitttelohrentzündung, magen Darm und musste nich nie Abtibiotika nehmen. Sie ist nun 5 . Ach so Hand, Fuß Mund oder andere Kinderkrankheiten, geschwollene Mandeln oder Halsschmerzen hatte sie auch noch nie. Ich muss Dich also leider wiederlegen.

Das ist schön für Deine Kinder...
aber: Hand-Fuß-Mund-Krankheit hat leider wirklich nichts mit Stillen zu tun. Sämtliche atemwegserkrankungen können durch das Stillen so abgeschwächt werden, dass es zu keiner akuten Krankheit kommt und somit kein Antibiotika notwendig ist. Bei meinen Kindern war das bisher zum Glück auch immer der Fall. Weder die fast 6 jährige, noch die knapp 2 jährige brauchte bisher antibiotika

kenne ganz viele andere beispiele! Da tun mir die Kinder dann halt auch leid, um mal auf den Text der TE zurückzukommen.

ikkebins

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:16
In Antwort auf noah_12558413

Eine Hebamme
die versuchen würde auf allen Gebieten die ihr Berufsfeld auch nur am Rande berühren (Stillen, Tragen, Akkupunktur, Homöopathie etc.) auf dem aktuellen STand sein will hat keine Zeit mehr zum Arbeiten, sie wäre nur noch auf Fortbildungen udn am lernen.
Eine kompetente Hebamme ist für mich eien Hebamme,d ie weiß was sie richtig gut kann und wo sie nicht so viel Ahnung hat (weil man ja nicht alles Wissen kann) und dort auf das entsprechende Fachpersonal verweist. Leider fällt das vielen schwer. Und damit meine ich nciht nur Hebammen sondern in allen Berufen fällt es den Leuten oft schwer.

Das meinte ich ja
das man irgendwann sagen muss "das kann ich nicht mehr leisten" und dann eben auf kompetente Leute verweisen muss oder sollte. aber wie gesagt, das ist wohl wunschdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:19

Aaaaah, jetzt versteh ich
Ist ikke wieder unterwegs?

Blacklist, Mädels...Blacklist

Zum Thema...ich sehe beides oben genanntes auch oft. Zum Einen denke ich mir auch, dass die vllt total uninformiert in den Handel gegangen sind und sich auf den "Fachmann" verlassen haben, zum Anderen muss ich anti recht geben. Alles wird gegoogelt, überall werden Rezensionen gelesen, und dabei nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:20
In Antwort auf 3snibekki

Wahrscheinlich hätteste länger....
Deine Abwehrstoffe durch das Stillen weitergeben sollen. Ich bemerke ganz ernsthaft deutlich Unterschiede zwischen nicht oder nicht mehr gestillten Krippenkindern und Krippenkindern, die noch gestillt werden!

ikkebins

Sorry...
...aber ich glaube das kann man wirklich nicht verallgemeinern. Ja, Stillen ist toll und gut, aber nicht stillen macht Kinder nicht automatisch krank. Und ich finde es ein bißchen traurig, nicht-stillenden Müttern (die es oftmals nicht können - und jetzt bitte nicht die neue Wurmdose mit "jede Frau kann stillen" aufmachen) das einreden zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:24

Ihr habt ja....
...recht, aber ichhabe zweimal was gesagt und auch wirklich freundlich und nett und überhaupt nicht besserwisserisch, obwohl ich das gut kann
und bin trotzdem dermaßen angefahren worden dass es mich echt entsetzt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:29
In Antwort auf katzus2010

Ihr habt ja....
...recht, aber ichhabe zweimal was gesagt und auch wirklich freundlich und nett und überhaupt nicht besserwisserisch, obwohl ich das gut kann
und bin trotzdem dermaßen angefahren worden dass es mich echt entsetzt hat.

Und ganz ehrlich...
..."diese Trage hatte ich auch" krieg ich bei einem BB nicht über die Lippen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:35
In Antwort auf bastelbiene

Aaaaah, jetzt versteh ich
Ist ikke wieder unterwegs?

Blacklist, Mädels...Blacklist

Zum Thema...ich sehe beides oben genanntes auch oft. Zum Einen denke ich mir auch, dass die vllt total uninformiert in den Handel gegangen sind und sich auf den "Fachmann" verlassen haben, zum Anderen muss ich anti recht geben. Alles wird gegoogelt, überall werden Rezensionen gelesen, und dabei nicht

Ich glaube schon
das die, die zu allen Rezensionen lesen dass auch beim TRagen oder ähnlichen Babysachen machen. Aber nicht jeder macht sich zu allem vorher im Internet schlau. Und wie oft habe ich hier schon zu verschiedenen Themen (insbes. zum Thema Kindersitz) gelesen: Lass Dich im Fachhandel beraten. Oder bei KiA-Themen etc. Trau Deinem KiA mehr als Meinungen von Müttern in einem Forum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:38

Mmmh
Ich bin zwar Deiner Meinung, dass jeder selber entscheiden muss ob gestillt wird oder nciht, aber es gibt mindetsens 1 Studei (ich glaue eher merh wie eine) die belegen, dass einige Krankheiten bei Stillkinder deutlich seltener auftreten. Es gibt aber keine Studie zum richtigen oder falschem Tragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:45

Eine der ersten Sachen
die ich inmeiner Trageberatungsausbildung gelernt habe ist:
KEINE BERATUNG OHNE AUFTRAG!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 14:16
In Antwort auf noah_12558413

Eine der ersten Sachen
die ich inmeiner Trageberatungsausbildung gelernt habe ist:
KEINE BERATUNG OHNE AUFTRAG!!!!


Ich verstehs ja, aber nicht jeder weiß, dass er gerade was falsch macht und will dementsprechend mehr darüber wissen; was ist mit diesen Müttern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 15:05

Nein
Aber nur Studien können etwas beweisen. Das andere ist der gesunde Menschenverstand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Meilensteine Baby/Kleinkind
Von: katzus2010
neu
27. April 2017 um 12:34
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen