Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

OT: Ich weiß nicht ob ich noch glücklich bin

28. Januar 2010 um 8:21 Letzte Antwort: 28. Januar 2010 um 11:17

Ich muss hier einfach mal reinschreiben, denn leider habe ich keine Freunde mit denen ich reden könnte.

Seit dem ich mit meinem Mann zusammen bin, wenden sich alle von mir ab, erst meine freunde, dann meine Familie zum Teil.
Er ist eigentlich ein guter Kerl, aber er verhält sich oft leider dermaßen unverschämt meinen Leuten gegenüber, das die Kontakte deswegen eingeschlafen sind. Mir wurde auch gesagt das sie wegen ihm nicht mehr gerne zu mir kommen.

Ich hatte damals versucht mit ihm darüber zu reden, er meinte dann immer nur, er hätte ja auch keine Freunde mehr, seit dem er mit mir zusammen ist.
(Ich muss anmerken das er wirklich schlimme Freunde hatte, die sogar als ich Hochschwanger war, bis Nachts um 3 Uhr saufparties bei uns veranstaltet haben, mit lauter Musik und rumgegröhle und so...)

Ich bin dann einmal wie eine furie nach oben, mit 160 Puls und hab in den Raum geschrieen wenn sie nicht jetzt gleich abhauen, werf ich alle aus dem Fenster, und wer übrig bleibt, wird von der Polizei geholt)

Naja, soviel zu den Geschehnissen der Vergangenheit, gegenwärtig sieht es leider so aus, das ich ausser ihm und unserem Kind, keinen habe.
Neue Leute lohnt es dich auch nicht kennenzulernen, er verhält sich jedem gegegüber nicht net. Manchmal denke ich er weiß nicht wie er vernünftig mit anderen reden kann, ohne unverschämt dabei zu werden.

Wir hocken halt ewig aufeinander, streiten deswegen jeden Tag, immer schlimmer. Gestern beleidigte er mich doch tatsächlich als "fettes Mastschwein"


Ich weiß nicht mehr weiter.

Habt ihr einen Rat für mich?

Mehr lesen

28. Januar 2010 um 9:03

Erstmal Danke
für eure Antworten, ihr habt schon recht. Aber leidser läuft es nicht auf eine isolation hinaus, sondern ist es leider schon soweit.
Es ist quasi fünf vor 12 und ich wache gerade aus einem Alptraum auf, und merke das dieser in der realität weiter läuft, weil ich
1. isoliert bin, keine freunde mehr habe, keinen 100%igen Beistand meiner Familie

und

2. finanziell Abhängig bin, da ich auf meinen Namen einen Batzen Schulden angehäuft habe, die ich ohne seine Unterstützung nicht alleine abbezahlen könnte.


Selbst wenn ich aus diser psychischen Abhängigkeit entkommen kann, ich kan mit dem Gedanken nicht leben, meinem Kind nichts bieten können zu werden, wenn wir alleine sind.

Denn fast alle Schulden die wir haben, laufen auf meinen Namen und sind VOR unserer Ehe entstanden!
Zusammen konnten wir sie immer ohne Probleme abzahlen, aber ich alleine werde 30 Jahre dafür brauchen,

Es ist zu heulen.

Naja, also meine Beweggründe für den "Erhalt" der Bezihung kennt ihr nun.

Von seiner Seite aus, heisst es immer, das er sich verabschiedet wenn unser Kind alt genaug ist das ich arbeiten gehen MUSS weil mir kein Unterhalt mehr von ihm Zusteht (sagt er aber nur im Streit)

Und das ja ALLES anders wäre, wenn ich öfter mit ihm schlafen würde.

Aber ich kann das nicht, er beleidigt mich, das "Mastschwein" war ja nicht das erste Mal, und Abends kommt er zu mir, nachdem wir ein paar Stunden wieder Mal kein Wort miteinander gewechselt haben, und fängt an , an mir herum zu fummeln, mit den Worten:" hast du Lust?"

"NEIN, hab ich nicht!" Wieso auch?

Ja, und dann fängt die ganze Beleidungssache wieder von vorne an, ich schlafe nicht mit ihm, er wird wtend und sagt dann solche sachen wie:
Mastschwein, guck dich mal an wie du aussiehst, du lässt dich gehen, du sitzt den ganzen Tag nur mit deinem fetten Arscha auf der Couch, du haushaltsschlampe, usw usw.

Und ich kann nicht gehen! Ich kann nicht!
Wie ohne Geld? Und ich gehe arbeiten!

Gefällt mir
28. Januar 2010 um 9:23

Na ja
also als außenstehender hört sich das alles total krass an.

aber - da gehören ja immer zwei zu.

wenn du dich trennen willst, dann trenne dich.
es gibt genügend unterstützung, du bist nicht die erste, die einem tyrann entkommt.

ich verstehe nicht, was dich noch bei diesem .... hält.

arbeite an deinem selbstbewusstsein und hau ab! überall und mit jedem ist es besser als mit ihm, auch allein.

Gefällt mir
28. Januar 2010 um 11:17

Also
über das verhalten deines mannes lasse ich mich nicht aus, ist ja klar, was man zu sowas sagt.

aber zu dir: lässt du dich vielleicht wirklich gehen? versteh mich nicht falsch, es geht ja nicht darum, ihm zu gefallen, sondern DIR zu gefallen und mit neuem selbstbewusstsein zu versuchen, dein leben zu ändern.

mein tipp also: versuch dich selber aufzubauen, attraktiv zu fühlen (falls du das nicht schon tust), dann verletzen dich solche aussagen auch nicht so sehr. zweiter schritt: suche dir mutter-kind-gruppen, die dem alter deines kindes entsprechen. krabbelgruppen, turngruppen, musik, egal, hauptsache, du bist unter leuten. die kennen deinen mann dann ja erstmal gar nicht, aber es wird dir guttun, mit anderen menschen in kontakt zu sein. ob sich daraus echte freundschaften ergeben, spielt ja erstmal keine rolle. ich bin in einer krabbelgruppe, am anfang habe ich mich nicht so wohl gefühlt, aber nach ein paar wochen hat es angefangen, richtig spaß zu machen. resultat: dieser feste tag in der woche holt mich aus allen tiefs, die man eben auch mal hat, raus. ich komme heim, bin bester laune, glücklich und zufrieden. glaub mir, das ist balsam für die seele!

wenn du genug kraft gesammelt hast, ist immer noch zeit, dir grundsätzlich gedanken über den weiteren verlauf deines lebens und deiner beziehung zu machen. aber dafür brauchst du einfach erstmal ein paar positive impulse!

viel glück!!!!

lg,

mausala

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers