Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

OT: Jemand mit Reizdarm/ Reizmagen hier?

5. März 2014 um 13:18 Letzte Antwort: 5. März 2014 um 17:37

Mein Verdauungstrakt reagiert schon immer auf Stress, Ärger, Sorgen etc. Manchmal nicht sofort, sondern erst nach Tagen oder Wochen nach einem Ereignis. Dann aber halten die Beschwerden (zB. Bauchschmerzen, weicher Stuhl, Blähungen etc) oft wochenlang. Das ist sehr nervig, da ich mir dann immer zusätzlich Gedanken mach, was da wohl nicht stimmt.

Hatte auch schon 2mal Magenspiegelung - jedesmal o.B - halt "nur" Reizmagen/ Reizdarm.

Kennt das jemand?
Wann tritt es bei Euch auf, wie lang und mit welchen Symptomen?
Wie kriegt Ihr das in Griff?

Bin für Tipps sehr danbar!

Mehr lesen

5. März 2014 um 14:00

Welche
Tabletten hast Du? Rezeptfrei?

Gefällt mir

5. März 2014 um 15:52

Hallo,
das was du beschreibst kenn ich und es ist so nervig, da hast du Recht. Ich hab auch einen Reizmagen. Bin sehr empfindlich was Stress angeht und bekomme die Beschwerden meistens auch nach stressigen Wochen oder wenn ich einfach seelischen Stress habe. Ich bekomme dann starke Magenschmerzen, die echt teilweise so heftig werden, dass ich nur noch rumliegen kann. Es ist schrecklich und ich fühle mit dir!

Was ich ganz gut finde sind Iberogasttropfen. Allerdings muss man die regelmäßig nehmen damit sie wirken (So meine Erfahrung) Und das ist auf Dauer doch teuer. Was mir auch hilft ist Ingwertee (einfach Ingwer mit Wasser überbrühen).

Was mir aber am besten geholfen hat:Ernährung umstellen. Hatte letztes Jahr heftige Magenprobleme, 15 Kilo abgenommen und Diagnose Reizmagen. Hab auf anraten meiner Ärztin meine Ernährung komplett umgestellt. Nichts gebratenes oder frittiertes mehr. Viel Gemüse und Obst. Kaum noch Süßes, nur eine Kleinigkeit am Tag. Seitdem ich wirklich vorallem in Stresssituationen komplett auf fettiges, gebratenes verzichte hatte ich keine Beschwerden mehr und mir geht es gut.

Vielleicht hilft es dir ja auch? Wie sieht deine Ernährung so aus?

Wünsche dir alles Gute

Gefällt mir

5. März 2014 um 17:04
In Antwort auf

Hallo,
das was du beschreibst kenn ich und es ist so nervig, da hast du Recht. Ich hab auch einen Reizmagen. Bin sehr empfindlich was Stress angeht und bekomme die Beschwerden meistens auch nach stressigen Wochen oder wenn ich einfach seelischen Stress habe. Ich bekomme dann starke Magenschmerzen, die echt teilweise so heftig werden, dass ich nur noch rumliegen kann. Es ist schrecklich und ich fühle mit dir!

Was ich ganz gut finde sind Iberogasttropfen. Allerdings muss man die regelmäßig nehmen damit sie wirken (So meine Erfahrung) Und das ist auf Dauer doch teuer. Was mir auch hilft ist Ingwertee (einfach Ingwer mit Wasser überbrühen).

Was mir aber am besten geholfen hat:Ernährung umstellen. Hatte letztes Jahr heftige Magenprobleme, 15 Kilo abgenommen und Diagnose Reizmagen. Hab auf anraten meiner Ärztin meine Ernährung komplett umgestellt. Nichts gebratenes oder frittiertes mehr. Viel Gemüse und Obst. Kaum noch Süßes, nur eine Kleinigkeit am Tag. Seitdem ich wirklich vorallem in Stresssituationen komplett auf fettiges, gebratenes verzichte hatte ich keine Beschwerden mehr und mir geht es gut.

Vielleicht hilft es dir ja auch? Wie sieht deine Ernährung so aus?

Wünsche dir alles Gute

Vegetarierin
Also viel Gemüse, Obst, Vollkorngetreideprodukte, Haferflocken, Hirse, Nüsse, aber auch paar Milchprodukte.

Kann aber kaum daran liegen, da es mir wochen-, monate-, ja auch jahrelang gut geht (also beschwerdenfrei), aber manchmal dann eben auch wie oben beschrieben. Und das vor allem dann, wenn ich mich mit ungesunden Gedanken "speise".

Hab meine Frage zum Reizdarm auch im Gesundheitsforum (im Bereich "Gesundheit") gepostet, und da eine sehr spezielle Antwort bekommen - falls Dich diese interessiert, kannst Du mal reinschauen.

Gefällt mir

5. März 2014 um 17:12

Ich hab seit
Meiner bauch op einen reizdarm der teilweise nicht mehr richtig arbeitet . Wurde auch untersucht und hab immer wieder das gleiche gehört . Bis mir ein doc den tipp gegeben hatte flohsamen zu nehmen ( ist eine pflanze ) und die beschwerden wurden viel erträglicher . Ich kann wieder fast alles essen ohne dass ich angst haben muss vor darm kolliken . Lass dich am besten von einem doc beraten . Und auch von der apo denn es gibt nur die schalen , feiner etc pp . Die können dir sagen ob du sie nehmen kannst . Leinsamen hatte ich auch nur die machen mehr probleme . Flohsamen sind deshalb gut weil sie nicht so stark quellen und kolliken verursachen wie zb leinsamen . Lg

1 LikesGefällt mir

5. März 2014 um 17:12

Hellö
Känpfe seit mittlerweile 7j mit sämtlichen internisten/gastroentorologen.
Mittlerweile hab icj die diagnose
Postinfekt.reizdarm syndrom chron.
Chron gastritis
Laktose&fruktoseintoleranz (aber nicht bei allem) zähl wohl als "non producer"...

Bei mir fing es mit blutigen durchfällen an, die gingen über 1wo mit mörderschmerzen, habe mir lt den docs ne infektion zugezogen damals, die keiner differenzieren konnte , & seitdem is mein darm auf flott gestellt...

Du sagat du hattest 2 gastros, warum noch keine coloskopie (darmspiegelung)? Also bei darmbeschwerden siehste inner gastro ja net allzu viel..(hab beides jew.5x schon gemacht...), wurden bei dir h2-atemtests auf laktose/fruktose/glukose gemacht? Allergietests auf lebensmittel?
Hast du mal ernährungstagebuch mit symptomen wann wie wo sie auftreten, geführt?

Sry falls du das schon geschrieben hast hab nix gelesen nur schneöö geantworzet...

Bei meinem brider fing es auch mit 18/19 an mit blutigen durchfällen (durchfall ist ab 6-10x tgl stuhlentleerung..) er hat eine colitis ulcerosa der starken form mit laktose/fruktose intoleranz...

Wenn du boch fragen hast her damit

Gefällt mir

5. März 2014 um 17:16
In Antwort auf

Ich hab seit
Meiner bauch op einen reizdarm der teilweise nicht mehr richtig arbeitet . Wurde auch untersucht und hab immer wieder das gleiche gehört . Bis mir ein doc den tipp gegeben hatte flohsamen zu nehmen ( ist eine pflanze ) und die beschwerden wurden viel erträglicher . Ich kann wieder fast alles essen ohne dass ich angst haben muss vor darm kolliken . Lass dich am besten von einem doc beraten . Und auch von der apo denn es gibt nur die schalen , feiner etc pp . Die können dir sagen ob du sie nehmen kannst . Leinsamen hatte ich auch nur die machen mehr probleme . Flohsamen sind deshalb gut weil sie nicht so stark quellen und kolliken verursachen wie zb leinsamen . Lg

Ach so
Wie lange ? Seit 3 jahren schon .
Symptome ? Ich konnte nicht mal mehr eigelb essen ohne kolliken . Ohne nach der suche nach schmerzmittel . Wenn ich das falsche gegessen hab , kann es passieren dass ich bis zu drei tagen höllische schmerzen hab . Habe auch verschiedene medis durch die aber nur bedingt helfen .

Gefällt mir

5. März 2014 um 17:30
In Antwort auf

Hellö
Känpfe seit mittlerweile 7j mit sämtlichen internisten/gastroentorologen.
Mittlerweile hab icj die diagnose
Postinfekt.reizdarm syndrom chron.
Chron gastritis
Laktose&fruktoseintoleranz (aber nicht bei allem) zähl wohl als "non producer"...

Bei mir fing es mit blutigen durchfällen an, die gingen über 1wo mit mörderschmerzen, habe mir lt den docs ne infektion zugezogen damals, die keiner differenzieren konnte , & seitdem is mein darm auf flott gestellt...

Du sagat du hattest 2 gastros, warum noch keine coloskopie (darmspiegelung)? Also bei darmbeschwerden siehste inner gastro ja net allzu viel..(hab beides jew.5x schon gemacht...), wurden bei dir h2-atemtests auf laktose/fruktose/glukose gemacht? Allergietests auf lebensmittel?
Hast du mal ernährungstagebuch mit symptomen wann wie wo sie auftreten, geführt?

Sry falls du das schon geschrieben hast hab nix gelesen nur schneöö geantworzet...

Bei meinem brider fing es auch mit 18/19 an mit blutigen durchfällen (durchfall ist ab 6-10x tgl stuhlentleerung..) er hat eine colitis ulcerosa der starken form mit laktose/fruktose intoleranz...

Wenn du boch fragen hast her damit

Sooo schlimm
ist es bei mir zum Glück nicht.

Hab zB. mal wegen Ärger auf Arbeit 4 Wochen Magenschmerzen gehabt. Nach der Magenspigelung (o.B.) waren sie wieder weg. Ist also bei mir ne reine Kopfsache.
Es spielt keine Rolle, was ich esse oder weglasse - keine Intoleranzen oder so

Ich reagier wirklich nicht auf Speisen - immer nur auf psychischen Stress, den ich mir meist selbser mach

Gefällt mir

5. März 2014 um 17:36
In Antwort auf

Sooo schlimm
ist es bei mir zum Glück nicht.

Hab zB. mal wegen Ärger auf Arbeit 4 Wochen Magenschmerzen gehabt. Nach der Magenspigelung (o.B.) waren sie wieder weg. Ist also bei mir ne reine Kopfsache.
Es spielt keine Rolle, was ich esse oder weglasse - keine Intoleranzen oder so

Ich reagier wirklich nicht auf Speisen - immer nur auf psychischen Stress, den ich mir meist selbser mach

...
Ich würde an deiner stelle trotzdem ma ne colo machsn...

Ich hab auch IMMER durchfälle/arg weichen stuhl..auch wenn ich die offiziellem allergene weglasse...^^

Flohsamen sind auch gut.
Versuchs ma mit pflanzlichen sachen (neurexane, baldrian zB) um dich ruhiger werden zu lassen (auch der unterbewusste stress den du kaum merkst stresst den körper!)
Was auch super ist; mutterbeeren saft!
Den gibts NUR in der aüotheke u auch net in allen, kostet zw 10-18euro ne kleine flasche...etwas saft mut wasser u des stoppt aaaallleees!
Das is wohl iwie die erste u reinste pressung u deswegen so teuer u schwer erhältlich aber top.
Ansonsten imodium akut zB.

Alles gute

Gefällt mir

5. März 2014 um 17:37
In Antwort auf

Ich hab seit
Meiner bauch op einen reizdarm der teilweise nicht mehr richtig arbeitet . Wurde auch untersucht und hab immer wieder das gleiche gehört . Bis mir ein doc den tipp gegeben hatte flohsamen zu nehmen ( ist eine pflanze ) und die beschwerden wurden viel erträglicher . Ich kann wieder fast alles essen ohne dass ich angst haben muss vor darm kolliken . Lass dich am besten von einem doc beraten . Und auch von der apo denn es gibt nur die schalen , feiner etc pp . Die können dir sagen ob du sie nehmen kannst . Leinsamen hatte ich auch nur die machen mehr probleme . Flohsamen sind deshalb gut weil sie nicht so stark quellen und kolliken verursachen wie zb leinsamen . Lg

Flohsamen
nehm ich auch manchmal - als Flohsamenschalenpulver. Meist in Kombination mit Bentonit-Heilerde. Aber dass das wirklich helfen würde, hab ich bisher noch nicht feststellen können. Wie gesagt - ist bei mir auch eine reine Kopfsache

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers