Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / OT: Kaum Abnahme, liegt es denn am Alter?

OT: Kaum Abnahme, liegt es denn am Alter?

6. Oktober 2014 um 15:39 Letzte Antwort: 7. Oktober 2014 um 19:10

Vorsicht, Jammerthread!

Ich bin seit Mai mit fast täglich Sport dabei (30 days Shred). Im August hab ich dann zusätzlich mit Ernährungsumstellung begonnen (mit der App Fatsecret).

Tatsächlich habe ich bis heute "nur" 3,5 kg abgenommen

Sorry, das ist echt wenig! Ich mache nicht jeden Tag Sport (aber mindestens 3 x die Woche), ernähre mich meistens unter den empfohlenen Kalorien, trinke mind. 2 - 3 ltr. Wasser am Tag (Sprudel evtl. 1 x im Monat) und Süßes lass ich fast komplett weg.
Dazu kommt eine sehr gesunde Ernährung mit Fisch (ohne Panade), viel Gemüse und auch Obst.

Man, ich bin echt ein wenig gefrustet. Wollte eigentlich bis zum Geburtstag im November eine Kleidergröße weniger haben (von August ab an) aber so wird das kaum etwas.

Kann das an meinem Alter liegen? Ich werde nächsten Monat 40..

Auch die zusätzlichen Kilos habe ich innerhalb von einem Jahr drauf bekommen, ohne meinen Lebensstil großartig verändert zu haben.

Hat irgendwer eine Idee, woran das noch liegen kann, dass mein Körper nix hergeben will? Die Schilddrüse wurde schon mal getestet, alles in Ordnung.

Sorry für diese Jammerei aber es ist echt blöd, wenn man viel tut (ich mache den Sport auch gerne), aber es wird nix draus.

Mit dem LowCarb komme ich nicht gut zurecht. Ich liebe mein Brot (Vollkorn). Und von dem Almased & Co. bekomme ich Magenkrämpe. Fällt also auch raus...

Wie gesagt, alle Tipps gerne zu mir!

Danke schon mal!

Tanja

Mehr lesen

6. Oktober 2014 um 16:12

Ergänzung
Muskeln wiegen mehr wie fett. Wenn Du durch den Sport also Muskeln aufgebaut und Fett verbrannt hast wiegst Du nciht unbedingt weniger. An der Kleidergröße müsste man es allerdings schon sehen.
Zu wenig Kalorien ist auch ungünstig, dann denkt der Körper es ist Not und fährt den Grundumsatz runter um Energie zu sparen.

Gefällt mir
6. Oktober 2014 um 16:37

Fett-/Muskel- und Wasseranteil
Da hätte ich vorher mal drauf kommen sollen. Meine Waage kann das anzeigen. Mist, vielleicht hätte ich dann schon eher Erfolge sehen können. Das mache ich morgen früh mal.

Leider ist es nicht so, dass mein Ausgangsgewicht niedrig ist. Eher zu hoch. Auf jeden Fall ist mein BMI mehr als Normalgewichtig...

Oh man, da sage einer, Abnehmen ist leicht...

Bei WW hat es schon nicht funktioniert...

Ich finde schon, dass man es so langsam sieht (bzw. ich sehe etwas weniger dick aus aber die Waage dürfte doch mal ein wenig netter zu mir sein... *jammer*

Gefällt mir
6. Oktober 2014 um 19:25

Du solltest nicht unter
deinem Bedarf essen...du schreibst du bleibst meist unter den empfohlenen kalorien das ist nicht gut.
dein körper braucht eben eine gewisse kalorienmenge um gut abzunehmen,sonst kommst du ihn den hungerstoffwechsel,da hamstert dann der körper, aus angst, dass er eben nicht genug bekommt.
zudem sind Muskeln natürlich schwerer als fett...du solltest mal maß nehmen und da schauen, was sich verändert, gerade wenn man viel Sport macht, ist das oft effektiver und motivierender. hut ab, dass du solange durchhältst obwohl die erfolge gering sind, ich hätte schon dreimal das Handtuch geschmissen

Gefällt mir
6. Oktober 2014 um 20:25

...
Dein Tagesbedarf ist das Problem: der muss gedeckt sein....komplett inklusive die Kalorien, die du beim Sport verbrauchst bzw solltest du 60-80% der Kalorien essen, die du beim Sport verbrauchst. Dein Körper hungert sonst und nährt sich dann von deinen Muskeln und diese Muskeln brauchst du, damit du ordentlich Fett verbrennst. Alleine schon vernünftige Muskeln verbrennen pro Tag um die 100Kcal ohne das man was macht und die müssen gegessen werden.
Isst du genug Eiweiss? Das ist ganz wichtig beim shredden. Ist dein Bedarf an Omega3 und Magnesium gedeckt?
Machst du nur 30 Day Shred oder noch mehr Sport? Wichtig ist, dass du nicht länger als 60 Minuten trainierst. Ich mache auch nur maximal Level 1 und Level 2 oder Level 3 und Level 1. hast du es mal mit weiten Jillian Michaels Programmen versucht? Die sind alle Top und es wird nicht so eintönig für dich und deinen Körper. Der muss immer wieder mal gefordert werden durch Abwechslung.
Nicht länger als eine Stunde Training. Ab 60 Minuten stösst der Körper Stresshormone aus und die hemmen die Fettverbrennung, die nach dem Training noch eine Weile läuft. Stressjotmone bewirken genau das Gegenteil...sie klammern sich an das Fett.
Was isst du genau?
Hast du eine Pulsuhr? Die sind extrem praktisch und ich kann jedem dazu raten. Man sieht was man wirklich verbraucht und kann dementsprechend mit den Kalorien rechnen und essen. Die Pulsuhr zeigt dir auch an wie hart dein Körper arbeitet und danach richtet sich deine Fettverbrennung. Da du übergewichtig bist, reagiert dein Körper schneller auf Anstrengung. Ab einer gewissen Anstrengung, die relativ schnell erreicht ist, setzt die Fettverbrennung aus und du trainierst "nur" deine Fitness...da kannst du sporteln wie du willst, aber Fett verbrennt man kaum.
Und das mit "Muskeln sind schwerer als Fett", das stimmt so auch nicht. 1 Kilo Fett wiegt genauso viel wie ein Kilo Muskel...das Volumen ist nur anders und soooo schnell bauen sich Muskeln nicht mit einem nachweisbaren Gewicht auf...das dauert ewig. Gerade bei Frauen ist der Muskelaufbau schon hormonell gehemmt. Wenn du regelmässig trainierst, dann kann es auch nicht die Wassereinlagerung sein, weil diese sich schon nach kurzer Zeit reguliert...du shreddest ja schon ne Weile.

Dein Problem ist die Ernährung. Du lässt deinen Körper hungern und der speist sich aus deiner hart ersportelten Muskulatur und die brauchst du dringend, damit du Fett verbrennen kannst. Das ist das Problem, was nie einer versteht, der eine Diät ohne Krafttraining oder allgemein Sport macht. Da wird der Kalorienverbrauch runtergeschraubt und die Muskulatur wird kaum beachtet. Dabei bedenken aber diejenigen nicht, das der Körper ohne belastete Muskulatur 400 Kcal weniger braucht und da sich der Körper bei einer Diät an den Muskeln vergreift, ist der Jojo-Effekt vorprogrammiert.
Versuche viel Eiweiss zu essen, damit du deine ersportelten Muskeln halten kannst und die Fettvebrennung richtig starten kann. Ich esse 3-4x in der Woche Fisch/Meeresfrüchte. Wenn du keinen Fisch magst, dann nutze die Fischölkapseln in Kombination mit Milch, Haferflocken, Buttermilch, Hüttenkäse, Magerquark, Hähnchenbrust, Quinoa, Linsen, Erbsen, Tofu, dicke Bohnen und Amaranth. Alles eiweissreich und nicht eintönig. Du kannst ja weiterhin dein Vollkornbrot essen, aber konzentriere dich überwiegend auf deinen erhöhten Eiweissbedarf und iss deinen Tagesbedarf!!!! Das ist das A und O.
Dann sollte das eigentlich mit der Gewichtsreduktion kein Problem sein. Das es immer wieder Pausen geben wird, das ist normal, weil der Körper auch mal Ruhe brauch, aber dann nimmst du das Massband und deine Motivation bleibt.

Gefällt mir
6. Oktober 2014 um 20:27
In Antwort auf carpe3punkt0

...
Dein Tagesbedarf ist das Problem: der muss gedeckt sein....komplett inklusive die Kalorien, die du beim Sport verbrauchst bzw solltest du 60-80% der Kalorien essen, die du beim Sport verbrauchst. Dein Körper hungert sonst und nährt sich dann von deinen Muskeln und diese Muskeln brauchst du, damit du ordentlich Fett verbrennst. Alleine schon vernünftige Muskeln verbrennen pro Tag um die 100Kcal ohne das man was macht und die müssen gegessen werden.
Isst du genug Eiweiss? Das ist ganz wichtig beim shredden. Ist dein Bedarf an Omega3 und Magnesium gedeckt?
Machst du nur 30 Day Shred oder noch mehr Sport? Wichtig ist, dass du nicht länger als 60 Minuten trainierst. Ich mache auch nur maximal Level 1 und Level 2 oder Level 3 und Level 1. hast du es mal mit weiten Jillian Michaels Programmen versucht? Die sind alle Top und es wird nicht so eintönig für dich und deinen Körper. Der muss immer wieder mal gefordert werden durch Abwechslung.
Nicht länger als eine Stunde Training. Ab 60 Minuten stösst der Körper Stresshormone aus und die hemmen die Fettverbrennung, die nach dem Training noch eine Weile läuft. Stressjotmone bewirken genau das Gegenteil...sie klammern sich an das Fett.
Was isst du genau?
Hast du eine Pulsuhr? Die sind extrem praktisch und ich kann jedem dazu raten. Man sieht was man wirklich verbraucht und kann dementsprechend mit den Kalorien rechnen und essen. Die Pulsuhr zeigt dir auch an wie hart dein Körper arbeitet und danach richtet sich deine Fettverbrennung. Da du übergewichtig bist, reagiert dein Körper schneller auf Anstrengung. Ab einer gewissen Anstrengung, die relativ schnell erreicht ist, setzt die Fettverbrennung aus und du trainierst "nur" deine Fitness...da kannst du sporteln wie du willst, aber Fett verbrennt man kaum.
Und das mit "Muskeln sind schwerer als Fett", das stimmt so auch nicht. 1 Kilo Fett wiegt genauso viel wie ein Kilo Muskel...das Volumen ist nur anders und soooo schnell bauen sich Muskeln nicht mit einem nachweisbaren Gewicht auf...das dauert ewig. Gerade bei Frauen ist der Muskelaufbau schon hormonell gehemmt. Wenn du regelmässig trainierst, dann kann es auch nicht die Wassereinlagerung sein, weil diese sich schon nach kurzer Zeit reguliert...du shreddest ja schon ne Weile.

Dein Problem ist die Ernährung. Du lässt deinen Körper hungern und der speist sich aus deiner hart ersportelten Muskulatur und die brauchst du dringend, damit du Fett verbrennen kannst. Das ist das Problem, was nie einer versteht, der eine Diät ohne Krafttraining oder allgemein Sport macht. Da wird der Kalorienverbrauch runtergeschraubt und die Muskulatur wird kaum beachtet. Dabei bedenken aber diejenigen nicht, das der Körper ohne belastete Muskulatur 400 Kcal weniger braucht und da sich der Körper bei einer Diät an den Muskeln vergreift, ist der Jojo-Effekt vorprogrammiert.
Versuche viel Eiweiss zu essen, damit du deine ersportelten Muskeln halten kannst und die Fettvebrennung richtig starten kann. Ich esse 3-4x in der Woche Fisch/Meeresfrüchte. Wenn du keinen Fisch magst, dann nutze die Fischölkapseln in Kombination mit Milch, Haferflocken, Buttermilch, Hüttenkäse, Magerquark, Hähnchenbrust, Quinoa, Linsen, Erbsen, Tofu, dicke Bohnen und Amaranth. Alles eiweissreich und nicht eintönig. Du kannst ja weiterhin dein Vollkornbrot essen, aber konzentriere dich überwiegend auf deinen erhöhten Eiweissbedarf und iss deinen Tagesbedarf!!!! Das ist das A und O.
Dann sollte das eigentlich mit der Gewichtsreduktion kein Problem sein. Das es immer wieder Pausen geben wird, das ist normal, weil der Körper auch mal Ruhe brauch, aber dann nimmst du das Massband und deine Motivation bleibt.

Ach und...
Das Alter spielt natürlich eine Rolle, weil der Stoffwechsel runterfährt und mehr Antrieb braucht, damit er aktiviert wird.

Gefällt mir
6. Oktober 2014 um 20:35

Ich danke euch...
... für eure Antworten.
Ich versuche, einiges zu beherzigen. Auch, dass ich mehr esse. Anscheinend bunkert mein Körper gern
Blöd ist, dass ich genau falsch herum esse - morgens esse ich sehr wenig, dafür könnte ich abends essen bis ich platze.
Ich bin natürlich kein Spitzensportler mit meinem "bisschen" Sport. Ich mache "nur" 30 Minuten mein Programm, da ich es im Alltag und mit den Kindern händeln muss.
Wie gesagt, ich versuche, eure Tipps zu beherzigen.
Vielen lieben Dank!

Tanja

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 6:58

Ich glaube...
... es sind ca. 15 kg in einem Jahr
Und das kam irgendwie täglich hinzu. Nicht, dass ich in diesem Jahr bedeutend mehr oder komplett anders gegessen habe. Ich weiß selbst nicht, wie das passieren konnte. Deshalb war für mich diese Notbremse so wichtig.
So ein tolles Sportzentrum haben wir hier auf dem Dorf leider nicht. Ich wohne sehr ländlich
Als das Bild entstand (vor laaaaanger Zeit ) wog ich sogar ca. 20 kg weniger... Ok, zwei Kinder sind in der Zeit gekommen, das macht auch was aus. Aber diese Kinder sind auch schon älter, als dass ich es auf die Schwangerschaft schieben könnte.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 7:00

Laufen hab ich auch probiert
Ich bekomm es nicht hin. Mein Beckenboden ist so dermaßen im ..., dass ich mir gleich eine Windel umschnallen könnte. Ich kann auch kein Seilspringen...
Du hast Recht, ich sollte mal wieder Klamotten shoppen gehen

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 7:03

Das mache ich!
Genau das mache ich. Ich hole mir einen Termin und lass mich mal durchchecken. Wer weiß, vielleicht sind es ganz einfache Gründe...
Noch weniger essen wird wohl nicht gehen. Ich esse eh schon sehr wenig (schaffe zumeist 50 % vom Gesamtumsatz) und bei noch weniger wird mir schwindlig.
Wegen Laufen: Ich kann es einfach nicht. Mein Beckenboden macht leider nicht mehr so mit, wie er sollte...
Danke auch dir für deine Antwort!

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 8:55
In Antwort auf melva_12089096

Das mache ich!
Genau das mache ich. Ich hole mir einen Termin und lass mich mal durchchecken. Wer weiß, vielleicht sind es ganz einfache Gründe...
Noch weniger essen wird wohl nicht gehen. Ich esse eh schon sehr wenig (schaffe zumeist 50 % vom Gesamtumsatz) und bei noch weniger wird mir schwindlig.
Wegen Laufen: Ich kann es einfach nicht. Mein Beckenboden macht leider nicht mehr so mit, wie er sollte...
Danke auch dir für deine Antwort!

Das wird es sein
Dein system fährt runter und schaltet auf sparflamme.
LG

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 9:03

Das gewicht ist doch nicht alles.
Eine freundin hat ihre ernährung umgestellt und viel Sport gemacht, die Waage hat kein kg weniger angezeigt aber sie hatte 2 kleidergrößen weniger.

Unser Diätassistent in der Kur meinte auch, genug essen, kann schon sein, dass du vllt zu wenig isst?

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 9:30

Aso
Du machst hier nichts anderes als Werbung für Magersucht. Wenn du dir das gern antun magst, dann bitte, aber lass die Leute in Ruhe.
Sie isst zu viel? 2 Stunden laufen? Gar nichts essen? Das ist doch wohl ein schlechter Scherz.
Es geht nicht ums schnelle abnehmen, man nimmt gesund ab und das macht die TE nicht, wenn sie sich im Hungerstoffwechsel befindet.
Wie du schon geschriebe hast "Ich weiss nicht was...". Ja, so scheint es mir auch. Du hast anscheinend allgemein keine Ahnung was gesunde Ernährung und eine gesunde Abnahme ist. Bei deinen Beiträgen schüttelt es mich und ich hoffe, dass keiner deine Beiträge hier ernst nimmt.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 11:10

Eigentlich
hab ich mir geschworen, diese Abnehm-Threads zu ignorieren...
Asophien; es ist völlig ok, wenn du mit deiner Methode so abgenommen hast, aber bitte bitte bitte gib keine Tipps, wenn du keine Ahnung hast, wie gesundes, gutes und anhaltendes Abnehmen funktioniert! Du hast Null Ahnung von Eßstörungen, also wenn man keine Ahnung hat usw.
Eine Magersüchtige ist in der Lage ALLES zu essen, wenn jemand zuschaut... In meiner "Hochphase" hab ich morgens eine Birne, mittags 5 Katjes Lakritzkatzen und abends drei saure Gurken und 3 mittelgroße Möhren mit einem Miniklecks Quark gegessen. Hab ich mal über die Stränge geschlagen ( 7 Lakritzkatzen) hab ich exzessiv Sport gemacht. Stundenlang... Bis zur Ohnmacht!
UND DENNOCH: war ich bei meiner Familie, die sowieso schon wussten, dass ich krank bin aber nichts machen konnten, hab ich mir die Rouladen mit Rotkohl reingezogen; Sauce, Klöße und Pudding. Und danach war ich Laufen und schwimmen und hab mich geekelt und konnte 7 Tage NICHTS essen... Geht also alles...
Also bitte... Keine Tipps geben, wenn man keine Ahnung hat, wie es RICHTIG geht!

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 11:55

Oben steht...
... dass ich im Mai angefangen habe mit Sport und seit Mitte August meine Ernährung umgestellt habe. Und tatsächlich, ich esse kaum Süßes.
Auch esse ich sehr fettreduziert.
Deshalb bin ich ja so enttäuscht, dass sich so wenig tut. Sonst wüsste ich, warum sich nichts tut...

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 12:14

Es könnte an der Schilddrüse liegen
um mal was medizinisches einzuwerfen.
Oder eben, dass du evtl wirklich zu wenig isst und der Körper komplett auf Sparflamme läuft

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 12:31

Unsinnige ratschläge
Diese unsinnigen Ratschläge habe ich habe ich von Ärzten, Ernährungsbeater und Personaltrainer...alles Idioten, gell?
Ich bin seit 10 Jahren schlank und bin durch Fett- und Magersucht durch und seitdem arbeite ich mit diesen Leuten zusammen, damit mein geschädigter Körper sich wieder erholt...mir erzählst du nichts.
Wir können ja gern mal unsere Blutwerte und Fitnesswerte vergleichen, aber ich denke Bilder würden schon reichen, damit man den Unterschied zwischen deinem und meinem Lebebsstil sieht.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 12:55

Puh, ohje.
also erst mal an dich tanni:
was hören meine entzündeten ohren da..? beckenboden am po? schätzelchen und du akzeptierst das?! NEIN! ich hab auch kein plan vom shreddern.. also was da genau passiert, aber viele sportarten, bauch-beine-po dinger usw trainieren deinen bebo. bitte- prinzipiell, also hat nix mit deinem aktuellen problem zu tun, bring das teil auf vordermann, hab guten sex, halte durch beim laufen und trampolin/ seil springen... yoga, pilates, reiten, radeln, ... do it! es geht hierbei um lebensqualität in vielen bereichen!!

und dann.. klasse, dass du durch sport abnehmen willst und der passenden ernährung. weil fdh (friss die hälfte), diät soundso und diät trallalla.. brigitte, intouch, joy und co.. alles für den mist. aber, wie bereits mehrfach geschrieben..
für sport brauchst du energie. 1. dass du den sport eben machst und 2. dass du eben energie verbrennen kannst. deine muskeln brauchen futter... gutes futer, viel futter. das funktioniert logischerweise nicht gut, wenn du dir nur die hälfte gönnst. was macht dein körper dann? geht natürlich auf sparflamme, wandelt muskeln in fett um und holt sichs da her.. im schlimmsten fall bekommst du überall nen haarflaum. weil er sich nicht mehr wärmen kann, dann wächst dir n pelz.
ich war vor einigen jahren extrem sportlich, ich habe viel gemacht und hab gefressen wie n bär. gut, hatte keinen 6-pack- aber nen 4-pack bei sport ist das essen wirklich wichtig, aber eben auch was. du könntest dir fitness-rezepte anschauen. damit holst du dir rein, was du brauchst, aber reduzier bitte NICHT!!! es ist fettfrei, aber energiehaltig ohne ende. und dann, tu mir n gefallen. halte dich an die regeln, mach dein sport, esse RICHTIG, trinke RICHTIG und schau einfach wochenlang, von mir aus monatelang NICHT auf die WAAGE. scheiß auf zahlen. ergebnis ist so oder so da..

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 12:57

Ja, ganz genau, gott sei dank hats keinen sinn hier
weils hier erfahrene, gebildete, oder logisch denkende menschen gibt. das ist ganz gut so.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 12:58

Ich kann dir
die fragen auch beantworten, wenn du möchtest.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:04

Ich hab ganz ehrlich den nerv nicht,
mich mit scheinbar beratungsresistenten menschen anzulegen, deswegen kommentiere ich diese "ratschläge" nicht, finde aber ganz gut, wie sich der thread entwickelt, dass das noch recht mit sachlichen argumenten zugeht.

also TE, du machst dir dein eigenes bild und ich habe nicht das gefühl, dass man dich da in ne richtung weisen muss. ich glaube, du begreifst das mit dem essen selbst.

wenn man abnehmen möchte, sollte mehr als nur gewichtsabnahme im vordergrund stehen. es geht um veränderung des lebensstils, im kopf, in der freizeit, in der bewegung und im essverhalten. und dann merkst du gar nicht, wie du abnimmst. dein körper dankts dir, du wirst topfit sein, vllt machst du dann mal 5km-frauenlauf und erfreust dich deiner laufzeit und denkst dir, das wär noch vor ner weile nicht möglich gewesen. das ist lebensqualität am ende. oder geh klettern.. schon mal bouldern probiert..? sport macht spaß!

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:11

Das alter spielt definitiv eine
Rolle.
Und 3,5kg ist ja nicht so wenig. Lieber langsam, dafuer dauerhaft!
Aber deine schnelle Zunahme vorher finde ich merkwürdig und vielleicht spielt da doch die Schilddrüse eine Rolle? Manche schilddruesengeschichten lassen sich nicht am normalen Blutbild ableiten, sondern verlangen andere Untersuchungen.

Lass das mal nochmal checken, bleib beim shredden und achte auf deine Ernährung. Kalorienzaehlen wuerde ich nicht, sondern einigermaßen ausgewogen essen und viel viel trinken!

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:14

Aber klar!
Akut krank am Stück war ich 8 Jahre, von meinem 17 ten Lebensjahr an bis so ca 25. So richtig gesund ist man- wie bei jeder anderen Sucht- aber nie wieder, weil man durch die Magersucht eben die Sicht auf seinen Körper verliert und eigentlich jederzeit wieder aufhören kann zu essen; ohne Probleme. Seitdem ich 25 bin hab ich ab und an mal wieder Rückfälle, die aber- zum Glück- nicht lange dauern. Heute bin ich 36 und hab nach meiner Schwangerschaft garantiert zu viele Kilos; ich darf mich allerdings auf keine Waage stellen, um nicht wieder dem Zahlenwahn zu verfallen! Während der Schwangerschaft hatte ich aber keine Probleme damit, seltsamerweise.
Die Magersucht wird immer Einfluss auf mein Leben haben. Ich habe keinen Blick für meinen Körper. Mit Beckenknochen, an denen man Klamotten hätte aufhängen können, hab ich überall Fettpolster gesehen als Beispiel. Ich darf mit keiner Diät anfangen, weil es bei mir sofort los geht, dass ich immer weniger und weniger esse, denn ich habe dann keinerlei Hungergefühl mehr. An irgendeinem Punkt dann gibt es ein Hochgefühl (irgendwelche Hormone, die dann ausgeschüttet werden), und ich muss gar nichts mehr essen. Ich darf mich auf keine Waage stellen, denn Zahlen machen mich dann irre; es muss immer weniger und weniger auf der Anzeige werden.
Im Moment fühle ich mich gesund; ich ernähre mich gesund, ich stille mein Baby, ich bewege mich ausreichend, aber nicht zu viel (extremes Sport treiben kam bei mir in den Phasen auch immer noch dazu). Ich fühle mich also gefestigt und hoffe, dass das so bleibt.
Es gibt aber keine Garantie...

Einen Auslöser habe ich jahrelang gesucht und keinen konkreten gefunden. In meiner Familie ist man niemals auf die Figur reduziert worden; ich bin nie wegen meines gewichts gemobbt worden oder sonstiges; ich hab also immer noch keine Ahnung, was der Auslöser für meine Magersucht war.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:18

Es ist
und bleibt ein Kampf, denke ich...
Ich bin damals übrigens nur nicht zur Bulimie 'gewechselt', weil ich es so schrecklich finde, mich zu übergeben... Ansonsten ist das wohl oft so, dass sich die Ess-Süchte abwechseln, ablösen und bedingen.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:23

Bella
lass es; einfach nicht drauf eingehen!
Sie verwechselt- unter anderem- ja auch Sättigungs- und Hungergefühl....

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:29
In Antwort auf kamala_11901399

Bella
lass es; einfach nicht drauf eingehen!
Sie verwechselt- unter anderem- ja auch Sättigungs- und Hungergefühl....

Richtig
Mein Hungergefühl ist bis heute im Ar***. Teilweise muss ich mich nach der Uhrzeit ernähren, weil mir die Magersucht meinen Körper kaputt gemacht hat.
Satt war ich damals generell,als sich der Körper daran gewöhnt hatte. Da hat ein Apfel gereicht und ich war über Stunden satt und der Magen hat einfach kein Hungergefühl mehr gesendet...das ist ja das gefährliche und ich beneide jeden, der die Kurve gekriegt hat und wieder ein natürliches Hungergefühl hat. Ohne lebt es sich einfach bescheiden, wenn man nicht mehr akut magersüchtig ist.
Die Gute verwechselt so einiges.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:35

Ich weiß, was du meinst!
vllt hast dus mitbekommen, vor einigen monaten hat alles danach geschrien in mir, wieder zurück in die magersucht zu verfallen.. nur um paar erfolgserlebnisse zu kassieren. ein teil war überzeugt davon, dass ich es dann unter kontrolle hätte, es beenden könnte, sobald einfach so paar punkte erreicht waren.. jaja. ich hab viel darüber geredet, auch hier, das war für mich so wichtig, so konnte ich mir rational immer wieder vor augen führen, dass das quatsch ist. JEDE suchtkranke person denkt doch, dass sies im griff hat..

also hier:

Wie viele Jahre warst du krank?
in der summe? also ich wars von ende 2005- anfang 2007, ca 1,5 jahre am stück. dann änderte sich alles in spanien! dort nahm ich einiges zu. (also ich sah wieder gesund aus) hatte einen kuraufenthalt im jahr 2006, eingeliefert mit 34,x kilo. nach spanien erst mal "lange" nix.

Wie alt warst du gewesen als du magersüchtig wurdest?
15.

Wie alt bist du heute?
24.

Hat deine Magersucht noch Einfluss auf dein heutiges Leben und wenn ja, wie gehst du damit um?
Ja, auf jeden Fall. Ich habe mal gehört, dass es bei Suchtkranken so ist. Zb Raucher. Auch wenn man seit 20 Jahren nicht mehr raucht, man bleibt immer Raucher. Es sind Situationen im Leben, Momente, da weiß man, man hätte damals zur Zigarette gegriffen. Oder jetzt wäre eine fein. Du hasts noch in dir, so ists auch bei mir. Auch wenn ich gerade aktuell wieder ein sehr gesundes essverhalten habe, es steckt in mir. oft rechne ich in meinem kopf kalorien durch, oder denke nach ner völlerei, ich muss mir wieder n sportplan machen, wie ich mir das jetzt wieder schellstmöglich abtrainier und was ich die nächsten tage esse... und eben dieses jahr, als es mir völlig schlecht ging, da war ich auch wirklich sporadisch immer wieder ne kurze zeit lang drin.. es war wie ne dämonenaustreibung, immer wieder kams durch, dann schaffte ich wieder, rational zu bleiben, dann kams wieder durch,... ich habe wirklich mit mir selbst gekämpft und dann einfach erneut gewonnen, fürs erste.

Kannst du sagen, was der Hauptgrund für deine Erkrankung war?
hauptgrund ja, aber es sind doch viele kleine nebengründe, die dafür sorgen, dass es beim hauptgrund dann eskaliert.
nebengründe.. mir wurde immer eingefleucht, ich sei so hübsch. ich müsste immer auf mich aufpassen, dürfte mich nicht verschandeln, nix, nur mit hübschen männern zusammenkommen, die was drauf haben, mich nicht unter wert verkaufen und stets auf die figur achten. ich wurde ständig und oft aufs äußere reduziert, dabei war ich immer ein toughes mädel, ich bin intelligent, hab talente und einfach ne innere schönheit, von der ich merkte, dass die mir tausendmal wichtiger war. ich war halt ein teenie, hormone bis zum geht nicht mehr und ich war schon immer sehr sensibel und philosophisch.. ich kam mit dem gelaber nicht klar und hasste es. hauptgrund? ich wurde innerhalb nem halben jahr wegen meinem aussehen verprügelt von nazis und zweifach zu s. gezwungen von nem arsch, der mich davor mit komplimenten zu meinem aussehen überhäufte. ich hasste mein äußeres, wollte nicht mehr auffallen, verschwinden. das interessante war, dass ich trotz magersucht nie unfraulich wurde. das war das schlimmste.

ich hoffe, das bringt dir was. also es ist mein ständiger begleiter, auf jeden fall. das gehört halt zu mir, ist okay. aber meine waffen sind wirklich rationalität. also ich versuch impulse oder, ich nenne es immer: innere dämonen sachlich zum schweigen zu bringen.. ich hab jede essgewohnheit, einfach alles von damals klar im kopf, ich weiß noch alles. als müsst es abrufbar sein. aber ich nutz es dafür, um mir immer wieder klar zu machen, wie krank der kack war.

Ich habe in meiner hochzeit zb eine gurke gedrittelt.
für morgens mittags abends.
dann hab ichs mit nem drittel weniger versucht.. usw.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:37
In Antwort auf kamala_11901399

Bella
lass es; einfach nicht drauf eingehen!
Sie verwechselt- unter anderem- ja auch Sättigungs- und Hungergefühl....

Korrekt.
ich hatte kein hungergefühl, aber die sättigung kam sofort.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:38
In Antwort auf carpe3punkt0

Richtig
Mein Hungergefühl ist bis heute im Ar***. Teilweise muss ich mich nach der Uhrzeit ernähren, weil mir die Magersucht meinen Körper kaputt gemacht hat.
Satt war ich damals generell,als sich der Körper daran gewöhnt hatte. Da hat ein Apfel gereicht und ich war über Stunden satt und der Magen hat einfach kein Hungergefühl mehr gesendet...das ist ja das gefährliche und ich beneide jeden, der die Kurve gekriegt hat und wieder ein natürliches Hungergefühl hat. Ohne lebt es sich einfach bescheiden, wenn man nicht mehr akut magersüchtig ist.
Die Gute verwechselt so einiges.

Hab ich bis heute auch.
hin und wieder hab ich echt kohldampf. zb nach party mit alkohol, da empfinde ich wirklich richtig hunger.

aber oft gitbs tage.. da könnt ich den ganzen tag ohne futter verbringen... null hunger..

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 13:38
In Antwort auf carpe3punkt0

Richtig
Mein Hungergefühl ist bis heute im Ar***. Teilweise muss ich mich nach der Uhrzeit ernähren, weil mir die Magersucht meinen Körper kaputt gemacht hat.
Satt war ich damals generell,als sich der Körper daran gewöhnt hatte. Da hat ein Apfel gereicht und ich war über Stunden satt und der Magen hat einfach kein Hungergefühl mehr gesendet...das ist ja das gefährliche und ich beneide jeden, der die Kurve gekriegt hat und wieder ein natürliches Hungergefühl hat. Ohne lebt es sich einfach bescheiden, wenn man nicht mehr akut magersüchtig ist.
Die Gute verwechselt so einiges.

Ein
gesundes Hungergefühl habe ich erst seit ca 2 Jahren wieder; also nach ca 9 Jahren 'nicht-mehr-akut-Phase: vielleicht kommt es bei dir ja auch wieder; ich wünsch es dir!

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 14:33

....
"ISS ein paar Tage gar nichts und dann stell dich auf die Waage "
Dann ist genau was passiert???
Richtig,man hat höchstens an Wasser verloren ,das war's.zum fett verbrennen bedarf es ja auch ein paar Dinge,aber nix ist nix gut
Hat null mit abnehmen zu tun....

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 15:44

Liebes...
Du hattest erst geschrieben, dass du bei meinem Text irgendwas entkräftet hast. Ne, hast du nicht. Du hast nur geschrieben "Blödsinn...braucht man nicht. Wenn man nichts isst, dann nimmt man ja auch ab." Dann hast du die Magersucht als Beispiel genannt...brauchen wir nicht drüber reden...du weisst selbst, dass es ein dämliches Beispiel ist, das hier nichts zu suchen hat, wenn man über eine gesunde Abnahme redet.
Ich habe auch nie gesagt, dass sie nur Magerquark und Fischölkapseln essen soll. Ich hatte geschrieben, dass sie ihren Eiweissanteil in ihrer Ernährung steigern soll, weil sie davon die Muskeln ernähren und wenn sie keinen Fisch mag, dann soll sie die Kapseln nehmen, weil Omega3 wichtig für den Körper ist, auch ohne Abnahme und ich habe Dinge aufgezählt, die viel Eiweiss enthalten. Wenn du schon den Schlauberger spielen willst, dann bitte vorher richtig lesen. Den Text der TE hast du ja auch nicht verstanden.
Dann belege doch mal dein Wissen mit Tatsachen z.B. mit biologischem Wissen, was passiert, wenn man deine Methode befolgt. Ich habe meine Methode unten auch erklärt und was dabei mit dem Körper passiert. Du hast gar nichts erklärt.
Komm mir mit guten Argumenten und ich lass mich gern überzeugen, wenn nicht, dann lass es und rede nicht über etwas, von dem du keine Ahnung hast. Du hast ne Menge Kilos verloren Glückwunsch, aber das kann jeder auf kranke Art und Weise. Damit könnte ich auch prahlen, bin ich aber nicht stolz drauf, aber ich bin darauf stolz, dass ich meinen Körper mit gesunder Ernährung und vernünftigem Training im Griff habe und nicht einfach nur dünn bin, aber ich lasse mich von einer pseudo FDH-Tante nicht blöd von der Seite anquatschen.
Na dann mal los: Fakten auf den Tisch! Ich bin gespannt.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 15:49
In Antwort auf nesrin_12661922

Hab ich bis heute auch.
hin und wieder hab ich echt kohldampf. zb nach party mit alkohol, da empfinde ich wirklich richtig hunger.

aber oft gitbs tage.. da könnt ich den ganzen tag ohne futter verbringen... null hunger..

Auf arbeit ist das immer heftig,
wenn Stress ist. Da habe ich nicht mal Appetit, denke auch nichts dran und ernähre mich nach der Uhrzeit. Zu Hause geht das und nach dem
Sport, wenn der Körper zur Ruhe gekommen ist, dann kriege ich wenigstens richtig heftigen Appetit. Bei mir sind es jetzt knapp 9 Jahre ohne akute Phase und ich habe ja noch Hoffnung.

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 19:10

So als Abschluss
Ich nehme hier sehr gute Anregungen mit. Einige finde ich nicht so toll aber ich kann und will ja nicht "Everybody's Darling" sein
Ihr habt mir sehr gute Ansätze gegeben.
Auf jeden Fall werde ich nun meine Menge an Kalorien zu mir nehmen.
Und auf jeden Fall werde ich mir einen Termin beim Arzt holen. Ich bin leider nicht der "Arzt-Fan" und gehe in einem Jahr vielleicht einmal. Aber es nützt nix, es muss was passieren.
Es geht auch um meine Kinder, für die ich gesund sein muss (Kiki, ich glaube, du weißt, was ich damit meine).
Auf jeden Fall danke ich euch sehr, dass ihr mir helfen wollt und euch Zeit für mich genommen habt.
Jetzt bin ich dran, die Ratschläge umzusetzen.

Viele Grüße
Tanja

P.S. Kiki, ich werde schon wieder rot Du bist ein super-lieber Mensch :-*

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers