Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / OT Kennt sich jdn. mit GEZ-Befreiung wegen Bafögbezug aus?

OT Kennt sich jdn. mit GEZ-Befreiung wegen Bafögbezug aus?

11. März 2011 um 8:46 Letzte Antwort: 11. März 2011 um 8:55

Hallo Mädels,

ich hoffe, ihr könnte mir weiterhelfen, BEVOR ich bei der GEZ anrufe (und mich in die Höhle des Löwen begebe... )
Wir sind ja zum 1.10.umgezogen - vorher habe ich noch keine GEZ bezahlt, weil wir im Haus meiner Eltern wohnten.
So, nun haben die mich im Jan./Febr. angeschrieben von der GEZ. Habe unsere Geräte also ab 1.10. (rückwirkend) angemeldet. - Ich beziehe schon während meines ganzen Studiums Bafög... außer 2009 für 2 Semester nicht, da ich da wegen der Geburt meines Sohnes beurlaubt war.
Dann habe ich im Februar also dem GEZ-Antrag (rückwirkend zum 1.10.) meine Bafögbescheinigung bzw. das Formular, was man vom Bafögamt extra dafür bekommt, zusammen mit einen Antrag auf GEZ-Befreiung eingereicht. - Mein Bafögbescheid war für den 1.10.-31.3.. Nun bekam ich Post, dass ich vom1.3.-31.3. von der GEZ befreit bin - hatte mich da schon gewundert, warum nur für den März, wenn ich doch die ganze Zeit Bafög bezogen hab? - Nun kam die Zahlungsaufforderung für den Zeitraum 1.10.-28.02. - 89 Euro natürlich. - Ich versteh das gar nicht?! - Mein Mann kam jetzt auf die Idee, dass die meinen Bafögbescheid vielleicht nicht mehr rückwirkend akzeptieren (was ja eigentlich Quatsch wäre, aber bei Behörden, die Geld abzocken können, würde mich nichts wundern...) - Ich meine... die wollen ab da, wo ich die Geräte angemeldet haben, abkassieren, wollen aber nicht meinen Bafögbescheid akzeptieren, der für den gesamten Zeitraum gilt, nur weil ich den quasi erst später (Februar) eingereicht habe??(unsere Theorie) - Ich war ja quasi mit der Angabe vom 1.10 nur so "ehrlich", weil ich ja dachte, ich muss eh nix bezahlen, weil ich eben als Bafögempfänger befreit bin...Ansonsten hätte ich die Geräte eben erst ab Februar angemeldet....

Kennt sich jdn. aus?
Und noch eine Frage: Mein Partner (Lebensgemeinschaft) wurde ja auch angeschrieben. Er studiert ja nicht mehr, wäre also GEZ-pflichtig....Er hat aber die Möglichkeit, in diesem Antragsformular anzugeben, dass seine Lebenspartnerin bereits bei der GEZ angemeldet ist (was ja ich wäre und ich wäre ja befreit)... Würde es dann klappen, dass er gar nicht zahlen muss, weil ich ja angemeldet bin, auch wenn ich befreit bin und die somit gar nicht abkassieren können? Das ist nur ne Theorie und ich denke, die wird leider nicht funktionieren... - Falls nicht, muss die GEZ dann akzeptieren, wenn er angibt, er hat nur ein Radio (so nach dem MOtto, PC und Fernseher sind meiner)... aber das geht sicher auch nicht, weil ja die bloße Anwesenheit von PC und TV GEZ-pflichtig macht und ich habe ja angegeben, dass bei uns im Haushalt das alles zu finden ist...

Sorry, ist ein bissl lang geworden... aber ich hoffe, ihr könnt mir helfen... vor allem bei der ersten Frage mit dem rückwirkenden Bafögbescheid....!?!?!?!

Lg
Katharina mit Krümel und Liliana tief im Herzen und Eric fest an der Hand + BabyGirl inside 22+5

Mehr lesen

11. März 2011 um 8:55

Huhu
den gleichen kack hatten wir mit der gez auch.

mein freund wurde zig mal angeschrieben, letztendlich haben wir ihn dort angemeldet und eine befreiung+bafög bescheid hingeschickt, und was war? er musste für die monate die er schon hier gelebt hat aber sich noch nicht abgemeldet hat die gez gebühr zahlen. ganz großes kino, so ein sauhaufen...

zum glück warens nur um die 35 euro, die haben wir dann zähneknirschend bezahlt.

auf der rechnung stand auch dass man nicht rückwirkend befreit werden kann...

was deinen partner angeht, ich denke er muss die gebühr bezahlen. aber schreibt dann lieber hin dass er erst seit märz dort wohnt, sonst muss er womöglich auch noch rückwirkend zahlen...

liebe grüße

heni+alexia 10 wochen jung

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers