Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Ot: Kleingarten als alleinerziehende Mama - realisierbar?

Ot: Kleingarten als alleinerziehende Mama - realisierbar?

30. März 2016 um 10:10 Letzte Antwort: 31. März 2016 um 15:39

Ich bin am überlegen, einen kleinen Garten zu pachten - für mich und meine 2,5jährige Tochter. Ich weiß, dass so ein Garten viel Zeit bedeuten (kann) wird, ganz besonders wenn ich einen Garten übernehme, wo noch viel zu machen ist.

Ich fände es total schön für meine Tochter, wir wohnen in einem Wohnblock und das nächste Stückchen grün ist etwas weiter weg.. ich selbst bin auch mit einem Garten aufgewachsen und es war einfach toll, genau das gleiche wünsche ich mir für P. auch.

Aber, gehe ich das vielleicht zu blauäugig an? Ich bin in einer Vollzeitausbildung, habe täglich 16.30Uhr Feierabend und eh wir dann im Garten wären, ist es 17.30/18 Uhr. Aber besonders im Sommer muss ich dann ja wirklich täglich raus, zwecks gießen zB.

Ich weiß nicht so recht, was meint ihr? Ist das unter diesen Umständen realisierbar?

Mehr lesen

30. März 2016 um 10:28

Der aufwand ist mir durchaus bewusst
Und das gießen war lediglich ein Beispiel. Bis letztes Jahr war ich jeden Sommer im Garten meines Vaters und weiß um die ganzen Tätigkeiten Nur jetzt wo ich umgezogen bin kann ich den Garten leider nicht mehr nutzen. Finanziell wird es kein Problem werden, und auch eine Leerung durch die Stadtwerke der Grube ist nicht zwingend notwendig.

Gefällt mir
30. März 2016 um 10:29

Vielen dank
für eure Antworten

Gefällt mir
30. März 2016 um 12:32

.
Such dir einen Mitstreiter zum gärtnern (freunde, nachbarn etc) und eine Kolonie mit wenig festen regeln, wie unten schon beschrieben.

Gefällt mir
30. März 2016 um 12:41

Ich habe mich für eine wohnung mit garten entschieden
aber wenn das keine option ist, dann fände ich auch einen kleingarten schön.

mit lockerem verein und nicht zu weit weg.

Gefällt mir
30. März 2016 um 13:09

Mein Freund hat einen Kleingarten und
ist da auch zweiter Vorsitzender. Er muss nicht oft hin aber nur weil er mit dem Vorsitzenden sehr dicke ist. Es gab aber auch schon Ärger. Es bedeutet schon viel Zeit gerade wenn es ein Verein ist. Denn da zählt die Gemeinschaft und feste Regeln ( so und sie viel Anbaufläche, spezielle Menge an Bäumen usw). Ich würde mir einen ohne Verein pachten wo du schalten und walten kannst wie ihr Zeit habt. Es kann sonst Ärger geben.

Gefällt mir
30. März 2016 um 14:15

Wenn man gartenarbeit mag
klar. ich hasse Gartenarbeit. wir haben leider einen sehr großen Garten.

Gefällt mir
31. März 2016 um 15:39

Vielen dank für eure antworten
Ich denke, ich werde mir etwas kleines suchen Mit jemandem zusammen den Garten teilen will ich ehrlich gesagt nicht - ich will in meinem Garten nicht noch Rücksicht auf jemand anderes nehmen ob zB der Sandkasten dort ok ist oder die Rutsche oder die Gurken statt der Tomaten etc Wenn ich könnte hätte ich natürlich auch lieber eine Wohnung mit Garten genommen, aber leider ist die Wohnungslage hier so mies, das ich überhaupt froh war eine gefunden zu haben!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers