Home / Forum / Mein Baby / OT. . Kollegin. Hauptsache keinen einzigen Finger kaum machen.

OT. . Kollegin. Hauptsache keinen einzigen Finger kaum machen.

15. Juli 2014 um 15:20

Vorweg.
ich arbeite in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung. Auf unserer Gruppe sind wir vier Mitarbeiter. Zwei von denen haben Urlaub. Also müssen wir zu zweit dir Gruppe schmeißen.

So gestern war meine Chefin noch im Dienst. Wir haben alle irgendwie verbummelt das die Hälfte der Bewohner Betriebsferien haben und somit zu hause sind (nicht sonderlich clever von uns aber das ist im Grunde nicht das problem). Da hat meine Chefin gestern noch aufgeschrieben das wir die nächsten zwei Wochen so gut wie es geht lange Dienste machen müssen das die Stunden abgedeckt sind.
Ich habe dann meine Kollegin gestern informiert das wir lange Dienste machen müssen.
Ich hab mir heute vormittag den Arsch aufgerissen weil wir weder Mittagessen noch Medikamente für den Tag gestellt waren (meine Bewohner sind normalerweise alle arbeiten unter der Woche, deswegen hatten wir keine Vorräte) ich war also für 10 Bewohner für eine Woche einkaufen. Was eine Riesen Menge ist. Hab alles ins Wohnheim geschleppt. Um halb zwei schrieb ich meiner Kollegin das ich 30 min eher weg bin weil ich meine Tochter holen musste (da musste ich gestern Ja auch noch zusehen das ich sie zwei Wochen 8 Stunden am Tag unter bekomme)
da meinte meine ach so tolle Kollegin doch das sie zu ihren normalen Dienstzeiten kommen würde. Dir Bewohner wären ja wohl ins der Lage alleine zu bleiben. Ähm Hallo . Die wohnen ja nicht um sonst da.
ich hab ihr dann gesagt das sie das mit unserer Leitung abklären soll das ich meine Hand nicht dafür ins Feuer lege wenn was passiert und sie erst Stunden später kommt.


Könnte echt kotzen. Wie kann man so unkolegial sein.
aus der anderen Gruppe könnten sie ja auch schauen. Da sind sie zu zweit bei den extrem schwerstmehrfach behinderten. .

Sorry fürs auskotzen. Aber ich hab da kein Verständnis für. PS. Ich weiß das Uhr man da war. Sprich Kinder waren versorgt

Mehr lesen

15. Juli 2014 um 15:23

..
Tut mit leid für meine Rechtschreibung. .
habe den Text mit dem Handy geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2014 um 15:40

Hallo daisy,
du ärgerst dich über deine Kollegin, die in deinen Augen mehr Arbeit übernehmen könnte ... Ihr seid nur zwei Personen und habt durch die Betriebsferien nochmal mehr zu arbeiten als sonst.

Und schlecht organisiert war wohl auch, da ihr die Ferien "verbummelt" habt... Nochmal mehr Arbeit.

Erledigt ihr die Einkäufe immer selbst? Ihr seid doch bestimmt ein Team aus mehreren Mitarbeiter im Hause außer ihr beiden und die Chefin... oder?

Naja, wenn ich nun die Organisation und die Abläufe zu kritisiere bringt dich das auch nicht weiter.

Es ist Schwierig und ich ärgere mich auch, wenn ich selbst das Gefühl habe das die Last nicht gleichmäßig verteilt ist sondern hauptsächlich auf meinen Schultern liegt.

Rede mit deiner Kollegin und deiner Chefin und macht einen festen Dienstplan für jeden Tag.

Lasst die Bewohner nicht ohne Aufsicht, ihr seid die Schuldigen wenn etwas vorfällt!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2014 um 15:51

...
Das das schlecht organisiert ist steht außer Frage. Das weiß ich selber
.
macht die Situation auch nicht besser. Wir haben einen festen Dienstplan. Und meine Kollegin weiß auch das sie arbeiten muss. Und jeder weiß das wir in diesen Situationen die Stunden auffangen müssen.
Ja, wir haben noch andere Mitarbeiter.
Dort haben aber auch alle Urlaub (spätestens da hätte und das ja auffallen müssen)
Sprich meine Kollegen haben selbst viel zu tun und schaffen es wirklich nicht unsere Gruppe noch mit aufzufangen.
Ich bin eine halbe Stunde eher gegangen um meine Tochter zu holen habe dies aber mit einer anderen Kollegin geklärt, sie ist für mich eine halbe Stunde länger geblieben.

Mich ärgert es das sie nichts dafür tut damit es läuft. Sie sträubt sich jedes mal wenn man länger bleiben muss ( und lass das bei uns mal alle paar Monate sein) jetzt ist es einmal so und ihr ist es zu viel. .
sie kauft auch nie ein. Das ist ihr zu viel. Hat sie keine Lust zu.
bei uns gehört das einkaufen zur pädagogischen Arbeit und wird somit von uns mit den Bewohnern erledigt. .


ich weiß das sie das alles sehr einseitig anhört. Ich glaube ich müsste hier seitenweise schreiben um Uhr verhalten deutlich zu machen.
Ich kann euch nur sagen das sie wirklich nur das nötigste macht und alles andere ist zu viel und wird nur mit meckern gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2014 um 15:59

Mhm... das ist wirklich nicht schön,
dass sie so wenig Einsatz für das Team bringt. Solche Mitarbeite gibt es leider viele und oftmals ist es vergebens sie zum Umdenken zu bringen.

Das wird auch keine Vorgesetzte und kein Dienstplan schaffen. Für dich und die anderen Mitarbeiter natürlich äußerst ärgerlich.

Ich denke, so blöd es klingt - das ihr Wohl damit leben müsst, aber natürlich sollst du und auch die anderen nicht permanent unter ihrem Verhalten leiden müssen. Wenn es euch zu viel wird, setzt euch zusammen, redet oder sprecht gemeinsam im Team darüber... Mehr werdet ihr nicht tun können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2014 um 15:59

Hallo Missdaisy,
ich weiß wovon Du sprichst. Meine Grundausbildung ist ebenfalls Hep und ich habe schon 10 Jahre in diesem Beruf gearbeitet.

Eigentlich ist es doch eine klare Sache:
Deine Chefin hat aufgeschrieben dass Ihr (in dem Fall IHR BEIDE) lange Dienste machen sollt damit die Stunden bestmöglich abgedeckt sind.
In dem Fall müsst Ihr Euch die Last 50/50 aufteilen und da gibt es nun mal kein "früher nach Hause gehen" , "die Bewohner sollen unbeaufsichtigt bleiben".
Wenn Ihr das zu zweit als Momentanes Team trotz Anweisung der Chefin nicht geregelt bekommt, muss Eure Chefin bei der Aufteilung mit dabei sein. Ihr schreibt hierfür doch bestimmt den Dienstplan neu?
Der gilt als Dokument und wer ungenehmigt früher nach Hause geht verletzt seine Aufsichtspflicht. Bei solch kniffligen Teamsituationen im Bezug auf die Dienstplangestaltung am besten immer die Chefin mit ins Boot holen.

LG
Toni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2014 um 18:22

Ich hab
auch Hep gelernt und 8 Jahre auf ner Wohngruppe gearbeitet.
Sorry aber wer is denn verantwortlich für diesen Mist? Wer macht denn den Urlaubs-und Dienstplan? Bei uns hat das die Gruppenleitung gemacht und wenn sowas passiert wäre, wäre sie dafür grade gestanden und hätte für ausreichend Mitarbeiter gesorgt. Ich glaube nicht, dass es rechtens ist kurzfristig mal so alle Schichten lang zu machen. Das kann doch ein MA mit Familie nicht leisten so kurzfristig? ? Es ist saublöd aber dann muss ein MA zur Not aus dem Urlaub kommen. Wie wollt ihr denn die vorgeschriebenen Pausen einhalten ohne die Aufsichtspflicht zu verletzen? ?
So richtig kann ich das grade nicht nachvollziehen. Kollegin hin oder her....faule Säcke gibts überall aber die Situation ist doch insgesamt kaum tragbar...
Lg manguuu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook