Home / Forum / Mein Baby / Ot magenbeschwerden in der zweiten zyklushälfte

Ot magenbeschwerden in der zweiten zyklushälfte

26. September 2013 um 19:24

Ich bin am verzweifeln.
Alles fing nach der schwangerschaft an. Als ich anfing wieder hormonell zu verhüten litt ich unter dauerhafter übelkeit. So stark,dass ich es kaum ertragen konnte. Ich wechselte zwischen verschiedenen pillen bis hin zum nuva ring.
Das ergebnis blieb das gleiche.
Unerträgliche übelkeit. Die ganze zeit, bis zur pause in der das präparat abgesetzt wird und die blutung eintreten soll.
Also entschied ich mich eine kupferspirale setzen zu lassen.
Diese habe ich nun seit mai. Ergebnis ist: es ist besser. Während meiner periode und ca. 14 tage danach ist alles super.
Dann fängt das spiel von vorn an, magenschmerzen,sodbrennen wie hölle,übelkeit.
Es ist kaum zu ertragen und ich fühle mich wirklich krank.
Ich war auch schon beim internisten, dieser meinte, da es so zyklusabhängig ist und es mir unter der einnahme von protonenpumpenhemmern gut geht und ich emetophobiker bin, hält er eine magenspiegelung für nicht notwendig, die beschwerden bei einem magengeschwür oder einer magenschleimhautentzündung würden nicht einfach verschwinden und erst nach 14 tagen wieder auftreten.

Meine fa, die ich jetzt übrigens wechseln werde, sagt, da ich zusätzlich auch blutungsauffälligkeiten habe tippt sie auf einen gelbkörpermangel.
Eine blutabnahme wäre aber nur eine monentaufnahme und weil ich ja hormone nicht vertrage könne sie mir da eh nicht helfen (deshalb wechsel ich nun den fa)

Was mach ich denn nun?
Ich vermute auch, dass es "nur" starke pms sind,oder eben eine hormonstörung, aber da muss man doch was machen können?
Wo geh ich damit denn am besten hin?

Achso, eine sd unterfunktion hab ich auch,die ist aber medikamentös sehr gut eingestellt.

Mehr lesen

27. September 2013 um 8:18

Ich schubs nochmal
Vielleicht hat ja jemand ne idee?
Oder apolline hat einen rat. Die hilft sonst auch ganz oft so toll.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2013 um 9:26

Nfp
Ist mir und meinem partner nicht sicher genug.
Damit fühlen wir uns nicht wohl.

Um den hormonen aus dem weg zu gehen habe ich ja schon extra eine kupferspirale legen lassen. Grundsätzlich bin ich damit auch zufrieden und fühle mich wohl.
Nur diese magenbeschwerden in der zweiten zyklushälfte sind wirklich schrecklich. Aber dafür kann ja die spirale nichts.

Pantoprazol hilft. Ich bekomme nahezu punktgenau 14 tage nach der regel magenschmerzen und sodbrennen.sobald die säure neutralisiert ist (mach ich dann mit riopan gel) ist alles gut, nur halten die medikamente die neutralisieren nicht lange an.
Nehme ich pantoprazol, ist am 2. einnahme tag alles weg, bis auf leichte übelkeit, die wohl eher als nebenwirkung zu bereachten sind

Ich esse dann auch bewusster, verzichte weitestgehend auf kaffee und rauche kaum, meide fertigprodukte (mach ich eh immer) und scharfes oder fettiges essen.

Für mich spricht allein schon die tatsache, dass ich wenn ich diese beschwerden habe und kaffee trinke und rauche, die beschwerden nicht schlimmer werden,gegen ein geschwür oder eine schleimhautentzündung.
Allerdings hilft der verzicht auf solche dinge auch nur sehr wenig, auch tees und schonkost helfen nicht wirklich.

Ständig mit pantoprazol vollpumpen mag ich mich eigentlich auch nicht,aber es hilft eben kaum etwas anderes.

Vom internisten bekam ich pantoprazol und mcp verordnet und soll die medikamente eben bei bedarf nehmen.

Ich hoffe eine zweite schwangerschaft dreht irgendwann wieder alles um. Vor der schwangerschaft hatte ich noch nie solche beschwerden

Danke dir! Ich werde mich wohl mal nach einer alternative zur schulmedizin umsehen, vielleicht kann man da ja wirksam etwas tun.

Kann eventuell eine generelle übersäuerung des körpers für so etwas verantwortlich sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen