Home / Forum / Mein Baby / OT: Mein Hund wurde heute von einem frei laufenden Hund attackiert

OT: Mein Hund wurde heute von einem frei laufenden Hund attackiert

18. Januar 2016 um 21:18

Sie wurde zum Glück nicht so schlimm verletzt, aber jetzt wo ich ein wenig zur Ruhe komme, bekomme ich doch Gänsehaut, wie viel schlimmer es hätte kommen können. Der andere Hund war viel, viel größer und kam aus dem nichts. Sie hat ihn nicht mal richtig kommen sehen, da war er schon da. Ich bin noch dazu im 7. Monat schwanger und hatte meinen zweijährigen Sohn an der Hand.
Musste ich gerade mal los werden
Wir waren beim Tierarzt und sie hat ein Schmerzmittel bekommen und ein Antibiotikum, hat aber keine allzu schlimmen Verletzungen.
Lg
Sunshine

Mehr lesen

18. Januar 2016 um 21:52

Oh
Je.
das geht ja gar nicht und dann noch dein Kind an der Hand.
Mir ist das auch schon passiert.
Meine musste genäht werden. Zum Glück War mein e an der Leine und so musste dieser zahlen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2016 um 23:19

Ist uns auch schon passiert
Normalerweise hab ich meine Tochter auch immer dabei, da zum Glück nicht.
Muss sagen, es ist außer ein paar Kratzern nix passiert. Der Hund war sich viel größer als meiner und kam irgendwo aus dem Gebüsch.
Meine war an der Leine und ich hab den andren Hund erst mal angeschrien und die Leine über den Kopf gezogen.....
Der Besitzer ist irgendwo weiter hinten gelaufen und hatte Kopfhörer auf und wollte erst ganz selig weiterlaufen...... Da bin ich echt ausgeflippt......
Tut mir leid für euch.
Und ist das schon dreimal passiert......jedes Mal aber gut ausgegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2016 um 11:10

Ich hab auch vor...
die Rechnung vom Tierarzt an den Hundehalter weiter zu geben. Sehe es nicht ein, das selbst zu zahlen. Mein Hund war angeleint und wir waren innerorts. Der andere Hund hat sich wohl alleine einen kleinen Ausflug gegönnt. Herrchen war weit und breit nicht zu sehen. Ich bin gespannt ob da dann eine Entschuldigung kommt.
Ja, wir wohnen tatsächlich eher ländlich, allerdings auch nicht in einem Dorf mit fünf Bauernhöfen, sondern schon richtiger Wohngegend und hier möchte ich mit meinem Kind und Hund spazieren gehen können.
Ich hatte das Glück, dass der Hund sich hat einschüchtern lassen von mir. Der Hund ist ja sofort auf meinen los. Ich hatte dann nur schnell meinen Sohn auf den Arm genommen und dann dem Hund einen Tritt verpasst und ihn angeschrien. Hätte auch schief gehen können, aber wie reagieren, wenn der eigene Hund drei Kilo wiegt und keine Chance hat, sich zu wehren? Den Moment wo er verwirrt war, hab ich genutzt, um meinen Hund auf den anderen Arm zu nehmen und dann kam zum Glück auch schon eine andere Frau schreiend angerannt und der Hund ist abgehauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2016 um 11:26

Ohje
Lass bloß den Besitzer des anderen Hundes den Tierarzt und alles bezahlen. Mein Schäferhund hat einmal einen großen Mischling fast zerfetzt, aber weil dieser mich angegriffen hatte. Der Besitzer hat alles abgestritten und behauptet mein Hund wäre einfach ohne Grund auf seinen Los. Das gab noch richtig böses Theater, hab mir beim Arzt auch alles Bescheinigen lassen. Ich war von oben bis unten voll mit Blut, mein Arm komplett zerbissen und war lange Zeit krank geschrieben. Der Besitzer durfte am Ende eine Menge zahlen, auch seine eigene Tierarztrechnung, sehe ihn ab und zu noch, aber immer ohne seinen Hund. Ich musste trotzdem noch einen Wesenstest mit meinen machen, hat er locker bestanden. Ich hoffe der Besitzer wird kein Theater machen und es läuft bei dir Reibungslos ab. Das ist wirklich ein Schock, hoffe deinem Hund geht es schnell wieder besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2016 um 11:32

Oje
was für ein Schreck. Das ist mir hochschwanger auch mal passiert und ich habe echt Stunden danach noch gezittert.
Ich würde auch überlegen, den Besitzer beim Ordnungsamt zu melden. Ich finde es unglaublich, wie viele Hunde mitten im Ort frei rum laufen, obwohl es verboten ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2016 um 11:47

Ein Glück ist nix passiert
Aber ich kann Dich sehr gut verstehen Hunde gehören innerorts an die Leine Punkt, egal wie gut der Hund erzogen ist.

Wir hatten ein ähnliches Erlebnis, mein Sohn war 4 Jahr alt, wir kamen im Sommer gegen 18 Uhr vom Spielplatz zurück, er lief ein kleines Stück vor uns, da sah ich aus den Augenwinkel wie ein mittelgroßer Hund von der anderen Strassenseite rüber rannte genau auf meinen Sohn zu, der stand dann Schockstarr auf der stelle, der Hund rannte direkt auf Ihn zu und bog knapp an Ihn vorbei weiter.

Besitzer 2 Junge Männer riefen nur der tut nix.........

Kind fing dann natürlich bitterlich zu weinen an .

Als ich das hier schrieb wurde ich an den Pranger gestellt, das ich über den armen Hund schimpfe....


Wir hatten selber Hunde und daher weiß ich das Hunde unberrechenbar sein können, sie erschrecken sich, sie riechen wild oder ähnliches und ab geht die Luzie............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2016 um 12:47

Ein hund hat
Nicht an fremde Leute ranzugehen.
Wenn das nicht klapot, muss er an die Leine.
Nicht jeder mag angesprungen werden.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2016 um 12:49

Genau
dieser Satz der tut nix....

Jo es gibt Menschen die haben Angst, mein Sohn gehört leider dazu, er wurde als Baby vom Hund leicht gezwickt.

Er war dann auch soweit wieder das er kaum Angst hatte vor Hunde, nur wenn die laut bellen.

Kannst ja glauben das nach diesen Vorfall alle Hunde erstmal potenzielle Angstgegner waren, selbst der Hund ein ganz lieber vom Nachbarn, den er sehr mag und Ihn sogar streichelt, selbst vor den hatte er plötzlich Angst. Zum Glück hat sich das nach einer weile wieder gelegt.

Da wurde uns vorgworfen hier, das wir unseren Sohn in Bezug auf Hunde falsch erziehen.

Merke bei den Thema werde ich leicht wütend.

Wie gesagt ich mag Hunde, aber der Besitzer sollte respektieren das sie mit Ihren Tieren nicht alleine auf der Welt sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2016 um 14:45

Krysam
Darf ich dich was fragen? Du hast doch so viel Ahnung von Hunden.....und ich weiß, auch nicht einen ganz einfachen......
Durch diese Attacken von anderen Hunden auf meine, ist sie an der Leine mittlerweile eine richtige terror Zicke. Ohne Leine ist sie bei fremden kurz unsicher, aber dann eigentlich immer verträglich und spielt auch.
Aber an der Leine ist es echt eine Katastrophe.
Wir versuchen, wenn es möglich ist einen Bogen zu laufen. Auf größere Entfernung kann ich ihre Aufmerksamkeit auf mich lenken....
Aber ich wünsch mir wirklich, das wir wieder normal an anderen Hunden vorbei können.
Hast du einen Tipp was wir noch machen könnten? Auf Futter oder Spielzeug reagiert sie dann nicht......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2016 um 20:20

Danke dor
So ähnlich machen wir es schon eine ganze Weile......nur hab ich immer das Gefühl, sobald wir eben in die Situation kommen wo ich nicht wirklich mit ihr ausweichen kann, es uns jedes Mal wieder zurück wirft.
Es macht aber bald eine neue Hundeschule bei uns auf, mit dem Konzept kann ich mich sehr gut identifizieren und da werden wir auf jeden Fall nochmal hingehen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
OT Hobbyfotograf(inn)en sagt mal PIEP
Von: caysky
neu
19. Januar 2016 um 18:02
Mama ratlos und am ende
Von: babulinchen
neu
19. Januar 2016 um 16:30
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen