Home / Forum / Mein Baby / Ot: Mein Mann kann den hund nicht leiden! Hilfe!

Ot: Mein Mann kann den hund nicht leiden! Hilfe!

26. September 2012 um 22:24

Hallo zusammen,ich hätte gerne mal ne neutrale meinung.
Also:
Als ich ca. 6 monate mit meinem mann zusammen war,hab ich mir einen hund angeschafft. Er sagte immer hunde seien toll und er wolle auch mal einen.
Da hab ich mir gedacht das ist cool,da scheint echt alles zu passen! Anfangs gab er sich auch mühe mit dem Hund.
Doch dann wurde ihm der hund zu langweilig ( er ist sehr ruhig und sensibel,hatt schlechte erfahrungen mit männern gemacht..tritte usw.) und brauchte einfach zeit um sich zu öffnen.draussen blüht er auch richtig auf,ich bin so stolz auf meinen tollen hund!
Mein mann fand ihn aber plötzlich immer wie doofer.er kommt auch nie mit spatzieren,und wenn dann nur ohne hund! ( hallooo?)als wir dann zusammen gezogen sind wurde es kurz besser und nun wird es immer schlimmer!
Er findet der hund sei ein nutzloser parasit blabla.. Das verletzt mich und macht mich echt traurig! Ich hab einen so tollen,total lieben hund! Es tut mir so gut mit ihm und mittlerweile unsrer 14.mon. alten tochter durch die wälder und den fluss entlang zu streifen.da kann ich in ruhe nachdenken,auftanken und bin einfach glücklich! Natürlich würde ich gerne auch mal ausschlafen,aber er geht mit dem hund nur raus wenn ich krank bin und nix mehr geht!
Naja,das hab ich bis jetzt so hingenommen..aber nun findet unsere tochter den hund sooo toll und kaum sieht sie ihn krabbelt sie zu ihm und verfolgt ihn dann richtig.wenn er dann von sich aus weg geht darf meine tochter nicht mehr zu ihm,da er genug hatt. Seine zwei plätztchen sind im wohnzimmer,dort sind wir aber auch immer.wenn er nun seine ruhe will legt er sich im schlafzimmer auf den boden.
In der küche& bad fühlt er sich nicht wohl und auf dem kleinen balkon wirds langsam kalt.ins "gamezimmer" von meinem mann darf er nicht,kinderzimmer haben wir noch nicht
Da hatt er im schlafzimmer halt seine ruhe,aufs bett geht er nicht und ich lüfte danach und putze eh jeden tag den boden.
Das ist doch kein problem??!?
Mein mann findet es absolut wiederlich und verbietet es. Es ist aber die einzige möglichkeit wo der hund seine ruhe hat,denn irgendwann mag auch der liebste hund nicht mehr! Tagsüber lass ich ihn dort,bis mein mann nach hause kommt.aber wenn er den hund dann mal dort erwischt wird er immer wie lauter und schmeisst ihn raus.anfangs hiess es:raus da,und ich sagte er darf! Mittlerweile brüllt er ihn an und flucht.heute hat er mir gedroht er trete das nächste mal zu!!! Ich hab ihm gesagt dass er mich niemals vor die entscheidung er oder hund stellen darf,und wehe er tut ihm was! Hatten dann einen riesen streit und ich verstehe einfach nicht weshalb es ihn so stört!! Er bemerkt es ja nichtmal!
Immerhin sollte es ihm doch lieber sein wenn der hund sich einen ruhigen platz sucht anstatt irgendwann genervt unsere tochter zu schnappen!
Was soll ich bloss tun??? Was denkt ihr dazu?
Sorry,es wurde soo lang..

Mehr lesen

26. September 2012 um 23:01

Der hund
Gehört für mich auch nicht auf bett/sofa! Ich lass ihn halt einfach tagsüber ins schlafzimmer wenn er seine ruhe will/braucht da wir ja immer im wohnzimmer sind! Das war ja bevor unsere tochter kam nie ein problem! Nachts hat er imm schlafzimmer nichts zu suchen,wir sind schon zu 3Es ist halt im mom. die einzige lösung bis wir endlich eine grössere wohnung haben. Für ihn gehört ein hund draussen in den garten,da muss man ja auch nicht gassi gehen,soll das haus bewachen und furchteinflösend sein,aufs wort gehorchen usw! Ich war total geschockt als er mir das zum ersten mal gesagt hat! Das hätte er mir ruhig früher sagen sollen,dann hätte es mir gedämmert dass er hunde nur toll findet wenn sie keine arbeit machen und nur draussen sind!
Ich hab auch das gefühl er benutzt den hund sehr oft als ventil wenn er sauer ist! Ich krieg bei solchen drohungen die krise,so geht man mit keinem tier um!!! Am liebsten wäre ihm dass ich den hund abgebe!
Er sitzt zuhause sehr viel vor dem pc in seinem zimmer,was mich wirklich stört,anstatt zeit mit seiner tochter und mir zu verbringen.
Ferien,gemeinsame ausflüge gibts nur sehr selten,ich mache dann halt viel mit freunden/bekannten und meiner tochter.freunde hat er keine und deshalb scheint auch nur seine meinung zu zählen!
Er ist manchmal so unglaublich stur.sein eigenes zimmer geht ihm über alles (dort siehts aus wie in nem saustall,ab und zu putze ich das notwendigste,finde es echt wiederlich,er macht mehr schmutz als der hund!) hab das gefühl dass er manchmal irgendwo in der rebellischen teeniezeit stecken geblieben ist und wünschte mir jemand würde mit ihm mal ein ernstes wort wechseln! Hab schon oft überlegt mal mit seinem grossen bruder zu sprechen da ich manchmal nicht weiter weiss.es sind halt oft viele kleine sachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 23:26

Ich sags ihm
Immer wieder er soll den hund in ruhe lassen! Er macht ihm ja total angst und ich werde echt wütend! Ich hab ihm gesagt er soll es nicht wagen ihm auch nur ein haar zu krümmen!
Als wir hier eingezogen sind bekam er sein geliebtes zimmer und wir wollten dann umziehen als ich schwanger wurde.dann kam so viel dazwischen,neuer job,dann entlassen und nun sind wir wieder auf der suche.er gibt sein doofes zimmer nur auf wenn ich den hund weggebe,toll.das mache ich nicht.
Ich hab schon x- mal überlegt sein zimmer einfach auszuräumen.
Aber ich hab schiss was dann passiert.
Er hatt noch eine andere seite.total liebevoll,nimmt rücksicht,absolut treu,humorvoll usw. aber in letzter zeit kommen diese seiten nur noch selten zum vorschein und ich überlege mir oft wie das leben mit kind&hund alleine so wäre..
Es ist echt zum heulen!
Ich hab manchmal das gefühl dass er sich sein altes leben wieder wünscht,ohne uns.keiner der dauernd was von ihm will. Ich sage ihm oft dass sich das leben nun geändert hatt und er eine familie hat die auch zeit mit ihm verbringen will! Sonst hätte er auch gleich den pc und sein zimmer heiraten können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2012 um 8:31

Naja,ich
Verbringe schon viel mehr zeit mit kind&hund.wenn er von der arbeit kommt will er erstmal seine ruhe,ich lass ihn dann so 30-60 min alleine und danach erwarte ich eigentlich dass er sich noch etwas mit seiner tochter beschäftig damit ich abendessen machen kann.er beschäftigt sich dann ev. 10 min mit ihr,sich zu ihr auf den teppich setzen und mit ihr spielen findet er doof,was mich natürlich auch voll mag er sagt dass er seinr kleine über alles liebt,aber sich mit ihr vernünftig beschäftigen? Eher selten sie geht dann so um 19.30 ins bett und danach schauen wir tv oder reden.manchmal ( momentan oft) verschanzt er sich dann in sein zimmer und will wieder seine ruhe.
Manchmal weis ich wirklich nicht was da los ist?! Er findet ich nehme zu wenig rücksicht auf ihn,lasse ihm zu wenig ruhe aber gleichzeitig ist er dann eingeschnappt wenn ich mit anderen leuten ausflüge mache oder spatzieren gehe..aber er will ja nicht und ich sitze doch nicht den ganzen tag zuhause rum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen