Home / Forum / Mein Baby / OT: Meine Mutter und meine Schwester

OT: Meine Mutter und meine Schwester

21. Februar 2013 um 19:16

Vorweg: ich hatte schon vor ein oder zwei Jahren mit meinem alten Nick davon berichtet. Vielleicht erinnert sich jemand...

Es sind inzwischen noch einige Dinge vorgefallen und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen kann/soll...
Deshalb bitte ich euch um eine neutrale Meinung.

Also. Meine Schwester ist 23 Jahre alt.
Sie und unser Bruder (auch 23) leben noch bei meiner Mutter zu Hause. Vater gibt es schon lange nicht mehr.
Das mal zur Wohnsituation.

Ich muss leider etwas ausholen, damit ihr es so evtl. einigermaßen besser nachvollziehen könnt.

Als meine Schwester ca. 13 war fing das schlechte Verhältnis zu meiner Mutter an.
Meine Schwester wurde in der Schule ziemlich übel gemobbt, weshalb sie oft die Schule schwänzte (was meine Mutter die ersten Monate überhaupt nicht wusste, da meine Schwester wohl entweder die Unterschrift fälschte oder aber die Schule interessierte sich nicht, denn meine Mutter bekam nie einen Anruf oder einen Brief von der Schule).
Als meine Mutter das alles rausbekam, wollte sie mit meiner Schwester in die Schule um die Lehrerin zur Rede zu stellen. Meine Schwester wollte aber nicht. so ging das noch Wochen weiter. Meine Mutter wollte/konnte sich das aber nicht länger mitansehen und vereinbarte mit der Lehrerin telefonisch einen Termin.
Meine Mutter sprach mit der Lehrerin und naja.. es verlief nicht gut, da die Lehrerin sehr desinteressiert war. Sie sagte zwar, dass sie mit der betreffenden Schülerin sprechen will, aber danach wurde es nur noch schlimmer.
so ging meine Schwester nach der 8. Klasse auf eine andere Schule und holte ihren Hauptschulabschluss nach.

so... da war sie 15, fast 16.
Nachdem sie den Abschluss nachholte machte sie erstmal Jahrelang garnichts. Das ging so bis sie ca. 18 war. Sie arbeitete dann mal für ne Zeitarbeitsfirma, mal in ner Spielothek. Und hat in der Zwischenzeit 3x ne Ausbildung angefangen und wieder abgebrochen.
Die eine Ausbildungsstelle hat ihr unser älterer Bruder verschafft. Diese hat sie nach nem knappen Monat hingeschmissen, weil sie es nicht eingesehen hat, erstmal nen Monat auf 400 Euro zu arbeiten (der Chef wollte sie sozusagen erstmal testen).
Die zweite Stelle hat meine Mutter für sie organisiert. Diese schmiss sie auch hin, weil sie es nicht einsah irgendwelche vorgegebene Kleidung zu tragen (es waren schwarze T-Shirts)
Die dritte stelle organisierte unser Vater für sie. sie wollte schon immer Hotelfachfrau werden und in diesem Betrieb hätte sie die Möglichkeit gehabt. Gut, dies war die einzige Stelle, die sie abbrechen musste, weil der Chef keine Ausbildungsgenehmigung hatte. Da konnte sie also nichts für.

so... Jedenfalls arbeitete sie mal ein paar wochen/Monate und dann auch mal wieder nicht.

Durch ihr Verhalten wurde natürlich auch das Verhältnis zu meiner Mutter immer schlechter. Denn zu Hause tat meine Schwester ebenfalls so gut wie nichts. Das Nötigste, wie die Spülmaschine ausräumen, war schon Arbeit genug.
Meine Mutter steht morgens um 5 Uhr auf und arbeitet bis teilweise 15 Uhr. Kommt dann nach Hause und macht den Haushalt usw.

so... wie gesagt, es gab natürlich immer öfter Ärger und Streit und meine Mutter weinte sich oft bei mir aus.
Meine Schwester betrachtete alles für selbstverständlich (zu telefonieren, an den PC zu gehen und stundenlang auf irgendwelche Seiten usw)
Jedenfalls "sperrte" meine Mutter ihr dann das Telefon. Also quasi so nach dem Motto "so lange du dich so verhälst, bekommst du auch nichts mehr von mir".

sooooo... das war jetzt nur die Kurzfassung...
Ich muss dazu sagen... um nicht meine Schwester ganz so böse dastehen zu lassen, denn irgendwoher kommt ja immer so ein Verhalten... Meine Mutter kann auch ganz schön gemein sein... also so richtig....
Dazu komme ich gleich...

Ich komme jetzt erstmal zur "aktuellen" Situation:

Vor 2 Jahren fing meine Schwester eine Ausbildung zur Kinderpflegerin an. Diese brach sie auch ab.

so... Letztes Jahr (also seit gut nem halben Jahr) macht sie eine Ausbildung zur Hotelfachfrau knapp 20/25km vom Wohnort entfernt.
Da ist es so, dass das Haus Personalwohnungen anbietet. Die Berufschule ist allerdings im Wohnort, weshalb meine Schwester also 2x die Woche noch zu Hause schlief/schläft.
Ihr müsst wissen... meine Mutter ist mit den Beiden in eine 3-ZimmerWG gezogen und schläft im Wohnzimmer auf einer Schlafcouch. Die Beiden haben ein eigenes Zimmer.
Als meine Schwester ihre Ausbildung begann war mit meiner Mutter ausgemacht, dass meine Mutter an den Tagen, an denen sie im Hotel übernachtet, meine Mutter in ihrem Zimmer schlafen kann. (es ist auch das Bett meiner Mutter)
Das Zimmer... Das Zimmer sieht aber so dermaßen... Gott, ich kann es einfach nicht beschreiben...

Ungelogen!!! Meine Schwester hat (so grob überschlagen) an die 800 Teile (Klamotten)!!! Schuhe ausgenommen... Da hat sie bestimmt auch 50 Paar.
Und diese liegen ÜBERALL im Zimmer verteilt. Der Schrank ist schon fast am platzen, auf dem Bett, auf dem Boden, Kommode... einfach überall...

dazu liegt auf dem Bett ein Aschenbecher voll mit Kippen, daneben, Teller, Gläser, Reste von Essen usw usw usw usw usw... Ihr könnts euch also ETWAS vorstellen??

soooo... meine Schwester bekam bisher immer ihr komplettes Kindergeld von meiner Mutter... Meine Mutter predigt schon seit Monaten, dass sie doch endlich das Zimmer aufräumen soll, weil sie SO nicht darin schlafen kann...
Meine Schwester muss wohl geantwortet haben "na und? wo ist der Unterschied, ob du jetzt auf der Couch schläfst oder im Bett?"
Meine Schwester sagt, sie hat das nicht gesagt. Tja... wem soll man da jetzt glauben??!!

sooo...puh... ganz schön viel ne? Ok, ich komme auch schon zum Schluss.

meine Mutter spricht seit Weihnachten kein Wort mehr mit ihr, weil meine Schwester sie sehr verletzt hat und für meine Mutter nun das Fass übergelaufen ist.
es war so, dass am 25. 12. mein Bruder seine Freundin und deren Bruder zum Essen eingeladen hatte. Meine Mutter hatte grade Ente usw. vorbereitet.
Mein Bruder hatte meine Schwester abgeholt (also vom Hotel)
Als meine Schwester kam, kippte auch schon die Stimmung, da sie meiner Mutter sagte/vorwarf, wie scheiße sie es findet, dass meine Mutter sie nicht mal selbst abholen kommt usw. Daraufhin eskalierte es wohl. Mein Bruder (ihr Zwillingsbruder also) meinte noch ein paar "X hör jetzt auf, es reicht". Und sie hörte und hörte nicht auf. Wohlgemerkt, die Freundin meines Bruders und deren Bruder saßen noch mit am Tisch. Zum Einen wars denen mega peinlich, zum anderen natürlich auch meiner Mutter.

Das Ende vom Lied war: Meine Mutter nahm ihren Teller, setzte sich ins Wohnzimmer und weinte erstmal.
sie sagte mir, dass sie das einfach nicht mehr ertragen kann und jetzt ist endgültig Schluss.
Meine Schwester hat sich wohl auch entschuldigt... Aber zu MIR sagte sie am Telefon, dass sie es überhaupt nicht schlimm findet, was sie gesagt hat. Also keine Einsicht. und meine Mutter ist ja nicht blöd, man merkt ja, ob eine Entschuldigung ernst gemeint ist oder nicht.

Naja... jetzt hat meine Mutter beschlossen, ihr nur noch 100 Euro vom Kindergeld zu geben und die 80 Euro fürs Zimmer einzubehalten.
sie sieht es einfach nicht mehr ein...

Also bekam ich vorhin einen Anruf von meiner Schwester. sie weinte. sie erzählte mir dann, dass meine Mutter ihr das Geld streicht und sie ist sehr wütend.
Sie sagte, dass eine Mutter doch nicht so sein kann. Wie herzlos das ist. sie weiß jetzt gar nicht, wie sie ihre Sachen bezahlten soll.

Hier komme ich zum Thema Gemein sein: Meine Mutter muss wohl so gegrinst haben und gesagt haben "jaja, wegen Geld kannste heulen". (sowas in der Art und das glaube ich meiner Schwester auch)

Ich finde, dass muss halt auch nicht sein. gut, ich gebe meiner Mutter in vielem Recht, aber sowas muss halt auch nicht sein, dass man da noch provozieren muss oder??

Naja... meine Schwester fragte mich ein paar Mal, was sie tun soll.... Ja, keine Ahnung?!?!

Ich will mich ja auch irgendwie nicht einmischen... Meine Mutter tut mir leid, aber meine Schwester auch irgendwo, obwohl ich weiß, dass sie vieles selbst verschuldet hat...
Sie sagt, sie will ausziehen und dann nichts mehr mit meiner Mutter zu tun haben... und ich denke, das meint sie auch so...

gott... wie scheiße ist das denn alles???


Wer sich DAS ALLES durchliest: RESPEKT!!! Ich blicke ja selbst fast nicht mehr durch, wie könntet ihr also

Ich bete zu Gott, dass ich mit meinen Töchtern nicht so "enden" werde... Meine Güte, ich hab vielleicht na angst...

Mehr lesen

21. Februar 2013 um 19:35

Sie SIEHT es halt aber nicht
und ich bezweifle, dass sie es jemals sehen wird. Was meine Mutter schon alles getan hat und ihr auch durchgehen lassen hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 19:45

Also
Ich kenn ja nicht die ganze geschichte....
Aber deine schwester soll ausziehen. Dann wird sie zu schätzen wissen wie gut es ihr bei mama ging. Alkerdings muss deine ma auch durchhalten, denn deine schwester wird garantiert wieder angekrochen kommen. Entweder wenn das geld alle ist, oder sie wegen dem müll aus der bude geworfen wird.

Solche familienstreitereien sind echt blöd. Meine geschwister (22&24) wohnen auch noch zu hause, aber so ganz langsam bekommen beide ihr leben in den griff. Allerdings mussten meine eltern auch hart durchgreifen und das geld streichen.

Für aussenstehende ist es schwer zu beurteilen. Ich hoff nur das alles seinen weg geht und du dih nicht reinziehen lässt. Vielleicht muss deine schwester einfach mal auf die nase fallen, ohne das jemand gleich rennt und ihr hilft. Manchmal fällt dann ger groschen.

Viele gute nerven wünsch ich dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 19:47

Ja ich bestärke sie auch
ach, was ich nicht schon alles gesagt habe... puh...
Meine Mutter war halt immer weich...

Aber die Situation jetzt an Weihnachten... das war einfach zu viel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 19:50


ne menge text..

ich denke eine komplette räumliche trennung wäre angebracht.
und deine schwester muss nun mit ihren 23 jahren auch endlich mal lernen auf eigenen beinen zu stehen.
vor allem finanziell.

ich hätte sie auch schon längst hochkant rausgeworfen. aber gut man steckt da ja auch nicht drin und redet leicht daher. als mama ist es ja noch mal schwieriger.

aber wie gesagt. eine räumliche trennung. dann soll jede partei erst mal sein leben leben und in den griff bekommen und dann kann man sich auch wieder auf neutralem boden annähern.
ich denke wenn deine schwester den sprung in ein eigenes selbstbestimmtes, geregeltes leben geschafft hat, wird sie vieles einsehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 20:11

Wenn ich die mama wäre
Wurde sie nicht mehr bei mir wohnen echt...geht gaaar nicht.
Das deine mutter noch auf dem spfa schläft hallloo die frau hat ein leben lang gearbeitet kindergrossgezogen damit sie noch nichtmal ein eigenes zimmer hat?!
Echt sie tut mit leid egal wie gemein sie sein kann deine schwester ist nicht ohne und müsste mal auf eigenen beinen stehen mit 23! So alt wie ich und ich versteh nicht wie man da seiner mutter so böse sein kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 22:07

Mandel
okay, das hätte ich vielleicht noch dazu schreiben sollen...

Wir alle (sind zu 4.) mussten Geld abgeben. Nicht viel, aber einen kleinen Teil wenigstens. Weil meine Mutter eben alles alleine bestreiten musste.
so... und meine Schwester hat es NIE eingesehen, meine Mutter zu unterstützen.
Und kauft sich hier und da halt andauernd neue Sachen...

Natürlich geht es keinem was an...

aber ich kann mir auch nicht die schönsten Sachen kaufen und keine Miete zahlen. (sag ich jetzt mal extra übertrieben)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 22:16

Sally
tja... meine Mutter ist einfach lange zu gutmütig gewesen...
Und jetzt greift sie richtig durch und meine Schwester versteht die Welt nicht mehr.

Ich muss noch was loswerden... Meine Schwester war beim arzt und nimmt (angeblich) jetzt antidepressiva... Sie wäre wohl auch auf der Arbeit "zusammengebrochen".

Das Ding ist, sie erzählt JEDEM wie schlecht meine Mutter ist... Aber auch nur denen, wo sie weiß, die lernen meine Mutter sowieso nicht kennen und so erfährt auch niemand, was wirklich los ist.... Und sie steht als die unschuldige da.

Das kann sie schon gut muss man schon sagen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen