Home / Forum / Mein Baby / OT - Mietrecht und Modernisierung - kennt sich wer aus?

OT - Mietrecht und Modernisierung - kennt sich wer aus?

9. Januar 2014 um 12:05

Hallöchen

ich habe ein Problem mit unserer Vermieterin. Vorab: wir sind letzten März in ein Haus zur Miete gezogen, der Mietvertrag läuft ab 1.April. In Absprache durften wir eher in das Haus, da die Vermieterin bis Ende Mai letzten Jahres das zugehörige Grundstück beräumen konnte.

Der Mietvertrag wurde geschlossen im November 2012. So, nun zum Problem.
Die Vermieterin kündigte bereits damals an, dass die alte Ölheizung ausgetauscht werden müsse und eine Gasheizung eingebaut werden soll, woraufhin sich dann auch die Miete erhöht. Wir waren damit einverstanden. Die Modernisierung wurde rechtzeitig angekündigt. Im Oktober wurde dann umgerüstet mit neuem Gasanschluss usw. Ab Januar sollen wir nun die erhöhte Miete zahlen. Nun bekommen wir heute die Kostenaufstellung, in der nicht nur die Heizungsanlage als Modernisierungsmaßnahme angegeben ist, sondern auch noch die Erneuerung des Bades, welches VOR unserem Einzug, aber nach Mietvertragsabschluss, neu gemacht wurde. Das wurde uns natürlich nicht angekündigt damals und uns wurde auch nicht gesagt, dass das auch auf die Miete umgelegt wird.

Mir geht es nicht um 10 Euro, die wir zu viel zahlen. Aber angekündigt war eben nur die Heizungsanlage mit Gasanschluss...

Meine Frage nun: kann die Vermieterin Modernisierungsmaßnahmen vor Einzug auf uns umlegen?

Mehr lesen

9. Januar 2014 um 12:46


niemand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 12:57

Also 100% sicher bin ich nicht
Bin aber der meinung,dass sie das darf.
Ihr habt den mietvertrag an datum x ohne modernisierungsmassnahmen geschlossen mit mietsumme x.
Ihr wurdet darauf hingewiesen, dass die miete wegen modernisierungsarbeiten noch angepasst wird ( soweit ich weiss muss der vermieter dir nicht alles nennen.)
Und jetzt mit abschluss aller modernisierungsmassnahmen erhöht sie die miete.
Soweit aus meiner sich korrekt.
Du solltest nur prüfen, ob die erhöhung erlaubt ist, sie darf nur eine bestimmten prozentsatz erhöhen.

Andere vermieter machen es doch genauso, mieter x zieht aus, der vermieter modernisiert, mieter y bezieht die wohnung und zahlt mehr miete als mieter x vorher.
Nichts anderes ist bei euch passiert, nur dass ihr den vertrag schon geschlossen habt, als das objekt noch im urzustand war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 13:07
In Antwort auf yve98

Also 100% sicher bin ich nicht
Bin aber der meinung,dass sie das darf.
Ihr habt den mietvertrag an datum x ohne modernisierungsmassnahmen geschlossen mit mietsumme x.
Ihr wurdet darauf hingewiesen, dass die miete wegen modernisierungsarbeiten noch angepasst wird ( soweit ich weiss muss der vermieter dir nicht alles nennen.)
Und jetzt mit abschluss aller modernisierungsmassnahmen erhöht sie die miete.
Soweit aus meiner sich korrekt.
Du solltest nur prüfen, ob die erhöhung erlaubt ist, sie darf nur eine bestimmten prozentsatz erhöhen.

Andere vermieter machen es doch genauso, mieter x zieht aus, der vermieter modernisiert, mieter y bezieht die wohnung und zahlt mehr miete als mieter x vorher.
Nichts anderes ist bei euch passiert, nur dass ihr den vertrag schon geschlossen habt, als das objekt noch im urzustand war.


Das ist auch mein Wissensstand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 13:17
In Antwort auf yve98

Also 100% sicher bin ich nicht
Bin aber der meinung,dass sie das darf.
Ihr habt den mietvertrag an datum x ohne modernisierungsmassnahmen geschlossen mit mietsumme x.
Ihr wurdet darauf hingewiesen, dass die miete wegen modernisierungsarbeiten noch angepasst wird ( soweit ich weiss muss der vermieter dir nicht alles nennen.)
Und jetzt mit abschluss aller modernisierungsmassnahmen erhöht sie die miete.
Soweit aus meiner sich korrekt.
Du solltest nur prüfen, ob die erhöhung erlaubt ist, sie darf nur eine bestimmten prozentsatz erhöhen.

Andere vermieter machen es doch genauso, mieter x zieht aus, der vermieter modernisiert, mieter y bezieht die wohnung und zahlt mehr miete als mieter x vorher.
Nichts anderes ist bei euch passiert, nur dass ihr den vertrag schon geschlossen habt, als das objekt noch im urzustand war.

Hm,
aber genau darum geht es ja....wir haben den Vertrag abgeschlossen im Urzustand zur Miete x. Die Modernisierung des Bades, die eine Mieterhöhung rechtfertigen würde, wurde uns nicht angekündigt, das wurde einfach gemacht. Angekündigt wurde nur die Heizungsanlage, die im Oktober getauscht wurde. Das Bad wurde aber noch vor Einzug im Januar oder Februar modernisiert...

Die Heizungsanlage kostet ca. 9000, angekündigt waren 16.000 (natürlich jetzt lauf Aufstellung MIT dem Bad).
Ich denke, dass Modernisierungskosten in Höhe von 7000 schon eine Ankündigung rechtfertigen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 13:36

Hä?
Ihr solltet eigentlich eine neue Heizungsanlage für 16.000 Euro kriegen und wart damit einverstanden.

Jetzt war die Heizungsanlage aber doch günstiger als gedacht und für den Rest kriegt ihr ein nagelneues Badezimmer!?

Ist doch super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 13:49

Ihr zahlt doch keine 10 euro zuviel
wenn 16000 veranschlagt waren und es jetzt auch 16000 sind (egal ob mit bad oder was anderem ) zahlt ihr ja die Mieterhöhung ausgehend von den 16000

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 17:56
In Antwort auf xsouleaterx

Hä?
Ihr solltet eigentlich eine neue Heizungsanlage für 16.000 Euro kriegen und wart damit einverstanden.

Jetzt war die Heizungsanlage aber doch günstiger als gedacht und für den Rest kriegt ihr ein nagelneues Badezimmer!?

Ist doch super

Nein,....
so ist das nicht....das Bad wurde noch vor unserem Einzug neugemacht. Es wurde keine Modernisierung angekündigt (wie es vorgeschrieben ist) und wird JETZT mit zur Miererhöhung herangezogen, obwohl die Mieterhöhungsankündigung nur für die Heizungsanlage galt.

und von den 16.000 die veranschlagt wurden, sind 11% auf die Jahresmiete umlegbar. Das bedeutet eine monatliche Mieterhöhung von ca. 150! Wenn nur die Heizungsanlage anrechenbar wäre, wären es "nur" 95 mehr - dh.: wenn das Bad, was VOR unserem Einzug nicht umlegbar wäre (weils eben VOR dem Einzug gemacht wurde) würden wir im Jahr 600 zuviel Miete zahlen. Hab mich vielleicht vorhin etwas wirr ausgedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 18:02

Ich hab mich missverständlich ausgedrückt....
bei 16.000 Kosten ergibt sich eine monatliche Erhöhung der Miete um 150....ich meinte damit, mir ist es egal, ob ich 140 oder 160 mehr zahle...das Bad wurde VOR Einzug gemacht und soll nun ohne Absprache umgelegt werden....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 18:10
In Antwort auf mayme_12167818


Das ist auch mein Wissensstand

Hier gehts um 150 pro Monat mehr...
ohne Bad (was nicht angekündigt wurde) wären es "nur" ca 95....macht für mich schon nen Unterschied....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 18:20


aber die Mietdauer begann ja erst im April 2013...das Bad wurde aber schon im Januar 2013 gemacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 18:23
In Antwort auf imogen_12338901


aber die Mietdauer begann ja erst im April 2013...das Bad wurde aber schon im Januar 2013 gemacht...

Achso...
und die Ankündigung für die Heizung erst im Juni 2013... hier war aus erstmals die Rede von der Summe 16.000....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 18:29

November 2012
...aber selbst da war nie die Rede von Modernisierung...hab sogar nochmal im Mietvertrag geschaut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 18:30
In Antwort auf imogen_12338901


aber die Mietdauer begann ja erst im April 2013...das Bad wurde aber schon im Januar 2013 gemacht...

Ja aber unterschrieben
habt ihr im November

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 18:33
In Antwort auf mayme_12167818

Ja aber unterschrieben
habt ihr im November

Richtig....
die Rede von 16.000 Modernisierungskosten war aber erst im Juni....für eben die Heizungsanlage....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 21:50


danke Also dass die Kosten umlagefähig sind ist mir schon klar. Bei uns wurden die Bad-Modernisierung aber nicht angekündigt, sie fand vor unserem Einzug statt und es wurde uns vorher auch keine Summe genannt.

Jetzt, nach der Modernisierung der Heizung, wird das Bad jedoch auf einmal mit angegeben. Da liegt jetzt unser Problem. Grundsätzlich ist beides umlegbar. Fraglich sind hier nur die Zeiträume.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2016 um 14:28

Mieterhöhung
Hallo, meine Schwester hatte letztes Jahr ein ganz ähnliches Problem. Heraus kam letztendlich, dass die Mieterhöhung definitiv hätte angekündigt werden müssen! Um erfolgreich dagegen vorzugehen, würde ich mich von einem <a ='http://www.lindigkeit-partner.de/Taetigkeitsgebiete/Mietrecht/index.html' > Anwalt für Mietrecht</a> beraten lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook