Home / Forum / Mein Baby / OT: Mit Baby / KIndersecond Hand selbstständig machen

OT: Mit Baby / KIndersecond Hand selbstständig machen

12. September 2010 um 21:47

Hallo zusammen,
bräuchte mal kurz ein paar Meinungen bitte.

Die Idee einen Second Hand Laden für Baby und Kinderartikel zu eröffnen spukt mir schon länger im Kopf herum.
Jetzt ist es so, ich hätte die Möglichkeit ganz günstig entsprechende Räumlichkeiten zu mieten. (Mein Mann hat eine kleine Ausstellung und da wäre noch in einem seperatem Raum genügend Platz).
Nach der Elternzeit wäre ich wahrscheinlich wieder bei ihm mit eingestiegen - wir haben das ganz zuvor gemeinsam gemacht.
Das heisst also, die Ausstellung wäre stundenweise besetzt und ich könnte "mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen".
Sein/unser Geschäft gibt momentan für zwei nicht genug her, also müsste ein 2. Standbein her.

Denkt ihr, man kann mit gebrauchten Artikeln genügend verdienen? Insgesamt sollten mit meiner Tätigkeit so ca. 600 Euro rausspringen.

Ach alles wirr geschrieben, bin grad am überlegen und grübeln...

Wer hilft mir beim Gedankenchaos???

Danke schon mal

und LG Daisy

Mehr lesen

12. September 2010 um 22:59

Keiner
der eine Meinung hat?

Kann man mit so einer Idee überhaupt erfolgreich sein?

LG Daisy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 23:04

Also bei uns läufts super
wir haben einen ganz tollen second hand laden der echt viele stammkunden hat die dort schon nen kaffee trinken (ich mit eingerechnet)
er ist super gepflegt,alles sehr schön dekoriert,hat eine spielecke für die kinder damit man in ruhe shoppen kann und dazu noch einen kleinen teil an neuware.

es kommt auch immer drauf an wo du so etwas eröffnest...welche ecke/lage..ob schon so läden vorhanden sind..und es muss richtig gemütlich sein. es gibt ja auch so gammel second hand läden wo es müffelt und alles eng beieinander hängt oder so.

also ich finde sowas
ein versuch ist es wert denke ich...

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 23:15
In Antwort auf coira_12865066

Also bei uns läufts super
wir haben einen ganz tollen second hand laden der echt viele stammkunden hat die dort schon nen kaffee trinken (ich mit eingerechnet)
er ist super gepflegt,alles sehr schön dekoriert,hat eine spielecke für die kinder damit man in ruhe shoppen kann und dazu noch einen kleinen teil an neuware.

es kommt auch immer drauf an wo du so etwas eröffnest...welche ecke/lage..ob schon so läden vorhanden sind..und es muss richtig gemütlich sein. es gibt ja auch so gammel second hand läden wo es müffelt und alles eng beieinander hängt oder so.

also ich finde sowas
ein versuch ist es wert denke ich...

LG *anja*


Hi Anja,
danke Dir!
So in der Art stelle ich mir das vor. Ein gewisses Niveau so dass man in Ruhe stöbern kann. Eine Wickelecke und Spielmöglichkeit würde ich auch gerne haben.
Die Frage ist, lohnt sich der Zeitaufwand. Klar, Arbeit soll auch Spass machen, aber ein bisschen Geld ist halt auch nicht zu verachten...
Hab mir auch überlegt, spezielle Neuware wie besondere und außergewöhnliche Dinge mit anzubieten....

Puh, echt schwierig...
LG Daisy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2010 um 8:39

Mmh
In einem Ortsteil unserer Stadt gibts auch so einen Laden, aber eher die enge Variante ohne Spielecke und Wickelmöglichkeit. Er existiert zwar mindestens schon 2,5 Jahre (seitdem kenne ich ihn), aber ich wundere mich imemr, ob sih das lohnt. Ich glaube das emiste verkauft die Inhaberin auf Babyflohmärkten, da ist dann wenigstens mal Betrieb an dem Stand, ich war 3 oder 4 mal in dem Laden und war immer die einzigste Kundin. Bei uns gibts aber auch 2 mal im Jahr Floihmarktsaison, wo alleine in 6 Ortsteilen unserer Kleinstadt (ca. 35.000 Einwohner) Flohmärkte sind. Und natürlich in den umliegenden Gemeinden auch noch. Ich denke mal, da ist der Bedarf nicht so groß. Andererseits sind diese Babyflohmärkte natürlich auch eine Möglichkeit zu Verkaufen und sich zu präsentieren.

Ich würde sagen es kommt bei euch auf die örtlichen Gegebenheiten an. Gibt es so was schon im Umkreis, wenn ja wie weit weg und wie ist der Laden. Ist z.B. in 10 km Entfernung schon ein toller Laden würde ich es für arg Riskant halten. Ist der nächste Second-Hand schmuddelig und 20 km weit weg siehts anders aus. Dann ist die Frage, wie ist die Lage des Ladens selber. Wieviel Werbung kannst Du machen (z.B. bei Kinderärzten und in Kindergärten). gibt es eher viele oder wenige Kinder in eurer Region. Wie sind dei Mütter: Muss alles neu sein oder darfs gerne Second Hand sein. Evtl. mal mit Müttern beim KiA und auf dem Spielplatz reden.

Für 600 Euro musst Du halt schon einiges Verkaufen und die Leute, die die ihr Zeug zum Verkaufen geben bekommen ja auch Geld. Ich hab auch keine Ahnung, wie da aufgeteilt wird. Im Prinzip bekommst Du ja nur eine Provision, also ich denke, Du müsstest schon sehr viel Umsatz machen im Monat.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2010 um 8:45
In Antwort auf noah_12558413

Mmh
In einem Ortsteil unserer Stadt gibts auch so einen Laden, aber eher die enge Variante ohne Spielecke und Wickelmöglichkeit. Er existiert zwar mindestens schon 2,5 Jahre (seitdem kenne ich ihn), aber ich wundere mich imemr, ob sih das lohnt. Ich glaube das emiste verkauft die Inhaberin auf Babyflohmärkten, da ist dann wenigstens mal Betrieb an dem Stand, ich war 3 oder 4 mal in dem Laden und war immer die einzigste Kundin. Bei uns gibts aber auch 2 mal im Jahr Floihmarktsaison, wo alleine in 6 Ortsteilen unserer Kleinstadt (ca. 35.000 Einwohner) Flohmärkte sind. Und natürlich in den umliegenden Gemeinden auch noch. Ich denke mal, da ist der Bedarf nicht so groß. Andererseits sind diese Babyflohmärkte natürlich auch eine Möglichkeit zu Verkaufen und sich zu präsentieren.

Ich würde sagen es kommt bei euch auf die örtlichen Gegebenheiten an. Gibt es so was schon im Umkreis, wenn ja wie weit weg und wie ist der Laden. Ist z.B. in 10 km Entfernung schon ein toller Laden würde ich es für arg Riskant halten. Ist der nächste Second-Hand schmuddelig und 20 km weit weg siehts anders aus. Dann ist die Frage, wie ist die Lage des Ladens selber. Wieviel Werbung kannst Du machen (z.B. bei Kinderärzten und in Kindergärten). gibt es eher viele oder wenige Kinder in eurer Region. Wie sind dei Mütter: Muss alles neu sein oder darfs gerne Second Hand sein. Evtl. mal mit Müttern beim KiA und auf dem Spielplatz reden.

Für 600 Euro musst Du halt schon einiges Verkaufen und die Leute, die die ihr Zeug zum Verkaufen geben bekommen ja auch Geld. Ich hab auch keine Ahnung, wie da aufgeteilt wird. Im Prinzip bekommst Du ja nur eine Provision, also ich denke, Du müsstest schon sehr viel Umsatz machen im Monat.

LG
Morgaine

Vergessen
Ist die Ausstellung von deinem Mann denn jetzt unebsetzt, also geschlossen oder hat er jemanden eingestellt, den er bezahlen muss. Das wäre ja auch einzurechnen. In beiden Fällen würde Deine Präsenz Geld bringen. Entweder, weil er den Lohn nicht mehr zahlen muss bzw. der Lohn in der Familie bleibt oder dadurch das der Laden länger ofen hat und da auch mehr gekauft wird (ich nehme mal an, man kann Sachen in der Ausstellung kaufen). Natürlich könntest Du Dich auch nur so in die Ausstellung stellen, aber mit dem Second-Hand hättest Du ja auf jeden Fall dann noch einen Zusatzverdienst. Solange Du über die Mietkosten kommst. Wobei, mir fällt gerade ein, Du musst auch verschiedenes anderes Berücksichtigen wie KK etc. wenn Du selbststtändig bist. Vielleicht kannst Du Dich da mal bei der Arbeitsagentur schlau machen. Oder wenn Dein Mann eh schon Selbstständig ist, lass den Laden offiziell über ihn laufen und Du bist nur "Angestellte". Sowas muss man jedenfalls auch alles Bedenken.

Wenn Du Dich dafür entscheidest drück ich Dir ganz doll die Daumen, dass es bombig läuft.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2010 um 22:58
In Antwort auf noah_12558413

Vergessen
Ist die Ausstellung von deinem Mann denn jetzt unebsetzt, also geschlossen oder hat er jemanden eingestellt, den er bezahlen muss. Das wäre ja auch einzurechnen. In beiden Fällen würde Deine Präsenz Geld bringen. Entweder, weil er den Lohn nicht mehr zahlen muss bzw. der Lohn in der Familie bleibt oder dadurch das der Laden länger ofen hat und da auch mehr gekauft wird (ich nehme mal an, man kann Sachen in der Ausstellung kaufen). Natürlich könntest Du Dich auch nur so in die Ausstellung stellen, aber mit dem Second-Hand hättest Du ja auf jeden Fall dann noch einen Zusatzverdienst. Solange Du über die Mietkosten kommst. Wobei, mir fällt gerade ein, Du musst auch verschiedenes anderes Berücksichtigen wie KK etc. wenn Du selbststtändig bist. Vielleicht kannst Du Dich da mal bei der Arbeitsagentur schlau machen. Oder wenn Dein Mann eh schon Selbstständig ist, lass den Laden offiziell über ihn laufen und Du bist nur "Angestellte". Sowas muss man jedenfalls auch alles Bedenken.

Wenn Du Dich dafür entscheidest drück ich Dir ganz doll die Daumen, dass es bombig läuft.

LG
Morgaine

Wow, so viele gute Tips
Hallo Morgaine,
danke Dir erstmal für Deine ausführliche Antwort.
Wie gestern schon gesagt, es ist mal ne Überlegung. Die ganzen Punkte die Du aufgeführt hast, muss ich alle noch überprüfen.
Die Ausstellung ist einem kleinen Ort, nahe einer Großstadt. Wir haben ca. 7000 Einwohner und eine verkehrsgünstige Lage direkt an der Hauptstrasse.
Derzeit ist die Ausstellung nur nach Vereinbarung besetzt, d. h. es wäre auf jeden Fall ein Vorteil. Das ich in der Ausstellung wieder mitarbeite, war eh geplant. Und mit dem Second Hand hätten wir halt ein zusätzliches Einkommen (wie hoch auch immer??) und ich eine Aufgabe die mir auch Spass macht. Meine "alte" Tätigkeit kann und will ich mit Kindi nicht mehr ausüben. Da würde einfach kaum mehr Zeit für meine Kleine bleiben und das will ich nicht!

In der Umgebung gibt es einige Second Hands, die ich der Reihe nach mal abklappern werde.

Die Variante dass mein Mann mich anstellt, ist sicherlich die für uns bessere Möglichkeit. Spart mir/uns Kosten (KK usw.) und er hat Kosten die geltend machen kann.

Das beste wird wohl sein, ich erstell mal einen Businessplan für mich, dann seh ich sicherlich klarer.

Nochmals vielen Dank für Deinen wertvollen Tips!
LG Daisy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2010 um 23:04

Du hast Recht...
das ist auch eine meiner Überlegungen.
Es ist nur die Frage, was für uns vorteilhafter ist???
Wieder mit selbstständig sein oder evtl. eine Teilzeitstelle suchen.
Wie haben das Geschäft vor meiner Elternzeit gemeinsam betrieben. Der Wiedereinstieg ist für mich mit Kind nun schwierig, weil die Arbeitszeiten halt nicht kindgerecht sind. War viel unterwegs, teilweise bis spät abends. Unser Kind soll nicht drunter leiden, ich will so viel wie möglich für sie da sein. Sie soll nie das Gefühl haben, dass sie stört...
Irgendwie muss (und will) ich den Spagat zwischen arbeiten und Geld verdienen und für mein wunderbares Kind da sein hin bekommen.
Ist schwierig, aber Du hast mir schon weiter geholfen.
Vielen Dank lala für Deinen Beitrag!
LG Daisy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen