Forum / Mein Baby

OT. Mittelohrentzündung beim Erwachsenen? Weiß jdm...

14. Februar 2011 um 9:42 Letzte Antwort: 14. Februar 2011 um 10:01

Hallo Mädels,

Ich habe seit Donnerstagabend (erste Sympthome) eine Mittelohrentzündung, die am Fr durch meinen Hausarzt bestätigt wurde. (im Zusammenhang mit einer Erkältung/Schnupfen).
Die Sympthome halten sich in Grenzen: Do und Fr verminderte Hörfähigkeit auf dem betroffenen Ohr, leicht "blecherner" Klang, Schmerzen beim Schnauben oder sonstigen bestimmten Bewegungen des Kiefers, sowie Nebengeräusche (Rauschen, Piepen etc.)
Seit dem Wochenende habe ich keine "Schmerzen" mehr, sondern nur noch die Nebengeräusche und die verminderte Hörfähigkeit (wie als wenn Watte im Ohr ist). - Ich habe am Fraitag auch Antibiothika bekommen, allerdings bin ich ja schwanger und möchte diese nur ungern nehmen. - Sie wurden mir von meinem Hausarzt zwar als unbedenklich empfohlen, aber sie meinte auch, ich soll sie erst nehmen, "wenn es nicht besser wird"....

Wie lange darf denn dieser Zustand (Hörfähigkeit etc.) andauern, ohne dass es behandelt werden muss und ohne dass Schäden bleiben? Im Netz steht nur, dass es schon "besser" medikamentös behandelt werden sollte, da Folgeschäden entstehen können... Ich frage mich jetzt, wie lange ich diesen Zustand hinnehmen kann und soll, ohne Angst haben zu müssen... Oder wird es erst bedenklich, wenn es wieder schmerzhaft wird?

Hat jdn. Tipps??

Lg
Katharina mit Krümel und Liliana tief im Herzen und Eric fest an der Hand + BabyGirl inside 19+1

Mehr lesen

14. Februar 2011 um 9:55


Hallo Katharina,
zu erst mal: Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Wir haben uns länger nicht mehr gelesen, weiß nicht, ob du dich überhaupt noch an mich erinnern kannst - wahrscheinlich nicht

Zu deiner Mittelohrentzündung: Du bist ja schon in der 20. SSW. Ich würde das Antibiotika nehmen. Hatte auch mal eine Mittelohrentzündung. Dir kann niemand sagen, ab wann Schäden auftreten, mit den Ohren sollte man nicht spassen. Dein Baby ist in der Entwicklung doch schon sehr weit. Innere Organe usw. sind schon gebildet. Die größte Vorsicht gilt ja - auch bei Medis - immer im ersten Drittel.

Wenn dein Arzt dir das extra verschrieben hat und nachdem du schon in der 20. SSW bist, würde ich das einfach nehmen und dann ists gut.

Evtl kann dir ein HNO-Arzt deine Fragen beantworten und nochmals ins Ohr schauen. Denke hier wird dir niemand so recht helfen können

Ganz liebe Grüße und das aller Beste von uns!
LG Susanne + Celine (bald 15 Monate alt)

Gefällt mir

14. Februar 2011 um 10:01

Hallo
Hatte letzten Herbst auch eine Mittelohrentzündung, allerdings richtig heftig.
Bei mir hielten die Beschwerden, wie Rauschen, Piepen und Echo ( echt toll, wenn man seine Kinder auch noch mit Echo hört ) 3 Wochen an. Die HNO sagte, das liegt an Verkrustungen auf dem Trommelfell, die sich erst lösen müssen.
Zum Antibiotikum kann ich dir leider nix sagen
Gute Besserung
LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers