Home / Forum / Mein Baby / OT: Montag ist Gerichtstermin (Kündigung in der Elternzeit, Zuverdienst)

OT: Montag ist Gerichtstermin (Kündigung in der Elternzeit, Zuverdienst)

6. November 2010 um 10:30

hallöchen ihr lieben.
Hatte damals davon berichtet, das ich in der Elternzeit(nach dem Mutterschutz) wieder meine Tätigkeit auf 100Euro Zuverdienst angefangen habe.
Hatte seit 2008 bei der Kripo als Reinigungskraft gearbeitet.
Sogar in der SS (bis 6Wochen vor ET).
Hab dann auch gleich 8 Wochen nach der Geburt wieder angefangen.
In der Zwischenzeit war dort natürlich eine "Ersatz"Reinigungskraft für mich tätig.
Kaum war ich wieder da, erntete ich komische Blicke von den Kripobeamten, nach dem Motto "was will DIE denn wieder hier" , "sie hat der anderen die Arbeit weg genommen"
Tja, es dauerte nur 2 Wochen, bis meine Chefin mich SONNTAGS Abends anrief und meinte, ich bräuchte nicht mehr zur Arbeit zu kommen.
Sie hätte einen Ellenlangen Beschwerdebrief von der Kripo bekommen usw.
DAS wars. Ich konnte mich noch nicht einmal dazu äußern...
Das hatte mir damals ganz schön zu gesetzt.
Da wollte ich wenigstens etwas dazu verdienen und hab mich mit dickem Bauch, hochschwanger (mit 30 kg mehr auf den Rippen) abgeschuftet und dann sowas.

Naja, nun zu der eigentlichen Sache.
War ja gleich beim Anwalt, zwecks Kündigungsschutz.
Der Termin zur Güterverhandlung ist Montag Nachmittag.
Die Kündigung war im Mai.
Was meint ihr, welche Möglichkeiten wird es geben?
Wiedereinstellung, oder Geld???
Hat viell jemand erfahrung mit sowas?

Mehr lesen

6. November 2010 um 11:46

Hallo Caro
Ich wurde damals auch in der Elternezeit gekündigt. Hab mir dann auch gleich eine Anwältin gesucht. Das ganze zog sich über 5 Monate hin. Es gibt viele Möglichkeiten aber auf welche sich dein Arbeitgeber einlässt ist fraglich. Meiner wollte keine Geld zahlen also wurde auf Wiedereinstellung geklagt.

Hab dann 4 Monate vor ablauf der Elternzeit richtig Panik bekommen. Ich klage gegen meinen Arbeitgeber und fange dann wieder an? Wie wird es werden? Werden sie mich mobben? Mir Arbeitszeiten geben die mit Kind nicht möglich sind? Hab mir dann gedacht das ich dann noch den 3 Monaten Kündigungsschutz sowieso fliegen werde.

Hab mir dann ganz schnell was neues gesucht und mein Arbeitsverhältnis gekündigt.

Lg Kristin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 12:32
In Antwort auf taimi_12479163

Hallo Caro
Ich wurde damals auch in der Elternezeit gekündigt. Hab mir dann auch gleich eine Anwältin gesucht. Das ganze zog sich über 5 Monate hin. Es gibt viele Möglichkeiten aber auf welche sich dein Arbeitgeber einlässt ist fraglich. Meiner wollte keine Geld zahlen also wurde auf Wiedereinstellung geklagt.

Hab dann 4 Monate vor ablauf der Elternzeit richtig Panik bekommen. Ich klage gegen meinen Arbeitgeber und fange dann wieder an? Wie wird es werden? Werden sie mich mobben? Mir Arbeitszeiten geben die mit Kind nicht möglich sind? Hab mir dann gedacht das ich dann noch den 3 Monaten Kündigungsschutz sowieso fliegen werde.

Hab mir dann ganz schnell was neues gesucht und mein Arbeitsverhältnis gekündigt.

Lg Kristin

Hey Maxi
Ja, diese Angst habe ich auch.
Aber ich wüsste, bei der Kripo einstellen dürfte sie mich nicht mehr, wegen Mobbing usw.
Ist es nicht furchtbar, nur weil man ein Kind bekommen hat, macht man seine Arbeit doch nicht anders als vorher ?!
Ich hatte das damals schon bei meiner großen Tochter.
Hatte gerade ausgelernt, und sollte nach der Elternzeit (damals noch 2 Jahre) wieder eingestellt werden.
Hatte mich dann auch rechtzeitig beworben und wurde natürlich nicht genommen.
Damit musste ich mich abfinden.
Doch dieses Mal war es echt die härte und ich bin zum Anwalt weil ich einfach nur Gerechtigkeit möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 12:42
In Antwort auf lionne_12659287

Hey Maxi
Ja, diese Angst habe ich auch.
Aber ich wüsste, bei der Kripo einstellen dürfte sie mich nicht mehr, wegen Mobbing usw.
Ist es nicht furchtbar, nur weil man ein Kind bekommen hat, macht man seine Arbeit doch nicht anders als vorher ?!
Ich hatte das damals schon bei meiner großen Tochter.
Hatte gerade ausgelernt, und sollte nach der Elternzeit (damals noch 2 Jahre) wieder eingestellt werden.
Hatte mich dann auch rechtzeitig beworben und wurde natürlich nicht genommen.
Damit musste ich mich abfinden.
Doch dieses Mal war es echt die härte und ich bin zum Anwalt weil ich einfach nur Gerechtigkeit möchte.


ist ja auch richtig das du dir einen Anwalt genommen hast. Die meinen sonst sie können das mit jedem machen. Hast du mit deiner Anwältin mal gesprochen. Sag ihr doch einfach das du nicht auf Wiedereinstellung klagen willst. Kann man ja dann als "unzumutbar" begründen.

Wie gesagt, so ist Deutschland. Finde es sehr armseelig das immer und immer wieder auf den Rücken der armen Müttern ausgetragen wird. Kein Wunder das die Geburten zurückgehen wenn man eh keine Chance mehr im Berufsleben hat. Traurig traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 13:06
In Antwort auf taimi_12479163


ist ja auch richtig das du dir einen Anwalt genommen hast. Die meinen sonst sie können das mit jedem machen. Hast du mit deiner Anwältin mal gesprochen. Sag ihr doch einfach das du nicht auf Wiedereinstellung klagen willst. Kann man ja dann als "unzumutbar" begründen.

Wie gesagt, so ist Deutschland. Finde es sehr armseelig das immer und immer wieder auf den Rücken der armen Müttern ausgetragen wird. Kein Wunder das die Geburten zurückgehen wenn man eh keine Chance mehr im Berufsleben hat. Traurig traurig.


genau so ist es.
Ich hatte so viele Vorstellungsgespräche, wo ich diese Fragen wie "was ist wenn das Kind krank wird" " wie sieht die Kinderbetreuung am WE und Feiertagen aus" hören musste
Wenn ich mich im Hotel bewerbe, weiß ich doch worauf ich mich einlasse .... tzzzzz....
Da hat man keine Worte mehr.
So ist es echt kein Wunder, wenn eine Mama so einen tollen Beruf hat, dann aber irgendwas anderes machen muss weil sie keine Arbeit findet oder sie nach kurzer Zeit, weil sie viell mal an einem Sonntag nicht arbeiten konnte, oder die Spätschicht mal nicht möglich war, gekündigt wird.
Boah... da kommt mir die Galle hoch
Also mein Anwalt hat auf Geld geklagt, bzw. auf Wiedereinstellung in einem anderen Bereich, da bei der Kripo nicht mehr zumutbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 13:14
In Antwort auf lionne_12659287


genau so ist es.
Ich hatte so viele Vorstellungsgespräche, wo ich diese Fragen wie "was ist wenn das Kind krank wird" " wie sieht die Kinderbetreuung am WE und Feiertagen aus" hören musste
Wenn ich mich im Hotel bewerbe, weiß ich doch worauf ich mich einlasse .... tzzzzz....
Da hat man keine Worte mehr.
So ist es echt kein Wunder, wenn eine Mama so einen tollen Beruf hat, dann aber irgendwas anderes machen muss weil sie keine Arbeit findet oder sie nach kurzer Zeit, weil sie viell mal an einem Sonntag nicht arbeiten konnte, oder die Spätschicht mal nicht möglich war, gekündigt wird.
Boah... da kommt mir die Galle hoch
Also mein Anwalt hat auf Geld geklagt, bzw. auf Wiedereinstellung in einem anderen Bereich, da bei der Kripo nicht mehr zumutbar


dann drücke ich dir mal ganz feste die Daumen das alles zu deinem Gunsten läuft. Sag mir bescheid wenn es was neues gibt

Lg Kristin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest