Home / Forum / Mein Baby / OT: Ne 12jährige hat zu Hause ihr Baby zur Welt gebracht..

OT: Ne 12jährige hat zu Hause ihr Baby zur Welt gebracht..

19. November 2013 um 19:10

http://kurier.at/chronik/burgenland/zwoelfjaehrige-bekam-baby-vom-stiefvater/36.367.895

Zwölfjährige bekam Baby vom Stiefvater

Im südlichen Burgenland wurde ein Fall von Kindesmissbrauch bekannt.

So etwas Extremes habe ich in meiner Polizeikarriere noch nicht erlebt, erklärt ein fassungsloser Beamter im Gespräch mit dem KURIER. Ein 30-jähriger Mann soll seine Stieftochter missbraucht und ein Kind mit ihr gezeugt haben. Die 12-Jährige gebar in der vergangenen Woche das Baby. Am Wochenende wurde der 30-Jährige von der Polizei verhaftet.

Dienstagnachmittag wurde bekannt, dass nun auch gegen die Mutter ermittelt wird - und zwar wegen des Vorwurfs des Quälen oder Vernachlässigen unmündiger Personen. Die Mutter des zwölfjährigen Mädchens sei bereits als Beschuldigte einvernommen worden, erklärte Magdalena Wehofer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt (StA). Sie wurde auf freiem Fuß angezeigt.
Stiefvater war bereits vor Gericht

Der mutmaßliche Täter wurde bereits Anfang dieses Jahres wegen sexuellen Missbrauchs am Landesgericht Eisenstadt verurteilt, da er das Urteil nicht annahm, ist dieses nicht rechtskräftig.

"Der Stiefvater hatte mehrere Vorbeziehungen, aus denen auch Kinder entstammen auch leibliche Kinder. Da bestand der Verdacht auf sexuelle Übergriffe", berichtete die Leitende Sozialarbeiterin des Landes, Bettin Horvath. Die Jugendwohlfahrt habe Anzeige erstattet, es habe auch ein Verfahren - auch hier ging es um ein minderjähriges Stiefkind - gegeben. "Dieses Verfahren wurde allerdings zunächst eingestellt. Jahre später wurde der Mann wieder angezeigt, das Verfahren neu aufgerollt", so Horvath.

Der 30-jährige Mann hat mit seiner Lebensgefährtin, deren zwölfjähriger Tochter und den beiden weiteren Kindern im Bezirk Güssing gelebt. Laut Polizei ist die Familie zugezogen. Details wollten die Ermittler am Montag noch nicht nennen: Die Einvernahmen sind erst im Gange, hieß es von Seiten der Polizei.
Hausgeburt

Verdachtsmomente wegen sexuellen Missbrauchs hätte es laut einem Bericht der Kronenzeitung schon länger gegeben. Anfang Oktober habe man eine sogenannte Gefährdungsmeldung von der Schule bekommen. "Man hat Verhaltensänderungen bei dem Mädchen festgestellt. Es gab viele Fehlstunden, es hat nicht mitgeturnt und auch sichtlich zugenommen, war aber sehr bestrebt, die Zunahme zu kaschieren und zu verstecken", sagte die Leitende Sozialarbeiterin des Landes, Bettina Horvath. Dass die Zwölfjährige schwanger sei, war aber nicht bekannt. Das Mädchen gebar das Baby zu Hause, vermutlich, um den Missbrauch zu vertuschen.

Mutter und Kind geht es gut, heißt es von der Polizei. Die Zwölfjährige wird psychologisch betreut. Die Jugendwohlfahrtsbehörde hat nach Auffliegen des mutmaßlichen Missbrauchs die notwendigen Schritte eingeleitet. Für die Zwölfjährige und deren Baby sowie ihre beiden ebenfalls minderjährigen Geschwister wurden vorübergehend Krisenpflegeplätze organisiert.
Verhaftet

Am vergangenen Wochenende schlugen die Beamten jedenfalls zu. Der Täter ist zuerst geflüchtet und wurde dann festgenommen, erklärt Güssings Bezirkspolizeikommandant Ewald Dragosits.

Der Täter und die Mutter des Opfers sollen erst in der Vorwoche geheiratet haben. Das Kind der Zwölfjährigen sei da schon geboren gewesen.
Mutter wusste Bescheid

Die Mutter der Zwölfjährigen hat offenbar vor dem Missbrauch die Augen verschlossen: "Die Jugendwohlfahrt hat ihre rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft und die damals neue Lebensgefährtin über die zurückliegenden Verdachtsfälle in einem Gespräch informiert - leider ohne Erfolg", erzählte Horvath und klärte auf: "Wir können nur aufgrund eines neuen Verdachts tätig werden. Wir dürfen auch niemanden vorverurteilen. Präventive Maßnahmen dürfen wir auch nicht setzen. Wir dürfen ja nur so weit ,wie es unbedingt notwendig ist in Eltern-und Familienrechte eingreifen."
(KURIER/APA) Erstellt am 18.11.2013, 18:59

Mehr lesen

19. November 2013 um 19:56

Omg
Das arme Mädchen
Ihr wurde ein Teil ihrer Kindheit geraubt mit dem qualen die sie über sich hat ergehen lassen müssen

Die Mutter von ihr ist in meinen Augen keine Mutter. Für eine Mutter geht nichts über das Wohl ihres eigenen Fleisch und Blutes.
Von dem Mann will ich gar nicht erst anfangen

Hoffe beide bekommen ihre gerechte Strafe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 21:24


Warum sind Menschen so?? Und v.a. Mütter? Unbegreiflich ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest