Home / Forum / Mein Baby / Ot: pärchen oder gleichgeschlechtliche kinder...

Ot: pärchen oder gleichgeschlechtliche kinder...

10. April 2015 um 23:47

... Erzählt mal von euren Erfahrungen?
Was findet ihr "schöner, einfacher"?
Sind Jungs wirklich anders als Mädchen- wer ist eurer Meinung/Erfahrung nach "einfacher"?

Habt ihr euch Pärchen "gewünscht"- also erhofft oder wolltet ihr lieber zweimal das gleiche Geschlecht? Und wieso?

Wir kriegen das zweite Baby und ich bin gespannt wie es wird. wir wissen noch nicht was es wird und es ist mir egal. Ich möchte nur, dass alles gesund ist. Aber mich interessieren eure Erfahrungen.
Bei demselben Geschlecht kann man Klamotten z.B. Teils weiterbenutzen (was bei uns kein ausschlaggebender Punkt ist- ich würde eh viel wieder neu kaufen), beim Pärchen finde ich es spannend ob die Geschwisterliebe bzw das Miteinander genauso innig wird wie bei zwei Brüdern oder Schwestern und generell wie sie unterschiedlich vom Charakter her sein werden
Und sind Jungs zu Mädchen wirklich wilder? Was meint ihr?!

Leider läuft die zweite Schwangerschaft so einfach nebenbei her und geht so schnell rum
Daher bin ich sooo gespannt auf unser Outing

Mehr lesen

11. April 2015 um 0:13

Bin in der gleichen
Situation.
hatte für unseren Sohn (und weil ich gern eine Bubenmama bin) auf einen Jungen gehofft.
Naja nun zeigt es sich nicht richtig und die Vermutung der Frauenärztin geht eher Richtung Mädchen.
Bin gespannt wie es wird, aber vom Gefühl her glaube ich, dass die Bindung bei gleichgeschlechtlichen Geschwistern oft enger ist. Zumindest auf lange Sicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2015 um 10:00
In Antwort auf leiaf

Bin in der gleichen
Situation.
hatte für unseren Sohn (und weil ich gern eine Bubenmama bin) auf einen Jungen gehofft.
Naja nun zeigt es sich nicht richtig und die Vermutung der Frauenärztin geht eher Richtung Mädchen.
Bin gespannt wie es wird, aber vom Gefühl her glaube ich, dass die Bindung bei gleichgeschlechtlichen Geschwistern oft enger ist. Zumindest auf lange Sicht

Ja
Das glaub ich auch...obwohl es keine garantie ist u natürlich immer auch der charakter mitspielt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2015 um 10:19

Hallo
Bekomme Jungen Nr.3 und freu mich darüber

Der Kleine wollte einen Jungen und es wird einer. Er ist sehr sozial und mitfühlend.

Der Große ist anders als die meisten anderen Kinder und daher kein Maßstab (HB in Teilbereichen und dazu höchstwahrsch. Autist). Er und der Kleine streiten viel, dennoch liebe ich beide und denke, dass es mit Schwester auch nicht anders wäre.
Mädchen sollen erst ab der Pubertät richtig schwierig werden. Habe es oft gehört und auch in Bekanntenkreis zig mal erlebt,

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2015 um 10:29

Huhu
Also ich hab ein Mädchen 2,5 und einen Jungen 6 Monate... meine Tochter liebt ihren Bruder abgöttisch sie rennt sofort hin wer weint und tröstet ihn und will nie ohne ihn weg selbst ihre Puppe heißt so wie ihr Bruder Mein Bruder und ich sind 14 Monate auseinander und hatten/haben auch immer eine sehr gute Bindung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2015 um 14:10

Hallo
Ich habe drei Mädchen. Die zwei Grossen spielen stundenlang miteinander. Ich denke, in dem Alter wäre es wohl anders, wenn sie nicht das gleiche Geschlecht hätten. Jedenfalls kann ich das im Umfeld so beobachten. Barbie, Feen und Prinzessinnen wären für einen Jungen in dem Alter wohl eher peinlich .

Ich habe mir immer Mädchen, Junge, Mädchen gewünscht. Nun bin ich aber froh, so wie es ist.

Irgendwie finde ich schon, dass Jungen wilder sind. Wenn hier Jungen zu Besuch sind, geht es auf jedenfall immer sehr turbulent zu und her . Aber das ist ja nichts negatives...

Die meisten unserer Kleider halten nicht für drei. Nach zwei Kinder sind sie durch . Aber ich kaufe auch gerne und viel neues. Von den Spielsachen kann Mini nun profitieren. Sie bekommt alle Puppen und Zubehör, welche die Grossen nicht mehr brauchen.

Emma mit 3 Prinzessinnen (7 1/2, 5 und 17 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2015 um 14:47

2 Jungs, 1 Mädchen
Bei mir ist es so ähnlich wie bei Skadiru, nur die Geschlechter sind vertauscht .

Die beiden Jungs sind auch wie Tag und Nacht! Der Große (4,5) ist sehr sensibel und vorsichtig mit gelegentlichen Diva-Allüren. Der Mittlere (2,5) ist viel wilder und frecher und wickelt mit seinem Charme jeden um den Finger. Trotzdem spielen die beiden sehr gerne zusammen. Es knallt zwar auch öfters. Aber das gehört nunmal dazu.

Die kleine Schwester der beiden ist erst 5 Monate alt, weshalb man zum Charakter noch nicht viel sagen kann. Bisher ist sie ein kleiner Sonnenschein! Die beiden Jungs sind beide sehr lieb zu ihr. Besonders innig wird sie aber vom Großen geliebt! Das beruht auch auf Gegenseitigkeit, denn bei niemandem lacht sie so viel, wie bei ihm.

Ich bin einfach super glücklich mit dieser Konstellation!

Babyklamotten hat der Mittlere viel vom Großen aufgetragen. Jetzt wo er größer wird, kaufe ich auch vieles neu (die Halbwertszeit von Hosen ist bei uns nicht sehr lang ). Die Kleine wird größtenteils neu eingekleidet. Nur ein paar Basics trägt sie von ihren Brüdern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2015 um 21:42
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo
Bekomme Jungen Nr.3 und freu mich darüber

Der Kleine wollte einen Jungen und es wird einer. Er ist sehr sozial und mitfühlend.

Der Große ist anders als die meisten anderen Kinder und daher kein Maßstab (HB in Teilbereichen und dazu höchstwahrsch. Autist). Er und der Kleine streiten viel, dennoch liebe ich beide und denke, dass es mit Schwester auch nicht anders wäre.
Mädchen sollen erst ab der Pubertät richtig schwierig werden. Habe es oft gehört und auch in Bekanntenkreis zig mal erlebt,

LG

Gibt auch ausnahmen
meine mädchen waren zum glück keine zicken in der pupertät, habe davor aber große angst gehabt, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2015 um 22:12

Ich
hab einen Jungen und bekomme jetzt ein Mädchen. Großer Bruder und kleine Schwester, die für mich perfekte Konstellation Zwei Jungs wären auch schön gewesen, zwei Mädels stell ich mir eher schwierig vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2015 um 23:23

Ich habe zwei Mädchen
Gewünscht hätte ich mir ein Päärchen. Bei der Großem war mir das Geschlecht egal, bei der Kleinen hätte ich einen Jungen schon irgendwie toll gefunden, da es wahrscheinlich kein drittes Kind geben wird. Hätte halt gerne beides erlebt, da man da glaube ich schon im Laufe des Lebens auch sehr unterschiedliche Erfahrungen machen kann, je nach Geschlecht. Und da hätte mich die männliche Entwicklungs-Seite auch interessiert .

Aber jetzt finde ich es super, wie es ist, Die Große ist gerade 5 geworden, die Kleine wird nächsten Monat 2. Sie spielen schon ganz gut zusammen, die Große kümmert sich rührend mit, die Kleine hängt total an ihr. Aber die Große klammert sich auch sehr an die Kleine. Momentan hat sie so eine ziemlich ängstliche Phase, und wenn die Kleine dann da auch rumbütschert oder mit bei ihr schläft, dann hilft ihr das auch. Also, ich finde, dass sich die beiden ingesamt echt gut verstehen. Klar wird auch viel gemeckert, aber die beiden stehen sich schon sehr nahe.

Ich glaube jetzt aktuell würde es wahrscheinlich noch nicht sooo nen Unterschied machen, wenn die Kleine ein Junge wäre. Später, so mit 8 und 5 oder sowas wäre es denke ich vielleicht komplizierter. Da würde das Geschlecht vielleicht bei Interessen einen Größeren Unterschied machen. Ist allerdings auch nicht bei allen Geschwisterpäärchen die ich kenne so...merke ich nur bei mehreren, dass dann eben Jungs/Mädchensachen doof/peinlich o.ä. sind, oder es heißt "nur Mädchen dürfen mitspielen", wenn z.B. Freunde da sind. Nach der pubertät verwächst sich das glaube ich bei den meisten wieder . Und klar kan auch gerade das andere Geschlecht manchmal besonders toll sein. Ein anderer Blickwinkel, eine andere Art der Hilfe und Unterstützung...

Naja...alles vor und Nachteile, und viel kommt es glaube ich auch einfach auf die Kinder an, nicht aufs Geschlecht...

Ich bin jetzt mit zwei Mädchen jedenfalls auch froh. Der Kleidungs-Weitergeben-Vorteil ist natürlich auch nicht schlecht .

Ich hoffe, die beiden vertsehen sich auch später noch so gut...herrscht ja schon das Klischee, das Schwestern sich später ständig anzicken, nicht leiden können etc.

LG, Knallhamster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2015 um 2:04

Ich habe ein Pärchen
Mädchen 4,5 Jahre und Junge wird im Juli 2. Es ist sooooo schön, ich habe zwar 3 Tage ca gebraucht um zu verdauen das ich ein Jungen bekomme, einfach weil ich nie damit gerechnet habe und es so überraschend kam, aber Zack er war kaum geboren und ich bin noch heute schwer verliebt, in beide. Jeder hat seinen speziellen Charakter, sie ist die feine zierliche, aber eine absolute Ulknudel und will immer toben, er das im Moment " Nein sagende und motzige Kleinkind" und im 2. Moment: " Mama ich will wieder in dich hineinkriechen" so verschmust ist er, und wenn er etwas nicht darf bricht seine Welt zusammen, und verzieht dabei sein Gesichtchen das ich fast mitheule. Seine grosse Schwester ist dabei immer auf seine Seite, sie teilt so süss mit ihm alles, und wenn ihn einer doof behandelt kann sie ganz schön laut werden. Ich bin so glücklich mit meinen Kids, und sie machen süchtig. 3. Kind nicht ausgeschlossen, mal schauen was die Zukunft bringt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2015 um 2:07
In Antwort auf mimimalwieder11

Ich habe ein Pärchen
Mädchen 4,5 Jahre und Junge wird im Juli 2. Es ist sooooo schön, ich habe zwar 3 Tage ca gebraucht um zu verdauen das ich ein Jungen bekomme, einfach weil ich nie damit gerechnet habe und es so überraschend kam, aber Zack er war kaum geboren und ich bin noch heute schwer verliebt, in beide. Jeder hat seinen speziellen Charakter, sie ist die feine zierliche, aber eine absolute Ulknudel und will immer toben, er das im Moment " Nein sagende und motzige Kleinkind" und im 2. Moment: " Mama ich will wieder in dich hineinkriechen" so verschmust ist er, und wenn er etwas nicht darf bricht seine Welt zusammen, und verzieht dabei sein Gesichtchen das ich fast mitheule. Seine grosse Schwester ist dabei immer auf seine Seite, sie teilt so süss mit ihm alles, und wenn ihn einer doof behandelt kann sie ganz schön laut werden. Ich bin so glücklich mit meinen Kids, und sie machen süchtig. 3. Kind nicht ausgeschlossen, mal schauen was die Zukunft bringt

Achja gewünscht habe ich mir bei beide
einfach Kinder, das Geschlecht war mir wirklich egal...aber beides hat mich überrascht, bei der ersten Schwangerschaft dachte ich: ich bekomme keine Mädchen, bin doch ne Jungsmama " (sind eine eher männlixhe Familie )und beim 2. habe ich nie geglaubt das JETZT ein Junge kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2015 um 6:02

Wäre sicher spannend zu sehen ....
wie sich meine große Tochter (4 Jahre) mit einer kleinen Schwester verhalten würde. Mit ihrem kleinen Bruder (fast 2) spielt sie manchmal ganz schön, vieles möchte sie aber auch lieber alleine machen. Für viele ihrer Interessen ist er aber auch einfach noch zu klein. Der Kleine bewundert sie sehr und macht ihr alles nach - er hat aber deutliche "Jungsinteressen" (Autos etc.) und ist schon viel aktiver als sie, muss alles selbst ausprobieren.
Im Umgang als Kleinkind finde ich ihn etwas einfacher, wobei das auch daran liegen mag, dass ich jetzt selbst schon Übung habe und er eben auch durch seine (generell schon sehr brave und liebe) große Schwester "mitsozialisiert" wird.
In den nächsten Tagen kommt noch eine kleine Schwester dazu - bin gespannt, wie das wird. Die Große freut sich sehr, dass sie nun noch eine Schwester bekommt. Ich hätte an sich auch ganz gerne einen zweiten Jungen gehabt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club