Home / Forum / Mein Baby / OT: Rat wegen Schreiben an Mieter, Kaution unterschlagen.. eure Meinung bitte!

OT: Rat wegen Schreiben an Mieter, Kaution unterschlagen.. eure Meinung bitte!

7. November 2013 um 10:22

Hallo ihr Lieben,

mein Mann hat von seinen Eltern ein Mietshaus überschrieben bekommen, da diese es gesundheitlich nicht mehr verwalten können/ möchten. Wäre ja alles soweit gut, aber nun hatten wir gestern einen Termin auf der Bank, bei dem die Kautionssparbücher auf unseren Namen umgeschrieben wurden. Soll ja alles seine Richtigkeit haben...
Da kam meine Schwiemu mit einem grünen Zettel, wo anscheinend ein Aktienkonto an den Opa meines Mannes (der vorige Vorbesitzer) "verpfändet" wurde, in der Höhe der Kaution. Damals 1000 DM. Ich hatte noch nie von sowas gehört und die Dame von der Bank schaute auch komisch und bot an, da mal anzurufen, ob es dieses Konto noch gibt... Nein, es wurde 2008 (!!!!) bereits aufgelöst von der Mieterin und auf deren Konto überwiesen .

Wenn ich diese Leute gar nicht kennen würde, wäre mein Vorgehen klar. Einfach ein formelles Schreiben aufsetzen und sie bitten, die Kaution schnellstmöglich an uns zu zahlen, damit wir ein Sparbuch eröffnen. Jetzt ist es so, dass wir vor einigen Jahren selbst in diesem Mietshaus gewohnt haben. Man hat sich gegrüßt und mal kurz erzählt (aber auch eher mein Mann, weil er aus dem Dorf hier ist und ich anscheinend das hochnäsige Stadtkind bin )
Jetzt frage ich mich, wie ich das Schreiben am Besten formuliere... mit "sehr geehrte xy" ist es vielleicht zu förmlich? Einerseits will ich nicht blöd rüberkommen, aber ich will auch klar machen, dass sie sich hier etwas herausgenommen haben, was eigentlich ja Betrug oder Unterschlagung ist und ich auf mein Recht als Vermieter bestehe und die Kaution will...

Ach ist das kompliziert... warum haben das die Schwiegis nicht gemacht sowas... jetzt kann ich mich noch zum vorgeburtlichen Trara mit sowas rumschlagen...

Habt ihr nen Tipp? Und was machen wir mit der Höhe der Kaution? Einfach sagen statt 1000 DM wollen wir 500?

Hiiiiiiilfe...

Pixi (ET -23 )

Mehr lesen

7. November 2013 um 10:31


Klingt alles sehr merkwürdig

seit wann kann denn die Mieterin ein Kautionskonto auflösen,das geht eigentlich nur,wenn das GO vom Vermieter vorliegt

Am besten ist es du lässt dich anwaltlich beraten,wer weis was es da für eine abmachung gab,warum es keiner wusste und,ob man da nach dem langen Zeitraum überhaupt etwas machen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:36
In Antwort auf oriane_11926818


Klingt alles sehr merkwürdig

seit wann kann denn die Mieterin ein Kautionskonto auflösen,das geht eigentlich nur,wenn das GO vom Vermieter vorliegt

Am besten ist es du lässt dich anwaltlich beraten,wer weis was es da für eine abmachung gab,warum es keiner wusste und,ob man da nach dem langen Zeitraum überhaupt etwas machen kann


achso da solltet ihr privat und geschäftlich ganz klar trennen

ansonsten bringt man sich nur selbst in eine Zwickmühle bei den Mietern

wegen der summe die müsstest du nochmal dort anrufen
2008 gab es ja schon den Euro,dort kannst du exakt den Betrag in Euro erfragen der ausgezahlt wurde


auf der anderen seite müsst ihr schauen,ob nach den Jahren,der Ausstattung,Lage und Zustand die Kaution noch gerechtfertigt ist

oder welchen Kautionsbetrag neue Miete zahlen müssen


sie wird ja selbst wissen,das sie nicht einfach die Kaution behalten und unterschlagen darf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:36
In Antwort auf oriane_11926818


Klingt alles sehr merkwürdig

seit wann kann denn die Mieterin ein Kautionskonto auflösen,das geht eigentlich nur,wenn das GO vom Vermieter vorliegt

Am besten ist es du lässt dich anwaltlich beraten,wer weis was es da für eine abmachung gab,warum es keiner wusste und,ob man da nach dem langen Zeitraum überhaupt etwas machen kann

Das ist ja das Problem
es ist in diesem Fall kein Kautionskonto, sondern war irgendein Aktienkonto bei einer Bank, die es mittlerweile nichtmal mehr gibt.

Da hat der Opa meines Mannes noch ganz andere Sachen gebracht, z.T. gab es bei vorigen Mietern nicht mal einen schriftlichen Vertrag, sondern nur Handschlag

Naja, im Mietvertrag steht ja, dass eine Kaution hinterlegt wird... ich hoffe, das gilt auch in diesem Fall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:41

Wenn damals
Dein Vater sein Einverständnis gegeben hat das Kto aufzulösen haben die Mieter nix falsch gemacht. Und ob diese Einverständnis vorlag solltest du prüfen! Auch Zinsen zurückfordern ist Quatsch! Der Betrag auf dem Kautionskonto gehört den Mietern und ist im Normalfall samt erworbener Zinsen nach Beendigung des Mietverhältnisses auszuzahlen.

Schreib einfach dass du eine neue Kaution möchtest. und diese wird wieder angelegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:49

Ok, dann wird
das Private außen vor gelassen. Wie gesagt, ich lege da eh keinen Wert drauf, ehrlich gesagt..

Habe es so formuliert.. geht das so?

wie Sie ja bereits erfahren haben, sind wir seit November Eigentümer der xxx . Im Zuge dessen wurden die Kautionssparbücher ebenfalls auf unsere Namen übertragen. Dabei ist uns aufgefallen, dass die Kaution, die Sie damals an Herrn xy übergeben hatten, in Form eines Aktienkontos bei der xx war. Bei Nachfragen bei der entsprechenden Stelle mussten wir allerdings feststellen, dass Sie das Aktienkonto im Wert von damals 1000 DM (Stand 1997) bereits im Jahre 2008 aufgelöst haben.
Wir möchten Sie bitten, uns die fehlende und im Mietvertrag festgelegte Kaution von 1000 DM (heute 511,29 ) bis zum 01.01.14 auf unser Konto zu überweisen.

Mit freundlichen Grüßen
xxx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:50
In Antwort auf robin_12682434

Wenn damals
Dein Vater sein Einverständnis gegeben hat das Kto aufzulösen haben die Mieter nix falsch gemacht. Und ob diese Einverständnis vorlag solltest du prüfen! Auch Zinsen zurückfordern ist Quatsch! Der Betrag auf dem Kautionskonto gehört den Mietern und ist im Normalfall samt erworbener Zinsen nach Beendigung des Mietverhältnisses auszuzahlen.

Schreib einfach dass du eine neue Kaution möchtest. und diese wird wieder angelegt.


keiner hat hier irgendein Einverständnis gegeben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:57


Hmm also wie gesagt ihr solltet euch da erstmal beim Anwalt absichern
so ganz normal klingt das alles nicht,der Opa muss ja davon gewusst haben das keine Kaution mehr hinterlegt war

wer weis was es da für eine Abmachung gab

habt ihr denn schon geprüft,ob alle Mieter rechtsgültige Verträge besitzen?
Auch für den Fall das sie die Kaution nicht begleichen kann,müsst ihr euch zwecks Kündigung absichern

ansonsten gilt in dem Fall glaube ich die 3 Monats Frist zum begleichen der Kaution,je nachdem was in den Mietverträgen steht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:58

Das steht drin
nur habe ich es hier weggelassen...

das konto kennen sie außerdem bereits, weil sie schon die novembermiete dorthin überwiesen haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:59

Achso
und ihr müsst zeitnah an die Mieter ein schreiben raus schicken mit der aktuellen Kontoverbindung zur Mietzahlung

und der Iban und Bic nummer ab Februar 2014

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 11:00
In Antwort auf oriane_11926818


Hmm also wie gesagt ihr solltet euch da erstmal beim Anwalt absichern
so ganz normal klingt das alles nicht,der Opa muss ja davon gewusst haben das keine Kaution mehr hinterlegt war

wer weis was es da für eine Abmachung gab

habt ihr denn schon geprüft,ob alle Mieter rechtsgültige Verträge besitzen?
Auch für den Fall das sie die Kaution nicht begleichen kann,müsst ihr euch zwecks Kündigung absichern

ansonsten gilt in dem Fall glaube ich die 3 Monats Frist zum begleichen der Kaution,je nachdem was in den Mietverträgen steht

Nene
nochmal
1997 --> Opa war Vermieter, als sie eingezogen sind. Da wurde dieses Aktienkonto "verpfändet".
Dann übergab Opa an die Eltern meines Mannes. Ich glaube etwa 1999. Da gab der Opa einfach diesen Zettel an meinen Schwiegervater.
2008 löste die gute Mieterin das Aktienkonto auf (es lief ja auf ihren Namen)
2013 wir übernehmen das Haus und uns fällt das jetzt erst auf, dass es das Konto seit 5 Jahren nicht mehr gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 11:02
In Antwort auf pixidust82


keiner hat hier irgendein Einverständnis gegeben..


Aber sowas kann man eigentlich nur auflösen wenn der Vermieter zu stimmt,es dient ja als Sicherheit für den Vermieter

ich kann auch nicht einfach mein Konto mit der Kaution auflösen,ich denke mal bei der Aktienpaket ist es ähnlich,da solltet ihr mal nachhaken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 11:08
In Antwort auf oriane_11926818

Achso
und ihr müsst zeitnah an die Mieter ein schreiben raus schicken mit der aktuellen Kontoverbindung zur Mietzahlung

und der Iban und Bic nummer ab Februar 2014

Wie ist denn das eigentlich
muss ich den Mietern, wenn die das Geld jetzt normal auf unser Konto überweisen, noch die IBAN und BIC mitteilen in einem gesonderten Schreiben? Oder wissen das die Banken dann automatisch, wenn es ein Dauerauftrag oder so ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Urlaub Kanaren Tipps für Strandurlaub mit Kindern gesucht!
Von: pixidust82
neu
11. Juli 2017 um 17:28
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram