Home / Forum / Mein Baby / Ot: reagiere ich über? vorsicht lang!

Ot: reagiere ich über? vorsicht lang!

5. Januar 2012 um 16:53 Letzte Antwort: 6. Januar 2012 um 0:48

Ich rege mich mal wieder über meine Schwiegermutter auf und wollt mal nach eurer Meinung fragen.
Erstmal zur Grundsituation: Mein Mann ist einzelkind und sein Vater ist verstorben als er 15 war. Seit ca. 6 Jahren hat seine Mutter einen neuen Lebensgefährten. Der ist ganz nett, man versteht such auch soweit gut. Nun hat er selbst eine Tochter die mit mir gleichzeitig mit dem dritten Kind schwanger war.
Soo nun zum wesentlichen:

Also meine Tochter kam am 17.09 per Not-Sectio 6 Wochen vor Et zu Welt. Es war so gegen 17:00 Uhr rief mein Mann seine Mutter an das es Komplikationen geben würde und man mich in die Uniklinik verlegen ( lag einen Tag zuvor schin in meiner Geburtsklinik mit Starken unerklärbaren Schmerzen) er würde sie auf dem laufen halten. Auch meine Eltern hat mein Mann angerufen. Die haben sich sofort ins Auto gesetzt und sind die 350 km auf der Autobahn hergeflogen so gegen 20 Uhr stand dann fest das meine Maus geholt werden muss. Er rief wieder meine Schwiegermutter an teilte ihr dies mit und sagte er würde sie anrufen sobald die kleine da ist, sagte ihr auch das die kleine wohl auf die Fühchenstation muss. Meine Eltern waren pünktlich zum KS da. Als die kleine geholt wurde gab sie keiben pieps vob sich und musste beatmet werden. Ihr ging es nicht gut und sie wurde samt Incubator auf die Intensivstation gebracht. So gegen 23 uhr wollte mein Mann seine Mutter über den Stand informierien das sie nun zum ersten mal Oma geworden ist. Sie ging nicht ans telefon. Am nächsten Tag erreichte er sie so gegen 11:00. Sie sagte nur, dass es ja schon spät gewesen sei und sie bis eben geschlafen hätte... Naja gut. Er berichtete Ihr, sagte ihr dass die kleine auf der Intensivstation liegt und beatmet werden muss. Ob sie kommen möchte und ihre Enkelin besuchen will. Ja es sei ja Sonntag und sie wüsste nucht genau, uhr Lebensgefährte mag auch grad nicht fahren (ok ist auch eine erwas weitere Strecke 180km)das Wetter sei nicht so gut. mein Mann wollte in der Situation nicht weiter Diskutieren, rief Sie abends aber noch mal an und sagte ihr das er sehr entäuscht von ihr wäre. Auf sein drängen kam sie dann am Tag darauf. Mein Mann holte seine Mutter und ihren Lebensgefährten von Parkplatz ab, da das Gelände der Klinik sehr unübersichtlich ist. Sie fragte meinen Mann was sie mir mitbringen könnte, sie habe sich noch keine Gedanken gemacht. An dieser Stelle bitte nicht falsch verstehen, ich will nichts haben abersie hatte nicht mal eine kleinigkeit für unsere Maus dabei und die beiden waren erst am späten Nachmittag gekommen. Sie blieben dann ca eine Stunde und fuhren wieder, weil sie nicht im dunkeln Autofahren wollten. Bevor sie ging drückte Sie meinem Mann 30 in die Hand und sagte, er solle mir einen Blumenstrauß kaufen; mein Mann war so perplex das er mit den 30 in der Hand zu mir uns Zimmer kam. Das geld ist im Spartopf unserer Maus gelandet.

So nun jam Sie und ihr Lebensgefährte uns neulich besuchen. Als erstes packte sie ihr Handy raus und sagte sie dürfe es nicht aus den Augen lassen da ja die Tochter ihres Lebensgefährten doch jederzeit Wehen bekommen könnte. Dann fragte sie mich ob ich denn schon bei der Tochter des Lebensgefährten angerufen hätte um mich für das Packet für unsere Tochter zu bedanken. Das muss man gefälligst( nur so neben bei für die Beiden Kinder von der habe ich immer ein Packet gemacht und Sie hat hier nicht einmal angerufen und das verlange ich auch nicht) ach meinte sie noch, ein viertes Enkelkind sei unterwegs und sue freue sich schon auf den neuankömling... Ich war so traurig...auch zu Weihnachten kam nichts für unsere kleine Maus. Als sie hier war griff sie mir ständig dazwischen und tat so als würde ich mein Kind jederzeit fallen lassen. Die Tochter von ihrem Lebensgefährten macht das ja alles so toll und kann Gefahren ao super einschätzen. Neulich lief der 2 Jährige von ihr wohl mit Murmeln im Mund durch die gegend, aber nein das kann sie ja einschätzen, die seien ja viel zu groß das etwas passieren könnte... ja nee is klar

Ich vin wirklich einfach nur noch Sauer. Neulich wollte sie ihreb Lebensgefährten eun Lebenslanges Wohnrecht in dem Elternhaus einrichten um ihn abzusichern ( nur so nebenbei ihr lebensgefährte hat selbst 2 Immobilien und ausreichend Barvermögen; hingegen mein Mann Student mit Studienkredit ist)

Ich hab wirklich keine Lust mehr. Sollte ich ein für alle Mal einen Riegel vorschieben.

Lg

Mehr lesen

5. Januar 2012 um 17:25

Jooo
Also find ich jetzt ehrlich gesagt nicht so wild... Man kann sich doch immer über Schwiegermütter aufregen

Lässt sie einen machen, interessiert sie sich nicht fürs Enkelkind...

Will sie ein unterstützen, ist sie aufdringlich...

Nimms dir nicht so zu Herzen.

LG

Gefällt mir
5. Januar 2012 um 18:11
In Antwort auf an0N_1273266399z

Jooo
Also find ich jetzt ehrlich gesagt nicht so wild... Man kann sich doch immer über Schwiegermütter aufregen

Lässt sie einen machen, interessiert sie sich nicht fürs Enkelkind...

Will sie ein unterstützen, ist sie aufdringlich...

Nimms dir nicht so zu Herzen.

LG

Also
ich finde deinen Post jetzt nicht sehr einfühlsam, needholiday.

Ich kann verstehen, dass du verletzt und traurig bist. Wäre ich wahrscheinlich auch.
Du kannst Menschen nicht ändern, du kannst ihnen nur sagen, was dich verletzt/stört. Wenn daraufhin keine Änderung erfolgt, dann musst du einen Weg finden damit klarzukommen, also dein Verhalten zu ändern.
Das kann ich dir nur empfehlen, denn sonst wirst du immer und immer wieder verletzt und projezierst das ggf. noch auf dein Kind.

Ich wünsch dir alles Gute.

LG
Pupsigel

Gefällt mir
5. Januar 2012 um 19:05

Also
Was die.ganze Krankenhausgeschichte angeht find ich das gar nicht schlimm.meine Eltern wohnen Ca 3 std entfernt und Sie kamen auch erst am we nachdem unser kleiner geboren war.ich haette auch ehrlich nie erwartet das sie zur geb bei mir sein sollen.
Allerdings haben unsere Eltern glaube pausenlos auf die Handys geschaut um es endlich klingeln zu hoeren.das sie da so wenig Interesse zeigt wuerde mich auch traurig machen.
Aber weisste was....letzten Endes ist es doch nur wichtig das ihr Euch versteht also dein Mann und du. Die wird schon irgendwann merken was sie verpasst hat. Dein Mann wird sicher traurig sein das waere ich an seiner Stelle auch. aber man kann ja niemanden zwingen ...

Gefällt mir
6. Januar 2012 um 0:14
In Antwort auf pupsigel

Also
ich finde deinen Post jetzt nicht sehr einfühlsam, needholiday.

Ich kann verstehen, dass du verletzt und traurig bist. Wäre ich wahrscheinlich auch.
Du kannst Menschen nicht ändern, du kannst ihnen nur sagen, was dich verletzt/stört. Wenn daraufhin keine Änderung erfolgt, dann musst du einen Weg finden damit klarzukommen, also dein Verhalten zu ändern.
Das kann ich dir nur empfehlen, denn sonst wirst du immer und immer wieder verletzt und projezierst das ggf. noch auf dein Kind.

Ich wünsch dir alles Gute.

LG
Pupsigel

Danke für deinen netten post
Aber keine Angst, so instabiel bin ich nicht das ich das jemals auf mein Kind projektiere

Finde es einfach nur traurig und widersprüchlich desinteresse mit vermeindlicher Führsorge (du machst das falsch, nach dem Motto lass meine Enkelin nicht fallen) zu paaren.

Letztenendes tut mur eigentlich mehr nein Mann leid, da er außer Sie ( mich und unsere Tochter mal ausgenommen) keine noch lebende Verwandtschaft hat.

Gefällt mir
6. Januar 2012 um 0:27
In Antwort auf niamh_12719316

Also
Was die.ganze Krankenhausgeschichte angeht find ich das gar nicht schlimm.meine Eltern wohnen Ca 3 std entfernt und Sie kamen auch erst am we nachdem unser kleiner geboren war.ich haette auch ehrlich nie erwartet das sie zur geb bei mir sein sollen.
Allerdings haben unsere Eltern glaube pausenlos auf die Handys geschaut um es endlich klingeln zu hoeren.das sie da so wenig Interesse zeigt wuerde mich auch traurig machen.
Aber weisste was....letzten Endes ist es doch nur wichtig das ihr Euch versteht also dein Mann und du. Die wird schon irgendwann merken was sie verpasst hat. Dein Mann wird sicher traurig sein das waere ich an seiner Stelle auch. aber man kann ja niemanden zwingen ...

Auch dir danke für deine meinung
Ich persönlich habe die "Krankengeschichte" als sehr schmerzlich empfunden. Du kommst mit einem Bauch voller glück und verläßt das Krankenhaus mit leerem Bauch und ohne Kind, welches im Incubator liegt und beatmet wird. Klar wirst du sagen, ach ist nicht so schlimm dein Kind lebt doch und du hast es letzt endlich zu hause andere haben nicht so viel glück. Ich bin aber auch nicht andere und für mich war es eben schlimm. Ein bisschen interesse von der Mutter meines Mannes hatte ich mir gewünscht ( für ihre Enkelin und ihren Sohn)
Ich bin jemand der immer vermitteln möchte, muss aber akzeptieren wenn es mal nicht klappt. Trotzdem danke für deine ehrliche Meinung

Gefällt mir
6. Januar 2012 um 0:29
In Antwort auf an0N_1273266399z

Jooo
Also find ich jetzt ehrlich gesagt nicht so wild... Man kann sich doch immer über Schwiegermütter aufregen

Lässt sie einen machen, interessiert sie sich nicht fürs Enkelkind...

Will sie ein unterstützen, ist sie aufdringlich...

Nimms dir nicht so zu Herzen.

LG

Danke auch dir
Klare Worte, klare Aussage! Ich wollte schließlich eure Meinungen hören, dazu gehören auch solche

Gefällt mir
6. Januar 2012 um 0:32

19 monate und nur 2 stunden?
Das finde ich echt traurig... Manchmal frage ich mich wirklich ob Blut dicker als Wasser ist...

Mhhh würdest du deinem Kind gestatten kontakt zu haben wenn es danach fragt?

Gefällt mir
6. Januar 2012 um 0:46

Mhh kan sein
Mein Mann ist für mich von ihr weg. Er ist zu mur gezigen um sein Abi nachzuholen. Da hat sie mich schin an due Seite genommen und meinte er schaffe das eh nicht und wenn dich dann verläßt er mich wenn er es hat. Nunja mittlerweile hat er sein Abi und studiert und zusammen sind wir immernoch

Gefällt mir
6. Januar 2012 um 0:48

Hat gut getan
... Sich das malvo. Der Seele zu schreiben. So da möcht wer noch ein Fläschchen und deshalb sag ich mal Gute Nacht

Gefällt mir