Home / Forum / Mein Baby / OT: rechtliche Frage: Urheberrecht von Bildern

OT: rechtliche Frage: Urheberrecht von Bildern

29. April 2015 um 7:32 Letzte Antwort: 29. April 2015 um 13:41

Hallo Mädels,
mein Schwager nutzt manchmal unseren Ebay-Account mit.
Er hat ein T-Shirt verkauft und entsprechend ein Bild dieses Teiles kopiert (ein ganz simples Bild).

Nun schreibt der Urheber dieses Bildes und erinnert an sein Recht. Er schlägt vor, die Sache sei mit einer Zahlung von 150.- Euro erledigt - sonst würde es deutlich teurer für ihn.

Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

29. April 2015 um 8:02

Autsch
schwierig. Ich würde es ja zahlen. Denn wenn der Urheber klagt, dann wird es teurer. Bilder unterliegen nun mal dem Urheberrecht. Die spannende Frage ist, OB er klagen würde. Aber wenn er schon so hinterher ist, dann denke ich mal, er hat es darauf angelegt. Netter Nebenerwerb....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:22

Was für ein bild
ist das denn?? aus einem katalog oder ein privates?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:24
In Antwort auf flyingkat

Autsch
schwierig. Ich würde es ja zahlen. Denn wenn der Urheber klagt, dann wird es teurer. Bilder unterliegen nun mal dem Urheberrecht. Die spannende Frage ist, OB er klagen würde. Aber wenn er schon so hinterher ist, dann denke ich mal, er hat es darauf angelegt. Netter Nebenerwerb....

Das dachte ich mir auch,
dass er es drauf anlegt.
Das Blöde ist, mein Schwager hat ne Rechtschutz, aber ich gehe davon aus, dass die ihm nichts bringt wenn das Ebay-Konto auf meinen Mann läuft?!
Und wir haben keine Rechtschutz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:25
In Antwort auf ano100

Was für ein bild
ist das denn?? aus einem katalog oder ein privates?

Privat!
Man sieht den Fußboden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:31

Er ist im recht
ich würde das Geld zahlen, so kommt er am billigsten davon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:33

Wenn man bezahlen würde,
ist man dann nachweislich auf der sicheren Seite?
Oder könnte er trotzdem klagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:33
In Antwort auf florina911

Das dachte ich mir auch,
dass er es drauf anlegt.
Das Blöde ist, mein Schwager hat ne Rechtschutz, aber ich gehe davon aus, dass die ihm nichts bringt wenn das Ebay-Konto auf meinen Mann läuft?!
Und wir haben keine Rechtschutz

Da das ebay-konto auf deinen mann läuft
greift die Rechtschutz deines Schwagers nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:35
In Antwort auf florina911

Wenn man bezahlen würde,
ist man dann nachweislich auf der sicheren Seite?
Oder könnte er trotzdem klagen?

Ich würde alles schriftlich festhalten
und mich vorher bei einem Anwalt erkundigen.Wenn ihr schriftlich festlegt, dass bei einer Zahlung von 150 Euro der Urheber auf eine Klage verzichtet dürfte eigentlich nichts mehr passieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:36

Ich hab was gefunden
da ist die rede von 100 euro....
http://www.medienrecht-urheberrecht.de/fotorecht-haeufige-fragen-faq.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 8:37
In Antwort auf florina911

Privat!
Man sieht den Fußboden...

Könnte auch ein Händler sein...
keine Ahnung, habs gleich weiter geleitet, wir haben unsere eigenen Problemchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 10:11

Danke für die Mühe, Ano!
Möglicherweise stehe ich auf dem Schlauch, aber das hier:
"Allerdings erfolgt in 99,9% der Fälle die Schadensberechnung allerdings im Wege der Lizenzanalogie. Danach hat der Verletzer dasjenige zu zahlen, was vernünftige Vertragsparteien bei Abschluss eines (fiktiven) Lizenzvertrages über die Nutzung des jeweiligen Fotos als angemessene Lizenzgebühr vereinbart hätten. Dabei ist es grundsätzlich ohne Bedeutung, ob mit der Benutzung des Fotos ein Gewinn erzielt wurde oder nicht."

... Hm, also was bezahlt man für die Nutzung eines Fotos über eine Ware mit Warenwert von 40.- Euro?
Die Ware wurde ja nicht chic positioniert oder interessant präsentiert - nein, ein ganz einfaches Bild, Ware liegend auf einem Laminatboden.
Mehr als einen kleinen Obulus würde da doch ein sog. "vernünftiger Vertragspartner" nicht investieren... oder verstehe ich da was falsch??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 10:30
In Antwort auf florina911

Danke für die Mühe, Ano!
Möglicherweise stehe ich auf dem Schlauch, aber das hier:
"Allerdings erfolgt in 99,9% der Fälle die Schadensberechnung allerdings im Wege der Lizenzanalogie. Danach hat der Verletzer dasjenige zu zahlen, was vernünftige Vertragsparteien bei Abschluss eines (fiktiven) Lizenzvertrages über die Nutzung des jeweiligen Fotos als angemessene Lizenzgebühr vereinbart hätten. Dabei ist es grundsätzlich ohne Bedeutung, ob mit der Benutzung des Fotos ein Gewinn erzielt wurde oder nicht."

... Hm, also was bezahlt man für die Nutzung eines Fotos über eine Ware mit Warenwert von 40.- Euro?
Die Ware wurde ja nicht chic positioniert oder interessant präsentiert - nein, ein ganz einfaches Bild, Ware liegend auf einem Laminatboden.
Mehr als einen kleinen Obulus würde da doch ein sog. "vernünftiger Vertragspartner" nicht investieren... oder verstehe ich da was falsch??

Scroll mal weiter runter
unter punkt 10 steht was von 100 euro. auch noch viel geld ... aber ich würde es als lehrgeld verbuchen und wohl zahlen.
bietet ihm zumindest 50 euro an , ansonsten sagt das ihr es auf einen prozess ankommen lässt. soviel mehr wird er nicht kriegen können, fraglich ob er es drauf ankommen lässt... wohl eher nicht. soviel geld würde er auch vor gericht nicht zugesprochen kriegen. vielleicht lässt er sich drauf ein und nimmt die 50 euro dann doch lieber, als gerichte zu bemühen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 10:37
In Antwort auf ano100

Scroll mal weiter runter
unter punkt 10 steht was von 100 euro. auch noch viel geld ... aber ich würde es als lehrgeld verbuchen und wohl zahlen.
bietet ihm zumindest 50 euro an , ansonsten sagt das ihr es auf einen prozess ankommen lässt. soviel mehr wird er nicht kriegen können, fraglich ob er es drauf ankommen lässt... wohl eher nicht. soviel geld würde er auch vor gericht nicht zugesprochen kriegen. vielleicht lässt er sich drauf ein und nimmt die 50 euro dann doch lieber, als gerichte zu bemühen.

Aber wenn es zu einer klage kommt und
die TE ja keine Rechtsschutz hat, kommt es schon recht teuer für sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 10:45
In Antwort auf fareed_11961031

Aber wenn es zu einer klage kommt und
die TE ja keine Rechtsschutz hat, kommt es schon recht teuer für sie

Das Problem ist,
dass ich das meinem Schwager alles nahelegen kann, zwingen kann ich ihn nicht irgendwas zu zahlen.
Er meinte schon ganz pampig "der wills halt versuchen, soll er doch!!
Der soll sich einen eigenen Account zulegen, dann sind wir auch aussen vor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 10:47
In Antwort auf florina911

Das Problem ist,
dass ich das meinem Schwager alles nahelegen kann, zwingen kann ich ihn nicht irgendwas zu zahlen.
Er meinte schon ganz pampig "der wills halt versuchen, soll er doch!!
Der soll sich einen eigenen Account zulegen, dann sind wir auch aussen vor...

Eben das ist ja das nächste
daher würde ich versuchen ihn von den 150 etwas runter zu handeln und dann zahlen und es als Lehre ansehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 11:52

Nur
mal ein blöder Einwand, aber woher wisst ihr, dass das tatsächlich der Urheber des Bildes ist? Ich halte es für recht unwahrscheinlich, dass jemand sein eigenes Bild im großen Internet zufällig findet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 12:12
In Antwort auf anischka

Nur
mal ein blöder Einwand, aber woher wisst ihr, dass das tatsächlich der Urheber des Bildes ist? Ich halte es für recht unwahrscheinlich, dass jemand sein eigenes Bild im großen Internet zufällig findet...

Der Eingangssatz:
"ich bin seitens ebay darüber informiert worden das Sie mir aus einer meiner Auktionen ein Foto gestohlen haben und somit gegen das Urheberrecht verstoßen haben"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2015 um 13:41
In Antwort auf florina911

Der Eingangssatz:
"ich bin seitens ebay darüber informiert worden das Sie mir aus einer meiner Auktionen ein Foto gestohlen haben und somit gegen das Urheberrecht verstoßen haben"

Also
ich hab wirklich keine Ahnung davon, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Ebay macht sich doch nicht die Mühe die Urheber von Fotos ausfindig zu machen. Warum sollten sie das tun? Die haben doch keinen Nutzen davon. Höchstens verärgerte User...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper