Home / Forum / Mein Baby / Ot: sa hatte ich geburtstag - meine eltern schenkten mir nichts

Ot: sa hatte ich geburtstag - meine eltern schenkten mir nichts

3. August 2015 um 9:07

Bin mal wieder so richtig enttäuscht und traurig. Jetzt war der Geburtstag an sich schon nicht so prall, aber von den eigenen Eltern nur einen feuchten Händedruck zu bekommen zieht mich noch mehr runter. Ich erwarte ja keine großen Geschenke, aber wenigstens ein Buch oder meine Lieblingspralinen wären doch drin gewesen. Letztes Jahr bekam ich auch nichts. Da war die Hilfe beim Umzug schon mein Geschenk. Das Jahr davor bekam ich einen Topf. Dieses Jahr ist es die Hilfe während der Schwangerschaft. Klar bin ich ihnen Dankbar, dass sie mich unterstützen. Aber es ist trotzdem enttäuschend. Meine Schwester bekommt immer mords die Sachen zum Geburtstag (Schmuck, Tablet, etc.) plus die Unterstützung und ich bekomme fast jedes Jahr "Hilfe" und "Dienstleistung" und sonst nichts. Natürlich bedank ich mich brav und halte meine Klappe. Über Geschenke sollte man sich ja nicht beschweren. Unfair ist es aber trotzdem.

Wollte mich nur mal kurz auskotzen.

Mehr lesen

3. August 2015 um 9:52

Kenn ich
bei uns war es damals ähnlich. da waren wir aber noch jünger und "hingen" irgendwie noch im klüngel unserer eltern fest.

meine schwester wurde immer bevorzugt. lag zum einen daran, dass sie schulisch einfach besser war als ich und allgemein auch lieber und fleissiger und anständiger.

das schärfste war ja das sie damals zu ihrem 18. den führerschein bezahlt bekommen hat und ich bekam zu meinem, damals noch 50 DM.
mein lappen hab ich dann mit 21 jahren irgendwie selbst finanziert.
es waren aber nicht nur meine eltern. unsere oma war da auch nicht besser. ich war das schwarze schaf und meine schwester der engel auf erden.
ihre hochzeit wurde von ihr mit 5000 euro honoriert, ich bekam ne karte.

mittlerweie hat sich aber all das gelegt. warscheinlich weil ich älter bin, eine familie hab und fest im leben steh. da sehen sie halt, das kind kann ja doch was...

oma schickt immer mal paar scheinchen, und geschenke von meinen eltern gibt es für beide nicht mehr. vielleicht mal nen scheinchen überwiesen...

aber es hängt einem nach. dieses gefühl der ungleichen behandlung wird man irgendwie nie vergessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 9:54

Meine schwester ist elf jahre jünger
und mitten in der Ausbildung.

Was mich noch mehr ärgert. Sie ist die typische U-Boot-Tochter. Vor drei Jahren ist sie ausgezogen und pflegt schön den Non-Kontakt zu unseren Eltern. Aber an Geburtstagen, Ostern und Weihnachten taucht sie auf und lässt sich ordentlich beschenken. Dann taucht sie wieder ab und meine Eltern hören umd sehen lange Zeit nichts mehr von ihr. Manchmal wirkt es so als ob sie versuchen ihre Zuneigung zu erkaufen.

Obwohl die Beziehung zu meinen Eltern für mich auch schwierig ist, lasse ich sie trotzdem voll an meinen Leben teilhaben und schließe sie nicht aus. Sind ja doch meine Eltern. Ist es da wirklich zu viel verlangt, dass sie sich auch bei mir mal Gedanken machen, was sie mir schönes schenken können. Es geht ja nicht um das Präsent an sich, sondern um die Geste "Schau her, wir haben uns Gedanken gemacht und für dich was Schönes ausgesucht". Ich freu mich auch schon immer über kleine Dinge, wie ein Halstuch, ein Buch, Pralinen, ... Ich brauch kein Tablez oder Schmuck. Aber dafür, dass ich ihnen um einiges näher stehe als meine Schwester finde ich es echt Scheiße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 9:58
In Antwort auf emmasmamma

Kenn ich
bei uns war es damals ähnlich. da waren wir aber noch jünger und "hingen" irgendwie noch im klüngel unserer eltern fest.

meine schwester wurde immer bevorzugt. lag zum einen daran, dass sie schulisch einfach besser war als ich und allgemein auch lieber und fleissiger und anständiger.

das schärfste war ja das sie damals zu ihrem 18. den führerschein bezahlt bekommen hat und ich bekam zu meinem, damals noch 50 DM.
mein lappen hab ich dann mit 21 jahren irgendwie selbst finanziert.
es waren aber nicht nur meine eltern. unsere oma war da auch nicht besser. ich war das schwarze schaf und meine schwester der engel auf erden.
ihre hochzeit wurde von ihr mit 5000 euro honoriert, ich bekam ne karte.

mittlerweie hat sich aber all das gelegt. warscheinlich weil ich älter bin, eine familie hab und fest im leben steh. da sehen sie halt, das kind kann ja doch was...

oma schickt immer mal paar scheinchen, und geschenke von meinen eltern gibt es für beide nicht mehr. vielleicht mal nen scheinchen überwiesen...

aber es hängt einem nach. dieses gefühl der ungleichen behandlung wird man irgendwie nie vergessen.

Ungleiche behandlung
Das stimmt. Das hängt wirklich lange nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 10:12

Ich kenn das auch
mach dich da nicht selbst fertig. Ändern kannst du es ja ohnehin nicht. Meine Schwester samt festen Freund bekommt schon immer Hilfe egal welcher Art, auch wenn es finanziell eng ist.Die Begründung meiner Eltern ist halt, dass ihr Freund ja arbeitslos ist (seit 7 Jahren) und noch dazu ein Alkoholproblem hat

Mir wurde damals als ich geheiratet habe gesagt, dass sie die Geschenke an Weihnachten und Geburtstagen nun einstellen, weil ich ja jetzt selbst eine Familie incl. Mann habe, der für mich nun zuständig ist
Ich war bis vor 2 Jahren immer für meine Eltern da, sie nicht gesundheitlich nicht mehr auf der Höhe und habe geholfen wo es nur ging.

Meine Schwester hingegen ist einfach nie ans Telefon gegangen aber bei größeren Festen wie Ostern, Weihnachten usw. war sie dann plötzlich da
Meine Mutter hat meiner Tante auch schon gesagt, dass ich ihr einfach nicht wichtig bin und meine Schwester eben schon.

Ich habe jahrelang um die Zuneigung meiner Eltern gekämpft und es schlussendlich vor 2 Jahren aufgegeben.
Nun habe ich nur noch sporadisch alle 3 Monate mal ein Treffen mit meinem Vater zum Kaffeetrinken und mir geht es psychisch weitaus besser.

Traurig das es so kommen musste, aber wenn ich immer nur gut genug war, wenn Hilfe nötig gewesen ist und danach einfach links liegen gelassen werde ist es so viel besser.
Meine Eltern haben mir z.B. nie ein Auto bzw. den Führerschein bezahlt rufen mich aber tatsächlich an, ob ich nicht nach einem Auto im Internet für meine Schwester schauen könnte (wohlgemerkt sie ist 25), sie möchten ihr gerne eins kaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 10:23

@nilramalan
Hier oben weiter.

Bei mir kommt es leider doch so rüber, dass sie für ihr Verhalten (Non-Kontakt) "belohnt" wird und ich für meins "bestraft" werde. Man fühlt sich einfach weniger geliebt, obwohl man mehr gibt.
Zumal es für mich gerade jetzt einfach doppelt so hart ist. Mir geht es grad einfach nur schlecht. So schlecht wie noch nie in meinem Leben. Und nur weil ich nicht freudig an meinem
Geburtstag rumtanze und mich nicht überschwenglich für die achso aufopfernde Unterstützung bedanke, darf ich mir noch anhören, dass man es mir an meiner Laune schon anmerkt, dass ich das Ende der Schwangerschaft erreicht habe.

Noch ein paar mehr solcher Hämmer und ich werde auch zur U-Boot-Tochter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 10:25


Oh, das kenne ich auch
Mein Mann hat von meiner Mutter immer ein paket mit irgendwelchem Kram und n bisn Geld bekommen. Dito unser Kind. Ich habe bei ihrem letzten Besuch vor ein paar Wochen (wir sehen uns einmal im Jahr) ein paar Weihnachtssocken und Kerzen bekommen
Wir wollten Umstandssachen shoppen und ich dachte, sie bezahlt sie. Pustekuchen! Hab auch nix gesagt, aber mich geärgert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 11:02

Ich wurde
Dieses Jahr 30...
Meine Mutter hat nicht mal angerufen.
Ok... sie hätte ne ausländische Nummer wählen müssen, aber ich hab ihr einige Wochen vorher noch die komplette Nummer durchgesagt, mit Vorwahl und trallalla.
Ich war so enttäuscht.
Letztes Jahr wars auch so, aber da sind wir erst 2 Tage zuvor hier angekommen und alles war neu, mit Zeitverschub und so...
Aber Mann... ich bin 30 geworden!!!!!
Einen Tag später haben wir geskypt, weil wir eh nen skype-Termin hatten (Mutter ist auf die Hilfe ihres partners angewiesen, der schichten arbeitet und mit Zeitverschub müssen wir das bisschen nach ihm richten... sie kommt mit der technik nicht so klar)

Zur Geburt meines Sohnes kam auch nichts. Geschenk oder so erwarte ich nicht mal,aber ne karte wäre schon schön gewesen.
Ich würde es anders machen... definitiv.

Ach und Claire: Delate happy birthday :-*
Wünsche dir alles Liebe und dass du es bald endlich geschafft hast... drück dich mal ganz fest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 11:29
In Antwort auf heuel1

Ich wurde
Dieses Jahr 30...
Meine Mutter hat nicht mal angerufen.
Ok... sie hätte ne ausländische Nummer wählen müssen, aber ich hab ihr einige Wochen vorher noch die komplette Nummer durchgesagt, mit Vorwahl und trallalla.
Ich war so enttäuscht.
Letztes Jahr wars auch so, aber da sind wir erst 2 Tage zuvor hier angekommen und alles war neu, mit Zeitverschub und so...
Aber Mann... ich bin 30 geworden!!!!!
Einen Tag später haben wir geskypt, weil wir eh nen skype-Termin hatten (Mutter ist auf die Hilfe ihres partners angewiesen, der schichten arbeitet und mit Zeitverschub müssen wir das bisschen nach ihm richten... sie kommt mit der technik nicht so klar)

Zur Geburt meines Sohnes kam auch nichts. Geschenk oder so erwarte ich nicht mal,aber ne karte wäre schon schön gewesen.
Ich würde es anders machen... definitiv.

Ach und Claire: Delate happy birthday :-*
Wünsche dir alles Liebe und dass du es bald endlich geschafft hast... drück dich mal ganz fest

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 13:40

Ich sehe es so ähnlich wie misko...
11 Jahre Altersunterschied sind schon eine ganze Menge. Wie war es damals, als du in dem Alter deiner Schwester warst? Bekamst du da noch größere Geschenke?

Mein Vater hat auch irgendwann zu mir und meinem Bruder gesagt, dass es jetzt für uns keine Geschenke gibt, sondern nur noch für die Enkel. Für mich ist das ok. Er ist sowieso nicht der Typ, der sich gerne Gedanken um Geschenke macht. Ich bin da ganz anders. Aber mittlerweile verwende ich meine Energie auch nur noch für Leute, bei denen ich weiß, dass sie meine Mühe auch ein kleines bisschen zu würdigen wissen. Mein Vater gehört nicht dazu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 14:26

Ich lass mir für eltern meist etwas ganz persönliches einfallen
Beispiele: Meine Mama bekam letztes Jahr ein selbstgestaltetes "Oma ich hab dich lieb"-Buch mit Fotos von ihr und unserem Sohn und einem selbstgestalteten Text zu jeder gemeinsamen Situation, die die beiden erlebten. Mein Papa bekam ein selbstgebundenes Notizbuch für seine Sitzungen im Büro (war mal Werkenlehrerin, deswegen kann ich so Sachen richtig professionell). Das Jahr davor bekam er Autofahrerhandschuhe aus echtem Leder (er kaufte sich kurz vorher einen Oldie). Usw. Ich mach mir immer Gedanken und investiere auch gerne mal Zeit. Aber damit ist es jetzt rum.

Früher fielen die Geschenke, die ich bekam auch nie größer aus. Dinge, die meine Schwester einfach so bekommt, musste ich mir damals selber kaufen.

Ich hätte mich ja auch schon riesig gefreut, wenn sich meine Mutter mit meinem Sohn zusammengesetzt hätte und mir etwas gebastelt hätte. Statt dessen fragt sie meinen Mann, warum er nicht mit dem kleinen etwas für mich gebastelt hat. Der Unterschied ist aber, dass sie zur Zeit eh den ganzen lieben langen Tag mit meinem Sohn zusammen ist und mein Mann nun nach seinem MS-Schub wieder voll arbeitet. Wann hätte er das machen sollen? Er ist Abends fix und fertig und hat wirklich keinen Kopf für Basteleien. Zumal er eh nicht der Bastler ist.

Wie schon gesagt, erwarte ich ja nix großes oder teures. Einfach nur eine kleine Geste, die mir zeigt, dass ihnen mein Geburtstag nicht egal ist. Wobei meiner Mutter dieser Tag ja nicht so egal ist. Sie betont ja jedes Jahr vor allen, dass es auch ihr Ehrentag ist, weil sie mich da zur Welt brachte. Dieses Getue hass ich mittlerweile so sehr, dass ich dabei den Raum verlasse um nicht garstig zu werden.

Und Hilfe und Unterstützung sind für mich innerhalb einer Familie einfach selbstverständlich. Hab auch schon sehr viel für meine Eltern getan, ohne dabei zu sagen, dass dies nun ein wundervolles "Geschenk" sei.

Ich mag mich auch gar nimmer aufregen. Freu mich sogar schon auf den Klinikaufenthalt am Mittwoch. Einfach raus kommen aus dieser blöden Situation.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 15:55

Hallo claire
erstmal nachträglich alles Liebe und Gute zum Geburtstag!!! Zu der Situation: Ganz ehrlich,ich weiss nicht ob ich nicht sogar was gesagt hätte!Hilfe und Unterstützung alleine gut und recht,sollte aber in einer Familie selbstverständlich sein. Ein paar Blumen oder irgendeine Kleinigkeit hätte schon drin sein können,aber ärgere dich nicht...fühl dich *Geburtstagsgedrückt* lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 16:01

Da haben wir ja..
am gleichen Tag
Bekommen habe ich diesmal 50,- E, aber auch nur, weil ich ein Kind bekommen hab.
Normal kriege ich auch nie etwas.
Die SchwieGis sind da ganz anders. Die lassen sich richtig etwas einfallen, aber mein Mann ist auch Einzelkind..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 17:24

Herzlichen glückwunsch nachträglich!
Ich sehe das inzwischen mit Humor Mal bekomme ich was, mal nicht. Dieses Jahr hat mein Vater nicht mal gratuliert, er wird schon wissen warum... ich weiss es leider nicht. Ich habe allerdings U-Boot-Eltern Da muss man sich mit dem Thema nur viermal im Jahr auseinander setzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2015 um 10:27

Alles Gute nachträglich
Mach es doch genauso bei deren Geburtstagen.
Es muss ja kein Auto geschenkt werden, aber ein paar Blümchen sollten mindestens drin sein.

Ich wär auch enttäuscht. Ich lade immer alle ein, alle feiern zusammen, da bringt jeder ne Kleinigkeit mit. Das ist bei uns in beiden Familien so, was ich ganz toll finde. Bei uns feiert jeder also ist es mit den Geschenken nie einseitig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2015 um 13:25

Alles gute nachträglich
Und lass den Kopf nicht hängen.

ich kann sowas auch garnicht verstehen. Bei dem Vater von meinem Mann ist es auch so. Letzten Geburtstag wa es besonders schlimm fand ich. Alle waren bei uns weil die kleine noch recht frisch war. Er hat der kleinen was mitgebracht, dem kleinen Bruder von meinem Mann auch ein recht teures Geschenk (der hatte 3 Tage vor meinem Mann Geburtstag) und meinem Mann garnix.

Meine Mama beschenkt alle gleich. Meine Schwester+ Familie genauso wie uns.
Und mein Stiefvater legt bei mir und meinem Mann immer nochmal 50 dazu. Bei meiner Schwester und Familie macht er das allerdings nicht. Liegt aber wahrscheinlich daran das er für mich noch eher wie ein Papa war. weil ich erst 12 war als meine Mama ihn kennengelernt hat. Meine Schwester war damal schon erwachsen und lange außer Haus.

Meine Schwiegereltern allerdings machen was Geschenke angeht auch immer totale Unterschiede zwischen den Geschwistern. Und auch zwischen den Schwiegertöchtern und Söhnen.

Allerdings unterstützen uns alle immer so wie man das in der Familie nunmal macht, und keiner würde auf die Idee kommen das mit Geschenken zu verrechnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2015 um 14:15

...
Seid dem meine Schwestern (insgesamt 2) und ich Kinder haben hat meine Mum gesagt dass nur noch die Enkel etwas bekommen.
Find ich noch nichtmal schlimm. Ich hab doch kein Geburtstag damit ich nen haufen Geschenke bekomme.
Meine Mama hat allerdings auch 9 Enkelkinder, die sie beschenkt.
Ich erwarte das auch noch nicht einmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2015 um 13:38

Hallo
Ich kann dich so verstehen ist bei mir auch nicht anders. Ich selbst schenke meinen eltern auch nur noch zu weihnachten etwas. Ich fand es dieses jahr so traurig, dass ihn meine oma geld für mich mitgab. Und er nicht auf die idee kam, mir vielleicht eine kleinigkeit mitzunehmen.

Aber viel schlimmer fand ich es letztes jahr zu weihnachten, meiner tochter schenkt er so ein billiges china zeug, was seine freundin um 5 euro erstand und meinen stiefbruder in spä, gibt er 100 euro.

Oder ostern, schenkte er meiner schwester einen riesen stoffhasen. Und mir erklärte er, dass er generell auf ostern vergessen hat

Und von meiner mutter will ich gar net reden, der hör ich nur wenn ich das geld habe bekommst du es-also nie.

Ich bin auch nicht auf geschenke aus, war ich nie, aber manchmal kränkt mich das auch besonders bei meiner tochter, da sie das einzige enkelkind ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen