Home / Forum / Mein Baby / OT: sorge um meinen mann

OT: sorge um meinen mann

18. August 2014 um 20:59

hallo zusammen,

ich frage jetzt hier anonym. anhand der beschreibung der symptome könnt ihr euch dann vielleicht auch denken warum

es ist so, dass er schon seit jahren blut im urin hat. immer. da aber sonst keine beschwerden auftraten und blut und urin sowie ultraschall sonst unauffällig waren, wurde dem nie weiter nachgegangen. es hieß, dass es bei manchen eben so wäre.
mich nervt seit langem, dass er nachts mehrmals täglich aufs klo geht. so, und nun kommts. er hat jetzt innerhalb von zwei wochen zweimal nachts im schlaf eingepullert. es ist ihm super peinlich. er war beide male sofort am nächsten tag beim arzt. es wurde wieder das übliche untersucht. bis auf das nach wie vor vorhandene blut im urin keine auffälligkeiten. prostata prima, ultraschall unauffällig. bladdertest oder wie der heißt auch. arzt sprach aber auch davon, dass man bei seiner symptomatik normalerweise eine blasenspiegelung machen würde, er aber keinen anlass sieht, weil mein mann weder raucher noch über 50 ist. klar, er raucht nicht, war aber die ersten 20 jahre seines lebens dank seiner mutter intensivster passivraucher. wäre das dann nicht doch ein risikozuschlag für blasenkrebs?
jetzt wird wieder nichts gemacht. aber das ist doch kein zustand? es geht ihm auch absolut bescheiden mit der ständigen angst nachts wieder in einer pfütze aufzuwachen.

jemand ideen? oder gar erfahrungen? bei diesem unangehmen thema natürlich auch gerne per pn!

Mehr lesen

18. August 2014 um 21:19

Das ist
Echt fahrlässig vom arzt!!!
Wir haben genau den selben fall in der familie,auch jung.kam sofort ins kh,blasenspiegelung,verödung usw....
Blut im urin ist nie normal

Gefällt mir

18. August 2014 um 21:28

Jetzt macht ihr mir angst
es ist eigentlich ein sehr erfahrener urologe und wir haben uns auf seine aussagen bisher verlassen, bis jetzt eben das neue symptom dazu kam.

mein mann ist einer von denen, die nur zum arzt gehen, wenn es ihm richtig schlecht geht. die blase hat er aber immer ernst genommen und regelmäßig kontrollieren lassen.

dann werde ich ihn noch mal zwingen zu einem anderen urologen zu gehen. ins krankenhaus bekomme ich ihn ohne schmerzen, ohne einweisung, und mit der aussage vom facharzt es gäbe keine indikation für weitere untersuchungen sicher nicht...

Gefällt mir

18. August 2014 um 21:29
In Antwort auf elswedy

Das ist
Echt fahrlässig vom arzt!!!
Wir haben genau den selben fall in der familie,auch jung.kam sofort ins kh,blasenspiegelung,verödung usw....
Blut im urin ist nie normal

Verödung?
was war denn die diagnose bei dem fall in eurer familie???

Gefällt mir

18. August 2014 um 22:03

Das argument
heute vom arzt war, dass sich das mit dem blut im urin über die letzten jahre verschlechtern hätte müssen, wenn es so etwas wie krebs wäre. hat es nicht, ist immer die gleiche menge. ein krebsfrüherkennungstest wurde zweimal gemacht, der bladdertest. keine ahnung wie aussagekräftig der ist, weil wird von keiner krankenkasse übernommen.

ich danke euch jedenfalls allen! bin gerade dabei nach den besten urologen in unserer gegend zu googlen.

Gefällt mir

18. August 2014 um 22:12

Ich denke
Nicht dass das was mit krebs zu tun hat.
Genaue infos kann ich dir gerade nicht sagen,da mein mann der besser bescheid weiss nicht da ist.
Ich weiss nur,dass eben auch immer die selbe menge blut im urin war und lange nicht klar war woher es kommt und bei der blasenspiegelung was gefunden wurde was verödet wurde.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen