Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

OT : Thema Demenz

29. März 2012 um 19:52 Letzte Antwort: 30. März 2012 um 7:51

Ich habe mal eine Frage, welche mich schon seit einiger Zeit sehr beschäftigt. Meine Oma hat Demenz und ist jetzt in ein Pflegeheim gekommen, da mein Opa gestorben ist.

Jetzt habe ich sie heute besucht, war jetzt seit einer Woche nicht mehr da, und war total schockiert !!!!!!!! Nicht wegen dem Pflegeheim, sondern die Verschlechterung bei meiner Oma!

Mich beschäftigt das jetzt schon seit längerem, aber ich habe totale Angst auch so zu werden! Ich weiß das man da selber gar nichts für kann, aber ist ja eine Erbkrankheit ...

Wie ist das bei Euch, habt ihr Angst vor der Krankheit ?!?!

Mehr lesen

29. März 2012 um 20:13

Also
zuallererst..... Demenz ist KEINE Erbkrankheit.

Es ist schon so, dass Demenz immer häufiger auftritt, das liegt allerdings an der demographischen Entwicklung unserer Gesellschaft. Die Menschen werden immer älter, dementsprechend sind die Erkrankungen, die im Alter zu einer Demenz führen immer häufiger. Meistens handelt es sich um eine Demenz vom Alzheimer Typ, deren Ursache bisher nicht erforscht ist, jedoch wird vermutet (!!!!) das es sich aus einem Zusammenspiel genetischer Faktoren (allerdings keine Vererbung, dann würde jeder Nachfahre erkranken, sondern eher familiäre Häufung) und Umwelteinflüssen handelt. Zweithäufigste Demenzform ist die vaskuläre Demenz, diese ist aufgrund von Durchblutungsstörungen im Gehirn.

Ich selbst habe keine Angst vor der Demenz. Ich habe viel mit Dementen zusammengearbeitet, Weiterbildungen in dem Bereich besucht und der Umgang mit Dementen wird vorallem in spezialisierten Heimen immer besser. Desweiteren kommen ebreits Medikamente auf den Markt, die das fortschreiten dieser Erkrankugnen etwas herauszögern können, aber nur wenn sie wirken, wobei dies leider nciht auf jeden Patienten zutrifft. Es kommt immer auf die weiteren Erkrankungen an, die der Patient hat.

Ich denke in unserer Gesellschaft haben wir quasi ein "Luxusproblem" mit dem Alter. Natürlich sit es schön, dass man seinen Ruhestand teilweise noch genießen kann und nicht immer nur am Arbeiten ist, allerdings treten Erkraknkungen wie Parkinson, Demenz usw in Ländern mit einer nicht so hohen Lebenserwartung deutlich seltener auf.

Ach keine Ahnung was ich eigentlich sagen will, hauptsächlich eigentlich, dass Demenz nicht vererbbar ist. Bin selbst grad verwirrt, geht wohl mit meinen 27 auch schon los

Gefällt mir
29. März 2012 um 20:16

Meine
oma hat auch altersedemenz und mich ebunruhigt es eigentlich nciht wirklich!

Aber es is niich soo schlimm bei ihr!

manchmal erzählt sie hat geschichten bzw. würfelt verschiedene sachen zusammen oder erzählt was aus dem krieg und plötzlich is sie wieder in den 70gern oder so

Das einzige was ich schon schlimm finde is, das sie do depressiv dadruch geworden ist!
Und bei dem wort demenz rastet sie völlig aus und sagt sie habe es nicht........

Gefällt mir
29. März 2012 um 20:43

Ich habe schon Angst davor
Meine Uroma hatte Demenz, sie wurde von meiner Oma zuhause gepflegt. Sie hatte oft Angst, dass ihr jemand was klaut und hat angefangen Currywurstpackungen und ihre Schlüssel irgendwo in der Wohnung zu verstecken. Dann hat meine Oma sie zu sich geholt. Da wurde es immer schlimmer, sie ist Nachts raus gegangen obwohl sie die Toilette gesucht hat und solche Sachen. Sie war dann auch oft sehr wütend, so war sie vorher nie. Ich glaube sie hat es gemerkt, dass ihr manchmal Teile gefehlt haben und deswegen ist sie so wütend geworden.

Ganz ehrlich: Wenn ich so alt bin und merke so eine Krankheit zu bekommen würde ich überlegen mein Leben vorzeitig zu beenden. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Qualität der Pflege steigt... es werden ja immer mehr Alte und immer weniger Junge. Gerade Demente brauchen ja nicht nur körperliche Pflege sondern auch geistige Beschäftigung und das können die Pflegekräfte ja heute schon nicht wirklich leisten. Und leider können es sich auch nur die wenigsten Leisten ihre Angehörigen zuhause zu pflegen.

Und ja, leider kann sich der Zustand von Dementen auch schlagartig verschlechtern! Was hat deine Oma denn früher gerne gemacht? Vielleicht könntet ihr Bilder angucken von früher? Meine Uroma hat z.B. gerne mit uns Kindern gemalt als sie schon ziemlich abgebaut hatte.

Gefällt mir
30. März 2012 um 7:51

Väterlicherseits
hat mein opa demenz.......noch habe ich keine große angst davor,bzw schiebe es weg,aber ich glaube mein vater hat sehr große angst davor überhaupt vor dem älter werden,aber davor besonders.für ihn die absolute horror virstellung mal so abhängig zu sein!!!

ich selbst arbeite seit 7 jahren mit dementen und sehe den täglichen zerfall....ich sehe die menschen kommen und bei manchen nimmt es dann rapide ab.....andere halten sich recht lange......ach,es ist sooo unterschiedlich!!!es ist eine der krankheiten die ich NIEMANDEM wünsche weil man NICHTS tun kann um es zu heilen!!!

es macht so wütend und hilflos.mir tun die angehörigen so leid,meist frauen die jahrelang ihren mann gepflegt haben und nun alleine da stehen,meist wissen sie gar nicht was sie machen sollen mit ihrer zeit!!!

carina

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers