Home / Forum / Mein Baby / OT: Verengte Ader....Stentimplantation...We r hatte es? ??

OT: Verengte Ader....Stentimplantation...We r hatte es? ??

10. Januar 2012 um 17:18

Hallo!!

Habe, nachdem ich wegen jahrelangen Schwindels beim Doc war, nun die Diagnose: Stenose (Verengung) der Halsschlagader.

Nun bekomme ich im März einen Doppler (Ultraschall) am Hals, um zu sehen, wie weit diese Verengung fortgeschritten ist und dann wird entschieden, ob ich einen Stent gesetzt bekomme. Dass ich eine Verengung habe, wurde im MRT festgestellt.

Wer von Euch kennt so etwas, ist das schlimm, merke ich davon etwas??? Bin total der Angsthase. Muss jetzt mein Leben lang Blutverdünner (ASS 100) nehmen.

Danke fürs Lesen!!!

Mehr lesen

10. Januar 2012 um 17:27

Huhu
Hallo Antje!

Ich hatte zwar selber noxh keine Verengung, aber ich arbeite im KH und wir setzen bei uns u.a. Diese Stents ein. Ich kann verstehen, dass du Angst hast, das klingt ja auch alles echt beunruhigend.aber ich kann dir vielleicht ein bisschen die Angst nehmen. Du wirst von der Stentimplantation nichts spüren! Das ist mittlerweile echt ein Routineeingriff, wir führen Stentimplantationen ca. 20 x am Tag durch und ich kann dir sagen, die Patienten sind meistens danach so fit, das sie sogar kurz danach wieder ganz normal über die Station laufen. Wünsche dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 17:33

Danke Euch schon mal...
...also ist es kein großer Eingriff? Habe gelesen, dass es über die Leiste eingeführt wird, und nur örtlich betäubt wird.

Chomelie: Ist denn danach der Schwindel weg? Denn bis jetzt merke ich von den Blutverdünnern nicht viel...Ab wieviel Grad/Prozent wird denn so ein ein Stent gesetzt? Wie lange bin ich dann im KH? Och Gott, sooo viele Frage...Sorry!!

Edelmieze: WIe hast Du gemerkt, dass Du eine Stenose hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 17:45
In Antwort auf tami_11901345

Danke Euch schon mal...
...also ist es kein großer Eingriff? Habe gelesen, dass es über die Leiste eingeführt wird, und nur örtlich betäubt wird.

Chomelie: Ist denn danach der Schwindel weg? Denn bis jetzt merke ich von den Blutverdünnern nicht viel...Ab wieviel Grad/Prozent wird denn so ein ein Stent gesetzt? Wie lange bin ich dann im KH? Och Gott, sooo viele Frage...Sorry!!

Edelmieze: WIe hast Du gemerkt, dass Du eine Stenose hast?

...
Ab wieviel Prozent der eingesetzt wird kann ich dir leider gerade nicht beantworten...weiss ich garnicht genau.aber die Implantation erfolgt unter örtlicher Betäubung, das stimmt.Bei uns ist es so, das wir für Patienten die körperlich fit sind und nicht noch andere Erkrankungen haben (oder schon den 4ten Stent kriegen oder so) eine Tagesklinik haben. Da wird es morgens gemacht und kann abends wieder gehen. Ansonsten bleibt man 2 Nächte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 12:07

Stent
Hallo habe Internet ihren Artikel gelesen ich habe vor einer
Woche einen stent am Hals eingesetzt bekommen,ich habe gelesen das sie die selben symtome hatten wie ich ,ich habe Brennen am Hals und bin verunsichert was ich alles machen kann und wollte sie fragen ob sich bei ihnen alles normal eingespielt hat oder ob sie noch probleme damit haben . Gruss Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook