Home / Forum / Mein Baby / Ot: was würdet ihr zahlen/verlangen

Ot: was würdet ihr zahlen/verlangen

7. April 2015 um 13:35

Wenn ein guter Kumpel und ein Freund von ihm, euch ein Zimmer renoviert.
Sprich, 3 Wände streichen, 1ne tapezieren, Decke streichen und Laminat verlegen.

Was ist angebracht, neben essen und trinken?

Lg

Mehr lesen

7. April 2015 um 13:48

Bei uns auch..
also vllt ein Gutschein für ein Restaurant.
Oder Babysitting..wenn man es umsonst nicht mag.
aber das ein guter freund von mir geld annehmen würde, niemals, bei uns ist das nicht so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 14:01

Ein
guter Freund bekommt von mir, neben ausreichender Verpflegung, die Sicherheit, dass ich bei seinem Umzug/Wohnungs-Verschönerungs-Projekt oder ähnlichem parat stehe und helfe! Geld würde keiner unserer Freunde annehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:04

Genau das ist das problem
Das er noch einen Freund mitbringt, den ich nicht kenne, aber alles hat was man benötigt vorallem fürs Laminat legen. Pinsel, Rollen, Abklebeband usw besorg ich ja.

Ich hab ihn gefragt was er für haben will. Beim ersten mal kam: nicht viel. Paar Tage später habe ich ihn nochmal gefragt, da hieß es: klären wir dann

Es handelt sich um circa 10qm Laminat und 10qm Decke streichen und 25-30qm streichen der Wände

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:23

Ich würde ne Aufmerksamkeit holen...
ein Essensgutschein, ne Pulle Whiskey, was zu naschen oder irgend sowas. Also Geld nimmt keiner an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:28
In Antwort auf vanilla94cola

Genau das ist das problem
Das er noch einen Freund mitbringt, den ich nicht kenne, aber alles hat was man benötigt vorallem fürs Laminat legen. Pinsel, Rollen, Abklebeband usw besorg ich ja.

Ich hab ihn gefragt was er für haben will. Beim ersten mal kam: nicht viel. Paar Tage später habe ich ihn nochmal gefragt, da hieß es: klären wir dann

Es handelt sich um circa 10qm Laminat und 10qm Decke streichen und 25-30qm streichen der Wände

Seltsame Sitten habt ihr!
Erst so dann so?
Ich würde nie jemanden für mich arbeiten""lassen den ich nicht kenne!
erstens wegen Schwarzarbeit zweitens
warum geht man den um Gottes willen nicht mit um das benötigte Material zukaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:33
In Antwort auf gofemvip1

Seltsame Sitten habt ihr!
Erst so dann so?
Ich würde nie jemanden für mich arbeiten""lassen den ich nicht kenne!
erstens wegen Schwarzarbeit zweitens
warum geht man den um Gottes willen nicht mit um das benötigte Material zukaufen

...
Wie mitgehen?
Ich besorge alles von Farbrolle, Farbe, Laminat usw. Nur benötigt man ja passendes Werkzeug zum verlegen. Es muss ja auch was geschnitten werden. Wir selber haben es noch nicht gemacht und die beiden machen es öfter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:37

Habt ihr keinen
Preis oder so ausgmacht ?? Also ich kenne das nur so,dass vorher ein Preis ausgemacht wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:40
In Antwort auf vanilla94cola

...
Wie mitgehen?
Ich besorge alles von Farbrolle, Farbe, Laminat usw. Nur benötigt man ja passendes Werkzeug zum verlegen. Es muss ja auch was geschnitten werden. Wir selber haben es noch nicht gemacht und die beiden machen es öfter.

Werkzeug, wenn sie es öfters machen
haben sie eh!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:43

Ich würde das auch unter
Freunden vorher ausmachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 16:33

Häää?
Das ist ist doch vollkommen selbstverständlich, dass jedem der Beiden 10,- die Stunde gezahlt werden?! Das ist ja kein Gefallensdienst mehr, das ist Arbeit?!
Zumal nicht absehbar ist, wie das als 'Rückgefallen' wieder gutgemacht wird?!


Natürlich werden Umzüge, kleine Maler- oder Handwerksarbeiten bei uns auch ohne Vergütung gemacht, sondern gegen ein feines Essen oder ein Bier; aber hey, hier wird von einer Renovierung gesprochen; ohne dass absehbar ist, dass die Gegenleistung sichtbar erfolgt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 16:51

Sobald eine Geldleistung erbracht bzw ausgemacht wird
ohne es zu melden, ist es Schwarzarbeit, den sobald ein Unfall am Arbeitsplatz, wird die Krankenkasse nicht zahlen. Den es wurde ja keine Versicherung oder ein Arbeitsverhältniss schrifltich niedergeschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 17:18

Das ist egal ob der zoll kommt oder nicht
es ist und bleibt Schwarzarbeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 17:28


richtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 17:28


genau, wenn man keine Ahnung hat einfach .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 17:29


.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 18:02

Schwanrzarbeit
Wenn ein guter Kumpel und ein Freund mir helfen ein Zimmer zu renovieren und ich ihnen dafür etwas gebe würde ich das Freundschaftsdienst nennen.

Wenn du ihnen etwas schenken möchstest, würde ich einen Gutschein holen beim Lieblingsrestaurant, Karten fürs Fussballstadion oder was sie sonst so interessiert. Oder ein Naschkorb und das Lieblingsbier.

Ein Freund von uns sang auf unserer Hochzeit, was mit viel Arbeit im Vorfeld verbunden war und er bekam dafür ein Lederarmband von uns und einen Massagegutschein (mag er beides gerne).
Er erwartet natürlich nichts und hat es gern gemacht. Genau so gerne wollten wir uns bei ihm dafür bedanken.

Für Umzugshelfer/Renovierungshelfer gabs bisher Verpflegung. Ansonsten ist das für Freunde und auch für uns selbstverständlich.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 18:03
In Antwort auf xxmaybexx1

Schwanrzarbeit
Wenn ein guter Kumpel und ein Freund mir helfen ein Zimmer zu renovieren und ich ihnen dafür etwas gebe würde ich das Freundschaftsdienst nennen.

Wenn du ihnen etwas schenken möchstest, würde ich einen Gutschein holen beim Lieblingsrestaurant, Karten fürs Fussballstadion oder was sie sonst so interessiert. Oder ein Naschkorb und das Lieblingsbier.

Ein Freund von uns sang auf unserer Hochzeit, was mit viel Arbeit im Vorfeld verbunden war und er bekam dafür ein Lederarmband von uns und einen Massagegutschein (mag er beides gerne).
Er erwartet natürlich nichts und hat es gern gemacht. Genau so gerne wollten wir uns bei ihm dafür bedanken.

Für Umzugshelfer/Renovierungshelfer gabs bisher Verpflegung. Ansonsten ist das für Freunde und auch für uns selbstverständlich.

LG

Hoppala
Schwarzarbeit natürlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 19:28

Ich würde da nichts zahlen
es sind doch Freunde, da hilft man halt und erwartet auch kein Geld.
Ich helfe einfach meinen Freunden, oder frag meine Freunde um hilfe.
Und Gegenleistung muss ja nicht heissen , dass ich dann dort Renoviere, sondern, dass ich auf deren Kinder aufpasse.
Oder ihnen bei der Steuererklärung helfe, oder auch gar nichts.

Aber auf keinen Fall würde ich Geld verlangen, oder welches zahlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 19:28

Wenn ein Nachbar anruft
und sagt da werden auf der Baustelle (Umbau eines Einfamilienhauses in 3 Wohnungen) Schwarzarbeiter beschäftigt, dann kommt der Mannschaftswagen und die Zollbeamten stürmen in voller Montur den Hof.
Freunden von uns passiert. In einem ca. 2.000-Seelendorf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 19:28

Schwarzarbeit
Ich habe jetzt nochmal gefragt, was er und sein Freund sich so vor gestellt haben oder ob ich mal irgendwo helfen soll.
Er hat das mit seinem Freund geklärt, sie wollen nur essen und trinken.

Ich denke ich werde jedem noch einen kleinen Schein in die Hand drücken.

Ich weiß nicht wie manche hier gleich auf Schwarzarbeit kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 19:30
In Antwort auf vanilla94cola

Schwarzarbeit
Ich habe jetzt nochmal gefragt, was er und sein Freund sich so vor gestellt haben oder ob ich mal irgendwo helfen soll.
Er hat das mit seinem Freund geklärt, sie wollen nur essen und trinken.

Ich denke ich werde jedem noch einen kleinen Schein in die Hand drücken.

Ich weiß nicht wie manche hier gleich auf Schwarzarbeit kommen.

Da kam ich zum Beispiel drauf
weil dir 10euro die Stunde vorgeschlagen wurden oder ein Pauschalpreis von 200euro.
Und das wäre dann Schwarzarbeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 20:05
In Antwort auf vanilla94cola

Schwarzarbeit
Ich habe jetzt nochmal gefragt, was er und sein Freund sich so vor gestellt haben oder ob ich mal irgendwo helfen soll.
Er hat das mit seinem Freund geklärt, sie wollen nur essen und trinken.

Ich denke ich werde jedem noch einen kleinen Schein in die Hand drücken.

Ich weiß nicht wie manche hier gleich auf Schwarzarbeit kommen.

So ist das normal
wenn man bezahlt, nimmt man eine Leistung in anspruch.
Ansprüche wenn gestellt werden gegenseitig ergibt sich eine Art Arbeitsverhältniss.
Man muss nur ein blöden oder bösen Nachbarn haben, kostet es einen einiges mehr wie ein Gutschein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 23:24

Also wenn die das öfter machen...
arbeiten die öfter schwarz . dann kann man nicht von einem einmaligen freundschaftsdient reden.
ich würde schon VORHER fragen , was er dafür haben möchte, nicht das es dann doch bedeutend teurer wird als "nicht viel".
kann natürlich sein , das er es wirklich für lau macht, aus reiner freundschaft oder warum auch immer. aber der kumpel doch sicher nicht, ausser der ist dem noch was schuldig.
ein 50er,eher 100euro,essen und trinken sollte mindestens drin sein.
bist du sicher das die das können?
wär ärgerlich , wenn sie den laminat versauen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 3:20

....
Herrgottsdonnerladich!

Jetzt artet das ganze wieder aus!
Also wenn mein Kumpel für uns was macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 8:10

Freudschaftsdienst
und schwarzarbeit sind zwei verschiedene sachen. Freundschaftsdienst darf Jährlich einen betrag von 256 ( wenn sich der betrag nicht geändert hat) übersteigen,schwarzarbeit ist alles drüber. Hoffe das kapieren ein paar Damen hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 8:21

Habs gelesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 10:28

Das hat doch n8chts mit kindergarten zu tun
bekommt der Junge Alg2 dann macht er sich strafbar wenn ihm seine Oma mehr als 50 im jahr zusteckt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 11:06

Ich beziehe kein h4
ich arbeite trotz bald 3 Kinder sogut wie Vollzeit und weiß das aus dem Bekanntenkreis und Internet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 12:40


Was Schwarzarbeit ist, hat der Gesetzgeber in Paragraf 1 Schwarzarbeitsbekämpfungsgeset z genau definiert: So handelt es sich um Schwarzarbeit, wenn ein Auftraggeber Arbeiten durchführen lässt und dafür keine Sozialabgaben abführt. Ebenso gilt es als Schwarzarbeit, wenn ein Auftragnehmer die Einkünfte nicht versteuert. Unter die Definition fällt ebenfalls, wenn ein Bezieher von Arbeitslosengeld oder anderen Sozialleistungen den Job nicht bei der Behörde meldet, ein Gewerbe nicht angemeldet wird oder nicht in die Handwerksrolle eingetragen ist.

Für die Helfer darf nicht der Gewinn im Vordergrund stehen

Andererseits sind die Ausnahmen geregelt, bei denen es sich ausdrücklich nicht um Schwarzarbeit handelt, und zwar Mitarbeit von Angehörigen oder Lebenspartnern, Gefälligkeiten, Nachbarschaftshilfe oder Selbsthilfe beim Hausbau. Die Voraussetzung: Es handelt sich um "nicht nachhaltig auf Gewinn gerichtete Dienst- oder Werkleistungen". Dazu zählt insbesondere "eine Tätigkeit, die gegen geringes Entgelt erbracht wird".

Wer sich also bei der Wohnungsrenovierung helfen lässt, kann den Helfern etwa aus dem Kollegenkreis durchaus dafür etwas zahlen, ohne dass es sich gleich um Schwarzarbeit handelt. Für die Helfer darf aber nicht der Gewinn im Vordergrund stehen sondern die Hilfsbereitschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 12:51

Zumindest
versteh ich den unterschied sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 13:00

So
nicht ganz richtig. Es geht um steuerpflichtige Einnahmen; diese dürfen die Summe von 265 am Ende des Jahres nicht überschreiten und müssen fein quittiert werden. Denn erst nach dieser Summe geht es los mit der Versteuerung. Unter sonstige Einkünfte des Steuerfreibetrags im
Paragraph 4 und 22 (explizit Nr 3) des EStG zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 15:13

Es
geht hier eben um die Freundschaftsdienste, und die gehören zu Arten der sonstigen Einkünfte und nicht zu Einkünften aus Dienstleistungen, weil man bei diesen Freundschaftsdiensten eben nicht von einer Bereicherung und/oder einem Einkommen ausgeht. Es ist und bleibt allerdings schwammig; bei Schwarzarbeit ja oder nein sind die Grenzen fließend und manchmal entscheidet eine Formulierung des " warum hab ich Geld für dieses und jenes bekommen" darüber, WAS genau es jetzt eigentlich ist!
Ich wollte lediglich erklären, woher der Betrag über 265 Euro kommt, und dass sich die Userin den nicht ausgedacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 15:48

...
Anders ausgedrückt... Freundschaftsdienste können unter sonstige Einkünfte fallen; es kommt eben, wie ich schon geschrieben habe, auf die Definition und die Formulierung dessen an, was ich für einen Kumpel wie und warum getan habe!! Das steht so natürlich in keinem Gesetz formuliert, aber ich denke, du hast mich trotzdem verstanden! Der umgekehrte Fall steht ja ebenfalls nicht im Gesetz!
Mir geht es darum, dass der Betrag einer Userin eben nicht ihrer Fantasie entsprang, sondern begründet werden kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 19:10

Also
ich gehe jetzt mal nur auf diese Frage ein.

Unter besten Freunden will bei uns keiner was haben. Es ist dann eher Tradititon, dass zB ein kleines Grillfest geschmissen wird oder im Winter ein leckerer Braten aufgetischt wird.
Während dem renovieren darf natürlich die Brotzeit und das Bier nicht fehlen.

Wir hatten aber auch schon den Fall, dass wir bei einem Umzug den Helfern (obwohl Verwandtschaft) Geld gegeben haben.
Das war einfach das einzige, worüber sie sich wirklich gefreut haben und so ein Umzug von einem 300qm Haus in eine 100qm Wohnung ist auch nicht ohne und nicht in wenigen Stunden erledigt.

Ich würde einfach mal nachfragen, was man sich denn so als Gegenleistung vorstellt und auch wenn zB nur eine Brotzeit "verlangt" wird, so würde ich beiden 50 Euro in die Hand drücken.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 20:05
In Antwort auf avra_12579177

Also
ich gehe jetzt mal nur auf diese Frage ein.

Unter besten Freunden will bei uns keiner was haben. Es ist dann eher Tradititon, dass zB ein kleines Grillfest geschmissen wird oder im Winter ein leckerer Braten aufgetischt wird.
Während dem renovieren darf natürlich die Brotzeit und das Bier nicht fehlen.

Wir hatten aber auch schon den Fall, dass wir bei einem Umzug den Helfern (obwohl Verwandtschaft) Geld gegeben haben.
Das war einfach das einzige, worüber sie sich wirklich gefreut haben und so ein Umzug von einem 300qm Haus in eine 100qm Wohnung ist auch nicht ohne und nicht in wenigen Stunden erledigt.

Ich würde einfach mal nachfragen, was man sich denn so als Gegenleistung vorstellt und auch wenn zB nur eine Brotzeit "verlangt" wird, so würde ich beiden 50 Euro in die Hand drücken.

VG


Genau so war es nun auch geplant.
Essen und Trinken und wenn sie fertig sind ein Schein mit dem sie sich dann Abends einen schönen Abend machen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 20:18

Mich würd mal interessieren
wieviele von denen, die hier "Schwarzarbeit" brüllen, ihren Babysitter angemeldet haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 20:35
In Antwort auf waldmeisterin1

Mich würd mal interessieren
wieviele von denen, die hier "Schwarzarbeit" brüllen, ihren Babysitter angemeldet haben

Oder
Die Putzfeen wenns dann 18 Euro kostet statt 10 die Stunde würde gemeckert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 20:41

O man
das ist echt traurig- dass hier gleich welche so penibel sind und durchdrehen- schwarzarbeit lächerlich. schwarzarbeit ist für mich,wenn Leute auf längerer Zeit nicht angemeldet arbeiten, aber bei einer einmaliger Sache wie dieser hier?

Dann müsste ich ja schon längst ins Gefängnis, weil ich nette, hilfsbereite Nachbarn ein Fuffi in die Hand gedrückt habe, weil sie mir spontan beim Umzug geholfen habe( für Tank), oder Freunden, die mir in der letzten Uniphase gegen kleines Geld auf mein Kind aufgepasst haben
Es machen viele Leute so. Es ist eine Geste, klar zum Essen einladen ist auch schön, aber die meisten Leute brauchen Geld und sind auch dankbar dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2015 um 18:24

Hey
Es gab Hackbrötchen und Wasser (wie gewünscht) und dann habe ich beiden je 50,- gegeben. Aber sie meinten, wie haben doch gesagt wir wollen dafür nichts. Naja genommen haben sie es trotzdem

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen