Home / Forum / Mein Baby / ------- OT: welchen Geldbetrag zur Hochzeit verschenken? --------

------- OT: welchen Geldbetrag zur Hochzeit verschenken? --------

28. April 2009 um 19:48

Hallo Leute!

Ich bin da nicht so sicher, welcher Geldbetrag angemessen bei einer Hochzeit ist. Man muss dazu sagen, dass wir gezwungenermaßen ein wenig geizig sind, weil wir nur ein Gehalt zur Verfügung haben, da ich noch Studentin bin.

Meiner besten Freundin habe ich 100 Euro zur Hochzeit geschenkt, in einer Situation als es uns finanziell sogar noch schlechter ging.
Bei der Hochzeit am Samstag handelt es sich um eine Bekannte (wir sind zusammen zur Schule gegangen), waren aber nie richtig befreundet. Witzigerweise haben wir es durch Zufall immer geschafft uns einmal im Jahr zu treffen (hat sich so ergeben....

Also wieviel ist bei so einem Verhältnis angemessen?

Und so ganz nebenbei... Wie schenkt man Geld witzig? Ich möchte da kein Kuvert abgeben.

Danke schon mal im voraus!!

Mehr lesen

28. April 2009 um 20:03

Also das ging ja fix...
... mit den antworten. dann bin ich ja beruhigt, ich hatte mir auch so 40-50 Euro vorgstellt, so wie die Mehrzahl hier. Irgendwie will ich ja auch noch die Verhältnisse wahren, vor allem richtig guten Freunden gegenüber.

Das mit der Pfann find ich witzig, hoffentlich kommt kein anderer auf die Idee. Vor allem weil ich eh noch eine Pfanne habe, bei der ich immer überlege, ob sie nicht wegkommt, weil sie nicht teflonbeschichtet ist...
Das erleichtert mir doch die Entscheidung.

Dankeschön!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2009 um 20:29

Kommt auf die Hochzeit an
Kann nur von uns aus gehen.
Wir haben um 12.00 Uhr kirchlich geheiratet und danach sind wir zum Kaffee trinken in das Lokal.
Pro Gedeck mußten wir 5,-- Euro zahen (ohne Kuchen). Dann haben wir von 15.00 Uhr bis 24.00 Uhr eine Band dagehabt für die waren 3000 Euro zu zahlen.
Und für das Abendessen (suppe, gemischter Braten und Eisbüffet) haben wir 25,-- Euro pro Person bezahlt.
Und dazu kommen noch die ganzen Getränke.
Also wir haben von jeden Paar 150 Euro bekommen. Und wenn jemand alleine war war meistens 80 Euro im Kuvert.
Das selbe haben wir auch zurück gegeben wenn die nach uns geheiratet haben.
Du mußt immer von dem ausgehen was du im Restaurant bezahlst wenn Ihr zum Essen geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2009 um 20:38


also auch auf die Gefahr hin jetzt gleich gesteinigt zu werden, aber ich muss mein Senf dazu geben.
Ganz ehrlich: bevor ich 40 oder 50 Euro schenken würde, würde ich lieber zu Hause bleiben. Das kann ich schon bringen wenn ich nur in die Kirche gehe, aber nicht wenn ich hinter her noch Kaffe, Kuchen, Abendessen, Getränke etc. pp. "mitnehme". Das heißt machen kann man das schon, aber ich würde es NIE tun.
Und ganz ehrlich 10 Euro pro Person stehen doch in keinem Verhältnis.
Grundsätzlich muss das natürlich jeder selber wissen, aber ich finde 40 bzw. 50 Euro zu wenig.

Lg und nichts für Ungut mauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2009 um 21:05

Mal ne doofe frage an mauf1 und asstu...
ich meine das echt nicht böse, ich hab einfach noch nie was davon gehört, also bitte nicht falsch verstehen (hier kommt ja keine betonung mit...), aber seit wann bezahlt man denn selbst, wenn man irgendwo eingeladen wird?
also ich meine, dann muss ich mir ja in zukunft immer überlegen: gehen die nur ins gammelgasthaus nebenan, dann kann ich hin oder leisten die sich was feines, dann muss ich zuhause bleiben.
also ich dachte immer es handelt sich um eine einladung. und klar ziemt es sich da nicht mit leeren händen anzukommen. aber man muss doch eigentlich auch nicht indirekt eintritt zahlen, oder?
versteht ihr was ich meine? so kenn ich das gar nicht...hm, muss ich mal drüber nachdenken....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2009 um 9:05

Hallo
wie gesagt kann nur von den Hochzeiten ausgehen bei der ich war. Und das sind schon ganz viele.
Meine Hochzeit hatt 15.000 Euro gekostet. Und das Geld hatte ich nicht so einfach zur Verfügung.
Und wenn ich danach die Geschenke rechne, komme ich auf den Betrag was die Hochzeit gekostet hat.
Bei uns ist das überal so üblich das man das zahlt.
Hab noch nie gehört das man nur 40 oder 50 Euro hergegeben hat.
Das wäre voll die Plamage.
Aber wo und wie feiert dein Bekannter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2009 um 10:20

...
Wir sind nächsten Monat auch auf einer Hochzeit eingeladen und ich werde mit Geld etwas basteln. Wenn du bei Google "Geldgeschenke basteln" eingibst, findest du gleich was. Das ist meiner Meinung nach ne gute Idee...wir werden wohl auch so 50-75 Euro verschenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2009 um 22:01

Würde
höchstens 50 Euro geben. Mal ehrlich, ihr seht euch einmal im Jahr, es ist nicht mal eine Freundin von dir und bei euch ist es finanziell knapp.
Ich hätte sogar in deinem Fall nur 20 Euro gegeben.

Aber ich habe das Problem auch bald: eine Freundin von mir heiratet und ich weiß auch noch nicht, wieviel ich geben soll. Wir sind gut befreundet, aber wir haben nun mal auch nicht das Geld so locker sitzen. Und was mich bei dieser Hochzeitsplanung total stört ist, dass sie auch Leute, die nicht soviel Geld geben werden, wie sie für das Essen für die Gäste pro Person ausgeben, nicht zur Feier einlädt!
Irgendwie gibt sie damit ja auch schon vor, was sie von ihren Gästen mindestens erwartet. Finde ich nicht gut, wenn man nur darauf aus ist, aus der Feier möglichst viel Kapital zu schlagen! Oder heiratet man nur wegen des Geldes oder der Geschenke, die man anschließend bekommt. Man heiratet doch aus dem Grund, dass man mit seinem Partner ein Leben lang verbunden sein will!!???


LG
Sabbelchen75

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2009 um 18:16
In Antwort auf celina_12111608

Würde
höchstens 50 Euro geben. Mal ehrlich, ihr seht euch einmal im Jahr, es ist nicht mal eine Freundin von dir und bei euch ist es finanziell knapp.
Ich hätte sogar in deinem Fall nur 20 Euro gegeben.

Aber ich habe das Problem auch bald: eine Freundin von mir heiratet und ich weiß auch noch nicht, wieviel ich geben soll. Wir sind gut befreundet, aber wir haben nun mal auch nicht das Geld so locker sitzen. Und was mich bei dieser Hochzeitsplanung total stört ist, dass sie auch Leute, die nicht soviel Geld geben werden, wie sie für das Essen für die Gäste pro Person ausgeben, nicht zur Feier einlädt!
Irgendwie gibt sie damit ja auch schon vor, was sie von ihren Gästen mindestens erwartet. Finde ich nicht gut, wenn man nur darauf aus ist, aus der Feier möglichst viel Kapital zu schlagen! Oder heiratet man nur wegen des Geldes oder der Geschenke, die man anschließend bekommt. Man heiratet doch aus dem Grund, dass man mit seinem Partner ein Leben lang verbunden sein will!!???


LG
Sabbelchen75


Also wer heute noch denkt man könnte mit einer Hochzeit das gosse Geld machen täuscht sich aber gewaltig. (selbst wenn jeder 150 Euro gibt schlägt man kein Kapital raus) Gut, kommt natürlich auf die Hochzeit an, aber im Durchschnitt kostet so was ca. 10.000 Euro (und dann ist sie nicht übermäßig groß)
Also ich hab auch keinen Geldscheißer, aber auf die Idee 20! oder 40 Euro zu verschenken würde ich nie im Leben kommen.
Ich mein man muss sich mal überlegen wieviel man an so einem Tag "verfrisst" und auch trinkt und das am besten noch zu zweit oder gar zu dritt, und dann 20 Euro im Umschlag.......also sorry das ist PEINLICH!
Also meine Nichte wird im Juni heiraten und auch wenn ich knapp bei Kasse bin werde ich 150 bis 200 Euro geben.
Im Grunde ist es mir ja egal und ich möchte auch nicht "stänkern" aber ich bin echt erstaunt wieviele es hier gibt, die so "kleine" Geldbeträge angemessen finden.

Wünsch euch trotzdem allen viel Spaß beim feiern
Lg mauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2009 um 18:48

Hallo,
40-50 Euro eine Blamage? Also ich sehe das ganz anders!

Man heiratet nicht nur, weil man durch Geldgeschenke eine Hochzeit finanzieren kann. Das kann man sich im vorfeld abschminken.
Unsere Hochzeit hat 10 000 Euro mit allem gekostet, wir hatten eine kleine, nur mit den engsten und habe aber keine Bekannte eingeladen, die ich nur 1 mal im Jahr sehe. Da hätte ich im Schnitt ja um die 200 Gäste, dass wollte ich nicht! Und wir haben auch von einem Kollegenpaar meines Mannes 70 Euro geschenkt bekommen, sie haben quasi ihr Essen und ihre Getränke bezahlt. Da war kein Blümchen oder sonstiges dabei, nur eine Karte in einem Umschlag und ich hab mich trotzdem gefreut. Wir waren absolut nicht so auf das Geld bezogen.

Nun zu deiner Frage: Natürlich geht 50 Euro. Bist ja auch keine nahe Verwandte oder eine ganz enge Freundin. Sie hat dich eingeladen, damit du mit ihr feiern kannst.
Wenn du dir unsicher bist, kaufe noch aus Schleierkraut mit einer Rose ein kleines Gesteck, binde die Geldscheine ran und fertig ist die Laube.

Viel Spass auf der Weeding

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2009 um 18:52

Mindestens 100euro!
oder ein großzügiges geschenk!
du musst ja auch davon ausgehen dass du dort isst und trinkst und das den ganzen abend. rechne dies mal ein wenig aus und tu dann noch 40-50 eur reines geldgeschenk oben drauf. das ist doch fair, oder nicht????
das ist das mindeste was du tun kannst.
20 euro soll das ein witz sein?!?! dann lieber nen staruß blumen für 5 euro. 20euro im kuvert sind ja wohl der lacher überhaupt. also die blamage würde ich mir nicht geben..
lg!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2009 um 18:56
In Antwort auf idoya_12547297

Mindestens 100euro!
oder ein großzügiges geschenk!
du musst ja auch davon ausgehen dass du dort isst und trinkst und das den ganzen abend. rechne dies mal ein wenig aus und tu dann noch 40-50 eur reines geldgeschenk oben drauf. das ist doch fair, oder nicht????
das ist das mindeste was du tun kannst.
20 euro soll das ein witz sein?!?! dann lieber nen staruß blumen für 5 euro. 20euro im kuvert sind ja wohl der lacher überhaupt. also die blamage würde ich mir nicht geben..
lg!!

Blamage?
lese ich schon wieder?

Also ne, an meiner Hochzeit war ich nicht so Notgeil aufs Geld.
Mein Trauzeuge heiratet im Juni, er bekommt von uns 100 Euro + oben drauf das doppelte von meinen Schwiegereltern. Von ihm bekamen wir auch (nur) 150 Euro, obwohl er ein "Trinfester" ist und mehr versoffen hat.

Na und????
Das Brautpaar bezahlt im endeffekt die Hochzeit, dass muss doch wohl normal sein...ansonsten kann ich ja jedes Jahr heiraten um dick Kohle zu machen...da brauch kein Mensch mehr zum arbeiten gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2009 um 18:59

Also
so sehe ich das auch!

Aber manche denken ja, dass sie eine große Hochzeit durch Geldgeschenke finanzieren können!

Aber ich kenne real auch so eine Kandidatin und finds recht schad...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2009 um 19:01
In Antwort auf yumi_12862331

Kommt auf die Hochzeit an
Kann nur von uns aus gehen.
Wir haben um 12.00 Uhr kirchlich geheiratet und danach sind wir zum Kaffee trinken in das Lokal.
Pro Gedeck mußten wir 5,-- Euro zahen (ohne Kuchen). Dann haben wir von 15.00 Uhr bis 24.00 Uhr eine Band dagehabt für die waren 3000 Euro zu zahlen.
Und für das Abendessen (suppe, gemischter Braten und Eisbüffet) haben wir 25,-- Euro pro Person bezahlt.
Und dazu kommen noch die ganzen Getränke.
Also wir haben von jeden Paar 150 Euro bekommen. Und wenn jemand alleine war war meistens 80 Euro im Kuvert.
Das selbe haben wir auch zurück gegeben wenn die nach uns geheiratet haben.
Du mußt immer von dem ausgehen was du im Restaurant bezahlst wenn Ihr zum Essen geht.

WOW
3000 Euro für ne Band?

Gott sei dank war meine Hochzeitsband die Band meines Vaters ... is ja heavy wieviel die kosten.
Darum 15 000 euro die Hochteit...kein wunder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2009 um 19:26

Also
wir haben unsere Hochzeit recht klein gehalten, obwohl es bei uns am Geld auch nicht fehlte. Unsere Eltern haben sich zur Verfügung gestellt und die Häfte miteinander finanziert, ich spreche von der Hälfte der Feier, die andere haben wir bezahlt.
Ich hatte auch kein Kleid für 2000 euro, meines war recht günstig und es hat mir so gut gefallen, würde es immer wieder kaufen. Ich hatte auch keine Band für 3000 euro, mein Vater ist Bandführer und somit kostenlos für uns gespielt. Ich wollte erst einen Weddingplaner, aber mein Mann zeigte mir den Vogel was der kostet und wollte seine eigene Ideen in die Hochzeit rein bringen, darum haben wir es selbst in die Hand genommen.

Und weißte was???

Ich würde immer wieder so heiraten, obwohl eines fehlte unsere Stuhlhussen und meine Schwester!

Die Geldgeschenke die wir bekommen haben waren wirklich Ok und es waren nicht immer 100 Euro dabei. Vom Fotografen der Onkel meines Mannes (mussten wir auch net bezahlen) haben wir sogar ein Feierwerk bekommen als Geschenk und zusätzlich 50 Euro und das war eine 5 köpfige Familie.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2009 um 20:36


also ich muss da mal was klar stellen. Ich bin weder Geldgeil, noch würde ich heiraten um Geld damit zu machen (wäre sehr blauäugig). Aber ich frage mich echt auf was für Hochzeiten ihr eingeladen seit wenn man 10.000 Euro im Durchschnitt viel findet. Also meine Nichte heiratet relativ klein (50 Personen) und 10.000 werden es wohl min. sein. Und sie hat da nicht viel Schnick Schnack. So von wegen ein Kleid für 2000 oder etc pp.
Und Geldgeschenke gibt es deswegen weil es so auf den meisten Einladungen gewünscht ist.
Na ja es ist und bleibt Anssichtssache. Ich finde 20,40, 50 nach wie vor peinlich (egal ob ich die den jenige(n) nur einmal im Jahr sehe oder 100 mal. Ich finde es ist eine Sache des Anstandes.
20 "schenken" und 70-100 verfuttern
Egal ............ das ist eine endlos Diskussion
Macht IHR das wie IHR das richtig findet, und ich mache es weiterhin so wie ich es für richtig empfinde. So ist doch jedem geholfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2009 um 21:41

Hallo
hier liest man immer wieder dass viele 100 Euro oder mehr für ne Hochzeit geben, ich finde das ehrlich gesagt ganz schön heftig und sehr viel. Ich könnte nicht so viel geben, weil wir nicht viel Geld haben und 100 Euro ist ein ganz schöner batzen. Und sorry wenn man heiratet sollte man nicht damit rechnen, dass man mit den Geldgeschenken der Freunde die Kosten der Hochzeit wieder draußen hat. Was ist das denn für eine bescheuerte Rechnung? So würde ich niemals denken. Ich würde mich über jedes Geschenk freuen, egal wie teuer es war und egal wieviel Geld es ist. Zu Zeiten als es noch Deutsche Mark gab wäre doch kaum einer auf die Idee gekommen mal eben jemandem mit dem man nicht mal sehr, sehr gut befreundet ist 200 DM zu schenken. Ganz ehrlich ich finde das total übertrieben. Außerdem wieso immer Geld schenken, es gibt doch immer viele Dinge die man verschenken kann, oft haben die Paare ja auch Hochzeitstische und da ist auch meistens was in jeder Preisklasse dabei. Geldgeschenke kann man auch witzig verpacken, gibt da viele Bücher mit Tipps.

LG

Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2009 um 22:13

Hallo
wie ich schon geschrieben habe kommt es auf die Hochzeit selber an.
Bei uns ist es Brauch das man eine große Hochzeit macht.
Das heißt es gibt einen Junggesellenabschied (Burschenverinsmitglied) da war schon das halbe Dorf dabei.
Bei der Hochzeit selber hab ich kein teures Kleid getragen bzw habs von meinen Eltern bekommen.
Um 10.00 Uhr war bei meinen Eltern ein Frühstück.
Um 12.00 Uhr war die kirchliche Trauung mit 170 Gästen.
Allein der Blumenschmuck kostete 750 Euro
Das Brautauto leihen und Schmuck 500 Euro.
Das Gasthaus schmücken nochmal 1000 Euro.
Kaffee ohne Kuchen 5 Euro pro Person
Braut stehlen (Wein alleine 800 Euro)
Menü 25 Euro pro Person
Band 3000 Euro.
Fotograf 1000 Euro.
Das ist bei uns eben Brauch.
War von einer Bekannten auf der Hochzeit die hatte kirchlich geheiratet und ansch. in einem Vereinsheim gefeiert und da war ein Hähnchenbrater da und da gabs dan Hähnchen.
Getränke hat man sich selber genommen, die sie davor eingekauft hat.
Und als Musik war ein Bekannter von Ihr da der hat Musik aufgelegt.
War auch schön aber wie gesagt das hät ich nicht bringen können bei uns.
Wär keiner gekommen und da alle wissen was das kostet hat jeder das hergegeben.
Ich gebs ja auch bei jeder Hochzeit zurück.
Also ist eine Hochzeit so ne Art Kredit du mußt ja alles zurückbezahlen sobald der nächste Heiratet.
Also find ich das nicht so schlimm wenns heißt man soll nur Heiraten wenn man das Geld dafür hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen