Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Ot: wie abnehmen?

Ot: wie abnehmen?

10. Mai 2014 um 10:39 Letzte Antwort: 11. Mai 2014 um 13:31

Ihr lieben!

Ich bin am verzweifeln. Ich habe zur zeit eine recht stressige phase und bin sehr viel mit meiner tochter alleine. und irgendwie habe ich das gefühl, langsam aber sich "vernachlässige" ich mich etwas. irgendwie fehlt mir die energie mich wirklich um mein äusseres zu kümmern. es ist nicht so schlimm, dass das neben mir sonst noch wem auffallen würde aber ich empfinde es als anstrengend, zu schauen, dass ich rasiert bin, meine haare gezähmt und gewaschen sind undundund. und nun habe ich auch noch zwei kilo zugenommen (zu den min. 5, die ich nach der geburt nicht mehr abgenommen habe). kurz gesagt: ich fühle mich nicht mehr wohl und würde gerne abnehmen.

ich habe noch nue eine diät gemacht und habe daher nicht wirklich ahnung, wie ich es anstellen soll . was könnt ihr mir empfehlen? es sollte irgendwie vereinbar sein mit dem familienessen... ich mag nicht für die anderen kochen und nicht mitessen. und es sollte auch möglich sein, mal zb ein glas wein abends zu trinken, kein radikaler totalverzicht auf alles. und natürlich: möglichst eine rasche wirkung zeigen und ohne jojo-effekt. sport ist nun für einmal die woche in planung, mehr ist nicht realistisch planbar (fehlende kinderbetreuung während dessen).

kann mich jemand etwas ermutigen und beraten? danke im voraus!

Mehr lesen

10. Mai 2014 um 11:01


NOCHMALS 2kg die falsche richtung, das ist das problem...

Gefällt mir
10. Mai 2014 um 11:09

Danke für eure antworten...
... eigentlich weiss ich ja, dass ichs "in der hand" habe und einfach weniger und gesünder essen könnte. ich esse zur zeit oft mit meiner tochter alleine. sie ist keine einfache esserin und gemüse ist ein schwieriges thema bei ihr. oft geht es auch eeewigkeiten, bis sie fertig gegessen hat. ich koche oft so, dass sies halt auch isst. ich ernähre mich nicht ungesund, fast food zb esse ich fast nie. aber ich esse halt oft noch ihre portion zu ende, oder nehme mir doch noch was, weil ich halt schon eeewig am tisch sitze etc. langeweile vielleicht. kein plan. oder ich weiss einfach nicht mehr, wann ich stoppen sollte...

keine ahnung was ich von euch hören möchte, manchmal habe ich einfach das gefühl es "entgleitet" mir... warum muss auch immer alles so anstrengend sein

Gefällt mir
10. Mai 2014 um 15:19

Ja
Oder berechne doch einfach mit ein, dass du ihrs auch essen wirst...

Gefällt mir
10. Mai 2014 um 15:20

Ein ganz einfacher kniff:
Iss abends möglichst "low carb" - also kaum kohlenhydrate, dafür eiweiss!
Ich esse zB abends gerne einen grossen Salat mit putenbrust oder feta, magerquark mit gurken, thunfisch und tomatensalat, avocado oder rührei.
Trinke keine gesüssten getränke. Auch nicht sowas wie volvic apfel etc.
Süsskram vermeiden! Obst auch nur bis zum Mittag.
Ich weiss dass sport schwierig als mutter sein kann, aber wenn du die möglichkeit hast, dann baue ein paar muskeln auf (erhöht deinen energiebedarf) und ausdauer ist auch gut

Gefällt mir
10. Mai 2014 um 21:27

Das mit dem tee
ist eine super idee, danke!

Gefällt mir
10. Mai 2014 um 21:35

Danke euch allen!
für eure netten antworten. mir gehts zur zeit allgemein nicht so gut und die gewichtssache hat mich gerade noch zusätzlich runter gezogen. ich weiss dass ich mich abends falsch ernähre... ich koche meist abends, da dann die "familienmahlzeit" ist. zur zeit arbeitet mein mann aber extrem viel und kommt eh selten pünktlich nach hause, ich könnte das also umstellen. ich glaube, mit etwas disziplin bekomme ich das in den griff (nun bin ich motiviert)... danke für die tipps und netten worten!

Gefällt mir
10. Mai 2014 um 22:07

Laufen
Wie alt ist denn Deine Kleine? Wenn noch kleiner, dann ab in den Kinderwagen, Tragetuch und 1Std. zügig gehen. Wenn sie schon Größer ist, lass sie Laufrad oder Fahrrad fahren und Du läufst. Ich lauf zur Zeit (seit ca. 5 Monaten) täglich zum Kindergarten und zurück und komm so auf rund 6 km pro Tag. Da purzeln die Pfunde.

Viel Erfolg

P.s. Ich mein mit laufen jetzt zügiges spazierengehen. Nicht joggen oder so. Das wäre ja Sport und ich hasse Sport.

Gefällt mir
10. Mai 2014 um 22:19
In Antwort auf iole_11959277

Laufen
Wie alt ist denn Deine Kleine? Wenn noch kleiner, dann ab in den Kinderwagen, Tragetuch und 1Std. zügig gehen. Wenn sie schon Größer ist, lass sie Laufrad oder Fahrrad fahren und Du läufst. Ich lauf zur Zeit (seit ca. 5 Monaten) täglich zum Kindergarten und zurück und komm so auf rund 6 km pro Tag. Da purzeln die Pfunde.

Viel Erfolg

P.s. Ich mein mit laufen jetzt zügiges spazierengehen. Nicht joggen oder so. Das wäre ja Sport und ich hasse Sport.

Sie ist schon grösser...
...und an "solcher" bewegung mangelt es mir eigentlich nicht. wir haben kein auto und machen echt viele strecken zu fuss... ich freu mich schon drauf wenns wieder schöner eird, dann werde ich da auch noch mehr machen!

Gefällt mir
10. Mai 2014 um 22:44

Bewegung im Alltag
Sport ist schön und gut. Aber mit einer Sporteinheit hast Du von den Kalorien her gar nicht so viel erreicht. Das ist mehr eine langfristige Anlage: Muskeln verbrauchen schon ohne etwas zu tun Energie. Der Sport wirkt sich also zwei Mal aus: Ein Mal im akuten Training und dann eben langfristig. Wenn Du eine Stunde Durchschnittssport (also normaler Umfang für Untrainierte) machst, hast Du noch nicht mal eine Tafel Schokolade drin - also auch noch nicht mal 100g abgenommen. Klingt total demotivierend. Aber der langfristige Effekt ist auch der viel wichtigere beim Sport. Für den schnellen Erfolg brauchst Du eine andere Zutat.

Ernährungsumstellung ist die eine Seite der Medaille. Die andere ist die Bewegung im Alltag. Häufiger mal zu Fuß gehen oder das Rad nehmen und das Auto stehen lassen. Das geht auch mit Kind(ern) sehr gut. Ich mache seit Jahresbeginn bewusst bewegungsreicheren Alltag. Ärzte emüfehlen 10.000 Schritte am Tag. Das ist echt ne Menge! Ich habe mir eine Schrittzähler-App aufs Handy gepackt und musste feststellen, dass es bei mir vielleicht 3-4.000 waren. Also bin ich den Punkt angegangen. 10.000 schaffe ich jetzt nicht jeden Tag, aber oft. Unter 6.000 bin ich nur noch selten, meistens zwischen 7 und 8.000. Und das merke ich auch an den Kilos!

Ich mache mehr Erledigungen zu Fuß oder mit dem Rad. Zum Rathaus, Reisepass für den kleinen beantragen. Zur Drogerie für eine Flasche Shampoo. Zur Post. Oder ich gehe zu den Ärzten hin um Termine auszumachen statt anzurufen. Klar, vom Zeitmanagement ist das nicht gut für jede Kleinigkeit loszugehen. Eine große Runde mit dem Auto und alles abhaken ist da effektiver. Aber ich habe die Zeit ja mit den Kindern. So haben wir ein Ziel, etwas zu tun. Wir beschäftigen uns miteinander. Der Große kann Laufrad fahren und ist glücklich. Der kleine läuft ein Stück mit und sitzt dann im Wagen. Wir unterhalten uns, haben unterwegs Zeit um uns Bagger, Busse und Müllautos anzusehen. Unser Alltag ist auch viel weniger stressig geworden. Anfangs hat es mich Überwindung gekostet, es auch bei schlechterem Wetter so zu machen. Aber inzwischen bin ich genau bei schlechtem Wetter mehr in der Stadt unterwegs. Bei gutem Wetter der Garten oder der Spielplatz (da ist dann auch was los). Bei Regen ist der Spielplatz ausgestorben und auch wenn es den Kindern nichts ausmacht, ich finde es ungemütlich auf nassen Bänken oder im feuchten Sand. Aber einkaufen gehen kann man trotzdem ganz gut - so lange es nicht schüttet und windet gleichzeitig.

Mein Schrittzähler ist mein bester Motivator den ich je hatte. Immer ein bisschen im Hinterkopf "Hintern hoch, sonst hast Du in der Statistik da so einen faulen Tag drin, sieht doch doof aus."

Gefällt mir
11. Mai 2014 um 13:31
In Antwort auf fadila_12511496

Bewegung im Alltag
Sport ist schön und gut. Aber mit einer Sporteinheit hast Du von den Kalorien her gar nicht so viel erreicht. Das ist mehr eine langfristige Anlage: Muskeln verbrauchen schon ohne etwas zu tun Energie. Der Sport wirkt sich also zwei Mal aus: Ein Mal im akuten Training und dann eben langfristig. Wenn Du eine Stunde Durchschnittssport (also normaler Umfang für Untrainierte) machst, hast Du noch nicht mal eine Tafel Schokolade drin - also auch noch nicht mal 100g abgenommen. Klingt total demotivierend. Aber der langfristige Effekt ist auch der viel wichtigere beim Sport. Für den schnellen Erfolg brauchst Du eine andere Zutat.

Ernährungsumstellung ist die eine Seite der Medaille. Die andere ist die Bewegung im Alltag. Häufiger mal zu Fuß gehen oder das Rad nehmen und das Auto stehen lassen. Das geht auch mit Kind(ern) sehr gut. Ich mache seit Jahresbeginn bewusst bewegungsreicheren Alltag. Ärzte emüfehlen 10.000 Schritte am Tag. Das ist echt ne Menge! Ich habe mir eine Schrittzähler-App aufs Handy gepackt und musste feststellen, dass es bei mir vielleicht 3-4.000 waren. Also bin ich den Punkt angegangen. 10.000 schaffe ich jetzt nicht jeden Tag, aber oft. Unter 6.000 bin ich nur noch selten, meistens zwischen 7 und 8.000. Und das merke ich auch an den Kilos!

Ich mache mehr Erledigungen zu Fuß oder mit dem Rad. Zum Rathaus, Reisepass für den kleinen beantragen. Zur Drogerie für eine Flasche Shampoo. Zur Post. Oder ich gehe zu den Ärzten hin um Termine auszumachen statt anzurufen. Klar, vom Zeitmanagement ist das nicht gut für jede Kleinigkeit loszugehen. Eine große Runde mit dem Auto und alles abhaken ist da effektiver. Aber ich habe die Zeit ja mit den Kindern. So haben wir ein Ziel, etwas zu tun. Wir beschäftigen uns miteinander. Der Große kann Laufrad fahren und ist glücklich. Der kleine läuft ein Stück mit und sitzt dann im Wagen. Wir unterhalten uns, haben unterwegs Zeit um uns Bagger, Busse und Müllautos anzusehen. Unser Alltag ist auch viel weniger stressig geworden. Anfangs hat es mich Überwindung gekostet, es auch bei schlechterem Wetter so zu machen. Aber inzwischen bin ich genau bei schlechtem Wetter mehr in der Stadt unterwegs. Bei gutem Wetter der Garten oder der Spielplatz (da ist dann auch was los). Bei Regen ist der Spielplatz ausgestorben und auch wenn es den Kindern nichts ausmacht, ich finde es ungemütlich auf nassen Bänken oder im feuchten Sand. Aber einkaufen gehen kann man trotzdem ganz gut - so lange es nicht schüttet und windet gleichzeitig.

Mein Schrittzähler ist mein bester Motivator den ich je hatte. Immer ein bisschen im Hinterkopf "Hintern hoch, sonst hast Du in der Statistik da so einen faulen Tag drin, sieht doch doof aus."

Danke für deinen text...
...da wir kein auto haben mache ich viel zu fuss (und den rest mit övs). wie viele schritte es effektiv sind weiss ich aber nicht. ich glaube das könnte mich aber auch motivieren, mal schauen ob ich einen schrittzähler auftreiben kann!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen