Home / Forum / Mein Baby / OT: Wie geht ihr mit den Macken eurer Männer um?

OT: Wie geht ihr mit den Macken eurer Männer um?

24. Juli 2009 um 17:10

Bzw. wie empfindet ihr diese?

Hallo,

vor ca. einem Jahr war ich auf der Hochzeit einer Freundin, auf der ich eine Bekannte wieder traf, die sich vor kurzem von ihrem Mann getrennt hatte. Die Beziehung war von Anfang an nicht besonders glücklich, er bekam so gut wie nichts auf die Reihe (Studium, Job etc) zum schluss hieß es nur noch jahrelang er müsse "sich selbst finden" was nichts anderes bedeutete, als dass er den ganzen Tag auf dem Sofa lag und sie sich um Job, Kind und jeden Mist kümmern musste. Sie meinte auf dieser Hochzeit zu mir, dass ihr hinsichtlich eines neuen Partners so gut wie alles egal sei, Hauptsache er würde sein Leben auf die Reihe kriegen. Das klang schon richtig verzweifelt.

Tja.
Nun merke ich mittlerweile, dass es mir bei meinem Freund nicht anders geht. Er hat einen gut bezahlten Job, ansonsten bleibt restlos alles an mir hängen. Das ist für micht nichts wirklich neues, ich merke aber mittlerweile, dass es mich immer mehr ankotzt. So wie ich es im Moment empfinde, liegt er entweder im Bett, ist auf der Arbeit oder liegt auf dem Sofa. Sämtliche Tätigkeiten - und sei es nur um aufs Klo zu gehen! - werden mit einem Stöhnen kommentiert. Wenn ich etwas von ihm will - wie grad vorhin, als ich ihn bat etwas mitzubringen - wird entweder versucht es an mich abzuwälzen oder er stöhnt halt - so wie den lieben langen Tag eben

Ganz ehrlich, ich werde mittlerweile total aggressiv ob dieses Verhaltens. Ich ertrag das einfach nicht mehr! Ich habe das Gefühl, ich werde nur noch von allen Seiten angejammert, Kinder sind in sowas ja auch sehr begabt Ich fühl mich irgendwie als der Prellbock der Familie an dem jeder seinen Mist ablassen kann.

Sein Vater hat in diesbezüglich auch schon angesprochen, hat gesagt, dass es furchtbar sei ihn zu erleben, er würde sich nur stöhnend von einer Sofaecke in die nächste schleppen. Es ist also nicht so, dass ich es mir nur einbilde.

Kennt ihr sowas? Bzw. wie geht ihr damit um?

lg
Stefanie

Mehr lesen

24. Juli 2009 um 17:21


Mh ... warum redest du eigentlich so detailgetreu von *meinem* Mann? *kratzamkopf*

Nein, im Ernst .. ich kann dir gerade SO sehr nachempfinden, das glaubst du kaum. Meiner ist nämlich in letzter Zeit HAARGENAUSO ... alles wird mit einem Jammern oder Stöhnen oder "ach, kannste das nicht doch selbst machen?" quittiert ...
Ich habe echt keinen Plan, weshalb das so ist ... aber es scheint eine typische "Männerkrankheit" zu sein... ob dagegen ein Kraut gewachsen ist, kann ich dir leider (noch) nicht sagen.. ich bin nämlich auch noch auf der Suche...

Aber vielleicht gibt es hier ja eine liebe Fee, die uns beiden weiter hilft ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 17:26
In Antwort auf zenia_12342696


Mh ... warum redest du eigentlich so detailgetreu von *meinem* Mann? *kratzamkopf*

Nein, im Ernst .. ich kann dir gerade SO sehr nachempfinden, das glaubst du kaum. Meiner ist nämlich in letzter Zeit HAARGENAUSO ... alles wird mit einem Jammern oder Stöhnen oder "ach, kannste das nicht doch selbst machen?" quittiert ...
Ich habe echt keinen Plan, weshalb das so ist ... aber es scheint eine typische "Männerkrankheit" zu sein... ob dagegen ein Kraut gewachsen ist, kann ich dir leider (noch) nicht sagen.. ich bin nämlich auch noch auf der Suche...

Aber vielleicht gibt es hier ja eine liebe Fee, die uns beiden weiter hilft ...

Dann lass uns beide suchen
oder auf die liebe Fee warten

im Moment ist es wirklich ganz schlimm! Ich könnte ihn echt den ganzen Tag zum Mond schießen. Wenn ich dagegen immer andere Väter bzw. Männer sehe...warum geht das bei uns nicht

Ich habe nur einfach so langsam Bedenken, dass das irgendwann für mich zum Trennungsgrund wird. Ich verstehe mich an sich gut mit ihm, zwischenmenschlich klappt es wirklich. Aber so langsam aber sicher macht diese "Macke" echt alles kaputt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 17:30

Also meiner ..
jammert nicht, sondern macht den ganzen Tag ein Schüppchengesicht. Schlimmer als unsere Tochter wenn ich ihr den Nucki wegnehme.... schauerlich.... Wenn ich frage, wo sein Problem ist, dann ist es entweder dass die Arbeit so schafft, oder aber dass er seinen Geburtsort und das entsprechende Drumherum vermisst. Joh, aber wir haben uns vor 3 Jahren entschieden hier zu leben und gut.... Braucht man doch nicht ständig ne Schüppe zu ziehen. Und ich würde gerne mal einen Tag seinen stressigen Job machen und er versucht mal hier mit kreischendem Kind in den Kniekehlen hängend zu managen und dann bitte nachts ein freundliches Gesicht wenn der kleine Zauberhase unglücklich ist, während die Mama sich ganz papa-like grunzend auf die andere Seite dreht..... am nächsten Morgen könnte ich ihm dann ganz männlich mal ein paar gute Tipps zur richtigen Kindererziehung mit an die Hand geben, damit das Kind nicht zu sehr verwöhnt wird...

Keine Ahnung wat die ausbrüten.... beruhigt mich nur, dass ich nicht das einzige Sonderexemplar habe....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 17:46

Das Thema ist ja nicht neu
bei uns und diese Ratschläge habe ich schon zu genüge bekommen und auch teilweise beherzigt. Das Ende vom Lied sieht folgendermaßen aus: Er ist sauer, weil er nichts zu essen bekommt, ich bin sauer, weil es aussieht wie ... wenn ich nichts mehr wegräume, ihm ist es egal. Termine, wie z.B. im Kiga, die einzuhalten sind, werden halt nicht wahrgenommen, wenn ich mich nicht darum kümmere, also auch an dieser Front einen Haufen Ärger. Meine Erfahrung diesbezüglich ist, dass alles dadurch nur noch schlimmer wird. Ich möchte auch einfach keine Beziehung leben, die nur noch auf Kampf beruht.

Ich sage ihm oft genug, was er machen soll, aber entweder er vergisst es oder er jammert halt. Es ist vornehmlich letzteres, was mich momentan zur Verzweiflung bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 17:57

Hallo Janina
schön, mal wieder von dir zu lesen!

Ja, diese elendige Rollenverteilung musste ich auch erst mal durchbrechen, als ich wieder angefangen habe zu arbeiten. Erst hieß es "jaaa, wenn du wieder anfängst zu arbeiten...". Dann hieß es "jaaaa, aber du arbeitest doch nur Teilzeit..."
Irgendwann hab ich dann gesagt, selbst wenn ich Vollzeit arbeiten würde, würde er sich irgendeinen Mist einfallen lassen. Ich habe mir zumindest erkämpft, dass er die Kinder morgens in den Kiga bringt. Für mich eine ziemliche Erleichterung. Aber frag nicht, wie lange dieser Kampf gedauert hat...

Ich fliege nächste Woche von Sa auf So zu einer Freundin, Hochzeitsparty, freu mich riesig. Das kann ich ohne weiteres machen, er wird sich auch um die Kinder tadellos kümmern, da hab ich keine Bedenken. Aber - wie gesagt - dieses Gestöhne und Gejammer geht mir einfach so dermaßen gegen den Strich und ich habe mittlerweile den Eindruck, dass es meine Gefühle zu ihm regelrecht kaputt macht. Will man was von ihm ist er geschafft und erledigt, sind die Kinder im Bett und es wird ruhiger, dann ist er plötzlich wieder topfit

LG
STefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 18:06

Diese Spielchen
funktionieren bei meinem Freund nicht. Wenn eines glasklar ist, dann, dass er sich nicht "erpressen" lässt. Sage ich, ich packe meine Koffer, wenn sich nichts ändern wird, dann wünscht er mich höchstens noch eine gute Reise...sowas kann ich total vergessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 18:11

Wie gesagt
es geht mir primär nicht darum, wieviel er nun zu Hause macht. Es geht mir um das Gestöhne bei jedem kleine Handgriff...und das empfinde ich schon als Macke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 18:40

Ja, das ist er in der Tat
ich glaube manchmal, dass meiner Schwiegereltern immer deshlab auf meiner Seite stehen und mir immer versuchen zu helfen, weil sie eben wissen, wie mühsam es mit ihm sein kann *lach*.

Liebe Grüße und dir auch alles Gute
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen