Home / Forum / Mein Baby / OT: Wir gedenken der Opfer des feigen Anschlags auf "Charlie Hebdo"

OT: Wir gedenken der Opfer des feigen Anschlags auf "Charlie Hebdo"

8. Januar 2015 um 0:32

Bitte um eure Meinungen

Mehr lesen

8. Januar 2015 um 8:57


... sonst hat niemand was dazu zu sagen?
Wenn es um die "Unaussprechlichen" ging, haben sich ja auch gleich viele Damen sehr intensiv beteiligt und jetzt ... schade
Ja Aeso, ich werde auch sein neuestes Buch lesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 9:27

Ein sehr tragisches Attentat
aber wir dürfen jetzt nicht beginnen wegen so einer Tat eine ganze Religion zu diskriminieren oder das als Vorwand für die Islamisierungsvorwürfe der Pegida zu nehmen (was sowieso ziemlich inkonsequent ist, wenn man erst Lügenpresse skandiert).
Ich mein, im Internet auf den üblichen Portalen heißt es jetzt schon, dass alle Muslime den Anschlag gut fanden, wenn auch heimlich. Das ist doch wirklich Quatsch. Als Breivik in Norwegen hunderte Jugendliche ermordet hat und in seinem "Manifest" das u.a. mit seinem christlichen Glauben begründet hat, hieß es doch auch nicht "Ach die Christen fanden den Anschlag gut". Wirklich, da muss sehr scharf aufgepasst werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 9:41

Nur weil du das moch nicht
gehört oder gelesen hast, ist das doch kein unmöglicher Blödsinn. Das sowas gesagt wird, ist doch klar, bei der Kommentarkultur die im Internet und in den sozialen Netzwerken herrscht. Der Anschlag ist für manch einen da der perfekte Vorwand, seine Feindlichkeiten auszuleben. Wie gesagt, ich finde das doch auch Quatsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 9:46

Übrigens
Ich denke übrigens dass bei Motiv und Hintergründen des Anschlags noch nicht alles glasklar ist. Jetzt heißt es, einer der Attentäter habe seinen Ausweis im Fluchtauto vergessen... finde nur ich das komisch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 9:59
In Antwort auf zimri_11874495

Übrigens
Ich denke übrigens dass bei Motiv und Hintergründen des Anschlags noch nicht alles glasklar ist. Jetzt heißt es, einer der Attentäter habe seinen Ausweis im Fluchtauto vergessen... finde nur ich das komisch?

Jetzt
Kommen wieder die tollen Verschwörungstheorien. War ein inside job, wie 9/11, stimmts?
Um ein bisschen hetze gegen Muslime zu betreiben.Gbestimmt auch hier ums Öl *Ironie*
Und die haben beim ballern auch nicht alluha akbar geschrien *natürlich nicht* sondern viva la france.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 10:07
In Antwort auf alison_12487375

Jetzt
Kommen wieder die tollen Verschwörungstheorien. War ein inside job, wie 9/11, stimmts?
Um ein bisschen hetze gegen Muslime zu betreiben.Gbestimmt auch hier ums Öl *Ironie*
Und die haben beim ballern auch nicht alluha akbar geschrien *natürlich nicht* sondern viva la france.

Grnau
und deshalb spreche ich mich unten gegen Hetze aus

Ach was nein, ich finde es einfach nur komisch. Wenn das wirklich ausgebildete Terrorkämpfer aus IS-Camps sind, dann machen dich doch keine solchen dilletantischen Fehler.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 10:33

Ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 10:53

Wie Puzze
treffend bemerkte: dazu gibt es keine 2 Meinungen! Feige und tragisch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 11:06


Schrecklich, ich bin wirklich schockiert und traurig darüber.
Die Meinungsfreiheit, die Pressefreiheit...hohe Güter die unsere Demokratie ausmachen!
Es ist furchtbar. Die armen Familien.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 11:14

Offensichtlich
gibt es einige, die es zumindest differenziert sehen, wenn ich mir z.B. die Meinung von Krysam unten durchlese. Natürlich wird dazugesagt, dass man den Anschlag verurteilt, ABER ... man müsse ja auch auf die Gefühle etwas Rücksicht nehmen und die Pressefreiheit daher nicht zu sehr strapazieren ... Ich denke mal den Opfern und ihren Angehörigen wird es ziemlich egal sein, ob nun einer den Koran oder einzelne Suren etwas anders auslegt als gemäßigte Muslime ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 11:33
In Antwort auf nina6338

Offensichtlich
gibt es einige, die es zumindest differenziert sehen, wenn ich mir z.B. die Meinung von Krysam unten durchlese. Natürlich wird dazugesagt, dass man den Anschlag verurteilt, ABER ... man müsse ja auch auf die Gefühle etwas Rücksicht nehmen und die Pressefreiheit daher nicht zu sehr strapazieren ... Ich denke mal den Opfern und ihren Angehörigen wird es ziemlich egal sein, ob nun einer den Koran oder einzelne Suren etwas anders auslegt als gemäßigte Muslime ...

Bitte
lies Krysam richtig! Es gibt kein aber bei ihrer Argumentation! Es ist ein Terroranschlag, der zu verurteilen ist und ihr Mitgefühl ist bei den betroffenen Familien. Basta!

Danach gibt sie ihre Meinung kund, was die Pressefreiheit auf Teufel komm raus betrifft. Aber auch DAS nicht als Rechtfertigung des Anschlags!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 11:39

Da hast du vollkommen Recht,
aber sie spielt auch einfach auf vielen Threads in letzter Zeit oder allgemein auf die Threads über Rassismus an. Da wird kein Aber geduldet. Da gibt es nur Schwarz und Weiß. Die Gründe sind vollkommen egal...die will man nicht hören. Das Argument ist "Bei Rassismus gibt es kein Aber." und das sollte dann bitte hier auch so sein und es sollte heißen "Bei Rassismus und Terrorismus gibt es kein Aber." Denn so ist es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 11:45

Also
angepampt habe ich hier niemanden. Schade, so wird die Diskussion gleich wieder ausarten!
Unten ging ganz klar ein "Aber" hervor. Genau dieses "Aber" wird aber permanent in Threads über Pegida usw. den Leuten vorgeworfen, die es wagen zu schreiben, dass sie die Einwanderungspolitik hinterfragen. Gerne wird hier ja immer wieder zitiert: "Ich habe nichts gegen Ausländer, ABER ..." Wir müssen in dem aktuellen Fall glaube ich nicht über Meinungs- und Pressefreiheit diskutieren - wenn wir diese aufgeben, um anderer Leute "Gefühle nicht zu verletzen", dann ... ich will gar nicht darüber nachdenken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 12:06

Womöglich
hast du denn Sinn dieses Threads nicht ganz verstanden ... man kann sich natürlich gerne an einem einzelnen Wort reiben, wenn man möchte. Falls erforderlich kann ich selbstverständlich nochmals einen Thread erstellen und unten anders formulieren, aus dem Titel geht der Sinn jedoch eindeutig hervor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 12:21

Ich wollte
hier auch die Frage aufwerfen wie das eben mit der Presse- und Meinungsfreiheit gesehen wird, da das Attentat ja genau darauf abzielt ... Maulkorb für alle, die sich in irgendeiner kritischen oder satirischen Art und Weise dem Thema Islam widmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 12:41

Das ding ist doch,
und da sind wird uns alle einig, dass das einfach nicht geht. Die Reaktion ist nicht zu entschuldigen.
Ich muss aber Krysam auch zur Seite springen...so ganz verwunderlich ist es nicht. Ich bin ein ganz grosser Fan von Satire...je schmutziger desto besser, aber da wurde eine Grenze überschritten, die es auch bei Satire geben muss. Es ist ja auch nicht so, dass man da einfach einmaschiert ist und die Leute abgeschlachtet hat. Sie hatten die Möglichkeit sich zumindest zu entschuldigen, aber sie hatten keine Einsicht. Ich bin wirklich nicht religiös...in keine Richtung, aber ich kann es wirklich nachvollziehen. Da wurden eine Sache angegriffen, die unantastbar ist. Die Reaktion darauf ist damit natürlich nicht zu entschuldigen.

Da sind wir doch wieder an einem Punkt, wo wir doch endlich mal handeln müssen. Handeln nicht im Sinne von Terrorismus oder Rassismus, denn die Folge davon sieht man ja wieder.
Krysam hat genau das gemacht...sie hat sich Gedanken gemacht und genau da sollte man ansetzen. Ich finde Pressefreiheit gut und richtig, aber es muss Grenzen haben. Das sollte man überarbeiten.
Das sollte man aber auch in die andere Richtung machen. Man kann und darf keine rechten Gruppierungen verbieten, denn darauf folgt nichts anderes als die Reaktion, wie auf die durchgeboxte Pressefreiheit. Man kann auf die Meinungsfreiheit bestehen, denn nichts anderes ist es.
Das Problem ist aber, dass nicht jeder ein Rassist ist, der Bedenken äussert. Jeder, der Bedenken äussert, wird aber gleich als dumm bezeichnet und in die braune Richtung gedrückt, weil es kein Aber gibt. Das kann es einfach nicht sein.

Wir leben alle auf einem Planeten und es muss doch wohl möglich sein, dass man friedlich miteinander leben kann. Natürlich gibt es weder ein Aber beim Terrorismus noch beim Rassismus, aber man kann sich die Bedenken und Probleme anhören und Kompromisse finden. Das geht bei beiden Seiten. Man muss sich nicht gegenseitig lieben, aber kann miteinander vernünftig leben, wenn man sich respektiert. Extreme wird es immer geben, aber ein einfacher Moslem wird niemanden abmetzeln und ein einfacher Deutscher, der nicht alles bejubelt, wird nicht alle Ausländer an die Landesgrenze begleiten.
Ein bisschen mehr Respekt und Entgegenkommen sollte da doch schon ein kleines Rädchen im Grossen und Ganzen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 12:58

Das Verbieten einer Organisation ist nicht immer der
richtige Weg.
Im Primzip ist es wie bei der Kindererziehung- das Verbotene kann mehr Reiz ausüben.

Und nach diesem Prinzip wird auch in der politischen Arena gehandelt- manchmal werden demokratiegefährdend eingestufte Organisationen bewusst nicht verboten- um sie besser beobachten zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:06
In Antwort auf carpe3punkt0

Das ding ist doch,
und da sind wird uns alle einig, dass das einfach nicht geht. Die Reaktion ist nicht zu entschuldigen.
Ich muss aber Krysam auch zur Seite springen...so ganz verwunderlich ist es nicht. Ich bin ein ganz grosser Fan von Satire...je schmutziger desto besser, aber da wurde eine Grenze überschritten, die es auch bei Satire geben muss. Es ist ja auch nicht so, dass man da einfach einmaschiert ist und die Leute abgeschlachtet hat. Sie hatten die Möglichkeit sich zumindest zu entschuldigen, aber sie hatten keine Einsicht. Ich bin wirklich nicht religiös...in keine Richtung, aber ich kann es wirklich nachvollziehen. Da wurden eine Sache angegriffen, die unantastbar ist. Die Reaktion darauf ist damit natürlich nicht zu entschuldigen.

Da sind wir doch wieder an einem Punkt, wo wir doch endlich mal handeln müssen. Handeln nicht im Sinne von Terrorismus oder Rassismus, denn die Folge davon sieht man ja wieder.
Krysam hat genau das gemacht...sie hat sich Gedanken gemacht und genau da sollte man ansetzen. Ich finde Pressefreiheit gut und richtig, aber es muss Grenzen haben. Das sollte man überarbeiten.
Das sollte man aber auch in die andere Richtung machen. Man kann und darf keine rechten Gruppierungen verbieten, denn darauf folgt nichts anderes als die Reaktion, wie auf die durchgeboxte Pressefreiheit. Man kann auf die Meinungsfreiheit bestehen, denn nichts anderes ist es.
Das Problem ist aber, dass nicht jeder ein Rassist ist, der Bedenken äussert. Jeder, der Bedenken äussert, wird aber gleich als dumm bezeichnet und in die braune Richtung gedrückt, weil es kein Aber gibt. Das kann es einfach nicht sein.

Wir leben alle auf einem Planeten und es muss doch wohl möglich sein, dass man friedlich miteinander leben kann. Natürlich gibt es weder ein Aber beim Terrorismus noch beim Rassismus, aber man kann sich die Bedenken und Probleme anhören und Kompromisse finden. Das geht bei beiden Seiten. Man muss sich nicht gegenseitig lieben, aber kann miteinander vernünftig leben, wenn man sich respektiert. Extreme wird es immer geben, aber ein einfacher Moslem wird niemanden abmetzeln und ein einfacher Deutscher, der nicht alles bejubelt, wird nicht alle Ausländer an die Landesgrenze begleiten.
Ein bisschen mehr Respekt und Entgegenkommen sollte da doch schon ein kleines Rädchen im Grossen und Ganzen sein.


Ist der erste Absatz wirklich so gemeint wie er dort steht? Also vor allem die Passage, dass die Opfer nicht einfach abgemetzelt wurden, sondern noch die Chance gehabt hätten sich zu entschuldigen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:23
In Antwort auf nina6338


Ist der erste Absatz wirklich so gemeint wie er dort steht? Also vor allem die Passage, dass die Opfer nicht einfach abgemetzelt wurden, sondern noch die Chance gehabt hätten sich zu entschuldigen???

Nein...
Du verstehst es einfach nicht.
Damit ist gemeint, dass die Leute eben nicht einfach blind da einmarschiert sind. Hätten sie das gemacht, dann wären sie kurz nach Erscheinung da eingerückt und hätten ihren terroristischen Akt vollzogen. So ist es aber nicht. Die Karikatur wurde sogar öffentlich kritisiert...nicht nur vom bösen Moslem. Es wurde aber nicht reagiert. Ein einfaches "Ok, war to much." hätte ausgereicht, aber es wurde auf die Pressefreiheit gepocht. Das kann es einfach nicht sein.
Jetzt sind wieder alle Moslems gleich, denn die rennen ja sofort in eine Pressestelle und schießen einfach los. So ist es nicht. Da fehlt gegenseitiger Respekt. Respekt, der von allen Seiten kommen MUSS.

Du liest Texte aber auch wie es dir gerade passt oder? In meinem Text hättest du eigentlich rauslesen müssen, wie es gemeint war. Hast du nur den ersten Absatz gelesen oder warum ziehst du es so aus dem Kontext?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:26
In Antwort auf nina6338


Ist der erste Absatz wirklich so gemeint wie er dort steht? Also vor allem die Passage, dass die Opfer nicht einfach abgemetzelt wurden, sondern noch die Chance gehabt hätten sich zu entschuldigen???


Schockt mich gerade auch diese Aussage!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:30
In Antwort auf stachelbeere89


Schockt mich gerade auch diese Aussage!!

Dann lies bitte richtig
und am besten auch zwischen den Zeilen, aber das würde ja unten schon nicht verstanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:33
In Antwort auf carpe3punkt0

Nein...
Du verstehst es einfach nicht.
Damit ist gemeint, dass die Leute eben nicht einfach blind da einmarschiert sind. Hätten sie das gemacht, dann wären sie kurz nach Erscheinung da eingerückt und hätten ihren terroristischen Akt vollzogen. So ist es aber nicht. Die Karikatur wurde sogar öffentlich kritisiert...nicht nur vom bösen Moslem. Es wurde aber nicht reagiert. Ein einfaches "Ok, war to much." hätte ausgereicht, aber es wurde auf die Pressefreiheit gepocht. Das kann es einfach nicht sein.
Jetzt sind wieder alle Moslems gleich, denn die rennen ja sofort in eine Pressestelle und schießen einfach los. So ist es nicht. Da fehlt gegenseitiger Respekt. Respekt, der von allen Seiten kommen MUSS.

Du liest Texte aber auch wie es dir gerade passt oder? In meinem Text hättest du eigentlich rauslesen müssen, wie es gemeint war. Hast du nur den ersten Absatz gelesen oder warum ziehst du es so aus dem Kontext?


Für mich war es auch nicht verständlich und ich sehe es anders. Das Magazin hat auch Satire über die katholische Kirche gemacht. Sie sahen sich als antikleral. Satire darf alles heißt es doch schön. Und der Meinung bin ich auch.

Der Chefredakteur stand ja schon eine Weile unter Polizeischutz und sagte mal: Lieber stehend sterben als kniend leben.
RIP

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:34
In Antwort auf carpe3punkt0

Dann lies bitte richtig
und am besten auch zwischen den Zeilen, aber das würde ja unten schon nicht verstanden.


Vielleicht ist es ja auch einfach etwas unverständlich geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:39

Dann solltest du aber mal die Geschichte besser verfolgen
Wer schürt denn Konflikte? Wer schafft Gründe um Kriege zu beginnen? Wer hat z.B. die Terroristen in Afghanistan ins Leben gerufen? Die haben sich ja nicht einfach so gebildet. Wer tötet die eigene Bevölkerung um in ein anderes Land einzumaschieren?
Die ganzen Krisenherde in der ganzen Welt z.B. rund um die russische Grenze...wer hatte da immer seine Finger im Spiel?
Na...kommst du drauf? Das ist nicht der Islam, der so handelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:46

Es muss
toll sein, wenn man die Welt so schlicht sehen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:47

Terror geht nicht immer vom Islam aus
das ist einfach falsch. Terror hat viele Gesichter, es gab auch genug christlich-fundamentalistische Motive. Nur fordert da niemand "Die Christen sollen sich doch bitte distanzieren!". Aber wenn du an den Islam glaubst, muss man das bitte machen, ansonsten signalisiert man Unterstützung Komischerweise kann man da dann nicht mehr differenzieren. Das ist doch wahnsinnig engstirnig, nichts anderes.

Auf Twitter kursiert gerade ein ganz netter Tweet, der es leider viel zu sehr auf den Kopf trifft:
"Muslim shooter = entire religion guilty
Black shooter = entire race guilty
White shooter = mentally troubled lone wolf"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:51

Du
redest unqualifizierten Blödsinn! Mach es bitte nicht noch schlimmer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:51

Es gab sogar schon buddhistischen Terror auf der Welt
christlicher und hinduistischer sowieso...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:54

Ach so ein Quatsch
Ich bin mir sicher dass es schon christlich-fundamentalischen Terror auf Grundlage der Bibel gab. Nenn mich und andere nicht naiv wenn du hier selbst so bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:58

Ja genau
und der Bostenbomber auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 17:31

Red
doch nicht so einen unqualifizierten Scheiß daher, sondern schau mal, was ich unten geschrieben hatte! Komisch, bei anderen Usern soll man laut euerer Ansicht nach "zwischen den Zeilen lesen können", aber vorliegend ist das nicht der Fall! Wie gesagt, wenn dich die Threadüberschrift so stört oder mein kurzer Satz dazu, dann sags und ich errichte einen Neuen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 17:34
In Antwort auf carpe3punkt0

Nein...
Du verstehst es einfach nicht.
Damit ist gemeint, dass die Leute eben nicht einfach blind da einmarschiert sind. Hätten sie das gemacht, dann wären sie kurz nach Erscheinung da eingerückt und hätten ihren terroristischen Akt vollzogen. So ist es aber nicht. Die Karikatur wurde sogar öffentlich kritisiert...nicht nur vom bösen Moslem. Es wurde aber nicht reagiert. Ein einfaches "Ok, war to much." hätte ausgereicht, aber es wurde auf die Pressefreiheit gepocht. Das kann es einfach nicht sein.
Jetzt sind wieder alle Moslems gleich, denn die rennen ja sofort in eine Pressestelle und schießen einfach los. So ist es nicht. Da fehlt gegenseitiger Respekt. Respekt, der von allen Seiten kommen MUSS.

Du liest Texte aber auch wie es dir gerade passt oder? In meinem Text hättest du eigentlich rauslesen müssen, wie es gemeint war. Hast du nur den ersten Absatz gelesen oder warum ziehst du es so aus dem Kontext?

Nach wie vor
ist für mich nicht ersichtlich, wofür sich die Redaktion hätte entschuldigen und um Nachsicht bitten sollen! Naja, hast recht, mit viel Glück wären sie aber dann womöglich mit dem Leben davon gekommen ... je nachdem, ob diese Herren mit der Entschuldigung aber dann auch so einverstanden gewesen wären ... ist ja womöglich dann auch wieder Auslegungssache!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 18:29

Nina
"Warum hätten sie sich entschuldigen sollen?"
Ich weiss nicht wie es in Frankreich ist, aber in Deutschland ist das strafbar.
Morgen erscheinen einige religionskritische Zeichnungen in verschieden deutschen Tageszeitungen...aus Respekt für die Opfer.
Respekt den man dem Islam gegenüber genommen hatte.
Die machen sich damit alle strafbar in Deutschland...das weiss nur kaum einer bzw boxt das kaum einer vor Gericht durch.

Im Gesetzestext steht:
"166 Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen (Absatz 1) "Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (11, Abs. 3*) den Inhalt des religiösen Bekenntnisses Anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." (Absatz 2) "Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (11, Abs. 3*) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören."
*) 11 Abs.3: "Den Schriften stehen Ton- und Bildträger, Abbildungen und andere Darstellungen in denjenigen Vorschriften gleich, die auf diesen Absatz verweisen."

Genau deswegen ist es strafbar. Auch Pressefreiheit hört irgendwo auf und das ist genau hier. Es ist respektlos einer Religion gegenüber und gefährdet den Frieden.

Sagt doch auch keiner, dass der terroristische Anschlag richtig war. Das war er nicht und ich verabscheue diese Gewalt. Die Täter gehören in den Knast.
Trotzdem: "Art is not a Crime"? Doch...ist sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 18:47

Kann mal
bitte jemand diesen unsäglichen Post löschen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 19:36

Geht's dir noch gut???
hab's gemeldet...niveauloser geht's ja wohl nicht...wer da wohl weniger entwickelt als ein Affe ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 19:41

Je suis charlie.
Unglaublich....traurig...radik al...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 19:52


>>>Freiheit - und besonders so eine grundsaetzliche Freiheit - ist viel mehr Wert als die verletzten Gefuehle von Menschen.<<<

Gefühle von Menschen - und zwar in Form von Ehre und Würde - sind zufälligerweise auch (grundrechts)relevant - die Würde eines Menschen genießt sogar Vorrang vor der (Presse- und Meinungs-)Freiheit.

Und Freiheit ist nur dann wirkliche Freiheit und besitzt nur dann wirklichen Wert, wenn sie die Rechte anderer wahrt und nicht mit Füssen tritt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 19:53


Mialyah, so sehe ich das auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 20:09

Absolt furchtbar
Was passiert ist. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer. Unfassbar und schrecklich!

Zum Rest moechte ich in diesem thread nichts schreiben, muss erst einmal mein Gedankenchaos ordnen und mir ist das alles noch zu frisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 20:20

Wenn man
sich gekränkt, beleidigt oder in seiner Ehre verletzt sieht, so steht es jedem frei, dies zur Anzeige zu bringen und von einem Gericht entscheiden zu lassen. Es kann jedoch nicht angehen, dass dies durch Selbstjustiz entschieden wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 20:42
In Antwort auf nina6338

Wenn man
sich gekränkt, beleidigt oder in seiner Ehre verletzt sieht, so steht es jedem frei, dies zur Anzeige zu bringen und von einem Gericht entscheiden zu lassen. Es kann jedoch nicht angehen, dass dies durch Selbstjustiz entschieden wird!

...
Hat hier auch keiner behauptet, dass es richtig war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 20:49

Einfach grausam.
Habe heute Autos mit Schriftzug "Je suis Charlie" gesehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 20:57

Kalachnikovs gegen einen Bleistift !
10 Journalisten und 2 Polizisten sind der islamistischen Barbarei zum Opfer gefallen. Einer radikalen Weltsicht, die nur die eigene Wahrheit kennt und jeden bedroht, der sie nicht teilt.

Ich bin ferner erschüttert über gerwisse Kommentare hier, die definitiv nicht zu unserer zivilisierten Gesellschaft passen.

Je suis Charlie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 21:17

Da irrst du dich aber
Wenn etwas verletzt oder verhöhnt wird, was den Menschen heilig ist, dann verletzt das sehr wohl die Menschenwürde.
Religiöse Gefühle müssen nur besser geschützt werden.
Diese Freiheit (wie du es nennst) untergräbt die Menschenwürde sowie die Glaubens- und Gewissensfreiheit.
Es kann doch nicht sein, dass Meinungs- und Kritikfreiheit dazu missbraucht wird, die Würde von Menschen zu verletzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 21:38
In Antwort auf carpe3punkt0

Nina
"Warum hätten sie sich entschuldigen sollen?"
Ich weiss nicht wie es in Frankreich ist, aber in Deutschland ist das strafbar.
Morgen erscheinen einige religionskritische Zeichnungen in verschieden deutschen Tageszeitungen...aus Respekt für die Opfer.
Respekt den man dem Islam gegenüber genommen hatte.
Die machen sich damit alle strafbar in Deutschland...das weiss nur kaum einer bzw boxt das kaum einer vor Gericht durch.

Im Gesetzestext steht:
"166 Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen (Absatz 1) "Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (11, Abs. 3*) den Inhalt des religiösen Bekenntnisses Anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." (Absatz 2) "Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (11, Abs. 3*) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören."
*) 11 Abs.3: "Den Schriften stehen Ton- und Bildträger, Abbildungen und andere Darstellungen in denjenigen Vorschriften gleich, die auf diesen Absatz verweisen."

Genau deswegen ist es strafbar. Auch Pressefreiheit hört irgendwo auf und das ist genau hier. Es ist respektlos einer Religion gegenüber und gefährdet den Frieden.

Sagt doch auch keiner, dass der terroristische Anschlag richtig war. Das war er nicht und ich verabscheue diese Gewalt. Die Täter gehören in den Knast.
Trotzdem: "Art is not a Crime"? Doch...ist sie.

Auch unsere
Satirenagazine ziehen alles durch den Kakao.

Je suis Charlie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 21:42

Die haben sich
Offiziel un den 90 igern aufgelöst.

Gewalt ist nie die Lösung.. Ok, sie hatten einige harmlosere Projekte wie Steine auf Schienen zu legen, um die Preise zu drücken.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 21:44

Die christen
Haben im namen der Teligion auch schon genig verbrochen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 21:45

Die räubergeschichten
Wurden zum Glück im Neuen Testament eingedämmt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 21:48

Dem ex alkoholiker
Nimmt auch die hälfte der USA nicht ernst...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper