Home / Forum / Mein Baby / OT: Wir gedenken der Opfer des feigen Anschlags auf "Charlie Hebdo"

OT: Wir gedenken der Opfer des feigen Anschlags auf "Charlie Hebdo"

8. Januar 2015 um 21:49

Aber sonst geht es dir gut?
"Und selbst wenn ihr denen keinen Respekt entgegen bringen könnt." Dein Ernst?
Du tust ja gerade so als würden wir zur Selbstjustiz im Namen der Islamisten aufrufen.
Bella...nicht immer nur die Schublade öffnen wi "Schwarz" und "Weiss" drauf steht. Wenn ich sage, dass Satire auch Grenzen haben muss, dann heisst es nicht, dass ich diese Tat befürworte. Guck doch mal bitte über den Tellerand hinaus...wenigstens 1x.

Zeige mir einen Beitrag in dem steht "Richtig so...alle abknallen." Zeige ihn mir! Den wirst du nicht finden, denn da sind wir uns alle einig.
Wo wir uns nicht einig sind, das ist der Punkt, dass jeder Mensch Respekt verdient hat...auch ein religiöser Mensch, der in seinem Glauben verletzt wird.
Christen gehen übrigens sehr wohl gegen Satire vor und das ständig. Ich erinnere mich, dass gegen Popetown geklagt wurde, wo Jesus am Kreuz hin und drunter stand "Lachen statt Hängen" oder so ähnlich.
Oder das Cover der Titanic vor 2 Jahren, als es um die "undichte Stelle im Vatikan" ging und der Papst dementsprechend abgebildet war und reagiert hat.
Die katholische Kirche klagt da sehr gern.

Ich verteidige hier gar nichts. Ich sage nur: So kann es nicht weiter gehen (das kannst du auch unten lesen) und dazu gehört auch der Respekt vor den religösen Gefühlen.
Ich lass mir hier nicht vorwerfen, dass ich dieses Verbrechen befürworte...schon gar nicht von dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

8. Januar 2015 um 22:01

Ich verstehe schon
wie das mit der Menschenwürde in Art. 1 GG gemeint ist.

Als "erwachsener Mensch" ziehe ich es allerdings vor, nicht einfach irgendwelchen juristisch/politischen Auslegungen nachzuhängen, sondern selbst zu denken und anhand meiner eigenen Werte und Überzeugungen zu urteilen.

Ich finde es zutiefst respektlos, sich über den Glauben anderer Menschen bzw. über wesentliche Elemente des Glaubens anderer lustig zu machen. Denn in gewisser Weise macht man sich damit auch über diese Menschen lustig. Ich bin gar nicht der Ansicht, dass man Glauben oder Elemente eines Glaubens nicht auch kritisieren darf, aber ins Lächerliche ziehen sollte man ihn nicht.

Wie in dem von Krysam eingestellten Link zutreffend gesagt: Nur weil man etwas kann, etwas tun darf, muss man noch lange nicht alles machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 22:01
In Antwort auf nina6338

Wenn man
sich gekränkt, beleidigt oder in seiner Ehre verletzt sieht, so steht es jedem frei, dies zur Anzeige zu bringen und von einem Gericht entscheiden zu lassen. Es kann jedoch nicht angehen, dass dies durch Selbstjustiz entschieden wird!


Wer hat hier geschrieben, dass es in Ordnung sei, Selbstjustiz zu üben? Oder hat hier diesen feigen Anschlag verteidigt? Irgendwie gerechtfertigt?

KEINER!

Aber man muss doch auch auf Ursachen für solche Geschehnisse hinweisen dürfen. Wie will man solche schlimmen Dinge künftig verhindern, wenn man sich nicht damit auseinander setzt, wie es überhaupt dazu kommen konnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 22:39

Wie sagte schon Albert Einstein
"Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Die menschliche Dummheit und das Universum, beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher."

Wie recht er doch hatte.
Sieht man ganz deutlich an einigen Beiträgen hier.
Und ich meine damit nicht die von Carpe oder Krysam!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 22:44
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Die haben sich
Offiziel un den 90 igern aufgelöst.

Gewalt ist nie die Lösung.. Ok, sie hatten einige harmlosere Projekte wie Steine auf Schienen zu legen, um die Preise zu drücken.
LG

??????
Steine auf Schienen? Ich glaube, du hast da einen großen Teil RAF-Geschichte vergessen, denn das war ebenfalls Terror!!!
Geschichte 6, nachsitzen!
Steine auf Schienen, ich lach mich kaputt... wenn das der "deutsche Herbst" war....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2015 um 0:39
In Antwort auf janie_12693294

Wie sagte schon Albert Einstein
"Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Die menschliche Dummheit und das Universum, beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher."

Wie recht er doch hatte.
Sieht man ganz deutlich an einigen Beiträgen hier.
Und ich meine damit nicht die von Carpe oder Krysam!

Jaja,
war klar, wir wissen Bescheid
Und außerdem wurde nicht behauptet, dass hier manche Selbstjustiz als richtig erachten, sondern dass dies vielmehr diesen Irren ganz offensichtlich so sehen (s.o.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2015 um 10:28

Es ging
hier darum, dass einzelne User der Meinung waren, dass die Pressefreiheit zu sehr ausgereizt wurde und Satire eben nicht alles dürfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2015 um 10:08


Klar!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2015 um 12:54

Das stimmt nicht
Der Vatikan hatte gegen das "undichte Stelle"-Titelbild geklagt und hat Recht bekommen. Die Titanic ist dagegen angegangen, aber bevor das überhaupt ernst wurde, hat der Vatikan die Verfügung zurückgezogen. Sie hätten aber den Widerspruch nicht durchgeboxt.

Es gibt genügend Gerichtsurteile gegen Satire beim Thema Religion.
Jürgen Becker hatte der Kölner Erzbischof als Hassprediger bezeichnet. Der gute Mann hatte geklagt und hat Recht bekommen...war auch nur Satire.
Es wurde z.B. gerichtlich ein Theater Stück verboten, weil es auf für Satire einfach to much war.
Da gibt es so viele Fälle, wo geklagt wurde und die Christen Recht bekamen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2015 um 12:58
In Antwort auf carpe3punkt0

Das stimmt nicht
Der Vatikan hatte gegen das "undichte Stelle"-Titelbild geklagt und hat Recht bekommen. Die Titanic ist dagegen angegangen, aber bevor das überhaupt ernst wurde, hat der Vatikan die Verfügung zurückgezogen. Sie hätten aber den Widerspruch nicht durchgeboxt.

Es gibt genügend Gerichtsurteile gegen Satire beim Thema Religion.
Jürgen Becker hatte der Kölner Erzbischof als Hassprediger bezeichnet. Der gute Mann hatte geklagt und hat Recht bekommen...war auch nur Satire.
Es wurde z.B. gerichtlich ein Theater Stück verboten, weil es auf für Satire einfach to much war.
Da gibt es so viele Fälle, wo geklagt wurde und die Christen Recht bekamen.

Und
was haben diese Menschen da jetzt getan?
Geklagt?
Nein, gemordet!

Mit Worten scheinen sie nicht kämpfen zu wollen, dann lieber mit Waffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2015 um 13:31

...
Nichts anderes sage ich. Trotzdem wird man in eine gewisse Ecke gedrängt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club