Home / Forum / Mein Baby / OT: Wohngruppe für Kinder

OT: Wohngruppe für Kinder

12. Juni 2015 um 10:29 Letzte Antwort: 12. Juni 2015 um 15:48

Arbeitet hier jemand von Euch in so einer Wohngruppe oder hat sonstige Erfahrung damit?

LG

Mehr lesen

12. Juni 2015 um 10:42

Einige
ehemalige Schüler von mir wohnen und wohnten in einer Wohngruppe; vielleicht kann ich dir helfen?

Gefällt mir
12. Juni 2015 um 10:44

Ich...
...hab im Rahmen meines Studiums in einer Wohngruppe für Mädels gearbeitet. Ist allerdings schon ein paar Jahre her!
Was brauchst du denn?

Tiri

Gefällt mir
12. Juni 2015 um 12:34

Ich weiß noch gar nicht......
so richtig, wie ich meine Fragen formulieren kann.....

Hier gibt es inzwischen im Umkreis von 20km....ca. 7 solcher Wohngruppen. Und es sind teilweise echt sehr sehr kleine Kinder dabei....und jetzt auch ein Baby....ich hab es am Mittwoch im Arm gehalten. Neben mir stand ein kleines fast 3jähriges Mädchen....es stand zur Adoption...seit über 2 Jahren...und es wurde nicht vermittelt
Gründe dazu weiß ich nicht.
Trotzdem...wie kann das sein?

Ich dachte immer, in Deutschland gibt es viel mehr Adoptionsgesuche, als Adoptionsfreigaben.....

Nie hätte ich es gewollt oder gewagt, einem deutschen kinderlosen Ehepaar, die Möglichkeit einer Inlands-Adoption zu nehmen, indem wir....obwohl wir ja bereits ein eigenes Kind haben...ein Kind aus Deutschland adoptieren.

Eine Betreuerin sagte zu mir wortwörtlich....es werden so viele Kinder in Deutschland einfach nur weggeschmissen......
Das hat mich total geschockt.....

Unsere Auslandsadoption ist seit einigen Monaten nun schon gestoppt, wegen Ebola.
Ein Pflegekind trauen wir uns nicht zu, da uns der psychologische und pädagogische Background fehlt....dazu die Elternbesuche usw....danach das Kind wieder auffangen, wenns blöd gelaufen ist usw..da gibt es so viel zu versauen....da haben wir einen heiden Respekt vor.....und auch Angst.
Und wenn das Kind wieder aus unserer Familie rauskommt, weil es zu den Eltern zurück geht.....wie erkläre ich das dann meinem Sohn.....läuft nicht. Kam also gar nicht erst in Frage......

Aber da ist dieses fast 3 jährige Mädchen...was keiner haben wollte.....ich hätte es gewollt...
Wieso steht es jetzt nicht mehr zur Adoption frei? Was könnten die Gründe dafür sein?
Wendet man sich dazu ans Jugendamt als Ansprechpartner? Ein spezielles Jugendamt?
In der Wohngruppe selbst wollte ich nicht unbedingt gleich nachfragen.....

Hat da jemand Ahnung?

LG



Gefällt mir
12. Juni 2015 um 15:48

Es gibt alles auch in Deutschland
Mangelnde Zusammenarbeit zwischen den Ämtern kann dazu führen, dass trotz großer Nachfrage nicht vermittelt werden kann. Eltern können auch das Sorgerecht behalten, obwohl das eigene Kind nie bei ihnen gewohnt hat...
Arbeite in einer Heimsonderschule, es gibt Geschichten, man glaubt es nicht.
Besser beim Jugendamt nachfragen, nicht das die Mitarbeiter noch Ärger bekommen wegen der Schweigepflicht

Gefällt mir