Home / Forum / Mein Baby / OT: würdet ihr heiraten, wenn ...

OT: würdet ihr heiraten, wenn ...

3. Juli 2014 um 21:56

Ich hatte das Thema eigentlich schon abgehackt, denn immer wenn ich meinte, wir sollten heiraten, kam dann seinerseits ein ABER. Sicherlich spielte das Finanzielle eine große Rolle aber irgendwann hab ich gesagt, ich heirate nicht mehr. Naja, und jetzt sieht es so aus, dass wenn wir unverheiratet bleiben, wir erhebliche steuerliche Nachteile haben werden. Denn trotz Kind sind wir beide jeweils bei Steuerklasse 1, das sind mega krasse Abzüge.
Und jetzt, wo ich mich auch selbständig machen will, wäre das ja nur noch mehr von Nachteil. Daher hab ich überlegt, dass wenn wir umgezogen sind, wir uns vorerst einfach zusammenschreiben lassen könnten. Feiern kann man dann ja immer noch. Nun ist es aber auch so, dass seine Eltern uns das nicht verzeihen könnten, wäre unsere Heirat einfach nur ein formaler Akt...
Also, würdet ihr einfach wegen der steuerlichen Vorteile heiraten?? Ja, nein ... warum??

Mehr lesen

3. Juli 2014 um 22:05

Also
bei uns war der steuerliche Vorteil natürlich auch ein Grund. Hauptgrund war, wenn einem von uns was passiert und derjenige ins Krankenhaus kommt, bis du als Ehepartner natürlich anders gestellt als "nur" die Freundin oder Freund.

Dritter Grund war, dass unsere Kinder seinen Nachnamen bekommen aber ich nicht dauerhaft einen anderen Namen als meine Kinder haben wollte.

Ihr könnt doch, eben aus finanziellen Gründen, ganz klein heiraten. Ladet Eltern und Trauzeugen ein und geht schon essen oder sowas. Man muss doch nicht immer pompös heiraten. Und ich finde es darf auch keiner in der Familie erwarten dass man für eine Hochzeit tausende von Euro ausgibt.

Eine ganz intime, kleine und romantische Hochzeit ist doch auch toll. Und da kann ja auch die Liebe im Vordergrund stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2014 um 22:13

Ja würde ich!
Haben wir auch vor!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2014 um 22:19

Also
Pompös wollte ich auch nie heiraten, nur schlicht und einfach aber immer,.wenn das thema aufkam, hieß es erstmal JA und dann später kam das ABER. Mein freund ist auch nicht entscheidungsfroh... letztes jahr wollten wir heiraten, da kam sein vater und hat ihm nur gefragt, ob das so klug sei und schwubs, das thema war gegessen. Das hat mich halt so krass gekränkt, dass ich seit dem gesagt habe, ich heirate nicht mehr. Also auf gedeih und verderb nicht, aber wenn ich mir die abzüge ansehe, dann komm ich doch ins wanken. In unserem umkreis haben bekannte sich einfach zusammenschreiben lassen, ohne freunde und so und gut wars. So möchte ich auch nicht, sondern eben nur familie... aber irgendwie kann ich mich nicht wirklich duchrdringen, denn ich weis ganz genau, irgendwer aus seiner familieb wird wieder wegen heiraten oder weil so klein doch was sagen und ich hab angst, dass er sichvdann wieder umentscheidet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2014 um 23:51

Ja würde
ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 2:40

Ich will nich heiraten
Und hoff mir diese finanz-frage nie stellen zu müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 6:25

Ja
Aber nur wenn es wirklich eine ganz stabile und liebevolle Beziehung ist. Und am besten auch schon etwas länger andauert
Ein Kind habt ihr ja schließlich auch zusammen
Bei uns war es so mein Mann ist halt noch nie ein großer Romantiker gewesen und hätte ich auf den großen Heiratsantrag gewartet, dann wären wir heute nicht schon seit fast 10 Jahren verheiratet...
Als im Juli 2004 unser Sohn geboren wurde, wussten wir, wir gehören zusammen und wollten das auch amtlich machen. Er hat mich schon gefragt, aber eher so ganz nebenbei und so kam es, dass wir an Silvester 2004 noch standesamtlich geheiratet haben...und dadurch natürlich auch noch die Steuervorteile rückwirkend fürs ganze Jahr bekamen! Gefeiert haben wir den Tag mit der Familie im kleinen Kreis und abends dann eine Silvesterparty mit unseren engsten Freunden bei uns Zuhause. Es war traumhaft und wir denken heute noch gerne daran zurück..,
Kirchlich haben wir dann ein halbes Jahr später nachgeholt mit dem ganzen Brimborium was dazu gehört war ein rauschendes Fest...
Muss letztlich jeder für sich entscheiden und die eingefleischten Romantiker werden sich mit einer solchen Heirat, also aus finanziellen Aspekten, wohl eher schwer tun.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 6:51

Ich kann mir
Immer nicht vorstellen, dass es bei 2 berufstätigen partnern tatsächlich soooo erhebliche steuernachteile gibt.
Unser steuerberater hats mal durchgerechnet und bei uns (mein freund voll berufstätig, ich 67%) würde es 380euro im jahr bringen wenn wir heiraten.
Und ja, 380euro haben wäre nett, aber auf den monat runter gebrochen bleibt nicht viel mehr und dafür extra heiraten?
Nö...
Für mich wären andere dinge am heiraten wichtiger. Die absicherung für mich und meine tochter, falls meinem freund was passiert und umgekehrt, das schöne gefühl den gleichen namen zu tragen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 7:25

Ja.
Aber nicht nur. Sondern auch wegen der Absicherung untereinander. Kurz vor Weihnachten starb eine Freundin bei einem Unfall. Sie hinterließ ihren Freund und den gemeinsamen Sohn. Sie waren nicht verheiratet und und so stand er quasi ohne alles da. Da bin ich schon sehr froh, dass wir schon vor der Geburt unseres ersten Kindes geheiratet haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 8:07


Ich würde nicht wegen der steuerlichen Vorteile heiraten, denn im Falle einer Trennung kanns schnell teurer werden als diese Vorteile...Zugewinnausgleich, Rentenansprüche abtreten etc. Aber natürlich kommt es auf den Einzelfall an, meist ist die Frau ja dadurch besser abgesichert, weil sie weniger verdienen. Wir hatten beide fast das gleiche Einkommen und dadurch keine Steuervorteile.

Kinder und deren Absicherung wären für mich der zwingendere Grund zum Heiraten als die Steuervorteile. Aber eigentlich sollte es eh nur einen einzigen Grund geben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 8:12
In Antwort auf selene_12148207

Also
Pompös wollte ich auch nie heiraten, nur schlicht und einfach aber immer,.wenn das thema aufkam, hieß es erstmal JA und dann später kam das ABER. Mein freund ist auch nicht entscheidungsfroh... letztes jahr wollten wir heiraten, da kam sein vater und hat ihm nur gefragt, ob das so klug sei und schwubs, das thema war gegessen. Das hat mich halt so krass gekränkt, dass ich seit dem gesagt habe, ich heirate nicht mehr. Also auf gedeih und verderb nicht, aber wenn ich mir die abzüge ansehe, dann komm ich doch ins wanken. In unserem umkreis haben bekannte sich einfach zusammenschreiben lassen, ohne freunde und so und gut wars. So möchte ich auch nicht, sondern eben nur familie... aber irgendwie kann ich mich nicht wirklich duchrdringen, denn ich weis ganz genau, irgendwer aus seiner familieb wird wieder wegen heiraten oder weil so klein doch was sagen und ich hab angst, dass er sichvdann wieder umentscheidet


Also wenn du dir ernsthaft Gedanken machen musst, dass er sich umentscheidet, weil irgndwer irgendeinen Kommentar abgibt, dann liegt was anderes im Argen...
Nur weil andere dich nicht leiden können, darf das nichts an seinen Gefühlen dir gegenüber ändern! Das würde ich unbedingt vorher klären- und wie die Feier aussieht, das ist dann zweitrangig bzw auch euer Bier und nicht das der anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 8:29

Ich bin da
einfach romantisch naiv und möchte in erster Linie aus Liebe heiraten
Steuerliche Vorteile hätten wir sowieso nicht, da wir in etwa das gleiche verdienen.
Also machen wir einfach eine kleine standesamtliche Feier mit 20 Gästen, einfach weil wir das so wollen und es für uns perfekt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 8:36

Nein
wegen Steuervorteilen würde ich nie heiraten. Der einzige Grund zum heiraten ist aus Liebe. Steuervorteile interessieren mich nicht, wir verdienen beide gut. Ich finds auch irgendwie lächerlich wenn jemand wegen der Steuer heiratet. Soviel macht das nicht aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 8:54

Naja,
das sieht jeder anders. Für mich wären die 200 Euro eben kein Grund deswegen zu heiraten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:13

Doch.
Bei Gofem schon. da sind das automatisch zwei berechnende, geldgeile, gefühllose Deppen

Ach Leute, natürlich lieben sich diese zwei dann auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:26

Also doch
"Ja, ich will"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:32

200
das ist absolut nicht wenig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:35

Hä?
Wieso hat man denn sonst n Mann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:35


Wir haben auch nur aus steuerlichen Gründen geheiratet. Wegen Liebe brauchen wir keinen Trauschein, das geht auch ohne. Wir haben auch nur ganz klein standesamtlich geheiratet, eine große Hochzeit war usn beiden ein Greuel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:36

Bei uns
warens fast 300 Euro mehr im Monat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:37

Nein
Das käme für mich niemals in frage.
200 hin oder her....
eine Scheidung kostet nachher um einiges mehr wie 200 dessen sollte man sich vielleicht im klaren sein.
ich finde das eine sehr merkwürdige vorstellung ehrlich gesagt .
und ob das eine das andere dann nicht ausschliesst .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:49

Ich
würde auch nicht heiraten nur weil es "angebracht" ist. Was sagt man denn dann zu seinem Partner: "Komm lass uns heiraten, wir haben Kinder und ein Haus, wäre jetzt echt mal angebracht. Nee geht gar nicht.

Ich heirate nur aus Liebe alle anderen Gründe sind sehr suspekt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:51


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:02

Ich habe schon alles gelesen
Und rede hier generell von mir.
eine Hochzeit aus steuerlichen vorteilen käme für mich einfach nie in frage.
und hier haben einige bestätigt ,dass sie sonst nicht geheiratet hätten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:03

Das hat doch nichts
Mit Garantie zu tun!
Das ist für mich eun himmelweiter unterschied ob ich des geldes wegen oder der liebe heirate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:06

Ach Leute,
muss sich jetzt hier wieder jeder rechtfertigen, warum er geheiratet hat? Ich unterstelle mal, dass bei allen Paaren hier Liebe (jaaaa, äääächt!) dabei war. Ich sage mal so: Die Liebe ist der Hauptgrund, die steuerlichen Vorteile der letzte Auslöser, und ich find das gar nicht verwerflich.

Wir haben vor der Geburt der Großen geheiratet, damit wir hinterher keine Papier-Rennerei mehr haben wegen Namensänderungen usw...ursprünglich wollten wir erst nach der Geburt heiraten, haben uns aber spontan umentschieden. Und im Nachhinein bin ich eben wegen der Absicherung froh, weil ich gesehen habe, wie es sonst auch "enden" kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:10

Hier muss sich überhaupt nienand
Recht fertigen!
Ich finde das ist keiner Diskussion wert.
punkt um.
Es wurde gefragt ob man es tun würde und jeder darf hier völlig frei entscheiden ob oder ob nicht.
und! Nochmal,es haben hier genügend geantwortet,dass sie nur der steuer wegen geheiratet haben.
also sollte man es uns,die sich das nicht vorstellen können bitte nicht absprechen dass hier auch zu schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:18

Jaa..
Ich habe früher auch immer gesagt, nur des Geldes wegen würde ich nicht heiraten. Es sollte alles perfekt sein. Naja, mein Sohn wurde im Februar geboren und im März haben wir geheiratet. Ohne großes pipapo. Nur unser Kind, mein Mann und ich. Unsere Familien waren nicht erfreut, dass sie nicht dabei waren, aber irgendwann, wenn es der Geldbeutel zu lässt heiraten wir nochmal. Gaanz groß. Mit allen und jedem. Aber in den Moment hat für uns unter anderem eben der finanzielle Aspekt gezählt. Lass dich nicht beirren und heirate ihn, wenn du das magst (:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:20
In Antwort auf elswedy

Hier muss sich überhaupt nienand
Recht fertigen!
Ich finde das ist keiner Diskussion wert.
punkt um.
Es wurde gefragt ob man es tun würde und jeder darf hier völlig frei entscheiden ob oder ob nicht.
und! Nochmal,es haben hier genügend geantwortet,dass sie nur der steuer wegen geheiratet haben.
also sollte man es uns,die sich das nicht vorstellen können bitte nicht absprechen dass hier auch zu schreiben

"nur wegen der Steuer"
sagt aber nicht aus, dass keine Liebe dahintergesteckt hat. Ich sagte schon, Liebe war vllt der Grund, die steuerlichen Vorteile der Auslöser.

Außerdem verbindet einen ein Kind doch weit mehr als eine Hochzeit, also finde ich, macht sie in der Hinsicht den Kohl auch nicht mehr fett, heiraten kann man dann auch noch fix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:22

Ich habe
Überhaupt nicht gewusst wieviel geld wir wo mehr bekommen!
Das einzigste auf was ich mich gefreut habe,war die Tatsache,dass wir alle gleich heissen und wir als eheleute durchgehn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:23

Wir haben ja noch keine Kinder,
aber das, was du geschrieben hast, spielt für mich auch mit rein,dass man den gemeinsamen Namen trägt usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:29

Natürlich
Fand ich es super ,dass ich nun mehr Geld habe ,aber wie geschrieben,der steuerliche vorteil war für mich damals (vor 10Jahren) nicht relevant bei der Heirat.
aber nochmal,ich spreche das hier keinem ab und behaupte auch nicht,dass man sicj nicht liebt;ABER ich habe da eine andere Einstellung dazu und die darf ich auch haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:30

Ähm
Dann lies mal von anfang an durch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:35

Warum wird man jetzt
Eigentlich hier "angepisst" wenn man eben so nicht geheiratet hätte???
Warum wird hier einem versucht seine eigene Meinung nun mit 500Sachen die völlig unrelevant sind zu widerlegen?
Die einen heiraten weil sie sich liebe und denken gar nicht an die steuer und freuen sich danach,die andren lieben sich und heiraten mehr oder weniger der Formalitäten wegen,die andren heiraten gar nicht.
wo ist das Problem?
Die Te hat gefragt würdet ihr?
Weisd nicht warum man jetzt so ein Riesen laden reisen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:37

Und zweitnick
Ich verurteile hier überhaupt niemand!!
Finde ich gsnz schön frech!
Ich kann es mir nicht vorstellen,fertig!
Ich spreche hier keinem die liebe ab.
mir ist das sowas von wurscht wer hier wie und warum heiratet und das schrieb ich bereits 25mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:40

Aha,na dann...
Seitdem ich geschrieben habe,dass es für MICH nichz in frage kommt,kimmen aus jeder ecke nun 10fragen ,fesstellungen und Argumente,weshalb meine Ansicht quasi scheissw ist,dazu darf ich mich ja dann äußern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:47

Vllt liest sichs für romantiker oder damen,
Die der liebe vertrauen einfach strange, aber die art und weise, wie teilweise darüber geschrieben wird, dass man definitiv der steuer wegen heiraten würde -

Auch ich kann das, wies rüberkommt, null nachvollziehen und empfinde Abneigung. Und bei elswedy scheint das ähnlich zu sein, what's the Problem? Dabei gehts ja null um die feier. Aber wenn ich jeden mann, den ich im leben geglaubt habe zu lieben oder mit dem ich zusammen gewohnt habe, geheiratet hätte.., dann hätt ich nun ein großes problem..!

Natürlich schützt keine liebesheirat vor ner scheidung sowie keine steuerhochzeit das begünstigt, aber.. Pls respect it, wenn wer sagt nö, so nicht. So arm (im finanziellen sinne hauptsächlich) will ich nicht sein, dass ich so darüber denken muss.

Aber verurteilen? Mir ists wurst. Das ist eines der dinge, die mir wurst sind. Geht mich nix an und beeinflusst mich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:49

Aber das sagt sie ja auch nicht
Stellt nur für sich fest, dass es für sie so nicht vertretbar wäre. Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:50

Ja, das kenne ich
Leider auch aber weniger ausm forum, als aus unserem umfeld. Hier sind alle sehr katholisch und wir sind sowas wie das größt mögliche desaster: unverheiratet, uneheliches kind und das ist noch nicht mal getauft.... worst case also aber mich kratzt das nicht. Heißt ja nicht, dass wir uns nicht lieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 10:57

Heutzutage
Ist die scheidungsquote eh hoch, unabhängig davon, ob man aus liebe oder wegen der vorteile heiratet. Da gibt es kein patent, welche ehen besser oder länger halten. Fakt ist, auch wenn man verheiratet ist, ist es eine partnerschaft, in der man daran arbeiten muss, dass es funktioniert. Eine heirat ändert ja nichts daran, dass es vllt bei manchen nicht mehr gut läuft in der beziehung, denn menschen ändern sich ja und wenn es nicht mehr passt, ja dann bleibt eben nur die scheidung. Klat ist die teurer als eine einfache trennung aber im orinzio ist es ja das gleiche, bloß ist das eine ohne formalitäten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 11:00
In Antwort auf honigtoastxx

Vllt liest sichs für romantiker oder damen,
Die der liebe vertrauen einfach strange, aber die art und weise, wie teilweise darüber geschrieben wird, dass man definitiv der steuer wegen heiraten würde -

Auch ich kann das, wies rüberkommt, null nachvollziehen und empfinde Abneigung. Und bei elswedy scheint das ähnlich zu sein, what's the Problem? Dabei gehts ja null um die feier. Aber wenn ich jeden mann, den ich im leben geglaubt habe zu lieben oder mit dem ich zusammen gewohnt habe, geheiratet hätte.., dann hätt ich nun ein großes problem..!

Natürlich schützt keine liebesheirat vor ner scheidung sowie keine steuerhochzeit das begünstigt, aber.. Pls respect it, wenn wer sagt nö, so nicht. So arm (im finanziellen sinne hauptsächlich) will ich nicht sein, dass ich so darüber denken muss.

Aber verurteilen? Mir ists wurst. Das ist eines der dinge, die mir wurst sind. Geht mich nix an und beeinflusst mich nicht.

Jop
Das hast gut geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 11:13

...
Für mich ist eine Hochzeit an sich nichts Romantisches, sondern vorrangig ein bürokratischer Akt, bei dem man seinen Status dem Staat gegenüber verändert.

Wir haben auch aus rein pragmatischen Gründen geheiratet: Steuern, gegenseitige Absicherung und die der Kinder und die Tatsache, dass keiner von uns einen anderen Nachnamen als das Kind tragen wollte.

An unserer Beziehung hat die Heirat nichts verändert. Uns war schon vorher klar, dass wir den Rest unseres Lebens miteinander verbringen wollen, wir haben ein Kind geplant und gezeugt.
Die Hochzeit war eigentlich nicht mehr als eine weitere organisatorische Maßnahme wie die Entscheidung, wer wann und wie lange in Elternzeit geht, so dass wir bestmöglich über die Runden kommen und das Kind gut versorgt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 13:24

Ne
Familienversicherung bekommt man auch unverheiratet man ist ja trotzdem eine Familie.

Und 3/5 machen doch eh nur die wo die Frau total schlecht verdient. Dann wird aus dem wenigen noch weniger
Wenn dann 4/4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 13:25

Hä? was ist denn das
Fürn blödsinn? "Haben fast alle 3/5"

Weisst du für wie viele paare steuerklassen 3/5 lohnenswert sind? Das lohnt sich nur wenn ein partner 2/3 des familieneinkommens verdient, oder mehr.

In unserem freundeskreis sind wir das einzige unverheiratete paar. Alle anderen haben steuerklassen 4/4 bis auf ein paar, dort geht die frau aber auch "nur" für knapp mehr als 450euro arbeiten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ot: wer spielt hier empire four kingdoms?
Von: selene_12148207
neu
4. Dezember 2014 um 19:09
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen