Home / Forum / Mein Baby / OT: Zahnärztliche Behandlung unter Vollnarkose. Erfahrungen mit Bewilligung durch Krankenkasse

OT: Zahnärztliche Behandlung unter Vollnarkose. Erfahrungen mit Bewilligung durch Krankenkasse

15. Juni 2012 um 10:44

Hallo!

Ich bin momentan in zahnärztlicher Behandlung. Da noch einiges gemacht werden muss und ich echt ne Zahnarztphobie (halt nicht diagnostiziert) habe, würde ich die Behandlung gern unter Vollnarkose machen lassen.

Der Zahnarzt hat es mir angeboten. Und die Krankenkasse würde evtl sogar die Kosten für die Narkose übernehmen, wenn ich ein Attest vorweisen kann.
Die Dame am Telefon (Krankenkasse) meinte, dass die Chancen sehr gut sind, wenn das Attest von einem Neurologen/Psychologen ausgestellt werden würde.

Jetzt habe ich sämtliche Praxen durchtelefoniert und keiner wusste, dass man sowas überhaupt macht
Habe jetzt trotzdem einen Termin Anfang nächsten Monat bekommen und die Arzthelferin meinte, ich solle es mit dem Arzt besprechen. Vor allem weiß ich ja auch nicht, ob mir ein fremder Arzt nach dem ersten Gespräch ein Attest ausstellt...hmmm...

Hat jemand von euch Erfahrung damit?
Bin am überlegen, ob ich auch noch vorher zum Hausarzt geh und frage, ob er mir ein Attest ausstellt. Weiß nur nicht, ob es überhaupt reichen könnte.

Wenn ihr so ein Attest gebraucht habt, von welchem Arzt habt ihr es euch ausstellen lassen?

LG


Mehr lesen

15. Juni 2012 um 11:06

Ja
Ich hatte auch Gespräche mit dem Zahnarzt. Er würde es auch lieber ohne Narkose machen.

Bin mit dicker Backe zu ihm, weil ich eine Entzündung im Kiefer hatte. Also hat er es auf gemacht und zeitgleich noch einen Zahn gezogen.
Ich habe geweint, gezittert wie verrückt... Habe nach der Behandlung Migräne (mit Aura) bekommen. Musste ein paar Tage später wieder hin und er wollte noch einen Zahn ziehen. Hab mich aber nicht getraut (hatte davor auch wieder eine Aura-Migräne)
Das war so ein Stress und mein Körper hat einfach hart reagiert.
Ich möchte halt, dass alles in einer Behandlung gemacht wird...Und da bekomm ich wieder Panik. Ich kann einfach nicht so oft dahin.
Verstehste sicherlich

Der Arzt ist echt toll und geht komplett auf mich ein... Hach man...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2012 um 12:07

Ich kann dich verstehen!!
Hab auch seit Jahren ne tierische Zahnarztangst.

Bin dann als Jugendliche jahrelang gar nicht, dadurch war einiges zu tun, ich glaub seinerzeit drei vier Kronen und Brücken, an sich also nicht so viel, dass es einer Vollnarkose bedürfe, aber ich konnts mir anders eben auch nicht vorstellen.

Ich hatte damals überhaupt keine Probleme, so eine Stellungnahme zu bekommen, ein normaler Psychologe hat mir das nach einem Termin bescheinigt. Er bat mir zwar auch an, daran zu arbeiten, aber das wollte ich damals nicht.

Naja, bei mir hat aber die KK abgelehnt, Begründung weiß ich nicht mehr genau, irgendwas mit "Vollnarkose nur bei Kindern oder Behinderten"

Natürlich hab ichs dann weiter schleifen lassen, bis mir irgendwann vorn ne Ecke wegbrach,
Da hat mich die Eitelkeit gepackt und ich bin hin.
Viiiiel zu tun, aber irgendwie hab ichs geschafft. War vor den Terminen immer ein richtiges Wrack.
Mittlerweile hab ich seit 2,5Jahren Ruhe (regelmäßige Kontrollen und Prophylaxe und intensives Putzen).

Ich drück dir die Daumen, dass es so klappt, wie es für dich am besten meisterbar ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest