Home / Forum / Mein Baby / Pampers oder Stoffwindeln?

Pampers oder Stoffwindeln?

21. September 2004 um 11:51

Hatte grade en Gespräch mit einer Freundin. Da ich als Baby Pampers und Konsorte nicht vertragen habe, hat mich meine Mutter mit Stoffwindeln gewickelt. Trotz des erhähten Arbeitsaufwandes finde ich eigentlich Stoffwindeln ganz gut. Man kauft sie einmal und hat sie dann. Waschen kann die Maschine ja auch ohne dass ich daneben stehe, also eigentlich nicht so doll der Aufwand. Und die Natur dankt es uns auch noch...

Wie ist eure Meinung dazu? Was benutzt Ihr für Windeln?

Mehr lesen

21. September 2004 um 20:30

Pampers oder Stoffwindeln?
Hi...
naja ob es die Natur wirklich dankt?? Ein Baby muss man 5-7mal am Tag wickeln, da kommt ne ganze Menge Wäsche zusammen... das frisst ja auch Strom und Wasser...
wegen der Verträglichkeit... die Windeln von vor 20-30 Jahren kann man ja nicht mit den heutigen vergleichen.. die Pampers werden ja immer weiterentwickelt, in meinem Bekanntenkreis hab ich noch nichts wg. Unverträglichkeit mitbekommen.. meine Tochter ist extrem Allergiegefährdet (Neurodermitis) und hat gar keine Probleme mit den Pampers.. man sollte eben nur oft genug Windeln wechsel, weil die kleinen sonst wund werden...
Viele Grüsse Chobit80

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2004 um 7:28
In Antwort auf paule_12521210

Pampers oder Stoffwindeln?
Hi...
naja ob es die Natur wirklich dankt?? Ein Baby muss man 5-7mal am Tag wickeln, da kommt ne ganze Menge Wäsche zusammen... das frisst ja auch Strom und Wasser...
wegen der Verträglichkeit... die Windeln von vor 20-30 Jahren kann man ja nicht mit den heutigen vergleichen.. die Pampers werden ja immer weiterentwickelt, in meinem Bekanntenkreis hab ich noch nichts wg. Unverträglichkeit mitbekommen.. meine Tochter ist extrem Allergiegefährdet (Neurodermitis) und hat gar keine Probleme mit den Pampers.. man sollte eben nur oft genug Windeln wechsel, weil die kleinen sonst wund werden...
Viele Grüsse Chobit80

Hallo Chobit
Danke für Deinen Beitrag.

Mit einem Baby hat man klar so oder so mehr Wäsche. Ich denke trotzdem, dass es unter dem Strich, mit den heutigen Waschmaschinen umweltverträglicher ist. Und das ist ja nicht die einzige Kochwäsche, die ein Baby so produziert , und ob ich die Maschine jetzt halb fülle mit kleinem Programm oder eben ganz fülle mit grossem, macht nicht mehr viel Unterschied. Aber die Einwegwindeln machen ja doch recht viel Abfall, und da sie nach wie vor Plastik enthalten, denke ich, ist es für die Umwelt ja doch auf die Dauer gesehen mehr Belastung.

Nein, ich möchte hier niemandnen verurteilen, bitte nicht falsch verstehen!! Aber ich mache mir halt schon Gedanken, eben auch um die Umwelt. Schliesslich möchte ich ja nicht, dass wenn mein Baby dann mal erwachsen ist, es mit noch schlimmeren Umweltproblemen zu kämpfen hat wie wir....

Natürlich sind die heutigen Einwegwindeln nicht mehr zu vergleichen mit den von früher. Aber da Allergien bei uns in der Familie ein grosses Thema sind, da alle mit irgendwas zu kämpfen haben, mache ich mir da halt schon so meine Gedanken. Ich hätte schliesslich auch nie gedacht, dass man auf Wasser allergisch sein kann, aber es gibt es tatsächlich. Und bei meinem Glück könnte es echt noch passieren, dass mein Baby (wenn es dann man so weit ist ) aus irgend einem Grund die Einwegwindeln nicht verträgt....

Mensch, jetzt hab ich nen halben Roman geschrieben und es interessiert vieleicht nicht mal wen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2004 um 21:25
In Antwort auf niu_12253528

Hallo Chobit
Danke für Deinen Beitrag.

Mit einem Baby hat man klar so oder so mehr Wäsche. Ich denke trotzdem, dass es unter dem Strich, mit den heutigen Waschmaschinen umweltverträglicher ist. Und das ist ja nicht die einzige Kochwäsche, die ein Baby so produziert , und ob ich die Maschine jetzt halb fülle mit kleinem Programm oder eben ganz fülle mit grossem, macht nicht mehr viel Unterschied. Aber die Einwegwindeln machen ja doch recht viel Abfall, und da sie nach wie vor Plastik enthalten, denke ich, ist es für die Umwelt ja doch auf die Dauer gesehen mehr Belastung.

Nein, ich möchte hier niemandnen verurteilen, bitte nicht falsch verstehen!! Aber ich mache mir halt schon Gedanken, eben auch um die Umwelt. Schliesslich möchte ich ja nicht, dass wenn mein Baby dann mal erwachsen ist, es mit noch schlimmeren Umweltproblemen zu kämpfen hat wie wir....

Natürlich sind die heutigen Einwegwindeln nicht mehr zu vergleichen mit den von früher. Aber da Allergien bei uns in der Familie ein grosses Thema sind, da alle mit irgendwas zu kämpfen haben, mache ich mir da halt schon so meine Gedanken. Ich hätte schliesslich auch nie gedacht, dass man auf Wasser allergisch sein kann, aber es gibt es tatsächlich. Und bei meinem Glück könnte es echt noch passieren, dass mein Baby (wenn es dann man so weit ist ) aus irgend einem Grund die Einwegwindeln nicht verträgt....

Mensch, jetzt hab ich nen halben Roman geschrieben und es interessiert vieleicht nicht mal wen...

Hallo
Also ich habe bei meinem Sohn am Anfang auch mit mit Stoffwindeln versucht, er kam im Sommer und ich konnte die Windeln gut draußen aufhängen und trocknen..
Aber dann kam Herbst...und Winter und ich mußte sie dann schon in den Trockner tun, erstmal Trockner anschaffen müssen...(Trockner sind ja nicht gerade umweltfreundlich und billig) Ich brauchte im Normalfall täglich bis zu 7-8 Windeln, und leider waren die Windeln auch nicht sehr dicht, so dass ständig etwas daneben ging und ich zusätzlich das Kind mehrmals als nötig umziehen mußte, ...jeden Tag mehrere Waschgänge war sozusagen ein Muß.

Wenn man mal unterwegs war, mußte man auch mehrere nassen Windeln mit sich rumschleppen usw...außerdem braucht man für die Baumwollwindeln ja auch eine Wegwerfeinlage ...

nach langem Überlegen bin ich dann ca. nach 6 Monaten auf Einwegwindeln umgestiegen, das war dann wirklich eine Erleichterung. Mein Sohn wurde zum Glück schon mit 2 Jahren sauber..

Aber ich habe gehört, dass inzwischen eine Einrichtung gibt, die alle paar Tage verbrauchte Stoff-Windeln abholen und saubere bringen, das finde ich auch nicht so toll, wenn man überlegt, dass von vielen vielen Kindern die verbrauchten Windeln zusammen geschmissen werden und so gewaschen werden ....auch wenn man sie kocht, würde ich mich nicht wohl fühlen...außerdem fahren sie ja auch ständig, um die Windeln zu verteilen, ob das dann wieder für die Umwelt verträglicher ist, ist mehr als fraglich..

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2004 um 1:41

????
Also wirklich !!!!!
schade wie du darüber denkst!

Nur weil die Umwelt schon versaut ist, heißt es noch lange nicht, dass man nicht mehr auf die Umwelt aufpassen muß, auch wenn man Einwegwindeln benutzt kann man durch andere Taten die Umwelt schützen!

..Gerade und erst Recht für die die Zukunft der Kinder und der Enkelkinder muß man umweltbewußter sein!

Denn wir haben nur diese eine Welt, und jeder ist dafür verantwortlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:10

Babys Haut
kann auch empfindlich auf Einwegwindeln reagieren, und genau das ist ja der Grund (da es bei mir so war) warum ich mir diese Gedanken mache...

Zum Windeldienst: Die Windeln werden ganz besttimmt nicht mit denen anderer zusammen gewaschen, sondern jede Kiste für sich. Erst wenns zum Bügel geht, kommen sie in gemeinsame Behälter (sind ja alle gekennzeichnet zwecks Verwechslungsvermeidung) und das ist ja nicht wirklich schlimm.

Wenn ich Windeln einkaufen gehen muss, müsste ich z.B. auch ins Auto sitzen, also ist das auch kein Grund, der gegen den Service sprocht. Ich finde ihn super, leider gibt es das bei uns (nioch?) nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2004 um 10:18
In Antwort auf ceren2

????
Also wirklich !!!!!
schade wie du darüber denkst!

Nur weil die Umwelt schon versaut ist, heißt es noch lange nicht, dass man nicht mehr auf die Umwelt aufpassen muß, auch wenn man Einwegwindeln benutzt kann man durch andere Taten die Umwelt schützen!

..Gerade und erst Recht für die die Zukunft der Kinder und der Enkelkinder muß man umweltbewußter sein!

Denn wir haben nur diese eine Welt, und jeder ist dafür verantwortlich!

Ich finde man sollte als erstes ans Kind denken und nicht an seine eigene Bequemlichkeit. Ich hatte als Kind eine Pampers Allergie. Ich weiß nicht welcher Wirkstoff das auslöste (Da meine Mutter mich nie testete) aber heute vertrage ich keine Binden. War eigentlich auf der suche nach Antworten, da es auch bei Tampons nicht besser ist. Ich denke jedenfalls das Stoffwindeln besser sind, denn ein Ausschlag im Genitalbereich macht nicht sonderlich viel Spaß. Außerdem wenn man meint dass Waschmaschinen umweltschädlich sind kann ja mit Hand waschen.
Denk mal in erster Linie an eure Kinder, machen leider viel zu wenig Eltern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2004 um 8:07


Wenn Kinder wirklich Pampers nicht vertragen wegen Allergien und so, wickelt man natürlich mit Stoffwindeln...
Was ich sehr witzig finde: Auf www.babyzimmer.de gibt es eine Rubrik "Gute Vorsätze". Da steht halt immer drin, welche Vorsätze die Eltern als erstes über Bord geschmissen haben. Und bei vielen ganz oben auf der Liste steht halt Wickeln mit Stoffwindeln...
Muß nichts heißen, ist aber vielleicht auch nicht schlecht zu wissen...
Liebe Grüße
Cathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2004 um 13:09
In Antwort auf ashton_12952706

Ich finde man sollte als erstes ans Kind denken und nicht an seine eigene Bequemlichkeit. Ich hatte als Kind eine Pampers Allergie. Ich weiß nicht welcher Wirkstoff das auslöste (Da meine Mutter mich nie testete) aber heute vertrage ich keine Binden. War eigentlich auf der suche nach Antworten, da es auch bei Tampons nicht besser ist. Ich denke jedenfalls das Stoffwindeln besser sind, denn ein Ausschlag im Genitalbereich macht nicht sonderlich viel Spaß. Außerdem wenn man meint dass Waschmaschinen umweltschädlich sind kann ja mit Hand waschen.
Denk mal in erster Linie an eure Kinder, machen leider viel zu wenig Eltern.

??
Wenn es der Mutter gut geht, dann geht es dem Kind auch gut! Was nützt es dem Kind, wenn die Mutter fix und fertig ist und nie richtig für sich Zeit findet? Nach der Geburt hatte ich wunde Brüste, schlaflose Nächte...dann bekam ich auch noch Milchstau und schließlich Brustenzündung...mußte dann Antibiotika nehmen...also finde ich das nicht richtig, wenn Du hier den Müttern schlechtes Gewissen machen willst und Du hast bestimmt keine Kinder und kannst das bestimmt nicht beurteilen sonst würdest Du nicht so geschwollen daher reden, was heißt eigentlich "aus Bequemlichkeit", keine Mutter wird faulenzen!

Außerdem braucht man bei einer Handwäsche mehr Wasser als bei einer Ladung in der Waschmaschine! und wenn man mal einmal nicht waschen konnte, sammeln sich ganz schön viele Windeln, dann braucht man zusätzlich den Trockner, wenn man mal dringend wieder frische braucht!

Und man hat ohnehin schon so viel Wäsche! Ich muß mich jetzt öffters umziehen, Bettwäsche muß ich öffters wechseln, weil das Kind gespuckt hat usw....

Und noch etwas...nicht alle Kinder reagieren allergisch auf die Einweg-Windeln, es gibt auch gute Windeln vom Bioladen, die auch nicht viel mehr kosten und ich damit tolle Erfahrungen gemacht habe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2005 um 23:12
In Antwort auf ceren2

??
Wenn es der Mutter gut geht, dann geht es dem Kind auch gut! Was nützt es dem Kind, wenn die Mutter fix und fertig ist und nie richtig für sich Zeit findet? Nach der Geburt hatte ich wunde Brüste, schlaflose Nächte...dann bekam ich auch noch Milchstau und schließlich Brustenzündung...mußte dann Antibiotika nehmen...also finde ich das nicht richtig, wenn Du hier den Müttern schlechtes Gewissen machen willst und Du hast bestimmt keine Kinder und kannst das bestimmt nicht beurteilen sonst würdest Du nicht so geschwollen daher reden, was heißt eigentlich "aus Bequemlichkeit", keine Mutter wird faulenzen!

Außerdem braucht man bei einer Handwäsche mehr Wasser als bei einer Ladung in der Waschmaschine! und wenn man mal einmal nicht waschen konnte, sammeln sich ganz schön viele Windeln, dann braucht man zusätzlich den Trockner, wenn man mal dringend wieder frische braucht!

Und man hat ohnehin schon so viel Wäsche! Ich muß mich jetzt öffters umziehen, Bettwäsche muß ich öffters wechseln, weil das Kind gespuckt hat usw....

Und noch etwas...nicht alle Kinder reagieren allergisch auf die Einweg-Windeln, es gibt auch gute Windeln vom Bioladen, die auch nicht viel mehr kosten und ich damit tolle Erfahrungen gemacht habe!

Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln?
Ich benutze beides bei mein Sohn. Da mein Sohn schon ziemlich früh durch schlief und Nachts klitsch-nass war, mit Stoffwindel weg schwamm. Binde ich ihm jetzt nachts Pampers um.Tags über Stoffwindeln. Bei mir in der Stadt(Kleinstadt!) wird ein Windeldienst angeboten, den ich nutze. Da werden meine Windeln abgeholt, gewaschen und zurück gebracht. Kostenpunkt? Eine Windel beim Windeldienst ist genauso teuer wie eine Pampers (ohne Müll).
Uns macht das Windeln mit Stoffwindeln mehr Spaß. Das geht nicht immer so ruck-zuck, wir haben fun dabei.

Und übrigens, es gibt auch windeln die kopostierbar sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest