Home / Forum / Mein Baby / Panik beim berganfahren

Panik beim berganfahren

4. Oktober 2013 um 12:02

Hallo ich habe seit ca 6 monaten jetzt den führerschein.Fahre eigendlich gerne.Nur am berg ist es schlimm.Bin mal fast einen hinter mur raufgerollr..Seitdem bekomme ich panik wenn einer hinter mir steht...was kann ich dagegen tun

Mehr lesen

4. Oktober 2013 um 12:05

Mit
Handbremse anfahren? Ich machs immer ohne aber mein mann kann das auch nicht ohne handbremse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 12:09

Üben üben üben
Hilft nix anderes wenn dich jem nervös macht, einfach den Blinker setzen, soll er doch vorbei fahren... Und nix auf Gehupe etc geben, es gibt einfach zu viele Choleriker
Du wirst sehen, irgendwann machst du es ganz automatisch ohne darüber nachzudenken! Nur nicht der Situation aus dem Weg gehen!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 12:10

Da hilft nur üben,
denn sonst bleibt die Angst und Berge gibts ja nunmal überall.
Ich fand es damals auch schwierig am Berg anzufahren, aber eben nur weil wir es in der Fahrschule so gelernt hatten indem man mit Handbremse anfährt. ich kann das so gar nicht. Mache es lieber ohne.
Probiere doch mal beide Varianten aus und finde für dich raus, was besser geht. Bei einem Benziner ist es auch einfacher mit der Kupplung und Gas zu "spielen", da man ja nur kurz die Kupplung kommen lassen muss und dann direkt aufs Gas gehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 12:38

Üben, üben, üben
Hatte das Problem auch. Ich hab mir dann einen ruhigen Hang gesucht (kaum befahrene Nebenstraße) und mehrfach geübt bis ich mich sicher gefühlt hab.
So kannst du wirklich üben wie sich das Auto anfühlt/anhört, wenn es den Punkt erreicht an dem man es "los lässt".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 13:24

Panzer?
100% Steigung ist senkrecht! Fährst Du Panzer?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 13:33

Es ist nie zu spät
Ich habe meinen Führerschein nächsten Monat seit 8 Jahren, aber im Bergischen Land komme ich so besser durch
Alles andere führte nur zu Stress bei mir und bei den anderen Autofahrern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 16:47

Ich kann dich sooo gut verstehen.
Ich habe in der wohl hügeligsten Stadt in ganz Deutschland fahren gelernt. Schon in der 2. Stunde musste ich an einem mega Berg anfahren.
Da hatte ich Schweißausbrüche!!! Die ersten paar Mal hat es gar nicht geklappt. Ohne Handbremse habe ich heute auch noch meine Probleme. Aber mit Handbremse anfahren klappt eigentlich ganz gut. Und wenn man den Dreh erstmal raus hat, ist es mit Handbremse wirklich ganz einfach.
Handbremse ziehen, Fuß vors Gas stellen, Kupplung leicht kommen lassen (bei den meisten Autos lippt sich das Auto am Schleifpunkt leicht nach oben. Daran merke ich den Schleifpunkt ganz gut) dann Gas geben (ruhig etwas kräftiger, dass man den Motor hört) Handbremse öffnen und wenn das Auto nicht vor rollt ein kleines bisschen von der Kupplung runter.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 16:52

Ach ja
Die Tochter von Bekannten hat in ihrem Auto an der Heckscheibe einen "Bitte Abstand halten" Aufkleber. Vielleicht wäre das eine Idee?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 17:16

Mache Dir einfach klar
dass im Grunde die meisten diese Situation nicht mögen und viele wirklich Panik bekommen ...

Wohnst Du in einer Gegend mit vielen Hügeln?

Ich fahre seit mehr als 20 Jahren Auto und jedes mal wenn ich an einem Aufstieg halten muss und mich gleichzeitig in einer Schlange befinde ist das unangenehm für mich und eine Probe auf die ich gestellt werde. Je steiler das ganze ist umso größer die Probe.

Ich bin ein sicherer Fahrer und auch nicht zimperlich, schnelle Spurwechsel und höheres Tempo machen mir nichts aus. Aber Anfahren ist immer unangenehm.

Wenn Du Dir also klar machst, dass Dein Gefühl normal ist und es durchaus auch mal vorkommen kann, dass es gerade in einer solchen Situation zu einem Blechschaden kommen kann, wann dann wenn nicht da, dann ist das Gefühl vielleicht mit der Zeit nicht mehr so panisch, sondern weicht einem unangenehmen Gefühl, das einfach da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 17:18
In Antwort auf staubkorn

Mache Dir einfach klar
dass im Grunde die meisten diese Situation nicht mögen und viele wirklich Panik bekommen ...

Wohnst Du in einer Gegend mit vielen Hügeln?

Ich fahre seit mehr als 20 Jahren Auto und jedes mal wenn ich an einem Aufstieg halten muss und mich gleichzeitig in einer Schlange befinde ist das unangenehm für mich und eine Probe auf die ich gestellt werde. Je steiler das ganze ist umso größer die Probe.

Ich bin ein sicherer Fahrer und auch nicht zimperlich, schnelle Spurwechsel und höheres Tempo machen mir nichts aus. Aber Anfahren ist immer unangenehm.

Wenn Du Dir also klar machst, dass Dein Gefühl normal ist und es durchaus auch mal vorkommen kann, dass es gerade in einer solchen Situation zu einem Blechschaden kommen kann, wann dann wenn nicht da, dann ist das Gefühl vielleicht mit der Zeit nicht mehr so panisch, sondern weicht einem unangenehmen Gefühl, das einfach da ist.

Davon mal abgesehen
hat der Hintermann gefälligst Abstand zu halten.
Meist kann der Hintermann voraussehen, dass es beim Ansteigen dazu kommen wird, dass er hinter dem Vordermann zum stehen kommen wird.
Hier MUSS er einen größeren Abstand halten.
Wenn der Abstand zu gering ist und es dadurch zum Schaden kommt, kann der Hintermann auch eine Mitschuld tragen, so dass Du nicht alleine auf den Kosten sitzen bleibst.
Ein gewissen abrollen muss jedem Anfahrenden gewährt werden und damit muss der Hintermann auch rechnen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 13:36

Stimmt
Hab mit vertan... Ok, hab mich schon gewundert. Auf der Straße gibts das bestimmt nicht. Ich dachte schon der Fahrlehrer hätte heimlich noch eine Null aufs Schild gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2013 um 16:23


Davon kann ich auch ein Lied singen.
Hab meinen Führerschein seit 8 Monaten.

Seit ich einmal dauernd (okay, ist übertrieben ) abgebockt habe an einer leichten Steigung, war gar kein Berg, und ich welche hinter mir hatte trau ich mich auch nicht mehr. Alle haben gehupt und sicher gedacht, wie bekloppt ich bin etc. Obwohl ich da gerade frisch meinen Führerschein hatte, da ist es ja verständlich, dass man noch Startschwierigkeiten hat.

Aber beim Üben hat es auch ein paarmal schon gut geklappt an einem schlimmeren Hang. Aber neulich ging gar nix an einer mega Steigung. Kam mit dem Auto einfach nicht klar.
Und mit Handbremse kann ich auch nicht anfahren. Hab ich nicht in der Fahrschule gelernt.

Ja, ich glaube da hilft wirklich nur üben. Und man darf sich eben nicht von so Idioten unterkriegen lassen. Das ist mein Problem. Ich fahr ansonsten ganz gut. Aber es ist ja überall mal ein Berg und dann muss ich schon im Kopf planen, wo ich langfahre.

Wir können uns ja mal zum gemeinsamen Üben treffen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen